Beiträge von kt_kb

    Platte Ecke Zwickauer/Reichsstraße - zum aktuellen Entwicklungsstand der Platte gibt es heute einen Artikel in der Mopo. Ich finde es beachtlich, dass in drei Jahren Bauantrag absolut nichts passiert ist. Bleibt nur zu hoffen, dass ein neuer Antrag kommt und die Platte abgerissen wird (oder die Stadt wie auch immer, aktiv eingreift). Die Ecke bietet sich in meinen Augen hervorragend für Büro und/oder Wohnflächen an.

    Bei einer Südausrichtung zur Kreuzung Zwickauer Straße / Reichsstraße kann ich eine Nachfrage nach Wohnflächen an dieser Stelle eher nicht erkennen.

    Zumindest an kostengünstigeren Parkplätzen als die privat betriebenen Parkhäuser. Das mag für die kurzen zweistündigen Shoppingbesuche weniger relevant sein, für längere bzw. regelmäßige Aufenthalte schon. Der Parkplatz erfreut sich nicht grundlos eine gewissen Beliebtheit, besser gelegen als die Parkhäuser ist er jedenfalls nicht. Ziel sollte zudem schon sein, nicht nur den täglichen Parkplatzbedarf abdecken zu können, sondern auch zu Spitzenzeiten, wie zum Weihnachtsmarkt, Hutfest usw.

    Lt. Presseberichten wird über den Brunnen nicht noch einmal abgestimmt, er wird damit jetzt so im nächsten Jahr umgesetzt. Die Visiualisierung in der heutigen Chemnitzer Morgenpost (noch nicht online sichtbar) halte ich für durchaus annehmbar.


    MFH mit 633 m² Wohnfläche, aber stark sanierungsbedürftigem Zustand. Zum Mindestgebot für 89.000 Euro verkauft. Der Markt gibt den teilweise als überhöht empfundenen Preis also offensichtlich doch her.


    Der Erwerber scheint eine Sanierung nicht im Sinn gehabt zu haben, jedenfalls wird das Objekt nunmehr für 165.000,00 € von der "Deutsche Baukultur Dienstleistungs GmbH" zum Verkauf angeboten.

    Ich sehe es ähnlich wie die IHK: das Publikum kommt erst mit dem Angebot. Und das stimmt aus meiner Sicht in der Innenstadt gerade für die Preisklasse, die Xquisit bedient hat, überhaupt nicht. Mit Einschränkungen wird dort vorwiegend das Niedrigpreissegment bedient.

    Die Freie Presse berichtet heute, dass zur neuen Eins-Zentrale ein Baubeginn im Frühjahr 2019 und eine Übergabe Mitte 2020 geplant ist. Einzelne Stadträte kritisieren fehlende Geschäfte im Erdgeschoss/Innenhof des Neubaus. Für mich ist noch deutlich unverständlicher, dass das im Innenhof geplante Parkhaus nur zum Teil unterirdisch angelegt sein wird. BM Stötzer kündigt zudem eine Änderung der Kreuzung Bahnhofstraße/Zschopauer Straße an.

    Da es sich um ein Budgethotel handelt, wird es sicherlich kein architektonisches Highlight. Von den unsanierten Plattenbauten und dem entkernten Plattenhochhaus gegenüber wird es sich vermutlich trotzdem positiv abheben. ;)

    Der Verwaltungs- und Finanzausschuss entscheidet in der nächsten Sitzung über den Verkauf zweier Flurstücke angrenzend an das Metropol-Kino Zwickauer Straße. Die G. Papenburg AG möchte dort ein Hotel, laut Entwurfsplanung ein B&B-Hotel, errichten.

    Ich bin nicht gesperrt, äußere mich aber auch nicht. ;) Btw. kann doch jeder im Internet & mit Hilfe der Medien klappern, was das Zeug hält, und immerhin hat er damit auch eine ganze Schar an Anhänger gefunden, die seine Ansichten teilen und denen der Stadtumbau auch wichtig ist. Ob die Ansichten manchmal auch von Interessenskonflikten durch seine gewerblichen Tätigkeit getrieben sind, kann ich nicht beurteilen.

    Die Stadt Chemnitz vermeldet per Pressemeldung den Erhalt des Viaduktes über der Annaberger Straße. Lt. Stadtbild Chemnitz müssen jedoch nach der Entscheidung des Eisenbahnbundesamtes sämtliche andere historischen Eisenbahnbrücken, u.a. am Südbahnhof, Neubauten weichen.