Frag das Frankfurter Forum

  • Ja, das habe ich auch schon gedacht, dass das Wohnhochhaus Fahrgasse Vorbild für Modellbahnhäuschen gewesen sein könnte. Es gehört nicht zum Regionalverband. Ich meine gelesen zu haben, dass es denkmalgeschützt ist, kann einen Beleg aber gerade nicht finden. Von einer bevorstehenden Veränderung ist mir nichts bekannt.


    Geplant wurde das Hochhaus noch als Bürobebäude. Gebaut wurden dann Ein- und Zweizimmerapartements. Es wurde 1955 fertig gestellt und war mit 30 Metern das höchste Wohnhaus der "neuen Altstadt". Foto kurz nach Fertigstellung und von 2009.

  • Ich kann mich noch einen Hochhausspaziergang durch Frankfurt mit Dieter von Lübke erinnern, wo er diese Hochhaus als einer der ersten Hochhäuser Frankfurts bezeichnet hatte. Ich finds klasse, sowohl in Größe als auch Form. Würde da gern drin wohnen, auch wenns keine Balkone gibt.

  • Fahrgasse 26

    Vom "Märklin"-Hochhaus bin ich schon länger ein Fan. Ich war sogar mal drin. Herrliche 50er-Jahre-Architektur! Schaut Euch mal die Fassadengliederung und die großen Fenster (mit außenliegenden Sonnen-Rollos bis zum letzten Stock) an. Allerdings hat es dringend eine Sanierung nötig. Hier auch ein aktuelles Bild vom Dom mit mehr Blick auf die Stirnseite:



    Bild: epizentrum


    Fizgig: Klar gibt es Balkone. Für 50er-Verhältnisse sogar riesige :)

  • Okay, jetzt will ich da definitv ne Wohnung! Ne Renovierung diese Gebäudes mit gleichzeitiger Sanierung der Berliner Straße und wie können da ein schönes Nachkriegsensemble in direkter Sichtweise der Wideraufgebauten Altstadt haben. DAS wäre für mich ein Zeichen für deutsche Geschichte auf kleinstem Raum!

  • Hallo an Alle, da dieses Thema ja Frag das Forum heißt würde ich gerne eine ganz banale Frage stellen: Gibt es außer dem Tower 185 und der neuen EZB in Frankfurt im Moment Hochhausprojekte, die kurz vor Baubeginn stehen oder zumindest beschlossene Sache sind? Ich weiß ich könnte das Forum durchforsten und mir die Antwort selber forsten aber es sind hier sicher einige dabei, die die Frage ohne zögern beantworten können!
    Danke schonmal!

  • Hochhaus-Projekte, bei denen ein Baubeginn in den nächsten Monaten feststehen würde, gibt es nicht. Für den Taunusturm liegt eine Baugenehmigung vor. Hier hängt der Baustart von der Unterschrift eines Hauptnutzers ab. Mit dem Abriss der Bestandsgebäude wurde zwar bereits begonnen, mittlerweile laufen diese Arbeiten aber auf Sparflamme oder ruhen ganz.


    Für die Hochhäuser des MainTors liegt meines Wissens noch keine Genehmigung vor, da der Bebauungsplan erst im Mai 2010 in Kraft getreten ist. Hier wird bestimmt relativ kurzfristig eine Genehmigung angestrebt, kann gut sein, dass das Verfahren bereits läuft. Auch hier wird eher nicht gebaut, bevor eine bestimmte Vormietungsquote erreicht ist. So ist es auch beim West Tower und wohl auch bei der Taunusanlage 8.


    Etwas anders liegt die Sache beim Grand Hyatt im Europaviertel. Hier ist ein Nutzer gefunden, aber es liegen noch nicht alle Voraussetzungen für den Bau des Skyline Plaza vor, der wiederum Bedingung für den Baustart des Hotelhochhauses ist.

  • Weiß hier irgend jemand, was hinter der Kurfürstenstr. 12-16 im Hof für eine riesige Baugrube ist?
    Bis vor kurzem(?) stand da noch eine Lagerhalle, die von einem leicht chaotischen Bürobedarf-Händler genutzt wurde. Bauschild o.ä. hab ich keines gefunden...

  • Die Entstehung des Flughafens

    Wie wäre es mit einem Strang der sich mit der Entstehung und anschließenden Entwicklung des Flughafens befasst? Analog zum Strang "Frankfurt früher - eine Skyline entsteht" könnte man mit der Zeit Dokumente / Fotos / Hintergründe sammeln.
    Oder gibt es so etwas bereits? Ich habe nichts gefunden.
    Von der Eröffnung im Krieg über die Nutzung der Amerikaner, der stetige Ausbau, die Kontroversen um die Startbahn West, der Bau des Terminals 2 und weitere frühere Bauten, evtl auch das eng mit dem Flughafen verbundene Frankfurter Kreuz usw.
    Oder haltet ihr es für unpassend in diesem Forum?
    :confused:

  • Das stimmt wohl.
    Ich wollte auch keinen Strang eröffnen, da ich im Moment auch nichts konkretes beisteuern kann. Aber auch im Skylinestrang sind ja nach und nach Bilder aufgetaucht bzw. jemand hat jamanden gekannt der Bilder auf einer CD hat usw.
    Soweit ich weiß verfällt das Urheberrecht an einem Bildwerk 50 Jahre nach dem Erscheinen. Ist dem so?
    Vll würde sich ja mit der Zeit etwas ergeben.
    Es sollte auch erstmal nur ein Gedankenanstoß sein, da ich das Thema für sehr interresant halte und es Frankfurt geprägt hat.


    Edit:
    Ich habe selbst nachgesehen.
    Laut Wikipedia(keine Rechtsberatung):
    Ein normales Lichtbild fällt unter die Kategorie "Verwandte Schutzrechte".
    Ihr Schutz erlischt 50 Jahre nach der Veröffentlichung. Somit könnte man zumindest Material bis 1960 zusammentragen.
    Bundesministerium der Justiz


  • Ein normales Lichtbild fällt unter die Kategorie "Verwandte Schutzrechte".
    Ihr Schutz erlischt 50 Jahre nach der Veröffentlichung. Somit könnte man zumindest Material bis 1960 zusammentragen.


    Die meisten veröffentlichten Fotos sind wohl mehr oder weniger professionell angefertigt worden und zählen damit in die Kategorie der "Lichtbildwerke". Dort gilt dann nicht die 50-Jahres-Frist nach Veröffentlichung, sondern diese Bilder sind unabhängig vom Veröffentlichungszeitpunkt und Forderungen des Inhabers der Nutzungsrechte bis 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers (=Fotografen) geschützt. Somit kann man grob sagen, dass aus der Zeit nach dem Krieg derzeit praktisch alles noch geschützt ist. Schnappschüsse ("einfache Lichtbilder", für die die 50-Jahres-Regel gilt) findet man wohl eher in Großvaters Keller.

  • Frage zur Taunusstrasse 52-60

    kann mir jemand sagen was aus der Taunusstrasse 52-60 geworden ist? ist dort schon das Hotel eingezogen? Da ich schon laenger im ausland aufhalte weiss ich leider nicht wie es zur zeit dort aussieht.


    danke schonmal

  • Büromarktdaten

    Liebe Forumsmitglieder,


    vielleicht habt Ihr einen Tipp!? Ich recherchiere derzeit für meine Masterarbeit an der Uni Köln. Schwerpunkt ist ein immobilien-ökonomisches Problem mit Fokus auf Frankfurt.
    Meine Frage an Euch lautet nun - habt Ihr Ideen, wo man ältere Büromarktdaten zum Standort Frankfurt am Main auftreiben kann.. Insbesondere Daten vor 1990 wären spannend für mich. Bis dahin bin ich ganz gut ausgestattet.. Wenn Ihr eine Idee oder einen Tipp habt, wäre ich Euch sehr dankbar!


    Viele Grüße aus Essen!

  • 50er Jahre: Wer kennt dieses Gebäude in Frankfurt?

    Hallo zusammen,


    ich sichte gerade das Foto-Archiv meines Großvaters, der in den 50ern viele Architekturfotos in Frankfurt gemacht hat. Bei einigen Aufnahmen ist die Zuordnung nicht so leicht, da die Fotos nicht beschriftet und die Gebäude nicht sofort wiederzuerkennen sind.


    Kennt jemand das Gebäude, das hier abgebildet ist? Das Foto dürfte zwischen 1948 und 1955 entstanden sein. Es ist mit größter Wahrscheinlichkeit in Frankfurt aufgenommen worden.




    Vielen Dank und Schöne Grüße


    Robert

  • @Harald-Report: Ich kenne viele Bilder vom alten Frankfurt, und ein solches Gebäude ist mir nicht erinnerlich. Von der Konstruktion scheinbar ein Sakralbau und hier eher eine Synagoge als eine christliche Kirche wegen des Kuppelbaus. In beiden Fällen ist mir aber kein Gebäude aus Frankfurt am Main bekannt, das so aussah.


    Falls das Gebäude weltlichen Zwecken diente, ist die Form ungewöhnlich und lässt mich in diesem Fall fast schon an ein Observatorium denken. Für einen Schloßturm (das wäre dann aber Hanau, Aschaffenburg usw.) oder den krönenden Abschluss eines Prachtbaus (z.B. Hotel, Oper) erscheint mir die runde Form zu ungewöhnlich. Fazit: Dass das Bild ein Frankfurter Motiv zeigt, ist unwahrscheinlich.

  • Definitiv kein Frankfurter Motiv. Ein solcher Monumentalbau des Historismus, hier wohl um 1910, wäre mir geläufig. Die Maserung des Sandsteins der Säulen spricht allerdings schon für das Rhein-Main-Gebiet im weitesten Sinne.

  • Wie joker vermute ich, dass es sich bei diesem Sakralbau um eine Synagoge handelt. Vielleicht handelt es sich um die streng-orthodoxe Synagoge, die mal an der Friedberger Anlage in FFM stand. Diese war auch größer als die Westender Synagoge; wenn man dieses Foto mit der Westender Synagoge vergleicht, könnte meine Vermutung durchaus zutreffen.


    Ich habe schon versucht Bilder von dieser Synagoge zu finden, leider ohne Erfolg. Kann jemand weiterhelfen?