Hochschulbauten (LMU, TUM, HM)

  • TU-Campus Garching Neubau des Institute for Advanced Study

    Ich glaube, dieses Projekt hatten wir noch nicht angesprochen:


    Pressemitteilung vom 08.05.08


    Beitrag in der Münchner Nord-Rundschau: http://www.wochenanzeiger.de/article/77266.html

  • Danke. Angesichts des Maschienebaugebaeudes, was ja auch von BMW gesponsort wurde, habe ich mir eigtl bei diesem Projekt etwas spektakulaeres erwartet.

  • Neue Mitte Garching

    ^^
    Für den rd. 75 Mio. Euro teuren und 32.000 m² BGF umfassenden Neubaukomplex "Neue Mitte Garching" wurden nun die Verträge zwischen dem Grundstücksbesitzer Immobilien Freistaat Bayern und den Investoren Pöttinger Bau, Lindner AG und Moto Projekt Management unterzeichnet. Der Neubau soll


    • ein Vier-Sterne-Hotel,
    • einen Hörsaal mit 1.300 Plätzen
    • sowie 200 Apartments integrieren.
    • Zudem wurde ein Realisierungswettbewerb gestartet, für den zehn Architekturbüros aus dem Großraum München ausgewählt wurden. Die Entscheidungsfindung ist für Anfang August geplant.


    Quelle: Thomas Daily
    weiterführende Informationen:
    Vertragsabschluss für Neue Mitte Garching - sueddeutsche.de
    Belebung für die Campus-Mitte - merkur-online
    Zentrale Mitte Hochschulcampus Garching

  • Richtfest Zentralinstitut für Katalyseforschung

    PM in Auszügen: "Mit dem neuen Zentralinstitut für Katalyseforschung (Catalysis Research Center, CRC) bekommt die Katalyseforschung an der Technischen Universität München (TUM) nun ein eigenes Zuhause. Zum heutigen Richtfest gratulierten neben Innenminister Joachim Herrmann, Landrätin Johanna Rumschöttel, die Erste Bürgermeisterin der Stadt Garching, Hannelore Gabor und TUM-Präsident Wolfgang A. Herrmann. [...]
    Mit dem Konzept für das neue Zentralinstitut für Katalyseforschung konnte die TU München nicht nur die Bayerische Staatsregierung überzeugen. Auch der Wissenschaftsrat bewertete das Projekt als Forschungszentrum von überregionaler Bedeutung. Daher beteiligt sich neben dem Land Bayern auch der Bund mit 50 Prozent an den Baukosten in Höhe von mehr als 50 Millionen Euro. Das Gebäude mit 6100 Quadratmetern Hauptnutzfläche soll vor allem als Laborgebäude dienen und bietet über 300 Forschungsarbeitsplätze."


    Quelle: Zentralinstitut für Katalyseforschung feiert Richtfest
    Projektbeschreibung mit Visualisierung: Zentralinstitut für Katalyseforschung

  • Architekturwettbewerb "Neue Mitte Garching" entschieden

    PM: "Bei der Realisierung der lange ersehnten Infrastrukturbauten für den Forschungscampus Garching wurde gestern ein weiterer Meilenstein erreicht. Aus zehn Wettbewerbsbeiträgen wählte eine hochkarätig besetzte Jury den Sieger des Architektenwettbewerbs.

    Mit dem ersten Platz zeichnete das Preisgericht den Wettbewerbsbeitrag von Auer, Weber und Assoziierte aus. Heute nun wurden im Exzellenzzentrum der TUM auf dem Campus Garching alle 10 Entwürfe dem Garchinger Stadtrat vorgestellt. Am Tag der offenen Tür, am 15. Oktober 2011, präsentiert die Neue Mitte Garching GmbH die Entwürfe im Institute for Advanced Study der Öffentlichkeit. Ab sofort soll das Projekt den Namen Galileo tragen.


    Der Auftrag für die Planer lautete, auf einem Grundstück östlich des U-Bahnhofs Garching-Forschungszentrum einen Komplex mit etwas mehr als 32.700 Quadratmetern oberirdischer Geschossfläche zu entwerfen, in dem unter anderem ein Kongresshotel mit einem Audimax für bis zu 1300 Personen, Wohnmöglichkeiten für Gastwissenschaftler, Restaurants, Läden, Büros, ein Fitnesscenter und Räumlichkeiten für die Hochschulgemeinden untergebracht werden sollen. Das Gesamtvolumen des Bauprojekts wird auf 75 Millionen Eure geschätzt. Fertig werden soll es nach dem Willen der Planer 2014."


    Quelle: TUM - Architekturwettbewerb "Neue Mitte Garching" entschieden

  • Das ist ganz ok, aber ein wirklich aufregender Campus, der das Niveau widerspiegelt (beste Uni Deutschlands ) ist das nicht.


    Ist ja auch ne Uni für Ingenieure und Naturwissenschaftler, die würden durch allzuviel architektonischen Firlefanz nur abgeschreckt. Als ich dort studiert habe, galt das Maschinenwesen Gebäude schon fast schon als zu verspielt und über die Kunst am Bau wurde nur gespottet.

  • Diese mehrfarbige Klinkerriemchenfassade gefällt mir gar ned mal so schlecht. Sieht schön verspielt aus und ist in Kombination mit den versetzten Fenstern mal was Anderes. Leider trübt die banale Kubatur den Naheindruck deutlich. Hier würde dem Gebäude die Beachtung der umliegenden Bebauung gut tun. Ich denke dabei etwa an eine Aufnahme der Traufhöhe und einem leicht geschrägten Dachgeschoss mit hohem Glasanteil. Der Nachteil: das würde viel Fläche kosten.

  • Wie eine fröhliche späte 50er/frühe 60er-Fassade. Gefällt. Aber wie Bato schon sagte, die Kubatur schränkt die Freude doch etwas ein. Ein zurückgesetztes 5. Obergeschoss mit schickem Flugdach drauf wäre m.E. eleganter und konsequenter gewesen. Das bisschen Flächenverlust durch 1m zurücksetzen eines Geschosses kann doch sicher verkraftbar sein...? Auch hätte man den Fassadenschmuck um die Ecke ziehen können. Trotzdem mal ein echter Lichtblick.

  • Zur neuen Mitte Garching:
    Leider kann man auf den Visualisierungen (gerade zu Nickl & Partner) nicht allzu viel erkennen, aber besonders spannend sind die Entwürfe mMn alle nicht. Helmut Jahn hätte mir wegen der "Ummantelung" noch ganz gut gefallen, ansonsten finde ich Auer+Weber eigentlich am besten. Ansonsten viel einfallsloses Zeug (Fritsch+Tschaidse, Staab, KSP). Spannender sind noch die Entwürfe von Spacial Solutions und Arge Weber (wobei spannend vermutlich nicht unbedingt gleich gut...).
    Interessant find ich auch die verschiedenen Entwürfe für den Hörsaal :D