Frag das Leipzig-Forum

  • Zum Thema "Wächterhäuser in Leipzig" gibt es auf der diesjährigen denkmal-Messe eine Ausstellung. Jedoch stehen keine Mitarbeiter vor Ort, welche dazu Auskunft geben könnten.

  • Was die Bild-Zeitung doch immer wieder aufdeckt, kann manchmal wirklich sehr interessant sein. Mich würde natürlich sehr interessieren, an welchen 8 Standorten Ritter seine Hochhäuser vorsah.


    Ich könnte jetzt spekulieren und sagen, die IHK will bauen. Soweit ich weis, sind deren Räume bereits ausgelastet. Aber Bauherr würden sie sicher nicht gleich spielen wollen. Wäre aber nicht schlecht, wenn man dann gleich das IHK-Logo von weitem sehen kann, der MDR macht's immerhin auch :D

  • M.E. macht da die Bild mehr aus dem Fakt "da wird ein Bebauungsplan aufgestellt", als an Substanz dahintersteckt. Wenn man sich die ganzen Entwürfe mal anschaut, kann man allerdings im Fall der Fälle nur auf einen neuen Wettbewerb hoffen, so richtig gut ist keiner der gezeigten Vorschläge. Da sollte definitiv was spitz ausgerichtetes à la Kollhoff- oder Bahntower am Potsdamer Platz hin, die beide auch höhenmäßig ganz gut passen.

  • da muss ich dase recht geben, die gezeigten entwürfe find ich heutzutage alle unpassend, auch die 1994er entwürfe, zumindest den einen, den man in BILD sieht, schon stark veraltet. meinem geschmack her würde auch wirklich nur ein bau, welcher eher mit naturstein/ziegeln/sonstige, nicht-glas-beton-stahl fassaden geschmückt ist. leipzig sollte sich aus dem "skyline-wettbewerb", wie in essen, dortmund etc krampfhaft geführt, raushalten. auch den schulz&schulz entwurf von der stadt-haus-ecke könnt ich mir gut am goerdelerring vorstellen.


    EDIT:
    was mir beim stöbern gerad aufgefallen ist ....... der dominiumentwurf von kollhoff in köln sagt mir auch sehr zu ...... schade, dass kollhoff sich kaum für leipzig zu interessieren scheint.

  • BILD fabuliert über einen angeblichen Investor für eine Eckdominante am Goerdelerring und zeigt aus diesem Anlaß alte Entwürfe.
    Weiß jemand Näheres??


    Gestern (24.11.) vermeldete das Blatt in der ihm eigenen Zurückhaltung bereits "Über 100 m hoch. Investor möchte Wolkenkratzer am Ring bauen! Es ist eine Bau-Sensation!" Angeblich soll der Stadt eine konkrete Bauanfrage vorliegen, am Goerdelerring, rechts neben der IHK, ein über 100 Meter hohes Wohn- und Bürohaus zu errichten. Die Grundstücke mit einer Größe von 0,6 ha sind im Besitz der IHK und der Stadt Leipzig. Den abschließenden Satz "Der Verkauf scheint wenig problematisch" könnte man so interpretieren, dass beide nicht selbst investieren wollen.


    Auf Nachfrage der Zeitung im Rathaus habe es lediglich geheißen, es handele sich um "einen deutschen, seriösen Investor mit Erfahrung im Hochhausbau", mehr wolle man noch nicht preisgeben. Auch zu der Investitionssumme gibt es keine genauen Angaben, es heißt lediglich, es sei ein "Projekt, das locker im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich liegen kann.


    Das Verfahren zur Aufstellung eines Bebauungsplanes sei bereits angelaufen, würde aber etwa ein Jahr dauern. In einem internen Papier der Verwaltung, das BILD natürlich nur auf verschlungenen Wegen erreichte ;-) , seien die Ziele der Stadt klar definiert: "Sicherung des städtebaulich erwünschten Hochhausstandortes, Offenlegung des Pleißemühlgrabens, Festlegung der Maße des Objektes und Art der Nutzung der bebauten Fläche (wohl ein Mix aus Büros und Wohnungen)."

  • ^ Du liest die Bild-Printausgabe? ;) Zumindest klingt das ja schon nach ein wenig mehr Substanz. Allein fehlt mir momentan der Glaube, für einen Hochhausbai ist der Leipziger Immobilienmarkt längst nicht gesättigt geung.

  • Für besagte Eckdominante am Goerdelerring war in den 1990er-Jahren auch mal dieser Entwurf von Bofinger & Partner vorgesehen.


    @Dase, objektiv gesehen hast du sicher recht, die Stadt möchte aber aus städtebaulicher Motivation heraus ja selbst ein Hochhaus an dieser Stelle, was wohl bedeutet, dass mögliche Investoren, die die Lücke dort mittels flacher Blockrandbebauung schließen möchten, schlechte Karten haben. Letztendlich scheint mir Letzteres auch für Investoren reichlich unattraktiv. Mit einem Hochhaus schafft man an dieser Ecke wahrscheinlich nicht mehr Fläche als mit einer Blockrandbebauung. Na, wer will da schon auf ein..., äh, Phallussymbol, verzichten?

  • Solange es ein ordentlicher steinerner Phallus ist und kein brüchiger aus Glas und Blech, von mir aus^^ Die Dreiecksform mit den beiden aufeinander zulaufenden Gebäudeblöcken bietet auch viel Potential für Kreativität - vielleicht für eine Art Doppelturm mit zwei spitzwinkligen Kanten Richtung Kreuzung. Nur allzu hoch sollte es meiner Meinung nach nicht werden, 80 bis 90 Meter reichen.

  • Ein schlechtes Zeichen wäre es ja nicht - das ist auch nicht das erste mal dass man mit einem Hochhausbau eine Art wirtschaftliches Zeichen setzten kann. Der Mensch lässt sich eben gerne von Baumasse beeindrucken. Ohne das ich das einem der Initiatoren unterstellen möchte.


    Ich könnte mir trotz gegenteiliger Meinung der Vorredner einen gläsernen Turm vorstellen. Aber dann sicherlich einen in der kreativen Art die in London zur Zeit Schule machen.


    Am besten wäre aber sicherlich trotzdem eine Interpretation die sich an die 1920'er oder 1930'er richtet - wahrscheinlich auch an dt. Industriearchitektur der 1950'er. Meines errachtens sollte vor allem an das Ringmessehaus angeknüpft werden. Beim Messeturm von Haimovici/ Tschammer/ Caroli wäre ich mehr als verzückt. Da das nicht verwirklicht wird wäre Kohlhoff sicherlich eine sehr gute Variante. Der 'Opern Turm' in Frankfurt (im DAF regio FR zu sehen) ist meines Erachtens auch ein Beispiel.


    Alles in allem wäre es super aber immer abwarten was wirklich passiert.

  • Reality-Check in der LVZ: laut Baubürgermeister Martin zur Nedden liegt eine vage Anfrage einer mittelständischen Firma, die nicht aus der Region kommt, vor. Das Bebauungsplanverfahren soll die Möglichkeiten für den Standort ausloten. Finde ich erstaunlich, schließlich hat die Stadt in ihren eigenen Planungen seit Anfang der 90er für diesen Standort einen Hochhausneubau vorgesehen.

  • Hallo und guten Abend
    Ich wollte mal nachfragen ob die User die in Leipzig wohnen
    mir was über die Ruststrasse 10 berichten können.Hat die Sanierung in dem Haus schon begonnen?Wäre dankbar wenn ihr etwas darüber berichten könntet.
    Gruß aus NRW:)

  • Hallo an alle! Ich hätte mal ne Frage, weiss jemand schon etwas zum Verkauf der Nachkriegsaltbauten der LWB Grünewald-/Brüder-/ Windmühlenstrasse an private Investoren zur Sanierung zum 01.01.11 ?? Danke

  • Das gezeigte ehemalige Wächterhaus ist allerdings nicht das an der Kuhturmstr. 4, sondern an der Demmeringstr. 21 / Ecke Odermannstr. Der in Südamerika lebende Eigentümer hat mit einigen Fördermitteln im Spätsommer und Herbst die Frontfassade neu machen lassen, im Moment bzw. wenn der Winter vorüber ist wird dann die Hoffassade in Angriff genommen.


    http://farm6.static.flickr.com/5004/5323848456_bf7b5b5021.jpg


    Im Hintergrund zu sehen ist die Demmeringstr. 25. Das Haus ist gerade mal wieder in diversen Immobilienportalen aufgetaucht, wer also nicht weiß, was er mit dem zu Weihnachten eingeheimsten Geld machen soll, nur zu: http://www.immowelt.de/immobil…modetail.aspx?id=20750826


    Ist Demmering 21 nicht aktuell ein Wächterhaus? Wie kann das denn dann in Immoportalen auftauchen? Da gibts doch eine MIdnestwohnzeit, bevor es verkauft werden kann. Sind die fünf Jahre schon vorbei?

  • also bei mir stand im Zitat von LE Mon. hist: Das Wächterhaus Ecke Demmering 21 ... hat sie/er vielleict falsch gelesen. Find aber auch den Faden nicht mehr (Forenneuling).


    Hab allerdings unlängst auch nen Aushang gelesen, dass die Kuhturm 4 ne kreative Pause einlegen will und ab November 2011 ihre Räume für ein Jahr zur Verfügung stellt. Falls Interessierte das hier lesen, können sie sich ja melden.

  • Rusststraße 10

    Hallo Leipzig!
    Ich hatte im Dezember schon mal nachgefragt ob mir jemand aus Leipzig was über den Fortschritt bei der Kernsanierung des Hauses in der Rusststraße 10 berichten könnte.Leider hatte sich niemand gemeldet.Weiß den wirklich keiner was darüber?
    Es wäre nett wenn jemand was darüber berichten würde!
    MfG aus NRW