Alte Bahndirektion + Kriegsberg-/Jäger-/Ossietzkystraße

  • Jupp ein Trauerspiel von Flachbauten in zentraler Lage. Die Nachentdichtung ala Pätzold ist weiter im Rollen damit weniger Leute eine Wohnung finden können.

  • Die Grünen im Gemeinderat wollen auf den städtischen Fläche des Areals Büros und Wohnungen für städtische Mitarbeiter unterbringen. Ob das das Gesamtvorhaben beschleunigt, wage ich zu zweifeln. Jetzt wird tatsächlich und nach langem Warten mal endlich eine von der S-21-Baustelle beanspruchte Fläche fertig und dann geht nicht gleich im Anschluss daran etwas weiter. Man möchte verzweifeln....


    https://www.domino1.stuttgart.…84cc002c0a44?OpenDocument

  • Sinnvoll wäre mal zu prüfen welche Baumasse hier insgesamt möglich wäre – der jetzige Entwurf ist doch viel zu popelig für diese Stelle! Ich befürchte aber das dieser Zug bereits abgefahren ist.

  • Neben der Bahndirektion gibt es noch ein weiteres historisches Gebäude in dem Quartier. Das Haus in der Ossietzkystraße 6 ist der letzte schöne Überrest aus dem ehemals gründerzeitlichen Viertel. Gegen den vermutlich in ein paar Jahren bevorstehenden Abriss regt sich nun leise Kritik von einem Anwohner im Bezirksbeirat Mitte. Die Erhaltung des Hauses wäre nahezu ein Wunder, bei den geplanten Neubauten aber umso mehr wünschenswert.


    Quelle: https://www.stuttgarter-nachri…d3-ab7b-6afc8b2d0913.html

  • Also gerade dieses Gebäude scheint mir nur sehr wenig erhaltenswert. Historisch mag sein, aber die Fassade ist billigste Stangenware, von der es im Stadtgebiet unzählige von gibt. Murks ist da bei einer dieser typischen politisch korrekten Neu-muss-auf-Teufel-komm-raus-um-das-mittelmäßige-Alt-Herumtänzeln-Lösungen für mich vorprogrammiert, nur zu gut erinnern wir uns an das real existierende Nahezu-Desaster beim Dorotheenquartier.