Beiträge von CYFI

    Ergänzend zu Schmittchens Bilder der Stand eine Woche später, leider bei Bewölkung.


    Wahrscheinlich geht es nicht nur mir so, aber der gefühlte Fortschritt war hier ziemlich langsam die letzten Wochen, selbst wenn man berücksichtigt, daß die ersten Stockwerke vor den Regelgeschossen (gibt es die hier überhaupt?) naturgemäß länger brauchen. Sicherlich ist einiges der extravaganten Form des Turms geschuldet.
    An der Höhe hat sich soweit nichts geändert. Interessant sind die um den Kern sternförmig angeordneten Wände hinter dem Lobbybereich. Abgesehen von einer potentiellen Zwischendecke im hinteren Bereich der Lobby dürfte bald die erste richtige Decke fällig sein. Das Gerüst im linken vorderen Lobbybreich muß man aufgrund der etwas niedrigeren Höhe wohl mehr dem "Vordach" zuordnen, genau wie die beiden vorderen Stützen, die entsprechend etwas niedriger mit Beton ummantelt wurden als die Restlichen.

    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Grand_1170421_1.jpg Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Grand_1170421_3c.jpg


    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Grand_1170421_4c.jpg Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Grand_1170421_5.jpg


    Schon etwas imposanter wirkt der Blick auf die Stirnseite des Baus, wenn man sich auf den Kern konzentriert.


    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Grand_1170421_6.jpg Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Grand_1170421_7.jpg
    Bilder: cyfi, zum Vergrößern anklicken

    Zwei Wochen später, ein kleines Update von gestern abend.


    Am Forum arbeitet man schon an den Stützen zur 3. Etage. Inwieweit die Decke der 1. Etage bereits fertiggestellt ist,
    läßt sich aus dieser Perspektive nur erraten, dürfte aber größtenteils betoniert sein.


    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Marien_1170421_5.jpg Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Marien_1170421_6.jpg


    Stellenweise kann man es jedenfalls schon deutlich sehen und es wird die Arbeitsebene zur 3. Etage vorbereitet.
    Am Marienturm erreicht man nun flächendeckend das Strassenniveau, wenn auch noch nicht alle Wände fertig betoniert sind.

    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Marien_1170421_1.jpg Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Marien_1170421_2.jpg


    Der Grundriß des eigentlichen Turms läßt sich auch wunderbar erkennen.


    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Marien_1170421_3.jpg Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Marien_1170421_4.jpg
    Bilder: cyfi, zum Vergrößern anklicken

    Wer findet die neue EZB?


    Schon erstaunlich, daß man sie theoretisch wahrnehmen kann, wenn man über die Messe nach Frankfurt einfährt, jedenfalls bei guter Sicht.
    Allerdings nimmt man auch die Kräne im Bankenviertel wahr und bei genauerer Betrachtung gehören die nicht zur einer Hochhausbaustelle sondern gleich zu zweien.
    Hier dürfte sich im Laufe des Jahres recht Imposantes entwickeln, was dann wohl weitaus deutlicher wahrgenommen wird, auch aus dem Auto.


    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/BV_Messe_1170325_1.jpg Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/BV_Messe_1170324_1L.jpg


    Leider hat man die bessere Sicht beim Verlassen der Stadt, also im Rückspiegel.


    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/BV_Messe_1170324_2R.jpg Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/BV_Messe_1170324_2L.jpg


    Der vordere Kran mit Katzausleger gehört zum Marienforum, die beiden Linken mit Nadelausleger (einer versteckt sich halb hinter dem Trianon) gehören zum Marienturm, und der ganz Rechte zum Omniturm.
    Da es sich beim mittleren HH-Kran um den seitlich zum T8 gelegenen und beim Rechten um den zwischen Gardentower und Omniturm handelt. schließe ich daraus, daß wir beide Türme von hier aus leicht versetzt wahrnehmen werden können. Der Marienturm schiebt sich leicht rechts versetzt hinter das Trinaon bis über die Mitte der Lücke Trianon-Commerzbank, dahinter wiederum rechts versetzt schiebt sich der Omniturm vor die Commerzbank, mininmal vom Japancenter verdeckt.
    Gegen Ende des Jahres dürfte dann auch die Spitze des Omniturms den Marienturm auf ganzer Breite überragen, der Hüftschwung des Omniturms dürfte von dieser Stelle auch sichtbar sein.


    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/BV_Messe_1170324_4L.jpg
    Bilder: cyfi, zum Vergrößern anklicken


    Aber lassen wir uns überraschen, die EZB ist dann jedenfalls nicht mehr zu sehen...


    Obwohl die Fotos sind schon ein paar Tage älter sind und inzwischen der zweite HH-Kran am Omniturm steht, kann man ihn aktuell noch nicht aus dieser Perspektive sehen.

    Den Bau des S-Bantunnels nimmt man seit geraumer Zeit auch schon strassenseitig war. Wer auf der A5 oder oder derer Zubringer unterwegs ist und dessen Aufmerksamkeit nicht vollends vom Verkehr beansprucht wird, könnte sich an die Zeiten des etwas weiter südlichen ICE-Tunnelbaus erinnert fühlen.


    Um hier brauchbare Fotos aus dem fahrenden Auto - inbesondere als Fahrer - zu machen, braucht man ein schnelles Kamerasystem, eine ruhige Hand und ein wenig Glück. Die Qualität leidet naturgemäß unter den gegebenen Bedingungen.


    Hier die Gegenstücke zu Beggis schönem Beitrag in Nummer #492. Die ersten zwei Fotos zeigen die Eindrücke von den Zubringern auf die A5 in Richtung Norden, das dritte entstand von der anderen Seite in Gegenrichtung. Man kann den zukünftigen Streckenverlauf zur Unterführung der B43 östlich der A5 schon ansatzweise ausmachen.

    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/GatewayGardens_SB_FK_1170411_1.jpg


    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/GatewayGardens_SB_FK_1170411_3.jpg


    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/GatewayGardens_SB_FK_1170411_2.jpg



    Weitaus deutlicher (wenn auch schwieriger mit der Kamera einzufangen, saubere Scheiben wären ebenfalls von Vorteil gewesen :-/) läßt sich der Steckenverlauf von Gateway Gardens kommend zur A5 erkennen. Erste temporäre Fahrspuren sind bereits teilweise asphaltiert aber noch nicht in Betrieb genommen (kein Foto).


    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/GatewayGardens_SB_FK_1170411_4.jpg


    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/GatewayGardens_SB_FK_1170411_5.jpg
    Bilder: cyfi, zum Vergrößern anklicken

    Eine kleine Aktualisierung vom Donnerstag abend. Am Forum ist man auch bereits mit der Decke für das Erdgschoss beschäftigt.
    Diese Sicht dürfte somit auch bald verbaut sein.


    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Marien_1170323_3.jpg Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Marien_1170323_3c.jpg



    Und während man in Villariba schon wieder feiert... äh Feierabned hat, wird in Villabacho noch geputzt, bzw. geschüttet und gerüttelt.
    Belassen wir mal das ganze wertneutral, da es zuviele Interpretationsmöglichkeiten gibt.


    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Marien_1170323_1.jpg Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Marien_1170323_2.jpg



    Und diese Bilder dann noch für das Archiv...
    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Marien_1170323_4.jpg Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Marien_1170323_5.jpg
    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Marien_1170323_6.jpg Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Marien_1170323_8.jpg
    Bilder: cyfi, zum Vergrößern anklicken

    Erste "Distanzaufnahmen" vom Donnerstag abend von der Ecke TS/TA/ML auf das Bankenviertel, die zwar nur den ersten Hochhauskran zeigen, aber es lassen sich wunderbar auf die künftige Position des Hochhauses rüchschließen.


    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Omni_1170323_1.jpg Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Omni_1170323_2.jpg



    Ein Wolf(f) hinterm Gardento(we)r...


    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Omni_1170323_3.jpg



    Und gesehen vom Eingang zum Trianon, diese Sicht wird schon bald Geschichte sein.


    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Omni_1170323_4.jpgBild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Omni_1170323_5.jpg
    Bilder: cyfi, zum Vergrößern anklicken

    Und so sehen die Aufbauten von oben aus. Allerdings scheint mir der Abstand zur Gebäudekante ein wenig zu groß zu sein, zumindest stellenweise, um direkt an ihnen die Fassade anzubringen. Auch wirken diese etwas zu "schmächtig" für diesen Zweck. Hier wird wahrscheinlich noch eine andere Lösung zu sehen sein.


    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Winx_1170311_3.jpgBild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Winx_1170311_4.jpgBild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Winx_1170311_4c.jpg



    Fernwirkung von der Deutschherrenbrücke und...


    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Winx_1170311_1.jpgBild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Winx_1170311_2.jpg



    von der Taunusanlage.


    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics//cyfi/Winx_1170311_6.jpg
    Alle Bilder: cyfi

    "Wo habe ich denn nur mein Ginsengpräperat liegen lassen..."


    Der gute Herr Oesterling hat wohl ein schlechtes Gedächtnis, war er es doch bzw. die SPD Fraktion, der bzw. die sich vor etwas über zwei Jahren im Zusammenhang mit dem neuen Hochhausrahmenplan dafür aussprach(en), neue Hochhäuser lieber im Bankenviertel und an der Messe zu konzentrieren und dafür die Höhe dort nicht zu begrenzen, wie es CDU und Grüne in ihrem Entwurf vorsahen. Nun wird es konkret und eine Rochade gespielt. (Schmittchen, entschuldige, daß mußte ich noch loswerden)


    Das bißchen mehr an Höhe, übrigens, besteht größtenteils aus Technikgeschossen...


    So schön der alte Entwurf mit seinen 135 Metern hinsichtlich Fassadengestaltung und Hamonie mit dem Japancenter war, die massive Front zu den Wallanlagen hin fand ich schon immer viel zu erdrückend. Der Turm ist nun höher und schlanker, wirkt aber immer noch ziemlich massiv. Vielleicht sollte man das Raster gänzlich von der horizontalen Gliederung befreien und die Vertikale entsprechend etwas stärker betonen. Allerdings würde ich hier weitere Visualisierungen abwarten. Erfahrungsgemäß ändert sich da noch einiges. Die erste Visualisierung des Opernturms unter TS-Regie war auch ziemlich blaß, das endgültige Resultat kann sich aber nun wirklich sehen lassen.


    Die Diskussion darüber, daß der Höhenunterschied die Torsituation negativ beeinflußt, finde ich etwas überflüssig. Zum einem übertreibt man es mit den gewünschten Toren in Frankfurt, und an dieser Stelle könnte man m.E. eher darauf verzichten als z.B. beim Mainseitigen Zugang in das Bankenviertel, wo schließlich durch die aktuelle Planung für das Degussaareal diesbezüglich keine Wünsche offen bleiben sollten.
    Zum anderen wird der Höhenunterschied erst ab einer gewissen Distanz wahrgenommen und das Tor ohnehin nur, wenn man sich gerade, also über die Taunusstrasse, darauf zu bewegt. Auf den Weg dorthin vom Bahnhof kommend passiert man schon ein erstes (perfektes) Tor, markiert durch Skyper und Silvertower. Sollte dann auch einmal der Metzlerturm gebaut werden, wird die Höhengleichheit der Torsituation am Taunustor wieder perfekt hergestellt, jedenfalls für die relevante Ansicht aus der Distanz, denn hier wird der leichte Versatz in der Tiefe wiederum nicht wahrgenommen. Ist man erst mal am Taunustor angelangt, relativiert sich der Höhenunterschied. Adama's Visualisierungen geben hierzu sehr schön eine Vorstellung.

    Damit die Opernturmführung des letzten Freitags auch an der richtigen Stelle gewürdigt wird, gibt es nun etwas mehr als ein Bild dazu. Dank der hervorragenden Doukumentation des Projektes in diesem Forum ist inhaltlich nicht wirklich etwas neues dabei, da ich aber ein Ultraweitwinkel-Objektiv (16mm KB) zum Testen dabei hatte, haben sich dennoch hier ungesehene Perspektiven ergeben. Die Fotos sind zum Teil gelinkt.



    Zuerst ein paar Aufnahmen von außen, Opernturm vom östlichen Ende des Opernplatzes




    Opernturm vom östlichen Ende des Opernplatzes 2



    Opernturm über das spitze Eck des Podiumgebäudes




    Haupteingang über die Bockenheimer



    Sieht doch beinahe wie gerendert aus...




    Haupteingang 2



    Extrem-Lookup vom Vorplatz




    Extremlookup vom Rothschildpark



    Kundenempfangsbereich im 38. OG, Nordsüdsichtachse




    Kundenempfangsbereich im 38. OG, Blick vom Empfang



    Kundenempfangsbereich im 38. OG, Nordsüdsichtachse 2



    Blick auf das Bankenviertel



    Kundenempfangsbereich im 38. OG, umgekehrte Blickrichtung




    Kundenempfangsbereich im 38. OG, Zugang von den Aufzügen und Treppe auf die Gallerie im 39. OG plus Empfang hoch²




    An dieser Stelle sollte vielleicht noch mal erwähnt werden, welch angenehmes Raumklima in allen besuchten Räumlichkeiten vorgeherrscht hat. 35°C Außentemperatur und sehr intensive Sonneneinstrahlung waren ein Belastungstest für Fassade und Kühlsystem. Das Glas läßt nur 25% der Energie durch und der Rest wurde über das Deckenkühl- und Heizsystem kompensiert. Die Luft war nicht zu trocken, es gab keinen Zug und nicht einmal direkt vor den Fenstern hatte man das Gefühl, die Sonne auf der Haut zu spüren. Das war das Beste, was mir bis jetzt untergekommen ist.



    Aufzugsbereich und Eingangshalle




    Aufzugsbereich und Eingangshalle 2



    Eingangshalle vom Aufzug kommend





    Eingangshalle mit Glasfront



    Eingangshalle mit Glasfront von der anderen Seite




    Extrem-Lookup direkt vorm Eingang



    Bilder: cyfi

    In der Tat, ein besonders guter Treffer, da stimmt alles! Der Blickwinkel dürfte dem Mitte der südlichen Hälfte der Deutschherrenbrücke entsprechen.


    Nicht mehr ganz aktuell, dennoch ergänzend zu Epizentrums Beitrag in #902 hier noch ein paar Fotos vom Opernturm. Erstes Foto ist aus dem 6. OG und zeigt schön die Positionierung des Tower 185, sozusagen als Bindeglied, zwischen der Hochhauskette der Mainzer LS und der der Friedrich-Ebert-Anlage (der Opernturm ist indirekt auch dabei ;) ).


    Die anderen drei sind aus einem Besprechungsraum der UBS im nordwestlichen Bereich des 38. OG.






    Bilder: cyfi

    Ja, die Portugiesen sind sozusagen unsere Indianer und hätten gestern bestimmt gerne gefeiert...



    Es hat also 9 Monate seit dem ersten Funktionstest gebraucht, um die 111 Meter Anzeige im Härtetest zu erleben. Jedenfalls war so garantiert, daß die einzige Zahl, die dreimal gebraucht wird, auch in entsprechender Anzahl verfügbar ist.




    Hier noch ein paar Eindrücke vom letzten Sonntag vormittag. Langsam aber sicher nimmt der Turm auch in der Maintoweransicht seinen Platz ein, noch 20 Meter mehr und er wird in seiner ganzen Breite sichtbar sein.








    Und hier noch ein paar Eindrücke entlang der Friedrich-Ebert-Anlage:








    Den Blick durch den Bogen hatten wir schon, aber weil es so schön ist...






    Das Bogenmotiv hat sich jedenfalls bald erledigt, es sei denn man geht in die Knie.




    Ein paar Details.








    Langsam bekommt man eine Ahnung, wie der Eingang und die Vorfahrt von der F-E-An wirken werden.















    Bilder: cyfi

    Irgendwie ist Folgendes im weitesten Sinne auch ein Baustellenupdate. Zwar ist die Baustelle hier nur Nebendarsteller und läßt sich aufgrund des Blickwinkels den vielen potentiell richtigen Threads gar nicht so genau zuordnen, aber der der Haupdarsteller und quasi Mitverursacher gewisser Bauaktivitäten, trägt den verheißungsvollen Namen "Frankfurt am Main".


    Bild1


    Bild2





    Bild6



    Bild8
    Bilder: cyfi

    Meines Wissens sind die Plakate neu, was klar als positiv zu bewerten ist.


    Zwar standen dort vor zwei Jahren schon einmal Gerätschaften der AWR auf dem Hof, allerdings waren keine Plakate der Firma angebracht. Leider verschwand alles recht sang- und klanglos mit der Krise.


    Aber wollen wir mal das Beste hoffen. :)

    Das macht Sinn, Danke für die und die andere interessante Info, Stifterappler.



    Mit etwas Verspätung gibt es nun noch einen kleinen Teil meiner Aufnahmen. Da ja es fast schon alle Motive zu sehen gab, werde ich einen großen Teil einfach nur URLen. Die Fotos sind einfach chronologisch entsprechend unseres Weges durch das Hochhaus angeordnet.


    Auch ist das meiste an Infos schon genannt worden. Erwähneswert ist noch, daß Tower 185 kein Arbeitstitel ist, sondern der endgültige Name für das Hochhaus (Abwandlungen wie T185 oder Namen wie PwC-Tower werden nicht so gerne gehört).




    Lookup Turmrückseite




    Rückwärtiger Eingang zum Turm mit ruhender Betonpumpe



    Blick aus dem Außenaufzug auf den rückwärtigen Logistikbereich



    Innenbereich mit dem markanten Knick auf der Turmrückseite im 13. OG




    Innenbereich östlicher Turmflügel im 13. OG



    Blick auf den Tower 185 aus dem 13. OG des Tower 185, der Grundriß macht es möglich.




    Blick auf Tower 185 mit Pollux aus dem 13. OG 1



    Blick auf Tower 185 mit Pollux von der Außenplattform im 13. OG 2



    Innehof mit Flügeln des Sockelbaus




    Westflügel des Sockelbaus



    Eckturm am Tor zum Innenhof



    Skyline vom Turmmittelteil aus dem 13. OG 1




    Skyline vom Turmmittelteil aus dem 13. OG 2



    Skyline vom Turmmittelteil aus dem 13. OG 3



    Forumer im Pollux, die Betroffenen werden sich bestimmt erkennen. Und wer sich schon gefragt hat, wie ich gleichzeitig Bilder vom Pollux machen konnte... hier ein kleiner Hinweis auf den Trick. ;)




    Blick durch Stangengewirr auf die Matthäuskirche




    Blick entlang des westlichen Turmflügels im 13. OG




    Blick auf rückwärtigen Logistikbereich aus dem 13. OG



    Während im 13. OG das Licht über die Seiten eindrang und der Kernbereich sehr dunkel war, hat die Schutzeinhausung im 16. dies verhindert, dafür kam Licht durch die Schächte.


    Aufzugsbereich im 13. OG



    Aufzugsbereich im 16. OG



    Blick durch Schutzeinhausung auf rückwärtigen Logistikbereich und Skyline Plaza aus dem 16. OG




    Innenbreich Rückseite im 16. OG



    Skylineblick vom 11. OG und selbst im 8. hat man noch ein wunderbaren Blick über Frankfurts Dächer.




    Skylineblick vom 10. OG



    Skylineblick vom 8. OG



    Erste Versorgungsrohre im Turmkern, 8. OG




    Aufzugsbereich im 8. OG, Blick vom runden Mittelteil, der spitzzulaufende Grundriß verstärkt die Flucht



    Blick über Innenraum im 8. OG von Flügel zu Flügel




    Technikgeschoß (6. & 7. OG), Bereich Turmrückseite 1




    Technikgeschoß, Bereich Turmrückseite 2



    Technikgeschoß, Dachbereich Sockelbau, Technische Anlagen. Da das Dach darüber offen bleibt, wird der Bereich wie ein Außenbereich verarbeitet. Der Schaumstoff ist Teil der Dachisolation, die obere Betonschicht ist gelagert, um möglichst wenig Vibartionen auf das Gebäude zu übertragen.




    Technikgeschoß, Dachbereich Sockelbau, Blick (zurück) zum Pollux



    Technikgeschoß, Dachbereich Sockelbau, Blick zum Innenhof




    Technikgeschoß, Bereich im Turmflügel



    Blick vom Turmbereich im 5. OG tief in den Sockelbau




    Blick ins Foyer aus dem 5. OG



    Sockelgebäude, 2. OG. Ostflügel, Bürobereich entlang der F-E-Anlage



    Sockelgebäude, 2. OG, Blick vom Ostflügel zum Westflügel



    Blick ins Foyer aus dem 2. OG




    Rückwärtiger Eingangsbreiech des Turms, seitlich vom 1. OG. Da der größte Teil des Publikumverkehrs wohl durch diese Eingang seinen Weg finden wird, wäre "Hintereingang" bestimmt nicht angemessen.



    Auditorium, Blick von der Treppe




    Auditorium, Blick zur Treppe




    Gewölbte Glasfront des Foyers



    Innenhof vom Haupteingang aus gesehen




    Turm vom Vorfahrtsbereich des Innenhofs gesehen



    Vorfahrt mit Haupteingang vom Innenhof gesehen



    Mittelteil des Turms vom Innenhof gesehen



    Turm vom Innenhof gesehen mit Eingang



    Turm vom Innenhof gesehen mit Vorfahrt und Eingang




    Arkaden über dem Haupteingang




    Durchgang zum Foyer









    Querschnittzeichnung mit noch mietbaren Flächen, die nicht von PwC belegt sind.



    Bilder: cyfi