Europaviertel Ost (Planung und Bau)

  • Europaboulevard Ost

    Bei meinem Ausflug in den 20. Stock eines nahegelegenen Hochhaus' im Bahnhofsviertel habe ich auch einige Bilder vom Europaboulevard-Ost gemacht - leider durch eine Fensterscheibe aufgenommen und das Wetter war auch nicht der Hit, aber die Perspektive gab es hier noch nicht so oft, daher stelle ich trotzdem mal online.


    Europaboulevard-Ost mit Telenorma-Gelände im Vordergrund:



    Bild des zukünftigen Gebäudes der BNP Paribas:



    Baufeld Süd2 am Europaboulevard - sie graben, sie graben:



    Bilder: Teleny; aufgenommen am 24.2.2010

  • Ich muss schon sagen, ein unglaublich langweiliger Bau, der neue Sitz von BNP Paribas. Wenn ich überlege wie der ursprüngliche Entwurf aussah :nono:
    Jetzt ist es einfach noch eine Aneinanderreihung von Glasschachteln.

  • Mir ist heute aufgefallen, dass auf dem Baufeld 1 Süd größere Mengen Spundwände abgeladen wurden. Kann es sein dass es da bald losgeht?

  • Danke für die neueste Aktualisierung, da sind sie recht fix bei Vivico.
    Wobei ich sagen muss dass mir die Trauf-Höhen nach wie vor zu eintönig sind am Boulevard.


    Besser hätte es mir so gefallen, kleines Tor zum Boulevard:



    Bild: Vivico, Bearbeitung: Adama

  • Nur ein paar Meter weiter westlich, unmittelbar an der anderen Seite der Emser Brücke sind ja Hochhäuser vorgesehen. Möglich sind 100 Meter im Norden und 80 Meter im Süden der Europaallee. Im restlichen Bereich zwischen Europagarten und Emser Brücke ("Boulevard Mitte") sind weitere kleinere Hochhäuser geplant. Am östlichen Ende ist gerade ein Wolkenkratzer im Bau, das Grand Hyatt und eventuell weitere Hochhäuser an der Skyline Plaza und am Güterplatz werden folgen. Im Endausbau wird man von Eintönigkeit in Bezug auf die Höhe nicht mehr sprechen, da bin ich ziemlich sicher. Wie schon an anderer Stelle geschrieben, erwarte ich von den einheitlichen Höhen im Bereich Boulevard Ost eher ein willkommene Beruhigung für das Gesamtprojekt.


    Der Bereich Emser Brücke im Rahmenplan:



    Bild: Aurelis Real Estate

  • Danke! Das mit dem Aktualisieren geht wirklich fix. Nur der Rest von Frankfurt entwickelt sich seit 2004 überhaupt nicht weiter. Parktower? Opernturm? Güterplatz? Umbau Selmi-Hochhaus? Nur um mal ein paar zu nennen...

  • Ist mir relativ egal, wie die Umgebung des Europaviertels auf der Visualisierung aussieht oder ob sie aktuell ist. Darum geht's ja nicht. Vielmehr beunruhigt mich, dass Vivico die Baumassenstudie des Tower 1 rausgenommen hat. Warum? Immerhin hält man laut Rahmenplan den Bauplatz in der Grundform des Nouvel-Entwurfs frei, aber wenn man z. B. auch die Baumasse des Felds Süd 1 aufnimmt, für das es auch noch keine konkreten Bauabsichten gibt, warum dann nicht auch die des Towers 1?
    Ich könnte gerne auf sämtliche peripheren Hochhäuschen des Europaviertels entlang der Allee verzichten, auch die im Aurelis-Gebiet, wenn wir stattdessen Tower 1 und/oder das Hochhaus am Güterplatz bekämen...

  • Hinsichtlich der Bedeutung von Tower1 und Güterplatz für die Skyline, muß ich dir zustimmen, aber beunruhigen lassen würde ich mich durch ihr Fehlen in dieser Visualisierung jedenfalls nicht.
    Der Bauplatz des Tower 1 ist genauso freigehalten wie der des MT, der Güterplatz spielt für Vivico kaum eine Rolle. Und da es hier ja schließlich um den Boulevard as solches geht, macht es auch Sinn die fehlenden Teile des Baufeld Süd darzustellen, und sei zur Vermarktung. Die Aufgabenstellung bei Erstellung der Visualisierung war wohl an den aktuellen und gesicherten Planungsstand gebunden.
    Insofern ist es doch positiv zu bewerten, daß Skyline Plaza und Grand Hyatt einen sicheren Platz darin aufweisen, um die es nach der Ankündigung und bis vor kurzem doch sehr ruhig geworden war.


    Wenn es etwas zu den fehlenenden Projekten zu vermelden gibt, sind diese bestimmt genauso zackig in diese Visualisierung eingearbeitet.

  • Noch mal zur BNP Paribas: anfangs war ich auch der Meinung wie Garcia in Beitrag #483 - langweiliger Kasten und mit seiner Glasfassade nicht passend zu den anderen Bauten auf der Südseite des Boulevards.


    Nachdem ich mir die Sache nun mal vor Ort angesehen habe, muss ich sagen, dass ich mich doch etwas getäuscht habe: diese senkrechten Natursteinelemente zwischen den Fenstern auf der Straßenseite, die im Rendering nur angedeutet sind und man auf den Bildern nur erahnen kann, werten den Bau doch ungemein auf. Fährt man den Boulevard entlang und schaut somit nur in flachem Winkel auf die Fassade, hat man fast den Eindruck, dass es sich um eine Sandsteinfassade handelt, die wiederum gut mit den anderen Gebäuden harmoniert. Mit dem dunklen Glas wirkt das wirklich edel. Und der hohe Glasanteil der Fassade, gerade an der Eingangsecke, passt auch gut zum angrenzenden Mövenpick.


    Auch das Meininger finde ich nach anfänglichem "was ist das denn??" echt nett: ein Hingucker und mal was anderes, fröhlich-zurückhaltend und gar nicht so bonbonquietschend wie es auf den ersten Blick erscheint...


    Bin guter Dinge, dass das Europaviertel ganz ansehnlich wird.

  • Deiner gelungenen wortmalerischen Ausführungen hätte es keiner Ergänzung gebraucht, dennoch hier ein paar Bilder dazu.




    Ich hoffe mal, daß die Horizontalen die gleiche Aufwertung erfahren. So paßt das noch nicht wirklich.




    Höchst interessante Variation des Pollux...



    Bilder: cyfi

  • Das Meininger-Hotel empfängt die ersten Gäste:




    Mit interessanten Einblicken - es gibt aber Jalousien ;)



    Baufelder Süd:



    Baufeld 4 Süd steht kurz vor der Fertigstellung:




    Am Gebäude von Baufeld 5 Süd wurde die Dämmung angebracht:



    Der obligatorische Blick von der Emser Brücke:



    Bilder von mir

  • Hmm,... ich kann mit dieser Kastenlandschaft nicht viel anfangen. Die Gebäude sehen alle sehr ähnlich, wenn nicht sogar gleich, aus. Auf mich wirkt dieser Stadtteil nicht sehr innovativ.


    Ich bin mal gespannt wie lange man damit zufrieden ist bzw. wann das erste mal die Planierraupen anrücken. Vorallem wo man grade vielerorts dabei ist die monotonen Siedlungen aus den 50er - 70ern wieder platt zu machen bzw. zu modernisieren. Scheinbar hat man aus der Vergangenheit nicht viel gelernt.


    Zudem sehen sich die meisten Vivico Projekte meiner Meinung nach viel zu Ähnlich. Auf den ersten Blick kann man kaum erkennen ob es sich nun um den BelsenPark in Düsseldorf, den Arnulfpark in München oder eben das Europaviertel in Frankfurt handelt.



    edit repariert die links