Beiträge von penultimo

    Die Umgestaltung des Osthafenplatzes hätte sich die Stadt wahrlich schenken können. So trostlos wie der Kreisel ist der Park-Platz mit versteckter Tränke zwischen Autos, die auch dort parken, wo keine Parkbuchten sind. Und die Alibi-Bäume stehen dort, wo es die "Platzgestaltung" nicht erwarten läßt. Im allseits bekannten Wettbewerb "Frankfurt kann keine Plätze" ein heißer Anwärter auf Platz 1.

    Hat jemand Informationen, warum es beim Umbau Taunusstraße 52-60 gefühlt gar nicht vorangeht? Die neue Steinfassade hängt seit bald 1,5 Jahren, die Gerüste fallen nicht und auch sonst feiert das Projekt bald Fünfjähriges.

    Der Einbau des Aufzugs in einer der schönsten U-Bahnstationen Frankfurts nähert sich dem Ende. Ähnlich wie an der Alten Oper fügt sich der Lift im Rahmen der Möglichkeit ganz gut in die Station ein. Und auch an der Oberfläche ist nichts vom Untergang des Abendlandes zu sehen, den einige prophezeiten und zwei Etappenaufzüge forderten.


    img_8437pekjp.jpg


    img_8436x2kd4.jpg

    img_843589ku8.jpg


    Bilder von mir.

    Ostendstraße 61-63


    Hier geht es weiter mit großen Schritten voran. Vor dem Haus liegt Rollrasen, der, wäre er für den Hinterhof, etwas früh angeliefert worden wäöre. Daher vermute ich eine Dach(-terrassen-)begrünung. Der Stand von der Straße aus:


    img_84040fkv8.jpg


    An der westlichen Seite, hat man den fensterlosen Teil dazu genutzt, Solarpaneele anzubringen:

    img_84057jjqp.jpg


    Für die Riemchen des Sockels laufen wohl noch einige Musterchecks:


    img_8406j4jbm.jpg


    Bilder von mir von heute.

    Ich würde auch vermuten, dass die neue Brücke östlich der alten entsteht, da sonst der Kurvenradius beim Einschwenken auf die südmainische Strecke zu eng wird, was dann wieder eine langsamere Fahrt bedeuten würde, die die Bemühungen konterkarierten. Zum Thema Dreigleisigkeit: Vielleicht ist ein drittes Gleis nach der Sanierung auf der alten Deutschherrenbrücke möglich - möglich, dass die Statitik diesen reduzierten Betrieb nach Ertüchtigung hergibt. Sicherlich müsste ein Teil des "neuen" Skateparks weichen, aber alles kann man im Innenstadtbereich eben nicht haben. Es findet sich sicher ein Ersatzplätzchen.

    Das Projekt "Ostendstraße 61" finde ich sehr spannend und hatte am gleichen Tag wie thomasfra Bilder gemacht von der Anlieferung der Fertigteile. Vielleicht interesessant für alle hier. Ansonsten dürft Ihr den Post gerne wegen Dopplung löschen. Freue mich auf die Fertigstellung des ehemals recht tristen 60er-Jahre-Kastens.






    Bilder von mir von letzter Woche.

    Mal wieder Zeit für ein Update in Bezug auf die Sanierung der S-Bahnstationen Hauptbahnhof & Hauptwache. Am Hauptbahnhof (tief) wurden die ersten neuen Betoglaswände eingebaut:



    An der Hauptwache geht es ein wenig voran. Der neue Kisok in der Mitte der Station:


    Allerdings läuft auch mehr schief als gut. Die Paneele haben teils unterschiedliche Gelbtöne und sie sind wohl genausowenig bruchsicher, wie der "neue" Boden, der mittlerweil über die ganze Station defekte Stellen von teils erheblicher Größe ausweist. Der müsste mittlerweile komplett neu verlegt werden - aus anderem Material.




    Bilder von mir.

    Wobei ich nicht glaube, dass man diese dann bald 15 Jahre alten Planungen umsetzen wird. So gut sie mir auch selbst gefallen. In den Plänen sind noch alte Ideen für U-Bahn-Ausgänge drin, die sicherlich jemand zum Anlass nimmt, um umzuplanen und dann kommt eine hässliche Kopie des Paul-Arnsberg-Platz an der EZB raus.

    In Bezug auf den neuen Besitzer der Brönnerstr. 5-9 darf man gespannt sein, was dort passiert. Das Gebäude dürfte unter Denkmalschutz stehen (ein Google) und erstreckt sich hin zur Stiftstraße 10 (GoogleSV). Zumindest konnte man zu Sinkkasten-Zeiten noch über das Cafe dorthin gelangen.

    Gestern nach längerer Zeit mal wieder in der Innenstadt gewesen und sehr überrascht über das Ausmaß an Leerständen bzw. bevorstehnde Schließungen. Am Paulsplatz bzw. in der Neuen Kräme hat der Buchladen Joker geschlossen, ebenso Werth & Werth Ecke Berliner, das Maggi Kochstudio, Jack Wolfskin ist auch leer, baut aber dem Schild nach nur um, Tchibo schon länger, Depot, der Bäcker Kamps gegenüber, im alten ESPRIT ist "Räumungsverkauf nach Brand", auf der Zeil Salamander, Zara, Zeil 88 ist schon eine Ewigkeit ohne Mieter. Auch das Zoom in der Brönnerstraße hat geschlossen.

    Ansonsten fiel mir noch auf, dass die Stadt geradzu von neufrankfurterisch "Spätis" geflutet wird, die auch optisch stark an die Hauptstadt erinnern und rund um Paulsplatz und Co. eher schäbig wirken.

    Keine gute Entwicklung...