S21-Grundsatzdiskussion: Into Darkness

  • Ich kann mich allerdings auch noch gut an die Zeiten erinnern wo der Marienplatz eine öde Grünfläche war und sich da im besten Fall Obdachlose und Junkies getroffen haben. Die ersten Jahre in der jetzigen Form wurde der Marienplatz ebenfalls nur sehr schlecht angenommen! Oder man erinnere sich mal an den kleinen Schlossplatz in den 80igern. Man sollte beim Pariser und Mailänder Platz nicht vergessen das diese zwar jetzt in einer Art Randlage sind, in ein paar Jahren aber mitten in der City. Mal noch eine persönliche Frage an dich, gibt es einen Platz in Stuttgart den du als gelungen empfindest oder wo du dich persönlich aufhältst?

  • ^ Der Marienplatz war nie eine öde Grünfläche sondern eine attraktive Grünfläche. Das sich dort Publikum angesiedelt hat, welches in der Drogenscene unterwegs war und auch Frauen belästigt hat, hatte nichts mit dem Platz an sich zu tun:


    Der Marienplatz war früher Treffpunkt von Drogensüchtigen und Obdachlosen, zu denen einst auch Baranowski gehörte.

    https://www.spiegel.de/reise/s…attenseiten-a-501119.html


    Man musste tatsächlich den Platz kastrieren um das unerwünschte Publikum zu vertreiben:

    Mit der Umgestaltung des Platzes in eine rundum einsehbare Freifläche wurden sie vor sechs Jahren vertrieben.

    Somit bestimmen diese Leute offensichtlich wie Plätze gestaltet werden:

    https://www.spiegel.de/reise/s…attenseiten-a-501119.html

  • In welche Richtung zielt deine Argumentation denn bitte? Offensichtlich werden große Freiflächen besser angenommen als zugewucherte und dunkle Grünflächen. Der Marienplatz war eine attraktive Grünfläche? In den 60ern vielleicht mal!

  • der kleine Maulwurf erinnert sich an reichlich grün und an einen terrassenartigen Brunnen.

    Existiert denn irgendwo Bildmaterial vom Marienplatz zu der Zeit in den 80ern?

    Habe da keine Erinnerung an einen Angstraum, zumindest tagsüber nicht.

  • Der Pariser Platz sollte ja für Veranstaltungen genutzt werden, dass engt die sonstigen Nutzungsmöglichkeiten durchaus ein und hätte auch für zusätzliches Leben gesorgt. Ob es überhaupt sinnvoll ist, eine so große Fläche in der Stadt allein für ein paar Veranstaltungen bereitzuhalten, steht auf einem anderen Blatt.

  • ^

    Meine Erinnerung an den alten Marienplatz, das es dort in der Nähe einen Wienerwald gab und ich diesen immer wieder neu finden musste, da es so verwinkelt war, generell war es zu der Zeit kein Platz, da man keine Übersicht hatte... an eine attraktive Grünfläche wie z.B. es der Höhenpark ist, kann ich mich nicht erinnern, an Uringeruch jedoch schon, wäre dies ein "Abenteuerspielplatz" gewesen, dann würde ich mich daran erinnern, als Kind suchte ich solche verborgenen Räume, es war alles andere als attraktiv für Kinder... der neue Marienplatz ist ein Platz der lebt, auch weil er bespielt werden kann.


    Zum Pariser Platz, dem fehlt noch die obere Abgrenzung, ich persönlich finde es schade, dass die Sparkassenakademie hier eine Freifläche hat und den Platz damit auswuchern lässt, damit fehlt dem Platz etwas, das durch die Bebauung des heute noch brachliegenden A4 sich auflösen wird. Dies wird idealerweise so passieren, dass die Ecke zum Pariser Platz voll ausgefüllt mit einem Hochpunkt bebaut wird.