S21-A1 Turm am Mailänder Platz, 66m (in Bau)


  • Was für ein Theater. Jetzt sind wir wegen diesem Mist von Grünwahn in der wahrscheinlich grünsten Großstadt Deutschlands („zwischen Wald und Reben”) wieder so schlau wie vorher.


    Die wahrsch. grünste Großstadt Deutschland ist aber gleichzeitig auch die Stadt mit der wahrscheinlich schlechtesten Luft. Wenn auch eine begrünte Fassade das Stadtklima nicht rettet, wäre ich dennoch zurückhaltend mit Begriffen wie "Grünwahn".

  • ^ Du sagst es selbst. Eine begrünte Fassade wird das Stadtklima nicht retten. Deswegen ist es schon belustigend, wenn der Stuttgarter Gemeinderat unbedingt seine grüne Fassade haben möchte.


    Im Artikel steht ja auch, daß der Investor wohl eher mit den zweitplazierten Architekten von mhm bauen würde. Der erstplatzierte, "grüne" Entwurf geht sicherlich in Ordnung. Aber der Zweitplazierte ist auch nicht schlecht. Ich kann mit beiden Entwürfen leben.

  • Die grüne Fassade war natürlich dafür da die Jury zu überzeugen, allerdings hier auch falsches Spiel der Architekten. Der ursprüngliche Entwurf illustrierte Weinreben in der Fassade, dann wurde zugegeben, dass das natürlich nicht möglich ist und wurde mit anderem Grünzeug ersetzt von dem am Ende nichts mehr davon übrig ist. Natürlich braucht man auch eine Jury die diese Ideen begeistert aufnimmt sowie einen Gemeinderat der auf Greenwashing steht.

  • Wagahai
    In München weht dann immerhin zwischendurch der Föhnwind und aller Schmutz ist wieder weggeblasen und man atment reinste Bergluft. In Stuttgart dagegen brütet man im Kessel :-)
    Aber Spass beseite, mit graduellen Unterschieden haben alle Großstädte einfach viel zu schlechte Luft. Da finde ich es sehr gut, wenn man selbst durch kleinere Massnahmen das Mikroklima versucht zu verbessern, die allerdings oft erst in einem Paket mit anderen Maßnahmen wirkungsvoll werden. Allerdings werden die paar Weinreben am Turm kaum etwas bewirken. Ich glaube hier geht es wirklich nur um eine Fassadengestaltung, nichts weiter. Bin dennoch gespannt was dann letztendlich gebaut wird.

  • Wie ich schon schrieb, der Münchner brilliert nach wie vor mit Realitätsverweigerung, nach DFB-Pokal nun das. Und dass der Föhn bekanntlich zu Schädelweh führt, hat vielleicht womöglich damit zu tun, dass sich der Feinstaub so schneller über die ganze Stadt verteilt? Spaß beiseite ;-)


    P.S. Bin ja selbst „Ex-Münchner”.

  • Ich glaube hier geht es wirklich nur um eine Fassadengestaltung, nichts weiter.


    Es geht nicht um Fassadengestaltung.


    In Wirklichkeit geht es darum, daß Stuttgarter Gemeinderäte auf billige Weise versuchen, Wählerstimmen zu gewinnen, indem sie Kritik am Europaviertel üben.

  • Wie wird das Ding eigentlich erschlossen? Via Wagenladungsstraße? Ich hoffe da bahnt sich nicht so ein Blödsinn wie mit der Wolke 7 an (die ja oberirdisch erschlossen ist weil man sich wohl mit dem Milaneo bzw. Anbindung im Tunnel nicht einig wurde).

  • Was mich mal interessieren würde, wie sieht der Turm jetzt eigentlich aus? Hat sich das Aussehen stark verändert oder blieb er gleich ohne Begrünung. Das totale Geheimnis selbst beim Erbauer keine Bilder drin.

  • Das hat nichts mit Europaviertel zu tun, sondern mit der generell gescheiterten Stadtpolitik in spürbarem Maße d.h. massiv zusätzlichen Wohnraum über dass Stadtgebiet verteilt zu schaffen. Wohnungen im Niedrigpreissegment wären im Europaviertel natürlich wirtschaftlich völlig unsinnig und daher ausgeschlossen.


    Trumpysky
    Siehe #171, Minibild in PM 28.11.2018 impliziert Bau ohne Fassadenbegrünung.

  • Stimmt hab das Bild gar nicht so genau betrachtet. Der Turm hat kein Begrünung aber dafür sehe ich Bäume auf der Dachterrasse des Flachbaus. Na dann schauen wir mal wie es aussieht, wenn alles fertig ist.

  • Danke, hatte gestern noch gesucht, ist wohl heute erst reingekommen?


    Die Begrünung wie geplant war offenbar technisch bzw. biologisch nicht problemlos möglich. Mich hat der Entwurf schon damals nicht überzeugt, übrig bleibt ein gewöhnlicher Halbturm mit Dachbegrünung.


    Besser als nix. Hoffentlich hält die einigermaßen hochwertig erscheinende Fassade, was die Visualisierung verspricht.


    Am sperrigen Arbeitstitel könnte man langsam auch mal arbeiten. Wer hat Ideen fürs Naming?


    Aktueller Entwurf:



    Quelle: RKW/STRABAG