Beiträge von DAvE LE

    ^ Das sind gute Nachrichten und das Hotel ist endgültig vom Tisch. Damit bleibt der Art deco-Innenhof für die Öffentlichkeit weiterhin zugänglich - statt einer möglichen Hotel-Lobby.


    Gut, möglich ist, dass jemand auf die Idee kommt, im Messehaus gegenüber ein Hotel zu errichten.


    Besonderes Potential besitzt auch der ehem. Straßenbahnhof an der Rathenaustraße, der meines Wissens zur Zeit nicht genutzt wird (da können die verkehrsaffinen hier im Forum sicher eher Auskunft geben ;))

    straenbahnhofleutzschcpjxc.jpg

    Bildquelle: Radio Lausitz


    Aufgrund der schieren Größe des Plangebietes und der industriehistorischen Bedeutung seiner zum Teil noch erhaltenen Bausubstanz wäre ein eigener Strang sicherlich angebracht.


    Der Straßenbahnhof Leutzsch ist weiterhin in Betrieb, nur das gegenwärtig keine Fahrzeuge abgestellt werden. Dieser bleibt zumindest so lange in Betrieb, bis die letzten beiden Abzweige von der Georg-Schwarz-Straße gekappt wurden.

    Quelle: PM Stadt Leipzig

    Bayerischer Bahnhof: Osloer Architekturbüro entwirft neue Kita

    Das Büro Snøhetta entwarf die neue Kita im "Stadtraum Bayerischer Bahnhof" im Bereich der ehemaligen "Gurken-Schumann-Fabrik", einem Teil des ehemaligen Bahnbetriebswerks Bayerischer Bahnhof. Entwurf und Infos gibt es hier.


    403-fra-Kita-Gurken-Schumann.jpg

    Quelle: Snøhetta, Innsbruck, Österreich

    Siegerentwürfe für Grundstück Nonnenmühlgasse werden vorgestellt

    Am Freitag wird der Siegerentwurf für das Grundstück Wilhelm-Leuschner-Platz/Dimitroffstraße/Nonnenmühlgasse vorgestellt. Dazu heißt es aus der Pressemitteilung der Stadt Leipzig:

    Auf dem seit dem zweiten Weltkrieg unbebauten Grundstück zwischen KatholischerKirche St. Trinitatis und Polizeidirektion Leipzig soll eine attraktive Blockbebauung mit gemischter Nutzung entstehen. Der hierfür ausgelobteArchitektenwettbewerb wurde jetzt entschieden. Oberbürgermeister Burkhard Jung, Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau sowie die Auslober des Wettbewerbs,die GRK Immobilien GmbH sowie die St. Elisabeth-Krankenhaus Leipzig GmbH, stellen die Siegerentwürfe vor.

    Schule am Leutzscher Holz

    Die "Schule am Leutzscher Holz" in der Prießnitzstraße 19 bekommt einen Erweiterungsbau. Dieser fügt sich an der Plattenbauschule an, dessen Klassenzimmer sich momentan nur auf einer Seite befinden. Gegenüber an beiden Vorbauten in der Regel Toiletten und Vorbereitungsräume. Außerdem wird ein Aufzug eingebaut. Baubeginn ist in den Sommerferien 2020 und die Fertigstellung zwei Jahre später. Die Bauarbeiten finden während des Schulbetriebs statt.

    Kita Schleußig

    Wie bereits hier im November 2019 vorgestellt, beginnt Ende 2020 der Neubau einer Kindertagesstätte in der Holbeinstraße zwischen Oeserstraße und Limburgersteg. Die Fertigstellung des Massivbaus mit vorgehängter Holzfassade soll ein Jahr später fertiggestellt sein.

    Ausschreibung neuer Straßenbahnen begonnen

    Die LVB haben ihre Ausschreibung für neue Straßenbahnen - gemeinsam mit Görlitz und Zwickau - gestartet. Vorgesehen ist die Beschaffung von 30- und 45-Meter-Bahnen mit einer Breite von jeweils 2,40 Meter. Sie dienen teils als Ersatz für die ab 2025 ausgemusterten NGT8 (28 Meter) und NB4 (15 Meter).

    Leipziger Stadtwerke: Neue Unternehmenszentrale

    Die Leipziger Stadtwerke planen an der Arno-Nitzsche-Straße den Bau einer neuen Unternehmenszentrale. Dazu gab es einen Architekturwettbewerb, den das Büro "Dohle + Lohse" aus Braunschweig gewann - zu sehen bei competitionsonline. Das Pohlis-Magazin und BauNetz berichten auch.


    Heute berichtet die LVZ dazu mit ein Einzelheiten:

    - Ein Großteil der 620 Mitarbeiter soll in die neue Zentrale umziehen, zumindest aber alle aus dem Europahochhaus
    - Mietvertrag im Europahochhaus läuft 2024 aus

    - im Herbst 2020 stimmt der Aufsichtsrat ab, dann kann noch im selben Jahr Baubeginn sein


    Es gab auch die Idee einer Konzernzentrale der Leipziger Gruppe. Das heißt, auch Wasserwerke und Verkehrsbetriebe hätten am neuen Standort sein können. Davon verabschiedete man sich aber Anfang 2019.

    ^ Und so wie es auf der Visu aussieht, erhält der Bestandsbau der Volkssolidarität Leipzig eine Auffrischung der Fassade. Aus gelb wird weiß mit braunem Klinkersockel. (y) Auf dieser Fläche befindet sich momentan noch eine Hundeschule.

    Derweil üben sich die Makler wieder im Erfinden von *Adjektiv nach Wunsch einsetzen* Projektnamen - im Immobilienportal fand ich das "Millennium-Palais" - 11 ETW, Fertigstellung Mitte 2020, anhand der Beschriftungen als Vorderhaus der frisch sanierten Aurelienstraße 66 am Jahrtausendfeld zu verorten.


    Der Entwurf selbst wirkt in meinen Augen äußerlich etwas langweilig und wie aus dem Baukasten. Mir gefallen allerdings die vielen Balkone (bitte etwas Mühe mit den Gittern geben!) und vor allem sehen die Grundrisse ok aus.


    Neubauvorhaben Baywobau

    Baywobau veräußert drei Neubauprojekte, zwei davon sind uns schon bekannt:


    - In der Aurelienstraße 60-62 zwischen dem Karl-Heine-Kanal und dem Jahrtausendfeld entsteht ein sechsgeschossiger Straßenriegel names "Wohnfabrik" mit 50 Wohnungen. Beitrag hier.


    Einen aktuellen Entwurf gibt es nun auf der Website der "Wohnfabrik am Karl-Heine-Kanal". Das beauftragte Architekturbüro klm Architekten informiert hier.


    Ich finde, eine gelungene und passende Fassade für das Umfeld.

    Aus städtebaulicher Sicht ist es nicht falsch, die "Reichsstraßenplatte" zu erhalten, erinnert und mahnt sie doch an die damaligen Umbrüche in der Leipziger Innenstadt.


    Das Brühlpelz-Hochhaus hätte man genauso abbrechen können und von dort an bis zum Deutrichs Hof eine kleinteilige Neubebauung errichten können. Nun harmonieren aber beide DDR-Bauten an der Reichsstraße noch.

    Auguste-Schmidt-Straße 16

    Ortsteil Zentrum-Ost, zwischen Ring-Café und Nürnberger Straße, Südseite.

    Die ursprünglich als "Seeburg-Terrassen" vermarkteten Pläne für die Auguste-Schmidt-Straße 16 wurden (augenscheinlich unverändert) wieder hervorgeholt. Mögliche Fertigstellung wäre 2020.
    Nun ja - unbelebte Erdgeschosse scheinen in der Gegend für die genehmigenden Behörden kein Problem darzustellen. Mal sehen, ob in diesem Anlauf etwas daraus wird.

    Der Link von Immobilienscout24 wurde vom Anbieter deaktiviert. Bei neubaukompass.de ist er noch online. Vorheriger Entwickler war wohl Treuhand Schwaben.


    Dabei wurde das Bauprojekt abverkauft (unter Wert verkauft).


    Bucksdorffstraße 8

    Die erwähnte [URL=http://www.google.com/maps/place/Bucksdorffstra%C3%9Fe+8,+04159+Leipzig/@51.3682834,12.3395249,85m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x47a6f7d845eb725d:0x1a86e31bd6b7f10a!8m2!3d51.3681705!4d12.3396333]Straße[/URL] befindet sich im Ortsteil Möckern südlich der Goerg-Schumann-Straße. Wie auf neubaukompass.de abgebildet, soll ein Neubau mit drei Reihenhäusern in der gehobenen Klasse errichtet werden.

    ^ Nun ja, dass ist dann keine Straßenbahn mehr. Dasselbe, wie Lkw's mit Stromabehmern und Fahrleitungen auf der Autobahn fahren zu lassen.

    Leider ist der Zugang nur mit Login möglich, zumindest komme ch an das Dokument nicht heran ;)

    Ist öffentlich zugänglich. Bei mir funktionierts. Ich schicke es dir per WhatsApp als Gute-Nacht-Geschichte. ;-)