Bauprojekte im Gallus

  • Feuerwache 2 (Heinrichstraße): Sanierung, Teilabriss und -neubau

    Die Feuerwache in der Heinrichstraße soll saniert, teilweise abgerissen und neu gebaut werden. Das ergibt sich aus einer Ausschreibung der stadteigenen BKRZ Grundstücksgesellschaft mbH & Co. KG, die alle Feuerwehr- und Katastrophenschutzbauten verwaltet und entwickelt. Sie fungiert als Bauherr für das 25 Mio-€-Projekt, für das jetzt Leistungen zur Generalplanung ausgeschrieben wurden.


    Generalplanung zum Neubau der Bereichsleitungswache 2, einschließlich Sanierung eines bestehenden Wachgebäudes, Abriss eines Wohngebäudes sowie der Herstellung weiterer Wohneinheiten und einer Tiefgar.
    ...
    Konservatorisch grundhafte Sanierung und Umbau des Feuerwehrwachgebäudes der Bereichsleitungswache 2 (BLW 2), ausgerichtet auf die Anforderungen der Denkmalbehörden, Abriss des bestehenden Wohngebäudes sowie Neubau weiterer Gebäudekomplexe für feuerwehrtechnische Zwecke sowie Wohnzwecke und einer Tiefgarage; der Gesamtkosten der Maßnahme, einschließlich Planungsleistungen werden derzeit auf rund brutto 25 000 000 EUR geschätzt.


    Dazu gibt es eine Konzeptstudie.


    Q


    © Stadtvermessungsamt Frankfurt am Main, Stand 11/2017, © Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

  • Ehrlich gesagt ziemlich schockierend was man sich in Frankfurt immer noch für einen Umgang mit den verbliebenen Altbauten erlaubt. Man hätte sicherlich auch problemlos die Variante mit Erhalt des Wohnhauses umsetzen können. Aber man kann am Ende wohl noch froh sein, dass wenigstens die Wache stehen bleiben darf. Auch wenn es noch keinen Entwurf gibt, muss man aus der Erfahrung heraus mit hoher Wahrscheinlichkeit befürchten, dass der Ersatzneubau für das sehr erhaltenswerte gründerzeitliche Wohnhaus, das besonders auch für das eh schon sehr geschundene Stadtbild sehr wichtig ist, sich architektonisch wohl kaum am Vorgänger oder der Wache orientieren wird, sondern im besten Fall ein ähnlich einfallsloser Schuhkarton wie das was vor ein paar Jahren auf dem östlich angrenzenden Grundstück errichtet wurde.

  • Die Außenwände des Wohnhauses bestehen aus 60 cm starken Ziegelsteinmauern, die Innenwände aus 30 cm Ziegelsteinwänden. Nur mal zum Vergleich mit dem was heute so gebaut wird. Meine Mitbewohner (alles Feuerwehrleute) und ich, die hier in einer bezalbaren Dienstwohnung leben, werden weg gentrifiziert. In wie weit neue Dienstwohnungen im Neubau entstehen, weiß ich noch nicht. Außerdem braucht man ja für ca. 2 Jahre eine Übergangsbehausung. Der Architektur in der Frankenallee würde es auch gut tun, wenn die Front aus Wach- und Wohngebäude erhalten bliebe. Aber aus der Erfahrung heraus befürchte ich, dass das Wohnhaus platt gemacht wird und etwas Neues, nach dem Motto: "Quadratisch-Praktisch-Hässlich" entsteht.

  • The Link

    Von den Baracken und Garagen der Vorbebauung ist nichts mehr übrig.


    Unter #369 und #372 wurde das Wohnbauprojekt "The Link" bereits vorgestellt.


    Bild: https://abload.de/img/009sbywj.jpgBild: https://abload.de/img/010kcx23.jpg


    Bilder: Adama

  • Projekt "Wings" zwischen Galluswarte und Adlerwerken

    Angesichts der Visualisierungen des Projekts "Wings" war vermutlich nicht nur mir unklar, wie die einzelnen Gebäude angeordnet werden sollen. Unten ein Lageplan als Nachtrag zu Beitrag #397, farblich hervorgehoben sind die Serviced Apartments.



    Grafik: SWI Schimpel & Winter Hausbau

  • The Link

    Bei diesem Projekt geht es ebenfalls voran (vgl. Adama's Beitrag vom 14.11.). Man wühlt im Dreck und erstellt derzeit die Schablonen für die Bohrpfahlwand. Bewehrungen für selbige liegen auch schon bereit:


  • Mainzer Landstraße 133

    Am Gebäude ist wieder ein Gerüst aufgebaut worden. Aus luftiger Höhe erkennt man, dass auf dem Dach eine solarthermische Anlage entstanden ist. Der Nachbar (Concordia Versicherungen) steht noch unangetastet:



    Bild: epizentrum

  • Wings/Studiomuc

    Hier noch zwei Visualisierungen zum Projekt Wings/Studiomuc (Was hat es eigentlich mit dem Namen auf sich? StudioFFM hätte ich verstanden??), sowie eine schematische Übersicht über die Anordnung der dort entstehenden Wohnungen, oft ja Studios.


    Bild: https://abload.de/img/folie1ruorq.jpg


    Bild: https://abload.de/img/folie234rh0.jpg


    Bild: https://abload.de/img/folie38cp4i.jpg
    Grafiken: SWI Schimpel & Winter Hausbau / Walser Projekt Management / Planquadrat Architekten


    Die Bilder stammen vom zuständigen Maklerbüro Walser

  • Wohnbauprojekt "The Link" Kölner Straße 82-84

    Das kürzlich abgeräumte Areal für das Wohnbauprojekt "The Link" hat sich mittlerweile zur Großbaustelle entwickelt. Das Gelände wirkt wie umgepflügt, zahlreiche schwere Baumaschinen verrichten ihren Dienst. Beeindruckend (für mich) ist neben der großen Baugrundfläche auch ein XXL-Exemplar einer Pfahlbohrmaschine, die sogar eine (vermutlich Geräuschemissions-) Dämmschicht auf das Bohrloch ablassen kann.


    Bilder von heute:





    Die Berührungsstelle zwischen altem Bestand und Neubau-Areal könnte kaum spannungsgeladener ausfallen:




    In diesem Zusammenhang sind auch folgende Beiträge interessant:


    #315, #357, #359, #362, #371, #375, #405, #407

  • ^

    Pfahlbohrmaschine die sogar eine (vermutlich Geräuschemissions-) Dämmschicht auf das Bohrloch ablassen kann


    Gemeint ist vermutlich das auf dem ersten und zweiten Foto gut erkennbare faltenbalgartige Rohr direkt unter dem (Doppelkopf)antrieb. Das ist meines Wissens eine Schutzhülle, die unkontrolliertes Herabfallen des Bohrgutes vermeiden soll. (Der Lärm bei'm Bohren entsteht an anderer Stelle.)

  • Lahnstraße Projekt Henrix

    Hallo zusammen,


    bei dem Projekt Henrix Erster Post hier geht es ja voran. Jetzt habe ich gesehen, das im hinteren Teil des Grundstücks Richtung Kleyerstrasse auch Gebäude abgerissen werden. Gehört das dazu? Oder was geschieht dort? Es geht dabei um das Grundstück südlich, östlich neben dem Intermarkt. Vielleicht kann ich die Tage mal Bilder machen.

  • Neuentwicklung Krifteler Straße 32-34

    In der Nähe liegt das Grundstück Krifteler Straße 32-34. Das dortige Vorhaben von Projekt Investment wurde oben in Beitrag #381 vorgestellt. Einer Übersicht zu aktuellen Entwicklungen zufolge plant Project Investment dort 146 Wohneinheiten mit einer Gesamtwohnfläche von 4.471 Quadratmetern. Enthalten ist auch eine winzige Visualisierung:



    Bild: Project Investment

  • Foto zum Projekt Henrix in der Lahnstraße

    Hier ein Foto mit dem Bauzustand vom 14.01.18. steanrdr meint vermutlichen diesen Teil der Baustelle:


    Bild: https://abload.de/img/gebudefoto6jrh7.jpg


    Henrix hat laut dem Bild auf seiner Internetseite http://henrix-frankfurt.de/ einen quadratischen Grundriss, insofern dürfte die besagte Ecke eigentlich nicht dazugehören.


    -----------------
    Mod: In Thumb geändert. Einbindungen bitte mit maximal 1.024 Pixel Breite.

  • Vielen Dank Thomas110, genau diese Ecke meine ich.


    Heute habe ich von der Kleyerstraße aus Fotos vom Grundstück gemacht.




    Fotos: steanrdr

    Einmal editiert, zuletzt von steanrdr () aus folgendem Grund: Fotos von mir

  • Wohnbauprojekt Mainzer Landstraße 395

    Update zum vormals "Gallus Gärten" genannten Projekt östlich des Gustavsburgplatzes, auf dem früheren Areal von "Holz Fiedler". Projekt-Info oben in Betrag #329, letztes Foto von Januar 2017 hier.



    Bild: Schmittchen


    Die Brandwand links im Bild lässt vermuten, dass es entlang der Lahnstraße irgendwann in geschlossener Bauweise weitergehen soll.

  • Wohnbauprojekt "The Link" Kölner Straße 82-84

    Auf der Baustelle für "The Link" ist eine 50-Kilo-Fliegerbombe gefunden worden. Der Blindgänger soll heute zwischen 23 und 24 Uhr entschärft werden. Dazu müssen in einem Sicherheitsradius von 500 Metern ca. 8000 Menschen evakuiert werden.


    Link: Hessenschau.de

  • Unter der aufgewühlten Erde dort muss sie liegen, die Bombe, von der Polizei bewacht:



    Ein aktuelles Foto des "Fair Living" am Koblenzer Eck, also an der Ecke Kölner und Koblenzer Straße:



    Bilder: Schmittchen

  • Mainzer Landstraße 377

    Die Filiale des Discountmarkts Lidl, Mainzer Landstraße 377, wird einer Pressemitteilung zufolge abgerissen und neu gebaut. In Kooperation mit der Wohnungsbaugesellschaft ABG Frankfurt Holding sollen über der neuen Filiale 40 Mietwohnungen und weitere 70 in einem Wohngebäude an der Lahnstraße entstehen. Baubeginn ist frühestens 2019.


    lidl_neu_mainzer_landstrasse_377.jpg
    Bild: Lidl


    Das Grundstück gelb umrandet; an der Lahnstraße wird das neue Wohngebäude wohl westlich an die Brandwand aus Beitrag #415 angeschlossen:


    mainzer_landstr.377_luftbild2017.jpg
    Geobasisdaten: © Stadtvermessungsamt Frankfurt am Main, Stand 03.2018, © Hessische Verwaltung
    für Bodenmanagement und Geoinformation, Markierung: Schmittchen