Hafencity IV [Juni 2010 - August 2015]

  • Hafencity IV [Juni 2010 - August 2015]

    Hafen City Teil IV



    Fakten:
    Baubeginn: 2001 - ~2025
    Größe: 155 Hektar
    davon Wasserflächen: 1/3
    Landflächen: 2/3
    Parkanlagen: 5,8 Hektar öffentliche Parkanlagen
    Promenaden und Plätze: 11 Hektar Promenaden und Plätze
    Wohnungen: 5500 (ca. 20 000 Bewohner)
    Arbeitsplätze: 40.000 Arbeitsplätze
    Investitionskosten: Rund 5 Milliarden Euro Investitionskosten
    Verkehrsanbindung: Neue U-Bahnlinie U4 ab 2011
    Lage: Südlich der Landungsbrücken im alten Hafen. Auf dem Sandtorkai, Dalmankai,großem Grasbrook, kleinem Grasbrook, Strandkai, Magdeburger Hafen, Brooktorkai, Kaiserkai und auf dem Überseequartier


    Entfernungen:
    - zum Rathaus: 800 m
    - zum Hauptbahnhof: 1.100 m
    - zum Flughafen: 9.500


    Geschossfläche: 1,8 Mio.qm


    Ausdehnung:
    - 3.300 Meter (Ost-West)
    - 1.000 Meter (Nord-Süd)



    -->
    zum ersten Teil

    zum zweiten Teil
    zum dritten Teil


    Auflistung der Baufelder (Mit Dank an Waxo):
    Sandtorkai= Fertiggestellt
    Dalmannkai= Fertiggestellt
    Sandtorpark= Im Bau/Fertiggestellt
    Brooktorkai= Im Bau/Fertiggestellt
    Strandkai= Im Bau/In Planung
    Überseequartier= Im Bau/Fertiggestellt
    Magdeburger Hafen= Im Bau


    Threads verwandter Themen:
    1. Bau der U4
    2. Bauthread zur Elbphilharmonie
    3. Speicherstadt
    4. Internationale Bauaustellung 2013
    5. Hamburger Hafen
    6. Living Bridge
    7. Hochhäuser an den Elbbrücken



    Und wieder (fast) 1000 Beiträge voll! :)


    Als kleinen Einstieg in die 4. Runde ein Miniupdate von heute Mittag:




    Kleines Bonusbildchen: Koeniggsegg CCXR Edition mit 1032 PS:


    Ich freue mich auf 1000 weitere informative und gute Beiträge sowie die damit zusammenhängenden Dikussionen und ganz viele Bilder!


    Vielen Dank an euch alle für euer aktives Mitwirken! :daumen:

  • Ich habe beim Stöbern auf den Seiten des Überseequartiers ein nettes Video zum Überseequartier bzw. angrenzenden Teilen der Hafencity gefunden. Das Anschauen lohnt sich ;-) Dort sind auch schöne Animationen der Promenanden usw. zu sehen...


    http://www.ueberseequartier.de/wohnen/
    Dort auf "Play the Trailer" klicken.


    Und hier noch ein Link zu einem Video von CNN aus der Reihe der "Future Cities"
    http://edition.cnn.com/video/d…nburg.hafen.city.cnn.html


    Viel Spaß beim Schauen... :-)

  • Hab heute Morgen mal das schöne Wetter genutzt, daher das nächste Update:




    Das Bäumchen rechts im Bild wurde gerade eingepflanzt:


    War wenig los heute, ganz anders als sonst:


    Topped Out:


    Hier wird wohl in Kürze mit der Fassade begonnen. Entsprechende Steine liegen schon parat:




    Nicht mehr lang und man kann hier endlich mal durchlaufen:


    Auch die kleinen Arbeiten sollen nicht unbeachtet bleiben:


    Die Lücke neben Peter Tamms Sammlung nun fast ausgefüllt:




    Arabica (?):


    Weiß jemand was der niedrige Bau direkt auf Straßenniveau werden soll?


    Gegenüber vom Spiegel ist der Parkplatz nun verschwunden und es wird fleißig gewerkelt:


    Der Spiegel-Neubau:



  • Tolles Update. Vielen Dank dafuer, Dykie. Ich hoffe instaendig, wenn ich die Bilder so sehe, dass das Haus in dem jetzt noch die Hafencity GmbH sitzt irgendwann nach Fertigstellung des Stadtteils abgerissen wird und einem Bau Platz macht, der an diesen neuen Ort passt.


    Wenn es so bliebe waere es ein Schandfleck. Irgendwann koennte hier ein maritimes Gegenstueck zum Alsterpavillon entstehen...

  • Es ist doch immer wieder schön, wenn man diese riesigen Bäume auf den Visualisierungen oder Videos sieht;)! Leider müssen wir aber auf deren Größe noch paar Jahrzehnte warten...
    Gibts eigentlich Informationen zum Baubeginn des Wohnhochhauses neben dem Hafenamt und wann wird das eigentlich zur Markthalle umgebaut??

  • Hast du erwartet, dass hier ausgewachsene Baeume verpflanzt werden ? Ich mag mich taeuschen, aber ich glaube das waere von den Kosten absolut utopisch. Pro Meter Stamm kann man glaube ich ca. 1m Durchmesser beim Wurzelreich veranschlagen, da wuerde man bei der verpflanzung und Anschaffung von ausgewachsenen Baeumen ja in Ubahnkostendimensionen planen muessen :)

  • Auf der HafenCity-Website sind wie von Zauberhand Einträge für die beiden Baufelder im Nordwesten des Überseequartiers erschienen. Allerdings geben die nicht viel an Informationen her:


    Projekt 34/15 (nördliches Baufeld): Wohnen / Publikumsbezogene Erdgeschossnutzung / Büro
    Größe des Projekts: ca. 10.000 qm BGF


    Projekt 34/16 (südliches Baufeld): Wohnen / Publikumsbezogene Erdgeschossnutzung
    Größe des Projekts: ca. 20.000 qm BGF


    Beim Rundgang am Tag der Großbaustelle wurde uns etwas gehetzt mitgeteilt, dass diese beiden Baufelder offiziell nicht zum Überseequartier gehören und bislang zumindest im Besitz der Freien und Hansestadt verlieben sind. Letztlich heißt das ja nur, dass sie nicht vom gleichen Investor entwickelt und vermarktet werden wie das "richtige" Überseequartier.

  • Kurze Zwischenfrage: Bin ich der einzige hier, dem diese Fassaden überwiegend visuell überhaupt nicht zusagen?


    (ist nicht negativ gemeint)

  • Ich denke nicht, dass du der Einzige bist, dafür sind die Geschmäcker ja zu unterschiedlich. :)


    Auf welche Fassaden beziehst du dich denn explizit? Dass dir alle nicht gefallen kann ich mir nämlich schwer vorstellen, da von der Glas- bis zur Backsteinfassade fast alles vorhanden ist.


    Ich zum Beispiel finde die meisten Gebäude ganz in Ordnung. Denke, dass es auch deutlich schlimmer hätte kommen können.


    wmeinhart : Tolle Fotos, gerne noch ein paar mehr! :daumen:

  • Ich mag ja den "Hamburger Backstein" eigentlich sehr gern, aber irgendwie ist das hier schon nen leichter Ohwahkill...Fast nur Rot und Glas. Da fällt die Ausgefallenheit mancher Gebäude kaum noch auf, jedenfalls so auf den Bildern...OK, auf dem letzten Bild sieht man noch etwas Grau, aber trotzdem...Hätte es mir letzte Woche gerne vor Ort angeschaut, habe es aber nicht geschafft :(.

  • Auf welche Fassaden beziehst du dich jetzt? Die der Elbphilharmonie oder die der restlichen Neubauten?
    Also ich finde die Fassaden größtenteils gelungen. Klinker ist immer besser anzusehen als Putz oder gar Metall/Blech Verkleidungen. Was mich viel mehr stört ist dass man den Gebäuden nicht einfach mal Dächer aufsetzt. Ist das inzwischen so out? Ich finde es einfallslos und monoton ständig nur solche Würfel zu bauen, grade an den Altbauten der Speicherstadt sieht man doch auf eine schöne Art und Weise was Dächer und Giebel bewirken.

  • Ähm...Auf die meisten Fassaden? Wie gesagt, ich mag Klinker auch sehr (am liebsten bei Gründerzeitlern mit hellem Putz abgesetzt). Aber das hat eben was von den hiesigen ewigen Sandsteinplatten, die man an Neubauten findet. Finde eh, Putz wird unterschätzt. Und wie ebenfalls gesagt, vielleicht wirkts auch nur auf den Fotos so. Die fehlenden Dächer sind aber auch ein guter Punkt! Statt nur beim Material hätte man sich auch in dieser Hinsicht an der Speicherstadt orientieren können.

  • Auf welche Fassaden beziehst du dich denn explizit? Dass dir alle nicht gefallen kann ich mir nämlich schwer vorstellen, da von der Glas- bis zur Backsteinfassade fast alles vorhanden ist.


    Konkret die meisten Klinkerneubauten, Auslöser für die Frage war vor allem die Visualisierung "Musikerhaus".


    Wobei das schon primär was mit dem Klinker zu tun hat. Und der Tatsache, daß vielleicht etwas Variation im Material gut täte, wies Ben mit dem "Ohwahkill" ausdrückt. ;)

  • Freeeak und Ben
    Denkt ihr, dass Satteldächer bei Solitärbauten mit einem doch immer eher zum Quadrat neigenden Grundriss gut wirken? Ich bin da skeptisch. Bei der Speicherstadt wirken die Dächer im Zusammenhang mit der Blockstruktur, aber auf solchen freistehenden Gebäuden wie in der HafenCity größtenteils realisiert würde es irgendwie ulkig aussehen. Ich finde den Speicher von Jan Störmer bei den Fischauktionshallen toll, aber das Dach wirkt hier auf mich auch eher wie ein besonderer Gag. Nicht aufgesetzt oder beliebig, sondern auch tatsächlich passend, aber eben nicht unbedingt etwas, dass man flächendeckend bei allen Gebäuden anwenden kann.


    Was die flächendeckende Verwendung von Rotklinker angeht, bin ich zwiegespalten; einerseits passen sich die Gebäude so dem Bebauungsbestand an, andererseits haben diese auf einen Betonkörper geklatschten Klinkerscheiben keinerlei handwerkliche Aussage, was ja, glaube ich, auch einen Teil der Mystifizierung als "ehrliches" Baumaterial der Arbeiterklasse (rotes Hamburg vs. weißes Hamburg) bestimmt... ich weiß nicht...