Europaviertel West: Quartier Boulevard Mitte

  • Das Wohnhochhaus feierte Ende letzter Woche Richtfest (PM). Das dürfte auch das 60-Meter-Transparent erklären. Die Endhöhe ist also bereits erreicht.



    Bild: Christoph Boeckheler für Nassauische Heimstätte

  • Gehört der Flachbau des Praediums eigentlich auch zum Premiumbereich, oder sind dort Sozialwohnungen untergebracht? Der Gestaltungswille hier wird ja teilweise bei Plattenbauten aus vergangenen Tagen übertrumpft. *kopfschüttel*

  • Adams Bild ist noch sehr schmeichelhaft. Direkt aus der Nähe fotografiert sind das solche Platten mit denen das Gebäude abgedeckt ist, die mich an eine Wohnhochhaussiedlung aus Fechenheim-Süd am Sportplatz dort erinnert. Schrecklich.
    Ich hoffe jetzt auf den Einzelhandel im Sockel mit interessanten gastronomischen Geschäften. Vielleicht bekommt der Turm selbst ja noch eine gewissen Note, ich befürchte aber schlimmes.

  • Adamas Bild schmeichelt der Fassade wirklich sehr. In natura würden Materialität und Anmutung am Frankfurter Berg als schöpferischer Nachbau durchgehen. Die Grundrisse hatte ich mir noch nicht angeschaut, aber die sind in der Tat teils gruselig. Warum ein großes Wohnzimmer, wenn man ein schön geschnittenes großes Schlafzimmer hat?



    Hier gefällt mir am besten der Schlafzimmer-Schlauch:



    Bildquelle: praedium-frankfurt.de
    Da kann man von den meisten Altbauten aus den Jahren 1900-1950 lernen, wenn man denn wollte...

    Einmal editiert, zuletzt von penultimo () aus folgendem Grund: Quelle vergessen

  • Baufeld 26 - Süd

    Baufeld 26 - Süd nähert sich immer mehr der Vollendung (Bilder von mir):


    Zuerst von der Idsteiner Str. aus (ganz rechts im Bild die Deutsche Bahn):


    Dann die Hattersheimer Str. runter in Richtung Europa-Allee:


  • Ich war heute wieder einmal im Europaviertel unterwegs und habe mir das Baufeld von 'The Brick' angeschaut. Während drumherum die Bauarbeiten wüten und das Viertel sich in großen Sprüngen zu kompletieren scheint, passiert hier seit Jahren einfach nichts. Schmittchen hatte in einem Post aus dem Jahre 2013 einen baldigen Baubeginn mit dem Verweis auf einen FAZ-Artikel gemeldet. Drei Jahre später ist noch immer kein Beginn zu erahnen. Weiß jemand warum?

  • Naja, ich denke man hat bisher noch keien ausreichende Vorvermietung erreicht, bzw. hat man noch keinen Ankermieter. Gehe aber davon aus das sich das bald ändert, siehe Messe Erweiterung usw.

  • Praedium. Der Tragödie vierter Teil // Maison Claire

    Das Praedium entblößt sich langsam aber sich immer mehr. Ein guter Zeitpunkt um sich die Fassade etwas genauer anzuschauen und bei näherem Hinblick schaudert es mir und die Haare stehen zu Berge: Nicht wie in den Renderbildchen sind es homogene durchgehende Farbflächen geworden, sondern stattdessen sind da Platten angebracht worden, die mich an Hochhausanlagen in Fechenheim erinnern (beispielsweise jene am Sportplatz). Diesen Hochhausanlagen möge man ihre Platten verzeihen, aber dem Praedium hier verzeihe man bitte nichts: Die sehr wuchtige Kubatur des Gebäudes wird durch diese Platten nicht aufgelöst, was womöglich der Gedanke bei der Wahl gewesen sein könnte, stattdessen wirkt diese Wahl jetzt wie eine Hommage an die 70er - und hatte das DB-Gebäude eine Straße weiter nicht bereits diesen Zweck erfüllt mit seinem späten aufgreifen des Brutalismus?


    Das zweite Übel sind die Überlaufrohre, die aus jedem Balkon und jeder Loggia herrausstechen wie Stacheln an einem Kaktus.
    Schön ist anders, aber die Hoffnung stirbt zuletzt: Wenn die bisher sehr großzügig aufgemachten Erdgeschoss-Gewerbeeinheiten (Deckenhöhen von etwa 5m wenn ich das richtig abschätze) auch am Ende gut besetzt sind und mit einem ansprechenden Vordach ausgestattet werden, kann man einfach den Kopf auf Erdgeschosshöhe halten und so dem hässlichen oberen Teil des Gebäudes visuell aus dem Weg gehen. Und ein Fünkchen Hoffnung habe ich noch für den Hochhausteil des Gebäudes durch die Ecken und spitzen Winkeln der einzelnen Geschosse... Aber diese Platten.. :nono:


    (Leider funktioniert mein präferierter Bilderhoster nicht mehr so wie ich es gerne hätte, verzeiht also die etwas kleinen Thumbnails.)




    //Maison Claire


    Im gemütlichen Tempo geht es beim Maison Claire voran. Ich wette, dass die GSP beim Grand Tower die RVI in der nächsten Zeit einholen wird.


  • Wohnhochhaus "Cascada" auf Baufeld 26 Nord

    Die Realisierung des in Beitrag #341 zuletzt erwähnten Projekts "Cascada" wird sich erheblich verzögern. Ursprünglich wurde 2018 für die Fertigstellung des Wohnhochhauses genannt. Nun soll das Vorhaben erst im Winter 2020 abgeschlossen werden.


    Das geht aus einer heutigen Mitteilung hervor, in der es hauptsächlich um den Verkauf des Projekts geht. Der noch zu errichtende 21-geschossige Wohnturm wurde von einem Joint Venture aus Bauwerk Liegenschaften (München) und Red Square (Neu-Isenburg) erworben. Verkäufer war die 6B47 Real Estate Investors AG (Wien). Die Gesamtwohnfläche wird nun mit 15.000 m² (bisher 14.500 m²) und die Zahl der Wohnungen mit 200 (bisher 175) beziffert.

  • 2018 wäre auch sehr sportlich gewesen, da auf dem Baufeld bisher ja noch überhaupt nichts passiert ist. Ausserdem diente sie ja zum Großteil der Andienung für das Baufeld dahinter. Winter 2020 wirkt da schon sehr viel realistischer.


    Kleines Update zum Maison Claire, meinem Lieblingsprojekt auf dem Boulevard Mitte: Man befindet sich auf dem besten Weg zum Erdgeschoss, mit gefühlten vier Bauarbeitern auf der Baustelle ist der Fortschritt beachtlich. Vielleicht schafft es das Maison Claire noch kurz vor Cascada fertig zu werden...

  • Update Praedium

    Update bei einem bisschen Morgensonne - die Südseite sieht weitaus besser aus als die Staßenseite: viel weiß, wenig häßliches beige, mir gefallen die Glasbalkone und die Proportionen "Balkon - Fenster - Glas - Fassade" (Bilder von mir):





    Einmal editiert, zuletzt von Europäer () aus folgendem Grund: max size adjusted