Humboldt-Forum / Stadtschloss - Der Bauthread

  • Hier noch einige Informationen von Manfred Rettig.


    Bereits im nächsten Frühjahr werden erste historische Fassadenteile angebracht.
    Aktueller Spendenstand: knapp € 20 Mio. in bar + € 10 Mio. an Sachspenden.
    Ausserdem spricht er auf der Baustellen-Führung über die Öffnung des Gebäudes für die Öffentlichkeit. Es soll tagsüber in Ost-West-Richtung sowie in Nord-Süd-Richtung für die Öffentlichkeit begehbar sein. Nachts müsse das Ostportal aber aufgrund wertvoller Skulpturen geschlossen werden.
    "Es ist DAS offene und öffentliche Gebäude für die Bevölkerung hier in Berlin und für die Welt." - Manfred Rettig


    Interview
    Baustellen-Führung

  • Ja, der Andrang war tatsächlich recht groß. Ich war so gegen 15:30 Uhr dort und die Schlange sah bedrohlich aus. Allerdings hat es nur 10 Minuten gedauert und man war drin. Die Organisation war wirklich super. Viel Personal, angelegte Rundwege, Schautafeln aus der Schloßbauhütte und Konzerte, sowie einzeln Plakate zu dem Zielzustand. Auch dass die Linden gesperrt waren, war super. Es entwickelte sich fast so etwas wie ein Volksfestcharakter!

  • Nordfassade

    Hier mal eine Perspektive von der Nordfassade (kommend vom Kupfergraben), die jetzt schon verdeutlicht wie grossartig das Humboldforum den Lustgarten einrahmen und wieder als geschlossene Platzanlage definieren wird. :daumen:


  • "Hier wird ein Schloss gebaut!"

    Da es hier neben Links auch einzelne Bilder gibt, zeige ich hier meine letztes Wochenende gemachten vom Schlossbau - auf dem ersten Foto steht ja nichts vom Humboldtforum-Bau. Auf dem zweiten und dritten Foto sieht man jenen Ostflügel, über den es in den Medien Behauptungen gibt, man könnte angeblich sparen, würde man ihn abreissen:











    Die Spree Side Gallery sieht man auf dem dritten Foto unten - es sind alte Fotografien.

  • Was ich lustig finde ist, dass in Berlin steht "Hier wird ein Schloss gebaut!", in Potsdam hingegen in goldenen Lettern darauf hingewiesen wird, dass es sich um kein Schloss handelt. OK, in Berlin ist das natürlich Marketing, aber...


    Das Rondell an der Ecke wächst aber irgendwie eher langsam.

  • Generell bin ich sehr froh, dass, ganz anders als in Potsdam, die wichtigen Entscheidungsträger pro Schlossrekonstruktion sind. Vor allem Stella als der Architekt, scheint, ganz anders als Kulka in Potsdam, ein starker Befürworter der historischen Fassaden des Schlosses zu sein. Durch ihn haben wir sogar noch mehr historisches zu erwarten (3 Innenportale) und er war immer ein Befürworter der originalen Kuppel und letztendlich hat er sogar einen Teil seiner Spreefassade für das Eckrondell geopfert, damit ersteres besser zur Geltung kommt. Hier will man das Schloss aufbauen, ihm jedoch eine andere Innenfunktion als das Humboldt-Forum geben. Etwa so wie der Reichstag, der der Reichstag ist und bleibt, jedoch den Bundestag enthält. In Potsdam schienen die Entscheidungsträger von Anfang an gegen das Schloss. Der Wille der Bevölkerung und die großen Spenden schien man nur widerwillig anzunehmen und jetzt wo alles fertig ist, wird man nicht müde, die Entscheidung das Schloss aufzubauen zu konterkarieren und ins Lächerliche zu ziehen. Ehrlich gesagt, eine ziemliche peinliche Aktion...

  • Ich hab beim Besuchertag durch ein Versehen hinter jeglicher Absperrung ziemlich gute Fotos schießen können. Wir sind dann irgendwann abgeführt worden, aber bis zu dem Zeitpunkt kamen ein paar ganz gute Fotos in der Gefahrenzone zustande, zu der man durch eine kleine Leiter hinaufsteigen konnte. Ich weiß nicht genau, wie man hier Bilder einbindet, darum ein Dropbox-Link:


    https://www.dropbox.com/sh/2h5…AABafk0J6qqppNqgk-o30vHma




    Falls jemand mir das mit dem Einbinden der Bilder erklären will, bin ich natürlich auch offen.

  • Quark^^


    So versetzt bauen ist durchaus üblich und effizient. Die Arbeitsabläufe können so laufbandartig rotieren und Betongießwände und co. müssen nicht alle auf einmal umgesetzt werden. ;)

  • Ja, der Baufortschritt ist beachtlich. Vielleicht sollte man die Humboldt-Box auch nochmal aufstocken, bald dürfte man von deren Aussichtsterasse nur noch vor eine graue Betonwand blicken können.;)


    Na ja, den Aufbau der Fassade an dieser Seite wird man ab nächstem Jahr ja auch sehen können.

  • Ich glaube, das täuscht: Auf das letzte Stockwerk kommt ja noch die Balustrade, die alles in allem auch so zwei bis drei Meter hoch werden dürfte. Da fehlt also noch das Äquivalent eines normalen Neubaugeschosses...

  • Ich glaube, das täuscht: Auf das letzte Stockwerk kommt ja noch die Balustrade, die alles in allem auch so zwei bis drei Meter hoch werden dürfte.


    Die Balustrade gehört nicht zum Rohbau und wird vorerst nicht errichtet. Manfred Rettig sagte jüngst in einem Interview, dass die Balustrade nich nicht durch Spenden gedeckt sei und deshalb vorerst nicht zur Ausführung kommt.

  • "was täuscht"?


    Wenn man sich dieses Bild von Bau-Lcfr anschaut oder auch die Webcams aus dieser und dieser Position, so liegt die Terasse der Humboldt-Box etwa auf Höhe Oberkante des letzten Vollgeschosses. Darüber kommt nun noch das Mezzaningeschos welches deutlich niedriger ist wie die Vollgeschosse, aber vor dessen Außenwände dürfte man dann von der Aussichtsterasse schauen.

  • Die Balustrade gehört nicht zum Rohbau und wird vorerst nicht errichtet. Manfred Rettig sagte jüngst in einem Interview, dass die Balustrade nich nicht durch Spenden gedeckt sei und deshalb vorerst nicht zur Ausführung kommt.


    Wenn es das selbe Interview war, das ich gesehen habe, dann stimmt das was du sagst aber nicht ganz. ;)
    Bei dir klingt es so, als wär das schon ein Fakt (also das nicht genug Spenden da sein werden und das die Balustrade erst mal nicht kommt), bei ihm klang es eher so, als wäre das unter anderem eine Möglichkeit, falls die Spenden am Ende nicht vollständig reinkommen. Allerdings meinte er auch, das wäre sehr bedauerlich, weil dann die ganzen Fassadenproportionen nicht mehr stimmig wären. Zum Glück fehlen aber noch ein paar Jährchen, um Spenden reinzubekommen. Und wahrscheinlich wird die Balustrade eh zum Schluss oben aufgesetzt, allein schon der Stabilität wegen...

  • Es ist schon bemerkenswert, wie rasant die Baustelle in den Himmel wächst. Auch schön zu sehen sind die Bauarbeiten am Schinkelplatz, auch hier scheint man beim Aushub der Baugrube voran zu kommen, auch wenn die Architektur doch höchst zweifelhaft bleibt.
    Auch bemerkenswert sind die ungeheuren Dimensionen des Schlossbaus. Ich bin gespannt, wie die räumliche Wirkung in natura sein wird.