Regierungsviertel / Unterbilk

  • Volmerswerther Straße 5

    Das andere Baugelände an der S-Bahnstation Völklinger Straße (nördlich der Bahnlinie und hinter der Parkhausbaustelle) an der Volmerswerther Straße ist bereits zur Bebauung vorbereitet:


    img_0112agjl1.jpg


    img_0113mok2j.jpg


    img_0135srj92.jpg


    img_013831kkp.jpg


    img_014244j23.jpg


    img_0144m9jzk.jpg


    img_0146x7jfy.jpg


    Bilder von mir / 01.06.2020 - hier mehr Bilder dazu

  • Völklinger Straße 2/ Lahmweg (Ex-Siemens-Gelände) - Vermarktungsstart PANDION RISE

    Ab heute startet die Vermietung der Büroflächen über die Maklerhäuser ANTEON und Colliers. Der Baubeginn soll Ende des Jahres erfolgen, die Fertigstellung Ende 2023, berichtet heute das Deal-Magazin.


    pandion_rise_2ykjnc.jpg

    © Pandion AG

  • Kronprinzenstraße 97 - Innenhof

    Bei einem Spaziergang entdeckte ich Sanierungsarbeiten im Innenhof. Die bisher eher biederen Gebäude bekommen eine schicke Blendfassade in Backsteinoptik.


    165aac4a01f5bac7cb354a819338487c.jpg


    49dc7e95c9bf0c69a87ef422044613c3.jpg


    18b81c8f09b1ad70d71311ce916d9fb6.jpg

  • Kirchplatz / Fürstenwall 111 + Caritasplatz

    Die Stadt prüft aktuell Standorte für ein Umwelthaus, das 40 Umweltorganisationen zusammen bauen wollen.

    Die beiden möglichen Standorte werden dafür morgen in der BV 3 als Bauvoranfragen behandelt:

    Der Kirchplatz (harmlos unter Fürstenwall 111 versteckt) und der Caritasplatz an der Kniebrücke.

    Ich frage mich ernsthaft, was die Stadt sich dabei denkt und warum man für solch unsinnige Planungen Geld ausgibt!

    Es ist für mich (und laut Beschlussvorlage auch für das Denkmalamt und den LVR) ist es undenkbar, den Vorplatz der denkmalgeschützten Kirche St. Peter zuzubauen - der komplette Platz und die Marktstände würden dadurch auch verschwinden.

    Beim zweiten Vorschlag, dem Caritas-Platz ist selbst die Stadt der Meinung, dass wegen Denkmalplanungen der Brückenfamilie, dem Verdecken vom Haus Hubertusstraße 1, der Frischluftschneise und Fällung von 24 satzungsgeschützen Bäumen die Genehmigungsfähigkeit nicht gegeben ist.

    Warum bringt die Stadt selber solche Anträge ein, wenn sie keinen Sinn machen?


    Aktuelle Bilder vom Kirchplatz:


    img_00137gj7m.jpg

    img_00145jkkl.jpg


    img_0017n6j93.jpg


    img_0019ytkuq.jpg


    Bilder von mir / 13.09.2020 - hier mehr Bilder dazu

  • Zu den ablehnten Entwürfen berichtet die RP. Enthalten ist auch eine Visualisierung vom Kirchplatz-Entwurf.


    Link RP


    Die Untergeschoss-Ebene finde ich nicht besonders gelungen, für einen öffentlichen Raum. Bei den Kommentaren wurde es mit einem Ebertplatz-Angstraum verglichen. Die Menge der Menschen auf dem Bild zu der Zeit ist ähnlich optimistisch wie die KÖ-Bogen-Begrünung.


    Brauchen Umweltverbände diese exponierte Lage, wie zB auch am Caritas-Platz? Ansonsten gäbe es in dem Leerstand-Thread ein paar Objekte, die Stadt/Land Nrw abreißen könnten. Holz und Plusenergie-Haus wäre etwas, was zu einem solchen Projekt gut passen würde.


    Davon abgesehen, der Kirchplatz könnte mehr Leben vertragen, mehr wie Friedensplätzchen. Die Pavillons wirken nicht besonders einlandend. Die Straßenbahnschleife am südlichen Ende dürfte auch langsam mal weg.

  • Heidewitzka: die Pläne zur Umgestaltung rund um St. Peter liegen im Detail seit 2016 vor. Der Umbau sollte spätestens 2018, zusammen mit der Friedrich-/ Elisabethstr. starten (vom Bilker Bahnhof bis HH-Allee).