Beiträge von skyliner

    Dem Bericht/Kommentar von Alexander stimme ich vollumfänglich zu! Hier Hand anzulegen an das für mich vielleicht schönste Hochhaus der Welt war so überflüssig wie ein Kropf. Und das habe ich mir vom Beginn/Kenntnis der Umbaumaßnahme an gedacht!! Und wo wir schon dabei sind: Die neue "Eckbeleuchtung" sehe ich auch als bescheiden an! Sieht sehr viel schlechter aus als vorher, wo die Beleuchtung noch "aus sich selbst", sprich den Fenstern heraus, erfolgte. Weniger ist nicht nur manchmal, sondern oft, mehr! Aber natürlich nur meine rein subjektive Ansicht.

    Ich habe letzten Freitag (09.04.2021) einen Aufnahmewagen mit riesiger Kamera auf dem Dach in Enkheim auf der Borsigallee Höhe Hessen Center gesichtet, weiß aber nicht mehr ob Apple oder Google Street View oder so ähnlich draufstand.

    Vollkommen richtig, Immobilienmogul. Und das auch mal gegen ALLE Widerstände und Nimbys. Ist aber leider durch solche "Geschichten" wie den Regionalen Flächennutzungsplan nicht so einfach, wenn dann auch noch das RP Darmstadt "uns" Frankfurtern "dazwischenfunkt" und mitreden darf. Hier in D haben einfach immer bei allen Angelegenheiten viel zu viele "Leute" und Institutionen Mitspracherechte, deshalb wird das nix. Siehe z. B. die Proteste gegen das geplante neue Gewerbegebiet in Niedereschbach bei IKEA etc. pp.


    Man darf gespannt sein, wie sich das alles entwickelt künftig und wann tatsächlich ein weiteres Gewerbegebiet in Frankfurt entsteht!

    Ei da muss halt der Rechtsstaat einfach mal durchgreifen und die Aktivisten entfernen, sobald sie verbotenes tun oder einen Baubeginn verzögern. Solange sollen sie Baumbüdchen bauen wie sie wollen, solange sie die Bäume dabei nicht beschädigen! Haben wir als Kinder, sagen wir so bis 13, auch gemacht. Manche werden halt nicht Erwachsen...

    Dann bleibt es aber wieder bei den 80m und Herr Josef (ja, natürlich Frankfurt!) bekommt dann Null Wohnungen. Ob sich der Planungsderzernent dann fragt, ob er nicht doch 100m für den Wohnturm hätte zulassen sollen? Man wird es nicht erfahren. Hoffentlich dauert es jetzt nicht wieder ewig, bis dort was passiert. Wird vlt. wieder einen Architekturwettbewerb geben (müssen)!? Kann mir nicht vorstellen, daß ein Büroturm das gleiche Aussehen (vor allem mit Balkonen) wie der PDT hätte. Schon bissi nervig dieses Grundstück...

    epi und meine Wenigkeit sind uns da gestern sicherlich fast über den Weg gelaufen. Nach längerer Zeit war ich auch mal wieder am Senckenberg-Quartier. Das ist richtig klasse geworden mit den 3 Baukörpern finde ich. Gestern konnte man schon auf den Platz zwischen den HH gelangen. Eine kleine Fassaden-Impression der beiden neuen "Riesen":

    20210129_153637z3jkg.jpg


    Und auch diese Ansicht des OneFortyWest vom Quartiersplatz aus gesehen habe ich gestern das erste Mal live genießen können (links):

    Und der Senckenberg-Turm mit gewachsener Fassade (rechts):

    20210129_153934clj7k.jpg20210129_152215rkj1x.jpg


    Der Eingangsbereich zum Melia-Hotel an der Ostseite als Thumb:

    20210129_153542wckfn.jpg

    Alle Handypics von mir.

    Es scheint nun tatsächlich nach und nach Leben eingezogen zu sein. Die Gitter um den schönen Platz (der gestern mit Kindern sehr belebt war!) auf der Rückseite des WINX waren gestern weitgehend entfernt. So nah kam ich bislang noch nie heran...:

    20210122_161249h3k0t.jpg


    20210122_16133108jkv.jpg

    Handybilder von mir.

    Im Gegensatz zu Adama wünsche ich mir k e i n e Verjüngung, da der höhere Turm, falls er "nur" 260m hoch werden sollte, dennoch massiver und "viel" höher wirken würde wie der etwa gleich hohe, aber sich verjüngende Messeturm. Ähnlich der Höhenwirkung des T1 vom FOUR zur Coba-Zentrale.

    Aber Zaha Hadid oben würde ich natürlich sehr gerne nehmen. Aufregend und weltweit ausstrahlend.

    Als Form gerne auch ein runder Turm komplett durchgehend, da haben wir bislang nur den Westhafentower. Ingenhoven z. B. können runde Türme ganz gut. Höhe wären 270-290m und 150m ok.

    Außerdem sollte es doch möglich sein einen Kompromiss zu finden zwischen "billiger Kiste" und extrem anspruchsvoller und daher megateurer Konstruktion, sozusagen die "goldene Mitte", was die Baukosten betrifft.

    Wie sicher alle hier bin ich sehr gespannt und aufgeregt den Wettbewerb betreffend!

    Im (bescheidenen-Handy-)Bild von vorgestern sieht man auf der FOUR-Baustelle nun hinten links ein erstes/weiteres gelbes Grundturmstück, was aus meiner Sicht so wirkt, als wäre es schon von Bewehrungsstahl umgeben und würde täglich auf seine Einbetonierung warten. :

    20210108_153805whjj0.jpg

    Etwas näher ran:

    20210108_153847sdjb3.jpg

    Bilder von mir

    Im (bescheidenen-Handy-)Bild von vorgestern sieht man auf der FOUR-Baustelle nun hinten links ein erstes/weiteres gelbes Grundturmstück, was aus meiner Sicht so wirkt, als wäre es schon von Bewehrungsstahl umgeben und würde täglich auf seine Einbetonierung warten. :

    20210108_153805whjj0.jpg

    Etwas näher ran:

    20210108_153847sdjb3.jpg

    Bilder von mir

    Hätte nicht gedacht, dass ich das Präsidium von soo weit hinten herholen muss. Aber klar, relativ ruhige (Hochhaus-)zeiten aktuell.

    Deshalb eine kleine Notiz aus dem jährlichen "Abriss" der heutigen FNP-Print, in der unter der Überschrift "Frankfurts Skyline wächst weiter" zum Präsidium geschrieben steht: "Aktuell rechnen wir mit einem Baustart in 2022", heißt es beim Projektentwickler Gerchgroup.

    Wäre schön!

    (Von einem Hotel ist dort nichts mehr zu lesen, Büros und Wohnungen sind erwähnt, muss aber nichts heißen.)

    Wie Recht du hast, Beggi, bestätigt der Blick in den neuesten LUPP-Report, in dem es zu den zwei HH-Türmen wie folgt heißt:

    "Technisch anspruchsvoll und nur etwas für Profis (...) ist die Konstruktion der zwei kieselförmigen Wohnhochhaustürme mit einer Höhe von bis zu 60m. Die Türme gründen auf Großbohrpfählen und beginnen oberirdisch mit einem massiven Betonschaft. Danach kragt die erste Wohngeschossdecke aus; sie trägt den Gebäude-Pilz der 15 Obergeschosse . Mannshohe Stahlverbundträger als Krone und 35 Kilometer Spannstahl mit 20.000 S-Haken machen diese besondere Konstruktion möglich. Die Spannlitzen werden in drei Spannvorgängen während der Bauphase gespannt und sollen verhindern, dass die Decken "die Ohren hängen lassen"."

    Schön und auch für den Laien einigermaßen verständlich formuliert, wie ich finde.

    Schön, dass die Skyline zukünftig aus dieser Sicht (bzw. etwas weiter links am Main stehend...) rechter Hand harmonisch abtreppt. Bis dato hört sie mMn mit dem Cobaturm zu abrupt auf. Sehr hilfreiche Ergänzung der Skyline nach Osten hin. Und man sieht an diesem Rendering am bislang deutlichsten wie unterschiedlich die Türme doch sind. Wenn bald die ersten Kräne stehen und es vlt. im späten Frühjahr nach oben geht....wunderbar!

    HanseMerkur kauft FAZ-Tower

    Laut Hessentext hat die Versicherungsgruppe HanseMerkur den "FAZ-Tower" für 196 Mio Euro erworben. Das teilte der Immobilienentwickler UBM heute mit. Das Gebäude soll im dritten Quartal 2022 fertiggestellt werden.