Beiträge von Regent

    Ehrlich gesagt verstehe ich auch nicht so recht warum hier eine Zwischennutzung nicht in Betracht gezogen wird. Eventuell befürchtet man bei Signa das dies Komplikationen nach sich ziehen könnte und setzt darauf mit einem zügigen Abriss Tatsachen zu schaffen. Ob der fensterlose Klotz mit seinen großen Flächen im inneren allerdings überhaupt für eine Nutzung ala Fluxus geeignet gewesen wäre steht auf einem anderen Blatt.

    Da es sich auch hier um eine Stuttgart-typische, relativ komplizierte Stadtbahn-Kreuzung handelt kann ich mir nicht vorstellen das hier die Bahn tiefergelegt wird. Wenn, dann könnte man höchstens eine der Strecken in den Untergrund legen, die andere würde oberirdisch bleiben. Mit dem Kaufhof-Areal hat eine tieferlegung der Stadtbahn aber nichts zu tun, höchstens wenn man jetzt den Wilhelmsplatz bebauen wöllte was ich für ausgeschlossen halte.

    Jetzt warte doch zumindest mal ab bis der Platz fertig ist und die Außengastro eröffnet! Der neue Ratskeller wird gut, beim Breuninger gibts auch Außengastro und aus dem Breitling-Gebäude kann auch was werden. Wenn Schönheit bei dir an der Anzahl der Fachwerkhäusern gemessen wird solltest du vielkeicht lieber nach Herrenberg oder Rotenburg gehen.

    Was bitte soll diese Diffamierung ich würde hier den "Troll geben"? Kannst du da bitte Belege dafür liefern was mich deiner Meinung nach zum Troll macht? Ja, ich habe ein Problem mit der Verharmlosung linksextremer Gewalt. Wenn mich das zum Troll macht, bitte!

    ^^ Ich habe nicht behauptet, dass es keinen kausalen Zusammenhang zwischen der Aktion bei DHL und der zwei angezündeten Postautos gäbe. Dass du nach so vielen Jahren der Trollerei hier im DAF noch immer nicht imstande bist, Beiträge richtig zu lesen und richtig einzuordnen, stattdessen immer dann, wenn du was nicht verstehen willst, dich im Schreiben dümmlicher Posts gefällst.


    Ist natürlich auch eine Leistung, wenn auch eine traurige, die man erstmal schaffen muss.

    Dann schau du doch mal zuerst das deine Argumentation stringent ist und nicht so leicht zu durchschauen! Du sagst es gibt keinerlei Zusammenhang zur Linksextremen Szene und hier schreibst du jetzt plötzlich das du einen kausalen Zusammenhang nicht abstreitest. Ja was denn jetzt? Du vermutest mich offenbar irgendwo in der rechten oder weltverschwörerischen Ecke, da muss ich dich aber leider enttäuschen. Mir gehen schlicht und einfach die immer gleichen relativierenden Beiträge gegen den Strich sobald ein Täter aus der linken Ecke kommt. Wenn du Sympathien für die linksextreme Szene hast ist das deine Sache und auch okay für mich. Aber tut doch hier nicht immer so als wärt ihr in der Sache Neutral.

    Natürlich, die brennenden DHL-Autos haben nichts mit der zeitgleichen Festnahme von Aktivisten die gegen DHL Protestiert haben zu tun. Vermutlich wars jemand der gegen Portoerhöhungen demonstrieren wollte, oder ein frustrierter Amazon-Prime Kunde dessen Bestellung zu spät kam.

    Mein Gott, langsam ist aber mal gut. Keiner will hier Autos brennen sehen, auch nicht Cowboy. Aber das geht hier seit Jahren so - und die Stadt bleibt dynamisch, wachsend und ihr wird eine gute Zukunft bescheinigt. Nix rechtfertigt diese Taten, aber sie berühren den Alltag der meisten Leute eben letztlich wenig - es passieren halt noch 1000 andere Sachen gleichzeitig. Ist halt ne Großstadt. Weißt du, was hier zu Zeiten der Weimarer Republik bspw. los war? Und dennoch florierte die Stadt, den damaligen Umständen entsprechend. Weit hergeholter Vergleich, schon klar, aber wer von Terrorismus spricht, muss sowas verarbeiten können.

    Was nach der Weimarer Republik als Folge der chaotischen Umstände damals kam ist dir aber schon bewusst?

    Ja klar, brennende Autos – vollkommen normal, sozusagen schon eine Art Kulturgut mit Lokalkolorit! Massen an Touristen werden wegen dieser entspannt-lockeren Atmosphäre kommen wenn einfach mal so ein paar Autos abgefackelt werden. Toll!

    Das ist ja dann de facto eine Einschränkung der Flugbewegungen. Das in Leipzig kein Nachtflugverbot herrscht ist die Geschäftsgrundlage des Flughafens. Würde ein Nachtflugverbot kommen fällt damit auch der Standortvorteil von Halle/Leipzig. Frachtflüge können dann genausogut einfach direkt nach Stuttgart, Dortmund oder Rostock fliegen.

    Also wer schonmal in den besagten Ländern war und diese nicht nur von Hörensagen oder aus den Medien kennt, der weiß das es dort in den großen Metropolen sehr wohl eine lebendige LGBTI-Community gibt! Auf dem Land mag das natürlich vollkommen anderst sein. Das es sich um Linke handelt steht im Artikel, oder geht ihr davon aus das ein Linker Abgeordneter eine Truppe Querdenker angeführt hat? Und was soll bitte eine Entwicklung des Flughafens im Einklang mit den Pariser Klimaschutzzielen sein? Was soll das denn anderes als einen Rückgang der Flugbewegungen bedeuten??

    Dir ist aber schon klar das wir hier nicht der Stuttgarter Gemeinderat sind? Inwiefern soll uns das Wunschkonzert hier weiterbringen? Es gibt für das Tieferlegen der Betriebshöfe keinerlei Initiativen seitens der Stadt, der SSB oder irgendwelchen anderen Personen die etwas zu sagen hätten. Wie siehst du denn den Weg hin zu einer Realisierung dieser Idee??

    Beim Betriebshof Heslach mag das schon stimmen, aber andere betriebshöfe sind z. B. in Remseck neben der Kläranlage und in Möhringen am Rand des Gewerbegebiets Synergiepark. Ich wäre auch für eine Tieferlegung der Linie durch Heslach, in diesem Zug könnte man sich dann auch den betriebshof vornehmen. Die Lage dort direkt unter der Brücke mit dem Zubringer zum Heslacher Tunnel ist in meinen Augen jetzt allerdings keine traumhafte Lage für Wohnungen! Man kann ja hier im Forum auch gerne über so etwas diskutieren, aber wen willst du denn überzeugen? Wir sind hier weder SSB noch die Stadt, was wir hier gut oder schlecht finden beeinflusst leider nicht wirklich was letztlich in der Realität passiert. Im übrigen, in Stuttgart werden Bahnanlagen tiefergelegt wenn es Sinn macht. Habe da so etwas über den Hauptbahnhof gehört 😉

    Zum Thema U-Bahnen übrigens noch was. Ich hatte ja schonmal erwähnt Ex-Sprayer zu sein, habe aber auch noch Kontakt zu aktiven Sprayern. Hier gilt in vielen Kreisen, je schwieriger eine Bahn zu besprühen ist, umso prestigeträchtiger. Und da kommt ein weiterer Punkt ins Spiel. Die Außenreinigung der Bahnen geht nur mit Chemikalien – und das bekommst du indoor kaum genemigt. Sprüher, oder mach eigenbezeichnung “Writer” lassen sich auch von Tunneln nicht abschrecken sondern eher anziehen.