Beiträge von creolius

    Und wegen den "Frischluftschneißen" darf man natürlich auch nicht mehr wie 2-3 Stockwerke hoch bauen.

    Dieses Totschlagargument mit den angeblichen Frischluftschneißen gehört sowieso mit zu den unsäglichsten Folgeschäden der Fritzleära - der ja auch die Schwachsinn'sIdee hatte einen eigenen "Stadtklimatologen" im Rathaus anzustellen. Der verbreitet dann natürlich pflichtgemäß die üblichen Lügen vom menschengemachten Klimawandel weiter und verhindert so jegliche großstädtische Entwicklung in Sachen Bauvolumen und Bauhöhe in Klein-Stuggi. Disaster!:bah:

    ^

    Frage: Wofür braucht ein Land eigene Züge?

    Beim unsäglichen Sportlehrer und Radlminister Winne wird imho deutlich was rauskommt wenn jemand ein Amt nach rein idiologischen Gesichtspunkten führt. Ein Trauerspiel das sich das Land nun die dritte Lgislaturperiode diesen unfähigsten Verkehrsminister ever leistet. Der für die Zukunft des Landes dringend notwendige Straßenausbau liegt darnieder, stattdessen kommen aus diesem Minsiterium fortwährend Nonsens-Forderungen wie das mit dem angeblich nötigen Ergänzungsbahnhof der letztlich auf einer Lüge im Hinblick auf die angebblich mangelnde Leistungsfähigkeit des neuen Tiefbahnhofs beruht. Dabei wurde mit von Experten x-fach nachgewiesen das gegenüber dem maroden Sackbahnhof ein Vielfaches an zusätzlichen Zügen verkehren können - mehr jedenfalls als in einer mehr und mehr auf individuelle Mobilität (autonomes Fahren etc.) setzende Gesellschaft je nötig sein wird . Doch den letztlich nie von seiner Anti-S21-Haltung losgekommenen Hin- und Hermann interessiert das kein bisschen. Wenn man ein totes Pferd reitet sollte man das eigentlich irgendwann merken...:nono:

    ^^


    Schön manipulativ die Fotos wie zu erwarten: Innenraum extra auf halbdunkel eingestellt und die Wände beonders grau wirken lassen...:(


    Denen die nicht da war kann ich versichern: Das sieht in Wirklichkeit alles weitaus heller aus und der Beton färbt sich jetzt schon deutlich Richtung weiß. Auch hier also wieder mal: Lügenmärchen der S21-Gegnerchen von der Realität eindrucksvoll wiederlegt!:thumbup:

    ... bei beiden hat man viel mitgeholfen, dass sie eintreffen...:fiddle:

    :cheers: Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen. Was für eine armselige Bilanz der Montagskirchler: Die einzigsten Argumente die von ihren ganzen Unsinn's-Behauptungen überhaupt etwas Realitätsbezug haben fallen eigentlich auf sie selbst zurück. Wer hat denn mit Schlichtung, Filderdialüg und Variantendiskussionen erst für die Verzögerung und damit nun für die inflationsbedingten Mehrkosten gesorgt? Mit etwas Anstand würde man bei so einer Bilanz auf der Stelle vor Schahm im Erdboden versinken. Aber damit ist bei den verbitterten Sackwahnhöflern kaum zu rechnen...:nono:

    Statt auch hier seitens des Dorfgemeinderats zu verhindern und zu verzögern und rumzumeckern sollte einfach mal anerkannt werden wie OB Dr. Nopper die Dinge entschlossen anpackt und handelt. Er hat in seiner kurzen Amtszeit schon wesentlich mehr angestoßen und erreicht als das unsägliche Fritzle in seiner gesamten Amtszeit. Bei dem: Außer Fernsehturm-Schließung, flächendeckendes Tempo 30/40 und andere Auto-Schickanen und unqualifiziertes Schlechtreden des Europaviertels: Nicht's gewesen!:thumbdown:

    Diese Endlosschleife ist eben leider typisch für das schrumpfende Häufchen der S21-Gegner. Sachargumente und selbst glasklare Beweise werden ignoriert. Dabei würde ja grade in Sachen der ebenso endlosen wie sinnlosen Leistungsdiskussion etwas gesunder Menschenverstand um zu demaskieren das sie auf Seite der Sackbahnhof-Fan's durchgehend von Fehlannahmen und Fakenews bestimmt war. Auch Radlminister Winne der ja in seinem Amt mit fortwährender Ahnungslosigkeit glänzt hat da gehörigen Anteil. Aber mal im Ernst: Wie wahrscheinlich ist es wohl das die Bahn AG mit beträchtlichem finanziellen Aufwand einen neuen Bahnhof baut wenn der dann am Ende nicht massive Vorteile für den Betrieb, Zukuntfsfähigkeit und Leistungsreserven bietet? Das es nun am Ende eben etwas teurer wird: Geschenkt. Was bleibt ist ja der Nutzen für die Bahn und die ganze Stadt!

    Über die Montagskirche mit den Sackbahnhoffan's brauchen wir uns hier ja nicht mehr unterhalten. Man sollte das übrigens nicht mit den aktuell stattfindenden Montags-Spaziergängen in einen Topf werfen wo ja berechtigte Kritik und vor allem auch viele fundierte Argumente gegen Missstände und viele fragwürdige politische Etscheidungen und auch vorsätzliche Falschaussagenpuu vorgebracht wird. Bei den Anti-S21 ging's von Anfang an rein um's dagegen sein, befeuert auch noch von Winne, Fritzle und anderen Blindgängern. Man machte schon bei der Schlichtung den Fehler diese Gruppierung überhaupt Ernst zu nehmen und damit zu bestärken obwohl sich der Reihe nach sämtliche Argumente als Luftnummern und Falschaussagen herausstellten: Die Verunreinigung von Mineralwasser, Probleme beim Bauen, einstürzende Tunnel, angeblich ungenügender Brandschutz, die nicht ausreichende Leistungsfähigkeit... Muss ich noch mehr aufzählen? Alles hat sich nach und nach als Ahnungslosigkeit oder vorsätzliche Lüge herausgestellt. Keine einzigste Behauptung hat sich als richtig erwiesen. Deshalb hängt man sich jetzt so an den Kosten auf. Dabei hat man die durch andauerende Verzögerungstaktiken, Gaga-Prozesse selbst ganz wesentlich mit verursacht. Hätte es nicht die Hinhaltetaktiken der Dagegner gegeben wäre das Projekt jetzt deutlich weiter und damit nicht in die Phase allgemein explodierender Baupreise gerutscht.


    Unabhängig davon gilt aber weiter: S21 ist sein Geld und sämtliche vielleicht noch anfallende Mehrkosten tausendfach wert weil es für Stuggi's Zukunft, für die Attraktivität der Stadt und für den Bahnbetrieb unschätzbaren Wert hat. Traurig das das manche bis heute nicht kapieren können!

    Das die Presse immer was zu meckern hat ist ja nun nicht neu und das typisch schwäbisch kleinkarierte Rumnöhlen wegen der Kosten steckt natürlich auch an. Dabei war doch von Anfang an klar das das Ding erheblich teurer wird. Man muss eben manchmal auch zu Trick's greifen um Bürger von einer guten Sache zu überzeugen. Nicht jeder hat da von sich aus immer die nötige Weitsicht. Am Ende wird das keinen mehr interessieren und alle wollen natürlich schon immer dafür gewesen sein. Ich nehme auf jeden Fall viel Bewunderung wahr wie das in Stuggi durchgezogen wird. Es gehört nicht viel Phantasie dazu um jetzt schon erkennen: Der neue Bahnhof wird die Stadt enorm aufwerten und nach vorne bringen!



    Mod: Bitte nicht jeweils den kompletten Vorbeitrag "zitieren". Es versteht sich von selbst, dass darauf geantwortet wird. Siehe auch die Richtlinien.

    Ist jetzt zwar schon sehr lange her das ich mal die Bahn benutzt habe - aber was ist da bitte bisher für Durchreisende in Stuggi erlebbar?:lach: Ein hässlicher abgeratzter Bahnhof für den man sich in dr Stadt schon früher geschämt hat, Schienenschrott, und irgendwelche Hinterhöfe? Geht's noch?:bash:

    Woran machst du das fest?

    ippolit hat ja vorhin schon viele wesentlichen Punkte genannt an denen man den Erfolg von S21 eindeutig belegen kann. Bahnhofshalle und Lichtaugen gehen der Fertigstellung entgegen und werden ein echter Hingucker. Nach unzähligen Tests und Gutachten ist inzwischen auch eindeutig belegt das der neue Tiefbahnhof gegenüber der abgeratzten Sackbahnhofstation eine erheblich höhrere Leistungsfähigkeit bietet und den Bahnhverkehr in Stuggi enorm nach vorne bringt. Auch für durchreisende Bahnfahrgäste präsentiert sich die Landeshauptstadt damit deutlich attraktiver, wie bisher. Brauchst du noch mehr Argumente? Und die Chancen für die Stadtentwicklung sind dabei noch gar nicht berücksichtigt. Allein das von Fritzle immer vorsätzlich schlechtgeredete Europaviertel das ohne S21 gar nicht möglich wäre hat die Innenstadt ja schon enorm aufgewertet.:thumbup:

    In drei Jahren wird dieses Gegnerchen-Kleinklein nur noch eine winzige belächelte Randnotitz in der Erfolgsgeschichte des neuen Tiefbahnhofes sein. Jeder der sich für spektakuläre Architektur und Städtebau interessiert wird hierher pilgern und das neue Bauwerk bestaunen und da wird keiner fragen, was für einen genauen Farbton der Beton hat - es kommt ja auf den Gesamteindruck an! Viele vergessen ausserdem das auch der neu entstehende großzügige Platz mit den Lichtaugen eine geniale Wirkung entfalten wird!:thumbup:

    Imho immer wieder armsehlig wie Menschen jetzt wo der Erfolg von S21 unübersehbar wird sich verzweifelt an abseitige Detailthemen klammern um da noch irgendwie ein kleines Stöckchen in die Speichen zu bekommen. Was für traurige Gestalten die ganz sicher nicht's zu Fortschritt und Erfolg unserer Stadt beitragen!

    Das sind ja mal gute Nachrichten. Mit Dr. Nopper bleibt das Projekt auf Linie und er zeigt da klare Kante gegenüber diesem Schwachsinn's-Projekt von Winne. Auf Vernunft wird der OB beim ebenso unsäglichen wie unfähigen Verkehrtminister sicher vergeblich hoffen doch zum Glück ist gegen die Stadt da nicht's zu machen.


    Bleibt nun zu Hoffen das Dr. Nopper und der bürgerlich-konservative Block im Gemeinderat auch allen Plänen für einen langfristigen Weiterbetrieb des Gaubahn-Schienenschrott's mitten durch die Stadt ein für allemal eine Absage erteilt.:applause:

    oh je, welch Endlosschleife, es gibt im Leben Großzügige und andere die glauben es kommt auf jeden Heller an. Ich war schon immer für 10 Gleise, Ziehung aller Optionen und eben seit dem die SPD einen Vorschlag gemacht hat die Gäubahnanbindung an der Autobahn entlang zu führen.

    Ganz genau! Wären die Sackwahnhöfler und Hardcore-Dagegner nicht so auf den Kosten herumgeritten wären sicher auch die 10 Gleise gekommen - da bin ich mir ziemlich sicher. Aber ich wiederhole mich: 8 Gleise reichen mehr als dicke. Und es glaubt ja wohl niemand ernsthaft das die Bahn AG einen Zukunftsbahnhof baut der am Ende zu klein ist. Das Ding ist professionell durchgeplant. Da muss man einfach mal auf die Experten vertrauen die da wohl etwas mehr Ahnung haben also die ganzen Hobby-Eisenbahner oder Sportlehrer Winne! Mit einem Verkehrsminister vom Schlage Steffen Bilger's wäre da aber gewiss einiges ganz anders gelaufen und im Tiefbahnhof würde zum Jahresende vielleicht schon der erste ICE einrauschen...:daumen:

    Die Kombi-Lösung war aus meiner Sicht schon immer Unsinn und ist ein Projekt von Leute, die unbedingt Recht haben wollen.

    Absolut richtig! Kombilösung hatte ja nie den Sinn und Zweck einer wirklichen Verbesserung sondern es ging nur drum ein Stück vom Sackbahnhof in die moderne Zeit zu retten und zu zeigen: Ätsch - der moderne Tiefbahnhof reicht eben doch nicht aus.


    Es ist nun so viele Male bewiesen worden das S21 alle Zukunftsanfordrungen perfekt erfüllt und noch ungeahnte Reserven hat und es kompletter Schwachsinn wäre da zusätzlich ein komplett überflüssiges Winne-Gedächtnis-Bauwerk zu errichten. Mein Eindruck ist aber das das inzwischen (fast) alle anderen auch kapiert haben.

    Es geht bei diesem Projekt ja nicht zuletzt darum Stadt und Region vom oberirdischen Schienenverkehr zu befreien. Da ist jeder zusätzliche Tunnel zu begrüßen. Das Ganze ist als Ergänzung zu sehen an die man zu Beginn als ständig an den Kosten gemäckelt wurde nicht zu denken gewagt hatte. Gut das man da trotz einem komplett unfähigen Verkehrtminister Winne mittlerweile weiter ist!

    ippolit hat ja ein paar Seiten vorher hier gezigt das dieses Ding wahrscheinlich gar nicht nötig gewesen wäre wenn man inzwischen - nicht nur bei S21 - allgemein in Deutschland völlig überzogene und projektbehindernde Brandschutzvorschriften hätte. Nun steht das Bauwerk nun mal und wir sollten abwarten wie es sich am Ende in der Gesamtwirkung einfügt. Fest steht aber: Wenn das Bauwerk am Ende als unschöner technischer Klotz dasteht ist das alleine Fritzle, Petze und Verkehrtminister Winne zu "verdanken" die es versäumt haben da für eine ansprechende Gestaltung zu sorgen. Kann mir keiner erzählen das man in der heutigen Zeit so eine nur für den kaum eintretenden Notfall nötige Belüftung nicht kompakt und dezent in ein Wohngebäude o.ä. integrieren kann. Die eigentliche Belüftung funktioniert ja perfekt über die Lichtaugen.

    https://www.stuttgarter-zeitun…TVz5Uk#Echobox=1633172859


    Gut, dass nun auch solche Nebendetails auch schon in Richtung finaler Klärung tendieren :):thumbup:

    Sind auf jeden Fall super Nachrichten. Ich hoffe das damit dann auch ein für alle mal die Schwachsinn's-Idee vom Tisch kommt das man den Gäubahnschienenschrott mitten durch die Stadt belässt. Mit dem neuen Tunnel gibt's ja dann Topverbindungen und auch enorme Zeitersparnis.:59: