Opernturm (170 m, realisiert)

  • Urbanist ich verstehe, was du meinst, der Opernturm ist ein wenig "langweiliger" da er recht monoton und klassisch wirkt, aber grade das passt besser zum Opernplatz, vorallem finde ich, dass die Sandsteinfarbenefassade mal was neues in der Größenordnung ist und einen schönen Kontrast zu dem Typischen Stahl und Glas Fassaden in Frankfurt darstellt.

  • Ich kann den Einwand von Urbanist durchaus verstehen. Im Vergleich zur Eleganz des ehemaligen Zürich-Haus, wirkt der Opernturm extrem massiv, frontal vom Opernplatz aus betrachtet sogar plump und wenig proportioniert. Zudem ist die Fassadenwahl letzendlich ein Ausdrucks des frommen Wunschs Elemente der verflossenen Moderne zu "rematerialisieren". Ganz so als wollte der Architekt retrospektiv, gestrige Gestaltungselemente durch die Anmutung der Sandsteinfassade aufwerten. Architektonisch gesehen ist der Opernturm auf keinen Fall ein Fortschritt zum Vorgängerbau und ein Amutszeugnis der fehlenden Kreativität des Architekten.

  • haltbar1980: Auch hier wieder "..über Geschmack läßt sich streiten.."" leier, leier.


    Empfinde den OT auch nicht gerade als den absoluten Überflieger (stehe vielleicht noch unter dem Eindruck der gerade auf n-tv gesehenen Doku über das World Financial Center in Shanghai), aber egal: Solide Architektur und herzeigbar ist der OT allemal!


    Und laß den Architekten in Ruhe, den muß ich mal in Schutz nehmen. Wie vielleicht bekannt und hier auch schon mehrfach erwähnt, hatte dieser ursprünglich einen weitaus feiner gegliederten und gerasterten Turm vorgeschlagen, der auch mir noch *ne Ecke besser gefallen hätte.


    Wurde aber aus Kostengründen "überarbeitet" Ein Archtiekt kann also auch immer nur so "gut" sein wie der Bauherr "willig" bzw. "solvent"...:)


    Und der höhenmäßig kaum wahrnehmbare Vorgängerbau Zürich-HH, mit Verlaub, war in meinen Augen nun wirklich nicht der Bringer, egal wie bedeutend und geschichtsträchtig er nun war.


    Aber "...über Geschmack..." (sh. Eingangssatz)

  • Urbanist  haltbar1980
    Der Turm selbst kann in seiner kraftvollen Monumentalität, die in ihrer Fassaden-Gliederung elegant und unaufdringlich wirkt, an diesem Standort durchaus gefallen und er schmeichelt mit seiner wertvoll wirkenden Natursteinfassade den nahen historischen Gebäuden.
    Hätte mir nur bei dem Podiumsbau eine mehr historische Fassadengestaltung gewünscht.

  • Die Hälfte der Turmspitze ist jetzt von der Kletterverschalung befreit worden und man kann vom Opernplatz aus erahnen, wie die Attika wirken wird.
    Auch von Norden aus erkennt man einen markanten Abschluss mit großen Aussparungen, die später eventuell Firmenlogos beherbergen werden.




  • Weiß schon jemand, wie die Beleuchtung (aussen;)) aussehen wird/könnte? Dieser "laternenaähnliche" Gebäudeabschluß ließe ja einiges zu..... Bin gespannt!

  • Also die Attika wird auf jeden Fall beleuchtet! Dies wird dann wohl eher "von innen heraus" (ich denke man spricht auch von indirekter Beleuchtung) der Fall sein.


    Denke, daß sich der Gebäudeabschluss beim OT außerordentlich gut für eine Beleuchtung anbietet.


    In welcher Farbe das stattfinden wird, ist mir (noch) nicht bekannt. Ich denke, es könnte bezüglich des Hauptmieters UBS vielleicht in Richtung rot gehen. Inwieweit hier die Stadt ein Wörtchen mitzureden hat (Stichwort Lichtkonzept) weiß ich nicht.


    Man darf auf jeden Fall gespannt sein. Gehe schon mal davon aus, daß es ziemlich klasse wirken wird:daumen:

  • Sehr wenig Zeit und ein äußerst bescheidenes Wetter machen Updates selten zur Zeit, wenigstens meinerseits. Hier ein Distanzschuß von gestern spät nachmittag bei schlechtem Licht von der Tower 185 Baustelle. Die Turmspitze ist komplett von der Kletterverschalung befreit, die interessante Einteilung innerhalb der Krone kann man auch erkennen.





    Bilder: cyfi

  • Auch auf die Gefahr hin, die allgemeine Champagnerlaune hier etwas zu verderben, aber ...


    Ich muss Urbanist teilweise beipflichten. Der Turm wirkt fehlproportioniert.
    Etwas fraglich ob er auch wirklich, die Voraussetzungen erfüllt, als Turm bezeichnet werden zu können. Aber das ist ne andere Sache.


    Ich frage mich, ob die Massivität hier, die Absicht des Architekten war oder ob es aus der Not heraus geboren wurde, weil die Stadt nicht mehr Höhe zugelassen hat. Denn ca. 3-6 m weniger Breite und das als mehr Höhe, hätten eine ganz andere Wirkung hervor gerufen, als die die er nun erzeugt.
    So wirkt er tatsächlich etwas klotzig.
    Auch etwas merkwürdig mutet diese Fuge an, so als hätte der Architekt versucht, die massive Wirkung etwas zu mildern.
    Auf der anderen Seite besticht er durch eine sehr klare und deutliche Gliederung, sowohl bei den Fenstern, als auch beim Baukörper selbst.
    Positiv gelungen, ist für mich die Attika als oberer Abschluss. Hier hat der Architekt seine Sache sehr gut gemacht. :daumen:


    Man sollte ganz einfach nicht bei jedem Projekt ein Highlight erwarten, denn sonst hat man irgendwann eine Skyline, die total überladen wirkt.
    Daher verstehe ich, dass die meisten Bauten auch eher zweckmäßig gestaltet werden und nur wenige Glazpunkte gesetzt werden.
    Ich habe keine Ahnung wie der Opernturm in der Gesamtkompostion wirken wird, aber trotzdem frage ich mich ob nicht ein wenig mehr Pfiff bei dem Entwurf hätte bei sein können.
    Alles in Allen ein gelungener Entwurf mit Abstrichen.


    Letztendlich ist es wieder mal nur Geschmackssache. Und darüber lässt sich bekanntlich nicht streiten. ;)
    Meine Absicht war auch nicht ein Geschmacks Statement abzugeben.

  • Wenn man den Turm in Natura sieht, dann bemerkt man, dass die Blockrandbebauung die Proportionen so verändert. Der Turm wirkt vom Opernplatz, also mit Blockrand davor, tatsächlich etwas zu nieder und zu breit. Von der anderen Seite vom Rothschildpark wirken die Proportionen dagegen goldrichtig. Finde ich zumindest.

  • Thanx for the Pics. Die Fassade macht den Turm leichter als der bisher sichtbare Beton. Nur die Krone wirkt noch sehr massig. Vielleicht hätte sie insgesamt zurückspringen sollen?
    Nun gut, innen sind ja noch die Gerüste, am Schluss wird man durchschauen können, wenn ich mich nicht irre. Das wird nochmals helfen.

  • bin gerade am Turm vorbeigelaufen, macht einen 1A Eindruck, 100% wie auf dem Rendering, ich weiss, Geschmäcker sind verschieden, aber es gibt imho keinen Grund darüber zu meckern,ein absolutes Schmuckstück an diesem Platz für FFM...

  • Ich finde wie gesagt, dass er zu massiv wirkt. Ist natürlich auch Geschmacksache, wie yyyves sagt, das ist richtig. Doch hätte etwas weniger Breite und das als mehr Höhe sicherlich gut getan.
    Alles in Allem ist es auf jedem Fall ansprechender Entwurf.