Beiträge von Elli Kny

    Franz-Lehmann-Strasse 20 / Ecke Sternstrasse (Mickten) - neue Fassadenfarbe am Haus mit der berühmten Hundehütte oben auf dem Nicht-Dach.

    vorher aus #111

    dscf6615aua1c.jpg


    aktuell - mit noch Restarbeiten. Sieht jetzt zwar nicht schlecht aus, aber das Schönste zuvor war eigentlich nur die freundliche FARBE ! 8) Der "Eigentümer" hätte doch eher mal ein richtiges Dach ergänzen sollen, als sich mit Nebensächlichkeiten zu verrennen und weiteren Krempel aufs Dach zu bringen.

    P1180482.jpg

    fotos elli kny

    Gewinner des Wettbewerbs steht fest – Preisgericht tagte am 26. Februar - PM der Stadt (+Ausstellung) und SäZ exklusiv. zuletzt #236 ff


    Durch die 48-köpfige "Begleitgruppe" aus diversen VertreterInnen wurden strikte Eckpunkte für die Entwürfe vorgegeben, wobei offenbar alle Hauptinteressen einflossen und es keine Aushandlung und Fixierung gab. Dadurch wurde eine umfangreiche Quartiersentwicklung qua Bürgerbeteiliungsprozedere de facto ausgeschlossen, sodass am Ende wohl nur die dünnste Suppe gewinnen konnte.

    Mich freut es dennoch, da ich persönlich den Wald samt Lichtungen für ausgesprochen erhaltungswürdig einstufe und anderes auch.

    Die einst avisierten Wohnungsanzahlen dürften damit gehörig zusammenschrumpfen. Und witzig würde es obendrein, sofern Globus doch die eigene Fläche behält und seine eigene Agenda hier weiter treibt. Auch steht die Frage, wie die Ruine/Brandruine des südwestlichen Schuppens noch erhalten werden will? Bei den Baupreisen dürfte es die nächsten 5 Jahre sowieso eher still im Rajon werden. Die Stadtnatur darf aufleben.


    Fotocollage aus zuletzt #236: 1. und 2. Preis sind ganz rechts. Leider wurde diesmal nicht mitgeteilt, ob man die Nachplatzierten weiter für Details einzubeziehen gedenkt oder ob man nun allein anhand des 1. Preises nur eine Torte Koppenrath und eine Wiese baut.

    0krippeb-o5dtr.jpg

    Quelle: Collage der Planansichten aus dem öffentlichen Wettbewerb - mit Luftbild von dresden.de

    Klotzsche: Altbau Zur Wetterwarte 16 (voll-verfallen) - großflächige Rodung und Beräumung um das Haus auf Flurstück 170/18, zuletzt in #195 und #191.

    Nach dem seltsame und vergeigten Baustart nun also eine neue Herangehensweise. Aber: Was passiert hier nun? Könnte auf Abriss oder auf Sanierung hinauslaufen. Die Stadt (aka Umweltamt) würde gerne das Areal erwerben, und den Waldgürtel wieder zu schliessen, aber das war bisher nicht möglich.

    P1180462.jpg

    Beim Beräumen der übelst vermüllten Langzeitbrache wurden die Abfallfraktionen ordentlich getrennt, man sieht die Massen an Müll in den weißen Säcken (thumb rechts).

    Bild: https://i.postimg.cc/R0RfppKg/P1180461.jpg   Bild: https://i.postimg.cc/rmw4BG9M/P1180463.jpg   Bild: https://i.postimg.cc/d1NCw7Wd/P1180465.jpg

    Um das gesamte Gebäude wurde das Tiefgeschoss aufgeschachtet - eigentlich macht man es zur Trockenlegung. Oder Freiheit für Abriss?

    P1180464.jpg


    Klotzsche: Altbau Zur Wetterwarte 60 - update, hier geht es gut weiter, zuletzt in #191.

    Sehr speziell dabei: eine Innenhofüberbauung im Tiefgeschoss (ggf als TG ??, siehe zweites Foto). Das intakt wirkende Dach wird nun doch erneuert.

    P1180466.jpg

    Unten der Blick durch die Tordurchfahrt auf die Baustelle im grossen Innenhof. Neubau in -1-Ebene. Siehe auch Schrägansicht bei g.maps.

    P1180467.jpg

    alle fotos elli kny

    Am Altbau Zur Wetterwarte 35 gehts auch etwas weiter, aber heute dazu kein neues Foto, weil von aussen wenig Neues zu sehen ist.

    Lahmann-Sanatorium, Bautzner Landstrasse: Update für Wirtschaftsgebäude und Speisesaal-Bau, zuletzt #323


    Wirtschaftsgebäude: Dachdeckung ging spürbar weiter, hinterm Gerüst wurde neu verputzt und alle Fenster sind drin.

    P1180283.jpg

    Die Fotos sind drive-by-shootings from the E11-BUS.

    Bild: https://i.postimg.cc/nrGV1g6k/P1180284.jpg   Bild: https://i.postimg.cc/3Jr3TLss/P1180286.jpg   Bild: https://i.postimg.cc/J48GBc9x/P1180289.jpg


    Speisesaalgebäude: schon Gerüstfall und neue Fassade zu sehen, hinterm Gerüst neuer Putz und Grundierungsanstrich.

    Bild: https://i.postimg.cc/43cg5jc9/P1180285.jpg   Bild: https://i.postimg.cc/Dy5y4VQf/P1180287.jpg   Bild: https://i.postimg.cc/Y91tpTqH/P1180290.jpg

    alle fotos elli kny

    ^ na da haste dich ja, in zahlreiche Fettnäpfchen setzend, als völlig ahnungslos geoutet. Fazit: no comment for trolls.



    Neubau Lockwitzer Strasse 11 (Strehlen) - in Bau, Lage TSP, Projekt unklar - kein Bauschild


    Hoffentlich wird es ein Geschossbau als Fortführung des Blockrandes, denn hier besteht noch die größte Baulücke an der Geschäftsstrasse.

    Google findet bei mir nur eine sinnlose "Anfrage" eines Blockwarts, weil es hier vor dem Baustart auch brannte.

    P1180276.jpg

    pic ick

    Vernissage der Ausstellung: Neue Perspektiven für Ostrainsel und Alberthafen - Mo. 04. März 2024, 18 Uhr im Cosmo @ Kulturpalast (Schloßstraße 2)

    Link zur Veranstaltung

    Neue studentische Arbeiten in Koop TUD, TU Krakau, TU Prag aus einer Workshopwoche im Okt.2023 und danach weiterer Bearbeitungen an den Unis.


    Zitat von der Aufgabenstellung

    Welche Visionen lassen sich für dieses Areal mit den weitläufigen Grünräumen am Fluss entwickeln? Was kann hier außer Messen, Sportereignissen und Konzerten zukünftig stattfinden? Wie viele Besucher:innen und Nutzungen verträgt der Naturraum? Für wen ist und wird Ostra & Co. attraktiv? Wie lässt sich die Vernetzung mit den angrenzenden Stadtteilen und mit der Altstadt verbessern? Wie kann die stadtklimatische und ökologische Wirksamkeit erhöht werden und zur Anpassung an den Klimawandel beigetragen? Was kann das Areal für die ganze Stadt leisten?


    Weiterer Programmpunkt am Abend des 4. März 2024: Podiumsdiskussion "Industriegebiet Dresden Nord. Ein Juwel der Stadt" im ZfBK ab 19 Uhr

    Umbau Trachenberger Platz - :thumbup:, endlich mal ein Platzumbau in (hoffentlich) richtiger Weise, bislang keine Visu bekannt.

    Vorzustand: gräßlicher Unort für wilde PKW-Abstellung, siehe streetview. DD bräuchte solche Umbauten viel häufiger, LE hat ein "Stadtplatzprogramm".


    pieschen-aktuell berichtete. Die eigentliche "Platzfläche" betrifft ja nur den nordöstlichen Winkel, welcher aber als einziger keine spitze Ecke ist.

    Es entsteht ein Mobi-Punkt mit Ladesäulen, 2 E-Ladestellplätzen, 4 Carsharing-Stellplätze und Grünflächen, auch soll ein Trinkbrunnen kommen.

    Außerdem kommen Mobi-Bikes mit Luftpumpe, Radbügel, die Litfaßsäule wird etwas versetzt. Bauzeit bis Ende Mai.

    Leider steht vor Ort kein Bauschild. Aber vermutlich wird es eine deutliche Aufwertung und die Sache überhaupt mal wieder eine Art "Platz",

    wenn auch mit den vielen Einbauten wohl kaum ein echter "Stadtplatz". Die meiste "Platz"-Fläche bleibt ja den vielen Verkehrsflächen des rollenden Verkehrs vorbehalten.

    P1180458.jpg


    P1180459.jpg

    fotos elli kny

    Endlich: alle "blauen Rohre" in der Altstadt verschwinden ab März bis Ende April 2024. SäZ exklusiv berichtet.


    Der Abbau vollzieht sich sukzessive von der Ringstraße über die Wilsdruffer Straße, Postplatz über Theaterstraße und dann Hertha-Lindner-Straße über Ostraallee und Am Zwingerteich bis zum Terrassenufer am B.-von-Lindenau-Platz vorm Landtag.

    Dienstleister für diese teils jahrelangen Rohranlagen, welche das Stadtbild massiv entwerten, ist hier die Brunnenbau Wilschdorf GmbH.

    Grund für jetzigen Rückbau ist, daß keine neuen oder absehbaren Baustellen für eine Abpumpung angefragt wurden.

    Hotel Holiday Inn, Ostraallee - wie vermutet Dacherneuerung, zuletzt #1251. Hoffentlich gibts auch einen helleren Fassadenanstrich.

    P1180431.jpg


    Am Südflügel wurde dies schon damals gemacht - samt rot-gelb-Bandage an der Traufe.

    P1180430.jpg

    fotos elli kny

    Altlastenfläche Rosenstrasse 77 (Ex-Chemikalienhandel) - Rückbau der Gebäude steht bevor (evtl. ab Mai)


    Das nachwendlich herrenlose Gelände ging durch ein Gezerre über Jahre zwischen Land und Stadt um Zuständigkeiten und Kostenübernahme - zuletzt #475 (Mai 2018). Letztlich fiel es der Stadt zu. Um 2010 oder 2011 wurden die südwestlichen drei Baulichkeiten abgerissen - TSP (Luftbild 2009) mit Lage und Eigentum Stadt. Hernach wurde der chemie-verseuchte Boden per Grundwasserbohrungen über viele Jahre abgepumpt, was einst bis 2015 dauern sollte.

    Mai 2018 war dann am Bauschild plötzlich von "voraussichtlich 2026" die Rede, wobei hier das Sanierungsende des Gesamtprojektes wohl gemeint war.

    Die Fläche der zuerst abgerissenen Bauten wird seit 2018 vom Entsorgungsunternehmen Veolia für die Containerabstellung genutzt - TSP.

    Über die Altlastensanierung berichtete ich auch schon #415 (Mai 2017) und zeigte den besonderen Eingangsbereich des Bürogebäudes aus den 1960ern.


    Wie gestern im 'Stadtgespräch' schon mitgeteilt, ist nun endlich ein Abriss des großen "Kloppers" (= Lagergebäude) absehbar. Vor 10 Jahren sprach ich das hier schon an, da es das Stadtbild sehr stört. Auch das blockrandige "Bürogebäude" wird fallen, aber hier könnte es ggf schade sein. Denn das Bürogebäude müßte man nur niedrigschwellig sanieren, um es diversen Vereinen, Gruppen oder Kreativen zur Verfügung zu stellen. Leider ist solches dank Baurecht, bürokratischen Auflagen und Unwillen quasi ausgeschlossen - leider.


    0-Liste-UA-2024-Umweltamt-DD.jpg

    ^ quelle: Auszug aus Vergabeliste der Vergabekonferenz der LHD 2024 - Teil Umweltamt


    Lager- und Bürogebäude (links und rechts, Ansicht von West) im Foto aus #475 (Mai 2018)

    p1140425yjobf.jpg


    von der Seite von Süd

    p1140422xlru3.jpg


    Hier nochmal das Bauschild der Stadt von Mai 2018 aus #415

    p1070193torvb.jpg

    alle fotos elli kny (außer Tabelle oben)


    Ich werde noch neue Fotos machen - aus Doku-Gründen und insbes. vom Lagerbau. bing.maps zeigt es auch als Schrägansicht, als dahinter vor Jahren eine Bahnhalle neu errichtet wurde.

    Die große Preisfrage ist aber: Was könnte die Stadt mit der dann tauglichen freien Fläche vorhaben oder bezwecken? Dies sollte mal eine Zeitung nachfragen.

    Welche gewerblichen Nutzungen ergo baulichen Entwicklungen wären hier für die Stadt denkbar? Wo stört ein zu verlagernder Standort?

    am Südpark gehts weiter - mit SachsenEnergie:


    PM der Stadt und DNN free


    sehr positiv: die alte oberirdische Fernwärmetrasse (teils auch vermüllt) verschwindet. Kostet natürlich ne Ecke Geld.

    Die Wege und der Mittelplatz werden in diesem Zuge erneuert und deutlich aufgewertet. :thumbup:


    Und hinten am 'Loren-Plätzchen' wird der wichtige Trampelpfad runter zur Nöthnitzer Strasse zu einem echten Weg ausgebaut - mit Schwingung und mit Treppe. :thumbup:

    Alle Vorhaben des Umweltamtes sowie der Stadtentwässerung der LHD ab 2024


    aus der detaillierten Liste zur kürzlichen Vergabekonferenz 2024 der LHD:

    positiv: Abriß einiger Garagenkomplexe vermutlich für bzw im Zuge von Ausgleichsflächen. Und endlich Rückbau an der Rosenstrasse 77.

    (vorbehaltlich erfolgreicher Vergaben an die ausführenden Firmen, hingegen dürfte immerhin die Finanzierung gesichert sein)


    0-Liste-UA-2024-Umweltamt-DD.jpg

    ^ quelle: detaillierte Liste der Vergabekonferenz 2024 der LHD

    ^ Ich meine, daß die Hamburger Strasse eigentlich so ab dieses Jahr drankommen sollte, nun muß aber "zwingend" die Lübecker Straße vorher abgeschlossen sein, was ja bis 2026 dauert. Da kommt die Hamburger wohl erst ab 2027 dran. Kann mich auch täuschen...



    Aus der detaillierten Liste zur Vergabekonferenz 2024 der LHD vor Kurzem (vergrößerbar, hier als 2 Fotos:(


    Alle Strassenbauvorhaben in Dresden ab 2024 - also "geplante Vergaben mit Zeiträumen des Baus und Plan-Kosten", Finanzierung dürfte sicher sein.


    0-Liste-STA-2024.jpg
    0-Liste-STA-2024.jpg

    quelle: detaillierte Liste zur Vergabekonferenz 2024 der LHD