Leipziger Kaffeeklatsch

  • Alle reden über die Wahlerfolge der AfD in Sachsen. Derweil ist der Wahlgewinner die Partei "Die Partei". In Leipzig fuhr sie mit 5,7 Prozent deutschlandweit ihr bestes Ergebnis ein. Bei der Stadtratswahl erreichte sie im gut bürgerlichen Volkmarsdorf 10,2 Prozent und hat dort locker die AfD auf die Plätze verwiesen. Die "Partei" überzeugt mit inhaltlichen Themen statt mit plumpen Populismus und einem charismatischen Vorsitzenden zunehmend die Mitte der Stadtgesellschaft.

  • ^ wohl wahr! Immerhin zwingen ihre Thesen und Äußerungen und die bundesweiten Protagonisten zum Nachdenken. Wünschen wir uns eine glückliche Hand bei anstehenden Entscheidungen im Sinne einer freiheitlichen humanistischen Stadtentwicklung, ganz in der Tradition des (oh, besetzter Begriff!) über tausendjährigen Tradition weltoffenen Handelns.

  • ^ Eine so hässliche Skyline zu haben, dass diese sogar als Gegenargument für eine 400km entfernte Stadt verwendet wird, ist natürlich schon eine Hausnummer. Dass die Autoren dafür ausgerechnet die von Düsseldorf auserkoren haben überrascht dennoch.

  • Die scheinen noch mehr Städte und Bilder vertauscht zu haben. Naja, es sind Redakteure. Stellt euch vor, das wären Chirurgen oder Piloten gewesen! ;-)

  • Es ist halt eine dieser Webseiten, die im postfaktischen Zeitalter, indem wir uns spätestens seit September 2015 voll und ganz befinden, Hochkonjunktur haben. Von daher nicht weiter erwähnenswert, wobei die Aussage - Zitat: ...und nicht mal im Zoo wirklich viel Grün. - mich dann doch etwas ratlos zurücklässt.


    Aber es ist wahrscheinlich so wie bei RTL: Schlimmer geht immer, und dann wird auch mehr geklickt. Sieht man ja an uns.

  • An dieser Stelle mal der Hinweis, dass bitte keine Bilder und auch keine Visualisierungen von der Immovaria GmbH hier im Forum mehr geteilt werden. Wir haben zum wiederholten Male ein anwaltliches Schreiben wegen "Verletzung von Bildnutzungsrechten" bekommen, auch wenn es wie im aktuellen Fall 2 Jahre zurückliegt. Bitte künftig dran denken.

  • ^ Dass die so kleinlich sind, war mir gar nicht bewusst. Ich persönlich werde dann auch keine Links mehr setzen (auch wenn das vermutlich ok wäre) und den Namen durch Sternchen verfremden - ich muss ja dann auch keine Werbung für sie machen.

  • Wie die LVZ heute schreibt, eröffnet in der zweiten Jahrenshälfte das Unternehmen AKKA eine Akademie für MINT-Absolventen, um hochqualifizierten Nachwuchs für die Automobilindustrie zu produzieren. Bis zu 150 Absolventen sollen pro Jahr ausgebildet werden. Standort ist zunächst die Alte Post am Augustusplatz, langfristig ist ein eigener Campus geplant. Schöne Sache für Leipzig, wie ich finde.

  • Aus der Zeit, als dieses Gebäude noch eine russische Kaserne war...



    Leipzig Ehem. Kaserne


    Martin Geisler [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons


    ... gibt es ein VIDEO . Ton- und Bildqualität sind - reden wir nicht drüber. Wenn sich die NaTo bei den Russen vorstellt, ist es gerade nicht die Nato. ;)



    Die Aufnahmen aus den 1990ern aus Connewitz , der Prager Straße 1991 und 1992 wurden noch recht wenig aufgerufen.

  • Laut dieser Vorlage, die Ende August beschlossen werden soll, wird die Stadt das Vorkaufsrecht für das Swiderski-Areal nicht wahrnehmen. Offenbar war das mal als Standort für eine Oberschule vorgesehen.


    Steht möglicherweise ein Käufer für das Gebiet in den Startlöchern?

  • Mit einer unausgegorenen Reportage über unsere schlimme Crime City beglückt uns diesmal der Focus Brennpunkt. Da bewegt sich das Format 50 quälende Minuten lang extra nur zwischen Hauptbahnhof und Eisenbahnstraße, und heraus kommen lediglich ein Kleinstkrimmineller, ein paar gescheiterte Existenzen, die sich zumeist wieder gefangen haben, ein Kupferdiebstahl an den Bahngleisen, eine verwirrt wirkende Vietnamesin, ein paar nützliche Initiativen und am Schluss ein Lebenskünstler aus Bayern. Ach ja, gleich am Anfang noch ein paar hektische Handyszenen von dem Abschiebeprotest im Frühsommer im Umfeld der Eisenbahnstraße, die nicht der Focus, sondern ein Mitglied des sächs. Landtags filmte. Ja, echt schlimm, und das in Saggsen.


    Überflüssig sich darüber den Kopf zu zerbrechen, warum der Film "Brennpunkt Leipzig - zwischen rechten Wutbürgern und Sozialarbeitern" heißt. Wutbürger kommen in dem Film jedenfalls nicht vor, auch keine rechten im Angler-Outfit und Deutschlandhut. Dafür einige sympathische Mitmenschen, die Leipzig ausmachen und die grottige Reportage doch noch irgendwie retten.


    Brennpunkt Leipzig

  • „Agentur für Sprunginnovationen“

    Es war hier schon einmal Thema (finde den Strang auf die Schnelle leider nicht) - Die LVZ berichtet, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass die neugegründete „Agentur für Sprunginnovationen“ nach Leipzig kommt. Morgen soll die Standortentscheidung bekannt gegeben werden. Wenn es so kommt wäre dies ein weiterer big point für die zukünftige (Wirtschafts)entwicklung der Stadt. (Nun muss nachher nur noch RB gegen Benfica in der CL erfolgreich sein und der Abend ist rund). :)


    https://www.lvz.de/Leipzig/Lok…mmt-offenbar-nach-Leipzig

  • Wir hatten das etwas off-topic hier besprochen.


    Hier auch noch einmal kurz Zitat mit Links:

    [...]Und gegenwärtig schraubt man im Hintergrund fleißig an einer Bewerbung für eine Superbehörde in Leipzig. Dazu hier und hier. Obwohl das wohl an Potsdam gehen wird... Für Leipzig hätte eine solche Behörde aber sehr weitreichende Folgen. Dann könnte man im Rathaus wohl wirklich die Korken knallen lassen.


    Hätte nicht gedacht, dass Leipzig dieses Bundesamt bekommt. Das ist eine ganz starke Ansiedlung. Ich bin gespannt, wie sich das in der Stadt über die nächsten Jahre auswirkt. Das Bundesamt wird bekanntlich Neuentwicklungen im Bereich der MINT-Fächer fördern und das Bundesweit. Auch wird die Nähe zu Berlin eine höhere Anzahl an Neugründungen dort passieren. Aber es wird sehr wahrscheinlich auch einen beträchtlichen Effekt auf die Stadt selbst haben. Ggfs. sogar langfristig auf die akademische Ebene oder gar Druck zu einer TU ausüben. Wir werden sehen. Warten wir die PK ab was genau passieren wird, aber das sind schon einmal sehr gute Nachrichten für Leipzig.

  • ^ Im Blätterwald hört man es rauschen, dass Potsdam eigentlich schon als gesetzt galt, Herr Laguna de la Vera sich aber vom Brief der Herren Kretzschmar und Jung tatsächlich sehr geschmeichelt gefühlt habe. Vielleicht findet sich in der Pressekonferenz Näheres darüber.