Deutsche Bank Park - Waldstadion und weitere Sportanlagen

  • Der Erbpachtvertrag enthält noch weitere Abmachungen:


    - die Stadt erstattet der Eintracht die Freimachungskosten, d.h. die Abbruchkosten für die Tennisanlage i.H.v. rd. 365.000 €;
    - die Eintracht Fußball AG leistet der Tennisabteilung von Eintracht Frankfurt e.V. eine Kompensation für den Wegfall der Tennisanlage in Form von zweckgebundenen Investitionszuschüssen für den Ausbau der vereinseigenen Tennisanlage;
    - die Gebäude sind im Passivhaus-Standard zu bauen, falls das nicht möglich ist, müssen sie eine um 30% höhere Energieeffizienz gegenüber den Vorgaben der EnEV aufweisen;
    - das Vorhaben ist bis März 2021 fertigzustellen (2 Jahre nach Erhalt der Baugenehmigung v. 15.3.2019).


    Anders als bei der Vergabe des Rennbahngeländes an den DFB, wo pauschal ein Bodenwert von 20,- €/m² angenommen wurde, werden als Grundlage für die Berechnung des Erbbauzinses unterschiedliche Bodenwerte und Zinssätze angenommen:
    - Sport- und Erschließungsflächen (ca. 7.246 m²) 20 €/m² x 5%
    - Gewerbliche Nutzung (ca. 9.413 m²) 275 €/m² x 6%
    - Parkdeckfläche (1.500 m²) 125,00 €/m² x 6%


    Interessant ist vielleicht auch dies: die Stadt hatte auch einen Verkauf des Geländes an die Eintracht erwogen. In einem Vergleich zwischen der jetzt erfolgten Vergabe des Grundstücks im Erbbaurecht, unter Berücksichtigung der vertraglich vereinbarten Dynamisierung, und einem Verkauf zum Wert laut Gutachten ergibt sich bei Zugrundelegung eines mittleren Zinssatzes von 1,5 % über die Laufzeit ein prognostizierter Zinsvorteil für die Stadt i.H.v. 7.273.720,85 €.


    Q

  • Der Kicker berichtet, dass ein weiterer Schritt in Richtung Stadionausbau gegangen wurde: Die Eintracht und die Sportpark Stadion Gesellschaft haben einen Absichtserklärung unterschrieben. Eine Erweiterung auf 60.000 Zuschauerplätze ist geplant und das Stadion soll fit gemacht werden für die EM 2024.


    Edit: Siehe auch ausführlichen Beitrag von Schmittchen

    Einmal editiert, zuletzt von OllaPeta () aus folgendem Grund: Quantität schlägt Schnelligkeit.

  • So, mal ein Zwischenstand von der Eintracht: Abendspiel, schwaches Flutlicht, darum sorry für die Bildqualität.


    Das Spiel findet ja fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, was schade ist, denn die Eintracht zeigt ein super Spiel. Viel Drang zum Tor, hinten steht die Viererkette sicher und Trapp hat bisher kaum was zu tun. In der 60. steht's hier 3:0, das sieht nach einem souveränen Sieg aus und es ist nicht zu erwarten, dass hier noch was anbrennt.


    Daher jetzt schon mal: Glückwunsch an unsere Adlerträger für diesen klasse Auftritt bisher! Das kann sich wirklich sehen lassen! Das Ding hat wirklich Potential, um der Konkurrenz die lange Nase zu zeigen. Also: Weiter so! Nur die SGE!


    P.S. Süß sind auch die Eintracht-Adler auf der Rückseite der Krankabinen - leider haben sie mich nicht angeguckt. Das macht Attila meist besser ;)


    1 Panorama von der Otto-Fleck-Schneise:

    img_20200302_181805pacujwh.jpg


    2 etwa näher ran - ich glaube, eine Etage fehlt noch:

    img_20200302_181845okj62.jpg


    3 von der Brücke über die B44 (links im Hintergrund mit Licht das NIke-Gebäude, rechts führt die B44 vorbei - an der im Übrigen gerade ein Radweg zwischen Otto-Fleck-Schneise und Stadionbad-Eingang entsteht):

    img_20200302_18210830jvn.jpg

  • Lange nichts von der Eintracht gehört. Aus der Luft sieht man, dass der ProfiCamp-Rohbau steht und derzeit gedämmt wird.


    EPI132APPLE.IMG_2527.jpg


    Die Aufnahmen von Sonntag zeigen außerdem das Waldstadion das letzte Mal ohne den Commerzbank-Schriftzug, gestern kam die Deutsche Bank mit ihren Lettern in blau:


    EPI132APPLE.IMG_2528.jpg

    Bilder: epizentrum

  • Eintracht-Proficamp, ein paar aktuelle Bilder. Rechts "Bauteil-A" von der Otto-Fleck-Schneise gesehen:


    4599_sge-neubau-proficamp.jpg


    Fassade mit hinterlüfteten Keramikplatten, in der Vergrößerung ist eine waagerechte Profilierung erkennbar:


    Bild: https://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/4600_sge-neubau-proficamp.jpg


    Im Hintergrund der fünfgeschossige "Bauteil-A" (Verwaltungsbereich) mit dem Haupteingang. Links "Bauteil-B" (Lizenzspielerbereich) mit drei Geschossen:


    4601_sge-neubau-proficamp.jpg


    Einen Überblick gibt ein Modellfoto in Beitrag #176. Im Vordergrund des letzten Bilds das offene Parkdeck, außerdem wird es eine Tiefgarage geben:


    4602_sge-neubau-proficamp.jpg
    Bilder: Schmittchen

  • Das Proficamp der Sportgemeinde Eintracht ist fertig. Auch wenn noch Restarbeiten laufen, wird es wohl bereits genutzt. Die schon jetzt legendäre Straße:


    4815_proficamp_sge.jpg


    Westseite mit Vorplatz und Haupteingang, rechts der Verwaltungsbereich und links mit drei Geschossen der Lizenzspielerbereich:


    4816_proficamp_sge.jpg


    Foto von der Rampe der Otto-Fleck-Schneise:


    4817_proficamp_sge.jpg


    Die Nordseite:


    4818_proficamp_sge.jpg


    Von der Brücke über die Mörfelder Landstraße gesehen:


    4819_proficamp_sge.jpg
    Bilder: Schmittchen

  • Der Stadionausbau (zuletzt #182) zur Erweiterung der Kapazität auf rund 60.000 Plätze soll noch in diesem Monat ausgeschrieben werden. Das schreibt die Frankfurter Rundschau hier. Erste Abbrucharbeiten seien bereits im Herbst 2021 erfolgt, heißt es auch. Der Beginn der konstruktiven Maßnahmen ist im November 2022 geplant. Während des Spielbetriebs, der Ende Januar 2023 nach WM-Unterbrechung und Winterpause wieder beginnt, sollen die Arbeiten ohne größere Einschränkungen für Stadionbesucher weitergehen. Der Abschluss der Kapazitätserweiterung ist im Spätsommer 2023 geplant.

  • Es gibt Neues hinsichtlich der Bauarbeiten für die Erweiterung des Waldstadions, denn diese haben tatsächlich begonnen aber eben von außen nicht augenfällig. Zurzeit läßt die Sportpark Stadion Frankfurt am Main Gesellschaft für Projektentwicklung mbH in der Tiefgarage die Fundamente verstärkt damit später für die Tribünen-Erweiterung gebaut werden kann. Im November soll deshalb der Rückbau von drei Gästelogen beginnen. Die Arbeiten sind nicht an ein Generalunternehmen vergeben sondern werden pro Gewerk und bisher im Zeitplan. Ende 2023 sollen die meisten Arbeiten abgeschlossen sein. Eine Magistratsvorlage ist aktuell in Arbeit der die geschätzten 10 Mio EUR Baukosten aktualisiert damit die STVV die Mehrung beschließen kann.


    Unter der Verantwortung von der Eintracht Frankfurt Stadion GmbH erfolgt der digitale Ausbau des Waldstadions. Wie vereinbart wurde der Videowürfel schon ausgetauscht, jedoch noch nicht die Flutlichtanlage. Diese soll auf LED-Leuchtmittel umgerüstet werden (Q).


    Mal schauen ob ggf. das Stadion oder dessen Umfeld noch mit PV-Anlagen, die als Sekundärnutzen Stadionbesuchern Schatten spenden könnten, nachgerüstet werden.

  • Unter der Verantwortung von der Eintracht Frankfurt Stadion GmbH erfolgt der digitale Ausbau des Waldstadions. Wie vereinbart wurde der Videowürfel schon ausgetauscht, jedoch noch nicht die Flutlichtanlage. Diese soll auf LED-Leuchtmittel umgerüstet werden (Q).

    Eintracht Frankfurt ist sicherlich führend im Bereich Stadion-Digitalisierung in der Bundesliga. Ich glaube das Waldstadion ist das einzige Stadion mit zwei Licht-Bändern in der Bundesliga. Das hat PremiereLeague Niveau. (zum Vgl: Die Allianz-Arena hat genau zero davon).


    Warum LED lights?


    Die Digitalisierung der Flutlichtanlage ist der nächste Schritt und man könnte dann komplexe Light Shows durchführen, evtl müsste man aber hier nochmal upgraden (so ein System kann noch mal ein paar Mio Euro extra kosten).


    Dies ist gerade ein Trend hier in den USA, insbesondere in College Sport. Dort werden solche LED Light Shows an den großen Flagship Unis durchgeführt. Sicherlich auch interessant für Konzerte (die Handys der Zuschauer sind via Apps verbunden und werden dann zusammen mit den LED Lights passend zur Musik koordiniert.).


    EDIT

    Die Installation solcher Systeme kann auch ein Grund sein warum Frankfurt es geschafft hat den NFL Zuschlag zu bekommen (und Berlin auszustechen). Das Waldstadion ist eigentlich zu klein für NFL Spiele. Aber moderne Stadion Entertainment Systeme + Global Airport und starke U.S. Truppenpräsenz in der Region haben wohl etwas geholfen. Vergleichbares Bsp: Tottenham Hotspur hat vor einigen Jahren ein state-of-the-art Stadion gebaut und danach einen Exclusiv-Vertrag mit der NFL abgeschlossen. Die NFL games werden LIVE zur besten Sendezeit auf den grossen Networks in den USA gezeigt. Alles wird direkt vom US TV Network produziert und entsprechend auch die Produktionsqualität (Frankfurt wird eine 3.5-std PR Show bekommen inkl Skyline views).



    Hier ein Sport Bsp, University of Alabama (College Football):


    https://youtu.be/dv3QlR6z8KY


    Hier ein Bsp von der University of Georgia (Minute Marks: 0:00 und dann wieder 1:15).


    https://youtu.be/7pFDuoGs6u0

  • Sportcampus Deutschland geplant

    Auch wenn nicht um den Deutsche Bank Park selbst geht, sondern um die unmittelbare Nachbarschaft: Der Bereich um die Otto-Fleck-Schneise, bereits heute von 20 Sport- und Sportfachverbänden genutzt, darunter der Deutsche Olympische Sportbund, soll zu einem "Sportcampus Deutschland" ausgebaut werden. Für die Planung eines Olympiastützpunkts und Leistungssportzentrums in Frankfurt bewilligte der Haushaltsausschuss des Bundestags einen Zuschuss von 400.000 Euro. Dies soll rund 50 Prozent der Planungskosten abdecken, an welchen sich auch das Land Hessen und die Stadt Frankfurt beteiligen werden. Unter anderem könnte der Sportcampus zum Treffpunkt von Nationalmannschaften vor Großveranstaltungen werden, etwa vor Olympischen Spielen. Das steht heute in der Rhein-Main-Zeitung der FAZ.

  • Kapazitätserweiterung Waldstadion

    Der Ausbau des Stadions läuft bereits seit einiger Zeit. Jetzt, während der langen Winterpause der Liga, werden die Arbeiten für den Umbau der Nordwestkurve zu einer kompletten Stehplatztribüne deutlich sichtbar. Allerdings längst nicht für jedermann, daher drei Fotos der Stadt Frankfurt:


    waldstadion_kapazitaetserweiterung_01.jpg


    waldstadion_kapazitaetserweiterung_00.jpg


    waldstadion_kapazitaetserweiterung_02.jpg

    Bilder: Holger Menzel, Copyright: Stadt Frankfurt am Main


    Wie die Kapazitätserweiterung auf 60.000 Steh- und Sitzplätze umzusetzen ist, dazu drei Bauphasen grafisch dargestellt (Thumbs):


    Bild: https://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/waldstadion_kapazitaetserweiterung_03.jpgBild: https://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/waldstadion_kapazitaetserweiterung_04.jpgBild: https://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/waldstadion_kapazitaetserweiterung_05.jpg

    Bilder: Sportpark Stadion Frankfurt am Main Gesellschaft für Projektentwicklungen mbH


    Weitere Informationen bietet der Hessische Rundfunk hier. Abschließend die heutige Pressemitteilung der Stadt:


    Mehr Plätze im Stadion für mehr Fans und zu günstigen Eintrittspreisen

    Sportdezernent Mike Josef hat sich am Mittwoch, 23. November, über den Stand der Arbeiten zum Ausbau des Stadions auf bis zu 60.000 Plätze informiert. Bereits seit vergangenen Jahr laufen die vorbereitende Arbeiten, seit September sind die Bauarbeiten auch für die Gäste sichtbar.
    Die Kapazitätserweiterung wird über den Ausbau des Oberrangs der Nordwestkurve, dem lebendigen Zentrum der Eintracht Fans, erreicht. Hierzu werden die bisherigen Sitzplätze im Oberrang in ein modernes Steh-/Sitzplatzsystem umgewandelt.

    Josef begrüßt den guten Stand der Umbauarbeiten: „Dieser Ausbau kommt den Fußball-Fans zugute: Denn künftig können deutlich mehr Fans mit preisgünstigen Tickets die Spiele der Eintracht live verfolgen.“ Eintracht-Vorstandssprecher Axel Hellmann sagt: „Der Deutsche Bank Park ist auch aus europäischer Perspektive schon seit vielen Jahren ein Erfolgsmodell und ein Zuschauermagnet weit über die Grenzen der Rhein-Main-Region hinaus. Damit das Stadion auch künftig Entwicklungspotenzial hat, investiert die Eintracht ebenfalls nachhaltig in die Infrastruktur des Stadions.“

    Neben der Schaffung der neuen Stehplätze sind weitere nachhaltige Komfortverbesserungen für die Zuschauerinnen und Zuschauer geplant. An sechs Standorten rund um das Stadiongelände werden 680 neue Fahrradstellplätze geschaffen, um dem steigenden Bedarf nach geeigneten Abstellmöglichkeiten gerecht zu werden. Die Rollstuhlfahrerplätze werden ebenfalls modernisiert. Künftig wird das Stadion über rund 180 Plätze für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer und etwa 250 Plätze für Begleitpersonen verfügen. Josef sagt: „Damit kann künftig mehr als nur eine Person die Rollifahrerin oder den Rollifahrer begleiten, ein schon langer gehegter Wunsch aus dem Kreis.“ Zudem wird im Zuge des Ausbaus eine zusätzliche Zisterne zur Speicherung von Regenwasser gebaut, das für die Toilettenspülung der neuen WC-Anlagen genutzt werden wird.

    Die Arbeiten zur Kapazitätserweiterung im Stadion werden planmäßig im Juli 2023 abgeschlossen sein und pünktlich ab dem Start der Bundesliga-Saison 2023/24 finden dann bis zu 60.000 Fans ihren Platz im Herzen von Europa.
  • Dazu nennt die heutige RMZ ergänzende Informationen: Das Einheben des ersten Zahnbalkens war eine Probe an der die Presse teilnehmen durfte. Insgesamt möchte die Baufirma unter der Aufsicht vom Architekturbüro von Gerkan, Marg und Partner 54 Stk. der bis zu 15 Tonnen schweren Zahnbalken bis zum Ende der Winterpause einbauen. Das abbinden und aushärten dieser Fertigteile dauert(e) teilweise Wochen.

    Die Flutlichter werden noch bis zum Winterpausenende auf LED-Technik umgerüstet. Der Videowürfel wurde schon gegen einen neuen ausgetauscht.

  • Im Zuge der Umbaumaßnahmen werden aber wohl noch keine Maßnahmen für das NFL-Spiele nächsten Herbst in Angriff genommen: Bodenhülsen für die Tore, Verlängerungsoptionen des Spielfeldes, Verbreiterungsoptionen der Coachingzonen etc. Zumindest berichtet keine der o.g. Quellen darüber.

  • Und ein paar weitere wichtige Informationen stehen in dem Artikel, die man sonst leider bisher nirgends fand:

    während der bereits begonnenen Bauzeit stehen 1100 Sitzplätze (sowie die 65 komplett entfallenden Logenplätze) nicht zur Verfügung. Diese Zahl gilt für Bundesligaspiele wie auch bei voller Bestuhlung. Vor dem Umbau waren es 51500 Sitz+Stehplätze bei Ligaspielen, und ungefähr 48500 Plätze bei reiner Sitzplatzkonfig (war die offizielle Zuschauerzahl beim der EM-Quali Deutschland vs Polen), bzw interessanterweise hatten wir während dem UEFA-Cup bevor die Stehplätze auch da erlaubt wurden sogar immer nur 47000. Wobei bei Eintracht-Spielen ja auch immer ein halber Block im Unterrang neben dem Gästeblock als Puffer frei bleibt, das dürften auch nochmal so 250 bis 300 Plätze sein (erklärt trotzdem nicht die Diskrepanz zwischen Länderspiel und UEFA-Cup).

    Wirklich mehr Kapazität bekommt das Stadion durch den Umbau selbst wohl überhaupt nicht: in reiner Sitzplatzvariante (Länderspiele, NFL, etc) sollen es laut Artikel nur 50100 Plätze sein, die das Stadion dann bieten kann, also nur wenig mehr als aktuell und nur mit Ach und Krach die 50tausender-Marke geknackt. Der Artikel erwähnt diese 50100 zwar explizit in Verbindung mit der EM, außer der Erfahrung heraus steht aber zu befürchten dass die 48000 die die UEFA als EM-Kapazität nennt (da fallen ja immer Sitzplätze zugunsten der Presse weg), tatsächlich bereits den Umbau berücksichtigen, und wir weiter unter der 50er Marke bleiben, und damit definitiv mit merklichem Abstand zu Hamburg, Stuttgart und Schalke zu den deutlich kleinsten EM-Stadien gehören (nur Leipzig, Köln und Düsseldorf haben mit ca 46500 noch etwas weniger). Mit Stehplätzen sind es dann "knapp" 60000, also möglicherweise real ebenfalls etwas weniger.

    Als vor fünf Jahren die ersten Pläne für die Kapazitätserweiterung publik wurden, sahen die Zahlen übrigens noch ganz anders aus: damals sprach man von 53800 reinen Sitzplätzen oder 61000 Sitz+Stehplätzen. Keine Ahnung, wo die mal wieder alle verschwunden sind.

    Ähnliches hatte man auch als das Waldstadion vor 20 Jahren komplett neu errichtet wurde. Vor Baustart hieß es immer 52000 vs 59000 (also sogar mehr als man jetzt überhaupt hinbekommen will, bzw mit Stehplätzen nur im Unterrang auch schon fast genauso viel). Während dem Bau hieß es dann irgendwann immer nur noch 50000 vs 55000. Und am Ende wurden es mit Stehplätzen nur 50000 (bis kurz nach der WM wurde "ausverkauft" sogar schon immer bei 49691 verkündet). Offizielle Zuschauerzahl während der WM waren trotz der vielen Presseplätze auch schon damals 48000.

    Nach der WM hatte man dann ja nach Errichtung der Plexiglaswand im Oberrang noch etwas nachjustiert, und seitdem hatten wir dann immer die bis vor kurzem gültigen 51500 bei Ligaspielen, aber ohne dass sich dabei die reine Sitzplatzkapazität auch erhöht gehabt hätte.

    Wie diese wirklich seltsamen Zahlen immer zustande gekommen sind, kann ich aber auch nicht sagen.