Hackesches Quartier [realisiert]

  • Es ist eine rein Ästhetische Frage, praktischer ist ein Vollgeschoß mit Flachdach. das kann man besser vor Wärmeeinwirkung schützen und die Räume sind besser zu nutzen, da keine Schrägen. Auch lässt sich die Dachlfäche für Terrassen Nutzen. Ausserdem kann man einen Abschluß auch durch ein Gestaltetes Gesims oder ein Attikageschoß bilden, da braucht es kein klassisches Dach.

  • Du hast vollkommen recht, New Urban.
    Aber leider ist die Ästhetik (bzw. deren Mangel) heutzutage beim Bauen ein allgemeines Problem. Zu Gunsten von Kostenersparnis und aus praktischen Gründen wird darauf oft verzichtet.


    Neben den Flachdächen betrifft das insbesondere die heute meist angebrachte (billige) Wärmedämmung mit Polystyrolplatten (wie ich sie hasse), die dann eine dünne Rauhputzschicht bekommen. Da wird aus manch einem zuvor hübschen Häuschen ein langweiliger glatter Klotz. Der Putz sieht nach kurzer Zeit bereits unansehnlich und siffig aus.
    (Wobei mir klar ist, dass Wärmedämmung sein muss. Aber evt. gibt es Alternativen, die ein Gebäude nicht so entstellen.)


    Aber ich will mir keinen Admin-Rüffel holen ;) und daher zurück zum Hackeschen Quartier: Die zuvor von Guderian verlinkte Draufsicht ist ein schönes Beispiel: In der Gegend dominieren "richtige" (Schräg-)Dächer, auf den Flachdächern des HQ hingegen könnte man eine Minigolf-Anlage einrichten.

  • Die Flachdächer haben durchaus auch einen ökologischen Sinn. Dort lässt sich nämlich deutlich leichter Dachbegrünung installieren, die wiederum dem "urban-heat-island-effect" (gibts da einen deutschen Begriff?) entgegenwirkt. Man lacht, aber wenn die Stadt im Sommer nur ein grad kühler wäre ließe sich so unglaublich viel Energie bei der Gebäudekühlung sparen, das kann man sich kaum vorstellen. Vielleicht ist das in Berlin nicht gerade das größte Problem, aber andere Länder gucken da nach Deutschland, lasst uns also ein Vorbild sein (...und schöne Attiken bauen ;D).


    Wer sich da noch weiterbilden möchte, bitte.

  • Flachdächer sind ja soooo vielseitig:

    • ... lässt sich die Dachfäche für Terrassen Nutzen.
    • ... könnte man eine Minigolf-Anlage einrichten.
    • ... lässt sich nämlich deutlich leichter Dachbegrünung installieren.


    Genau, und wenn man auf allen Flachdächern in Berlin hoch effiziente dünnschichte Solarmodule aufstellen würde, dann könnte man mit der dadurch erzeugten Menge an Ökostrom so viele Subventionen abgreifen, dass das Erneuerbare Energien Gesetz ganz allein den Bundeshaushalt sprengen würde. - Boom!! - Nur leider macht nie jemand etwas mit den ganzen Flachdächern. Auf 90% aller Flachdächer tut sich überhaupt nichts und auf den restlichen 10% steht meist auch nur ein Handymast. Offenbar ist das Praktischste an Flachdächern, dass man damit gar nichts machen muss.

  • Dass auf den meisten Flachdächern keine Begrünung stattfindet is nicht wahr. Leider sehen diese hässlichen Sedums nicht aus wie ein Dachgarten, den die meisten leider immernoch mit Dachbegrünung verbinden. Im Übrigen hat so eine Begrünung auch Vorteile bei Starkregen (hält Wasser zurück, entlastet somit unsere Mischwasserkanalisation). Guderian, sieh dir mal den Potsdamer Platz aus der Luft an (nicht das Sony Center), der braune Spaß auf den Dächern ist "Begrünung". Nenn es von mir aus "Bebraunung", aber es wird nicht selten angewandt - nicht zuletzt auch, weil man sich damit so weit ich weiß einen Teil der Wassereinleitungsgebühren sparen kann (korregiert mich da wenn ich falsch liege).

  • Also das südliche dunkle Eckhaus hat gute Chancen, ein zweites Spreedreieck zu werden, so stark wie es in dem Rendering glänzt.


    Ich war vor einigen Wochen am Samstag vorbeigelaufen und selbst dann wurde fleißig gebaut, es geht also voran.

  • Ich muss sagen ic hfreu mich voll auf das quartier :-) find den entwurf toll, besonders dieses rote gebäude mit der rundung..mal gucken wie das in der realität aussieht

  • Beim Hackeschen Quartier ist mittlerweile der 2. Stock im Bau, leider gibt es keine wirkliche gute Fotoposition (es sei denn man käme in eines der umliegenden Häuser rein), deshalb hier nur dieses eine Bild.



    (Eigenes Bild!)

  • Ich bin gestenr mit der S-Bahn dort langgetuckert...Das Haus auf dem letzten Bild macht mir irgendwie "Angst". Aber wenigstes gehts schnell voran.

  • Also diese Rundung mit den Zick Zack Fenstern finde ich super. Gefällt mir jetzt schon. Kann man sich gut vorstellen, dass die Ecke dadurch richtig nett wird!

  • Der Meinung bin ich auch dieses runde Eckgebäude könnt das Highlight des Ensembles werden.Ich bin schon gespannt wie das Ganze wirkt,wenn die Endhöhe erreicht wird.

  • Bzgl.: Zick-zack Betonstreben:
    Ist eine Visualisierung des Eckgebäudes bekannt? Auf der HP kann man ja nur recht klassische Gebäude erkennen. Der Bau überrascht mich sehr. Wird wahrscheinlich mit Glas verkleidet und wie ein Mark Braun Entwurf aussehen.