Beiträge von Batō

    Weiter hinten am südlichen Ende der Schlesingerstraße (Ecke Pacalstraße) hat man sich mit brauner Farbe auf dem Putz begnügt:

    Das wirkt ein bisschen so, als ob dem Bauherrn am Ende das Geld ausgegangen. War das tatsächlich so geplant oder hat hier die allgemeine Gemengenlage aus steigender Inflation und Materialknappheit zu so einem abgespeckten Ergebnis geführt?

    Glatt, kantig, dunkel, überdimensioniert; wirkt für mich auf dem ersten Blick ziemlich abweisend. Die versetzten Auskragungen sollen hier wohl für eine Auflockerung sorgen, aber mit der einheitlichen Traufhöhe geht dieser Effekt verloren. Vielleicht könnte eine Begrünung der rückgesetzten Bereiche eine Verbesserung bringen.

    Da steckt keine konkrete Kalkukation dahinter aber bei 60000 Kapazität sind die potentiellen Einnahmen um 50% größer als bei 40 000, die Kosten aber vielleicht nur um 20 oder 30 Prozent da die Kosten für ein Stadion ja nicht 1 zu 1 von der Größe abhängen , vergleichbar mit Hausbau.

    Andererseits kannst du bei einer Verknappung des Kartenangebots entsprechend höhere Preise nehmen. Für Hertha wäre ja nur wichtig, dass der Neubau am Ende und über die Zeit weniger kostet als die Miete für's Oly. Das sollte auch mit 45T gehen. Bekommt Hertha die Genehmigung nur wenn sie der Stadt die Verluste für den Auszug aus dem Oly ausgleichen wird sich das jedoch kaum rechnen.

    Dass 45T zu wenig sind, da sind sich wohl alle einig.

    Theseus532

    Das mit der Wirtschaftlichkeit bei 60T Zuschauer kann ich nicht nachvollziehen. Kannst du dafür bitte mal eine plausible Kalkulation aufmachen. Danke


    Ansonsten denke ich, kann man das "Big City Club" langsam mal einstampfen. Das wurde zwar von Windhorst geprägt, entspricht aber m.W. nicht dem Selbstverständnis der Fans und mittlerweile auch nicht mehr dem des Mgmts. Nach der letzten Saison ist eh Demut und seriöse sportliche Arbeit gefragt.

    Die nächste Krux ist, dass Hertha eigentlich für die Zukunft baut, das Pferd von hinten aufzäumt. Zur Zeit spielen sie - freundlich ausgedrückt - mäßig und haben eine sehr volatile Zuschauernachfrage, es fehlt eine konstante Fanbase von 20, 30 oder 40 Tausend Zuschauern, die bei jedem Wetter und jedem Bundesligaspiel kommt.

    Vor Corona hatte man einen relativ konstanten Zuschauerschnitt von ~50T. Mit neuem Stadion steigt dieser bekanntermaßen. Allein schon die Aussicht zur kälteren Jahreszeit nicht mehr ins ungemütliche Oly zu müssen könnte für den ein oder anderen Fan schon ausschlaggebend sein ins neue Stadion zu gehen. Zudem hat die Relegation gezeigt, welches Potential noch besteht.

    dagegen bei Hertha wird so getan als ob das Stadium der Hauptgrund für die Zuschauersituation ist.

    Das stimmt ja wohl nicht.

    ^

    Das war doch schon vor Jahren Thema und wurde von einer Mehrheit der Vereinsmitglieder abgelehnt.

    Durch die Konzentration auf einen Standort auf dem Olympiagelände sind die Optionen halt sehr begrenzt. Als Resultat kommt nun so eine Mini-Arena bei raus und man ist schon froh wenn es überhaupt mal voran geht.

    Das Berliner Architekturbüro Lindner hat eine erste Idee erstellt die auf entwicklungsstadt.de zu sehen ist:


    ews-hertha-stadion-liq9jq5.jpg


    3_edit-lm-scaled1gksw.jpg


    7_edit-lm-scaledppjqj.jpg

    (C) LINDNER PLANUNGSBÜRO GmbH


    Da im Artikel nichts davon steht, ob der Entwurf mit Hertha abgestimmt wurde gehe ich davon aus, dass es sich hier eher um eine hobby-mäßige Arbeit mit fachlicher Expertise handelt.

    An sich ganz nett, aber ich hätte gerne noch mehr vom Inneren gesehen.

    Nothing special in der Kurhessenstraße - auf dem Grundstück mit der Nummer 48 baut die Vonovia bis Ende 2023 ein Wohnhaus mit 17 Einheiten. So soll's mal aussehen:


    schlichte-form-ende-2hdjhx.jpg

    (C) Vonovia SE (PM als PDF)


    Aktuell laufen schon die Tiefbauarbeiten - Fotos von heute:


    P1020801_DxO.jpg


    P1020805_DxO.jpg




    Ansonsten gibts zu den Projekten Nidda-Höfe und Weißer Stein 6 wenig Neues.

    Nidda-Höfe 0 Aktivität seit dem letzten Update.

    Weißer Stein 6 - der Tedi ist zwar raus und die fehlenden Werbeplakate offenbaren eine schmucklose Mauer. Das Wohnhaus ist jedoch nach wie vor bewohnt und auch sonst ist bisher noch nichts passiert.

    P1020780_DxO.jpg


    Schiffgasse


    P1020781_DxO.jpg


    Zurück auf der Hauptstraße


    P1020782_DxO.jpg


    P1020783_DxO.jpg


    P1020784_DxO.jpg


    Das wars dann auch schon. Heidelberg ist definitiv ein Ausflug wert. Und das neue WW-Objektiv bleibt in meinem Besitz :)