Opernturm (170 m, realisiert)

  • Opernturm an KanAm verkauft?

    Heute meldet Thomas Daily unter Bezugnahme auf einen FTD-Bericht den Verkauf des Opernturms. Käufer soll die KanAm Grund Kapitalanlagegesellschaft sein. Nach FTD-Angaben schätzten Makler den Kaufpreis auf 500 Millionen Euro. KanAm soll den Opernturm für den offenen KanAm grundinvest Fonds erworben haben.


    Edit: Nach einer Thomas-Daily-Meldung vom 16.10.2008 hatte KanAm lediglich eine Kaufoption, die sie ungenutzt verstreichen ließ.

  • TS sind zur Zeit ziemlich fix beim Veräußern. :hmmm:


    Hier mal wieder die bekannte Animation, rythmisch fortgeführt mit zwei neuen Bildern seit dem letzten Mal. Stand Ende letzter Woche. Viel fehlt nicht mehr.



    Bild/Ani: cyfi

  • Vom Samstag (20.09.2008)

    Danke für die tolle Animation. Wenn das Türmsche fertig ist, dann würd ich gerne eine Anitmation vom Maintower aus sehen :)! Klappt das?
    Das mit der miesen Bildqulaität liegt leider an der Kamera.





    Bilder: ec8or

  • Na, da hast du dir aber ganz schön Hacken wund gelaufen. Da sind einige sehr schöne Perspektiven dabei. :daumen:


    Ich habe dann auch noch hier ein, zwei Ergänzungen. Erst einmal die Sicht vom Maintower, leider wird der Winkel zur Spitze inzwischen ziemlich flach. Ein wenig bekommt man dennoch zu sehen. Es geht immer noch nach oben...







    Das mit dem kritisierten Kachel-look dürfte sich nun auch erledigen. Hier ein paar Fotos zum Thema Spaltmaße und Fugen am Podiumsbau...






    ...sowie am Turm selber, zunächst am Haupteingang und bestimmt nicht nur dort.




    Und hier noch die wunderbare Ansicht aus dem Reuterweg.




    Bilder: cyfi

  • Schöne und detailreiche Bilder, CYFI.


    Aber bloß nicht überfahren lassen beim knipsen! ;)


    Danke auch an gizmo.


    Ich komme zwar auch jeden Tag am Turm vorbei, aber Bilder aus Richtung Opernplatz gibt es ja genug. Die Höhenanzeige wurde bei ca. 160 m abmontiert. Jetzt müsste eigentlich Schluss sein.


    Zum Glück hat man sich nicht für eine durchgehende Gebäudehülle ala IBC entschieden. Die vertikalen Einschnitte verfehlen ihre Wirkung nicht. Ein Gebäude dieser Größe nicht klotzig wirken zu lassen, sondern die Fassade aufzulockern, ist keine einfache Aufgabe. Hier ist es gelungen, jedoch ohne dass von einem filigranen Gebäude gesprochen werden kann.

  • Vielen Dank für die schönen Bilder.


    Auf dem Maintower-Bild sieht der Turm viel schmaler und dadurch höher und eleganter aus, als ich zwischendurch befürchtete. Aus dieser Perspektive ist er ein Juwel.

  • Man beginnt mit der Attika. Die ersten Stützen auf den breiten Seiten übergehend aus den Lisenen sind zu erkennen. Auf den kurzen Seiten beginnt man mit der Verschalung für die durch ein Fenster geteilte Wand.






    Der Podiumsbau wird auf der Eingangsseite entrüstet.




    Und Schmittchen, bezugnehmend auf unser heutiges Gespräch, die Blenden für die Querverbindungen an der Fassade sind doch aus Stein...




    Bilder: cyfi

  • Chronologisches Update.
    14.08.


    23.08.


    27.09.


    Wenn auch etwas weit hergeholt, die gleiche Chronologie inklusive PalaisQuartier.
    14.08.


    23.08.


    27.09.


    Alle Bilder von mir

  • Schöne Perspektive, Schade, eigentlich prädestiniert für eine Animation. Doch ich fürchte, daß du keine Bilder zu den früheren Stadien hast.


    Hier noch ein mal etwas detailierter Blick auf den Endspurt an der Turmspitze, die Bilder sind vom Samstag. An der etwas höher anliegenden Kletterverschalung kann man gut den Übergang vom letzten Regelgeschoss in die Attika erkennen.




    Der Blick vom Maintower. Eigentlich hatten wir richtig Glück, das die Nordhälfte des Turms immer etwas voraus gewachsen ist.





    Eigentlich wird der Turm zwei Spitzen haben, hier läßt sich schon recht gut erahnen, wo die Teilung verläuft. Ich kann es kaum erwarten das Endresultat zu sehen. Die Attika wird mit Sicherheit einiges hermachen.







    Und einen noch genaueren Blick auf die Fortsetzung der Lisenen in die Attika. Die letzten Pfeilerstücke werden als Fertigteile auf Stumpfstücke montiert. Im letzten Bild ist am Boden dann auch der Einschnitt an der schmalen Stirnseite des Turms zu erkennen.




    Bilder: cyfi

  • Ja dort, wo der Typ mit der roten Jacke hochklettert. Auf das Ende der Pfeiler kommen noch einmal ein ca. 2 Meter hoher, massiver Kranz als endgültiger Abschluß hinzu. Das läßt sich in dieser Visualisierung (bei 100% anschauen) wunderbar erkennen.

  • Alles klar, jetzt hab' ich kapiert! Danke.... :) Hatte mich schon gefragt wie die geschwungenen Stützen zu dem kastigen Abschluss passen sollen.

  • Bei dem etwas höhern Teil sind sie am Dachabschluss angekommen, d.h. der Stand der Kletterverschalung mit dem "Op" auf dem letzten Bild von Patrick wird in etwa die finale Höhe sein