Baugeschehen: Zöllnerplatz

  • Ich möchte noch einmal erwähnen, dass das was da "passiert" ist, in einer Stadt liegt, die für reine Gewerbegebiete Vorschriften zu Traufhöhen, Fassadengestaltung, Nutzung von Freiräumen etc. macht.


    Amüsant ist (sichtbar im letzten und vorletzten Bild), dass zwischen die Häuser (unpassende) Garagen geklotzt wurden, die aber teilweise nicht als solche genutzt, sondern mit einer seitlichen Fußgängerrampe versehen wurden. Die Bordsteinabsenkung (inklusive Strafzettel beim Davor-Parken) ist natürlich trotzdem angelgt. :lach:

  • Ich kenne jetzt spontan keine Stadt, in der es nicht Bebauungssatzungen für Gewerbegebiete gibt. Schon allein weil der Flächennutzungsplan bestimmte Vorgaben fordert.


    Die Garagen sind mir auch am ehesten ein Dorn im Auge. Mit einer zusätzlichen Etage pro Haus hätte diese ins Haus integriert werden können. Die Zwischenbereiche der Häuser hätten dann mit einer Mauer geschlossen werden können. Dennoch: Fazit eher positiv!

  • Ein update vom Projekt...?????



    Zuletzt im Beitrag hier <


    Jetzt wird auch an der Further Straße gebaut.


    Etwas anders, aber es wird wohl nicht weiter in die Höhe wachsen.


    Blick in Richtung Eckstraße:




    Und entgegengesetzt:


    Dezember 2017

  • Laut einer Vorlage der Stadtverwaltung entscheidet der Verwaltungs- und Finanzausschuss demnächst über den Verkauf der Lücke Zöllnerplatz 20/21 an eine Tochter der Rock Immobilien aus Leipzig (s. auch im Thread Zentrum / Fritz-Reuter-Straße), welche mit 150 T€ Höchstbietender waren.


    Zitat aus der Beschlussvorlage: "Die Baulücke soll innerhalb von 3 Jahren ab Eigentumsübergang und dem Vorliegen der Baugenehmigung mit einem Neubau geschlossen werden, gesichert durch ein Wiederkaufsrecht. Dieser soll sich in Nutzung und architektonischer Sprache an den historischen Gebäuden orientieren und modern interpretieren."

  • ^Die Rock Immobilien GmbH will nicht nur die Baugrundstücke Zöllnerplatz 20 und 21 für 150.000 Euro von der Stadt erwerben, sondern plant zusätzlich noch Kauf und Sanierung des denkmalgeschützten Nachbargebäudes Zöllnerplatz 19. Das ist ebenso bemerkenswert wie der Kaufpreis für das Baugrundstück, für den man vor ein paar Jahren noch zehn unsanierte Mehrfamilienhäuser bekommen hätte. Man darf gespannt sein, gleichzeitig aber auch etwas vorsichtig. Die Firma hat laut ihrer Webseite dutzende Objekte in Leipzig, Halle und Chemnitz im Bestand, aber wohl nichts oder kaum etwas bereits vermietet. Das bringt immense Anforderungen an Kapital- und Personalbedarf für Vorfinanzierung und Baudurchführung mit sich, die erst mal bewältigt werden wollen.


    Zöllnerplatz 19:

    Eigenes Bild


    Noch mal Link zur Beschlussvorlage, dann nehme ich das gleich als Startbeitrag für die DAF-Karte.

  • So gut wie fertig zeigen sich die neuen Wohnquarter an der Eck/Further & Hauboldstraße.


    Zuletzt im Beitrag hier <


    An Further Straße:




    Die Vorderseite an der Eckstraße ist noch gleicher als gleich..Steril und zum Wegschauen.


    Bild von Rückseite:


    September 2018

  • Die in Chemnitz schon bekannte Firma Isi Home will das Denkmal Zöllnerplatz 19 sanieren (Freie Presse). Auf den rund 800 Quadratmetern Fläche dürften neun Eigentumswohnungen geschaffen werden.


    P.S.: Isi Home vermarktet auf seiner Webseite auch die Agnesstraße 6 in Schloßchemnitz (Link, Foto) sowie die Lessingstraße 10 (Link, Foto) und das frühere Kino in der Hainstraße 36 (Link, Foto) auf dem Sonnenberg.


    1024px-Z%C3%B6llnerplatz_19.JPG

    Eigenes Foto