Beiträge von Ohlsen

    zu #15:


    warum denn jetzt schon wieder die linken? war doch ne forderung der CDU ;-). der markt hat sich im übrigen bereits vor dem umbau auf den bereich bis zum schillerplatz und die strassen dazwischen verteilt. beim weihnachtsmarkt sogar noch mehr inkl. schlossplatz und karlsplatz und die bereiche vor und hinter der markthalle. also wo is jetzt das problem?

    pflanztröge wären doch wenigstens ne minimallösung. aktuell stehen von der sorte einige hinterm tatti in dem bereich wo die rosensteinausstellung ist und auch beim schlossplatz vorm ochsn willi. in beiden fällen sehen die (finde ich zumindest) echt gut aus. kannst dir ja mal anschauen. und die bäume da drin sind auch deutlich grösser als dein strauch im kübel

    Also kein plan wer von euch regelmäßiger Marktgänger ist. Ich zumindest schon. Der Markt ist ja jetzt interimsweise seit 1.5 Jahren auf der Königsstraße und interessanterweise gibt's da doch Recht viele Bäume und Diverses Mobiliar. Das Argument dass das mit Bäumen nicht geht ist m.M. nach ziemlich absurd

    ippolit: nun ich hatte ja damals schon geantwortet da kam von dir dann nicht so viel. Leider sind halt einige Vorhersagen eingetreten deswegen wars halt nix mit bestgeplantes projekt.


    Also halten wir fest: deine Aussage dass alle Argumente die gegen S21 vorgebracht wurden Luftnummern waren kannst du nicht belegen.


    Schön dass du über das S21 Drama lachen kannst :-)

    ^ lustig hast du denn ne Expertise in Wissenschaft und Ingenieurwissenschaften? Ich frage für einen Freund.


    Also zähle doch mal auf was alles nicht eingetreten ist. Das sollte ja easy sein. Du meintest ja dass sämtliche Argumente Luftnummern gewesen wären.

    ^ das ist aber viel Hörensagen und viel Spekulation ich wäre mit sowas vorsichtig ohne konkrete zahlen zu haben. Die Uni, sei mal dahingestellt ob ich da noch bin oder nicht, auch das ist ne mutmaßung von dir, hat ca. 25000 Studierende und ca. 5000 Mitarbeiter. Kein Plan wieviele deine Frau persönlich kennt. In meinem Umfeld gibts zum Glück keine Schwurbler. Tiptop Impfquote.

    Ich kenn allerdings keinen S21-Befürworter der Querdenker geworden wäre, Gegner kenn ich gleich ein paar ;-).

    Da würd ich mir um deine social bubble aber gedanken machen ;-)


    Es geht eben nicht wie bei K21 um eine aufhübschung eines Bahnhofs sondern um ein großes städtebauliches Projekt. Der komplette Bahnknoten Stuttgart wird neu geordnet und riesige Flächen werden dadurch frei. I

    wär doch da auch passiert, viele Flächen die jetzt noch bebaut sind wären wohl schon frei hätte man k21 verfolgt. Hab jetzt keine Zeit da in irgendwelchen alten vorschlägen vom vcd rumzuwühlen aber glaub 75% der Flächen wäre auch frei geworden. Und gab ja auch noch Alternativideen mit Überbauung des Gleisvorfelds.

    Und das mit dem Städtebau wusste gar nicht dass das ne Aufgabe der Bahn ist ;-). Lass die erstmal ihre Haltestelle fertig kriegen und alles funktionieren. Dann kommt irgendwann der Rückbau, Bodensanierung etc. und dann kanns wenns gut läuft 2035 mit dem Bau im Rosenstein losgehen.

    nun der statistiker würde wahrscheinlich eher den median nehmen. dann fallen so ausreißer wie 2009 bei der schlichtung halt raus. aber nehmen wir mal die schlichtung, da wars der schlechteste wert mit 41, dann 2011 eine Wert von 53, seitdem fällt war der Wert immer niedriger als 53, 2019 sogar mit 44 fast so schlecht wie bei der schlichtung. Also eine kontinuierliche Steigerung der Zustimmung seh ich da nicht wenn man dann noch die statistische Unsicherheit mit reinnimmt bleibt da halt der mittelwert oder der median.

    bzgl. der Zustimmung dass es nie über 50% gibt sogar der rosensteintunnel hat hier in der Bürgerumfrage 65 ;-). S21 ist schon das am negativsten bewertete Projekt der Liste. Ich glaube da wirst du mir zustimmen.


    Und lass das doch mit den subjektiven ich kenn einen S21 Befürworter der inzwischen Querdenker geworden ist oder in der AFD drin ist. Das sind dann die Ausreißer dies immer geben wird. Aber ändert an der Statistik nix.

    Wieso pickst du dir das Jahr 2015 raus?

    War einfach Zufall ich wollte nicht mehr tippen, die Bürgerumfrage hat ja die ganzen Zahlen drin. Kann ja jeder selber reinschauen. Zustimmung und Ablehnung ändern sich ja ständig aber bleibt halt unter 50 im Schnitt. Weiss nicht ob man hier n Excel Diagramm verlinken kann. dann mach ich das gern.

    So, welche Vision für Stuttgart hast Du?

    ich machs kurz weil ich heut noch einige andere todos hab. Es gibt ja den Bürgerhaushalt Stuttgart https://www.buergerhaushalt-stuttgart.de/ergebnis (Ergebnis aus dem Jahr 2021). Da sind viele Themen dabei ich unterstütze bzw. unterstützen würde. Meine Vision für Stuttgart besteht nicht aus einzelnen Grossprojekten sondern vielen kleinen Verbesserungen die das Leben für alle Stuttgart besser machen. Also z.B. Stadt am Fluss, weniger Individualverkehr, reduzierte Geschwindigkeiten, bessere Rad-Infrakstruktur, mehr Grün (also Bäume, Grünanlagen etc.) in der Stadt, Verbesserungen für die Kinder, Verbesserungen im ÖPNV etc.

    Und S21 ist dazu halt m.M nach das Gegenbeispiel. Sehr sehr viel Geld wird in ein einzelnes Projekt gesteckt (Wenn es mich wenigstens ansprechen würde, was es eben nicht tut, und klar ist subjektiv). Auch bei Alternativprojekten wären sie denn verfolgt worden hätte es mehr Fläche gegeben. Aber gut der Zug ist abgefahren ist nur noch nicht klar wer am Ende dafür zahlt. (Die Bahn sitzt ja aktuell auf Kosten von 4Mrd die sie nicht bezahlen kann).

    Nach schwäbischer Verniedlichung war kräftig beschimpft sicher nicht ohne und ich wage die Behauptung, da Tunnel für manche ja Todeshöllen sind und in Zeiten von jeder darf sich empören in den Social Medias, dass wir heute eine ähnliche Protestwelle hätten wie bei Stuttgart 21.

    Naja also im Artikel steht ja explizit dass es solche Montagsdemos wie jetzt eben nicht gegeben hat. Also falls du noch bessere Quellen hast dann her damit. Bis jetzt beweist deine Quelle eher das Gegenteil ;-)

    äh wo siehst du da ne steigerung? Der Mittelwert ist relativ unverändert. von 1995-2021 liegt der bei 48,9 also knapp unter 50%


    aus besagter Tabelle

    ...

    2015: 50
    2017: 49
    2019: 44
    2021: 50

    zu S-Bahn Stammstrecke und Stadtbahn erinner ich mich anders. Hast du da Quellen dafür?


    Offensichtlich liest du auch Umfragen und Statistiken eher selektiv, ...

    und lass doch einfach diese persönlichen wertungen. komm mit zahlen um die ecke und wir können uns vernünftig unterhalten.

    Nun beim Theaterhaus bzw. bei der Erweiterung ist zumindest geklärt von wem die Kosten final getragen werden. Es wird da (hoffentlich) keine jahrelangen Gerichtsprozesse zur Kostenverteilung geben. Und die transparente Kommunikation von gestiegenen Kosten ist auch positiv zu bewerten.


    Mod: Der erwartbare Exkurs nach diesem Beitrag jetzt hier.



    wär schön wenn du auf ner sachlichen ebene bleiben könntest. Schaffst du das? Irgendwie scheinst du bisschen in dem S21 Lagerdenken gefangen zu sein wenn du nahezu jedem deiner Beiträge irgendnen Bezug zu S21 und den "Gegnern" herzustellen versuchst. Btw find ich die Kostensteigerung in dem Fall auch kritisch. Wenigstens wird sie hier vor dem Baubeginn kommuniziert und nicht scheibchenweise (hoffentlich) während des Bauverlaufs.

    ^ aber die Stadt verzichtet doch bereits auf eine hohe Summe an Verzugszinsen welche eigentlich für die verspätete Übergabe fällig wären. Das ist doch schon ein ziemliches Entgegenkommen. Wieviel soll die Stadt denn noch entgegenkommen?

    ^ also Möglichkeit A: es wurden von Anfang an (inkl. Volksabstimmung) falsche Zahlen genannt da sich die super Architektur gar nicht zu den genannten Preisen realisieren lässt. Oder Möglichkeit B: Es wurde krasses Missmanagment betrieben so dass sich Kosten von den ursprünglich 3 Mrd. Euro auf nun 9+X Mrd. Euro erhöht haben. Such dir ne Möglichkeit aus.

    Hat übrigens auch die Bahn irgendwie erkannt und sucht händeringend Berater für den Bauablauf. Grenzt bisschen an Realsatire so nach ca. >10 Jahren Bauzeit.


    Quelle STZ: kosten-und-terminprobleme-bei-s-21-bahn-ag-sucht-berater-fuer-den-bauablauf

    ^ das Licht kommt ja nicht, das ist der Haken, paar Lichtaugen machen noch keine sonnendurchflutete Lichtung. Man bekommt für sehr sehr viel Geld nen Haufen grauen Beton. Bloß weil du Betonfetischist bist heisst das nicht dass die Zivilgesellschaft das auch ist ;-). Das Projekt wurde halt durchgedrückt, ändern kann mans jetzt leider nicht mehr. Aber deswegen frohlocken? Wenns besser wird wie BER bin ich ja schon froh.

    Und was die Gerichtsverfahren angeht. Abwarten und Tee trinken.