Projekte rund um das BND-Areal

  • Projekte rund um das BND-Areal

    Projekt gegenüber des BND-Baus: Chausseestr. 35 (weitere Links: Projekt-Expose, Rendering des Gesamtprojektes)





    Entwicklungsprojekt Quartier Chausseestr...bisher keine Bautätigkeit zu erkennen






    Eckbaulücke Chausseestr. 42 ist leider noch gar nicht zu erkennen wie es weitergehen soll



    Auch bei dem Projekt Pankepark ist bisher keinerlei Bautätigkeit auszumachen



  • Die Mopo von gestern berichtet über die Bauprojekte, die vom Bund in Berlin zur Zeit finanziert werden. Das größte ist demnach die BND-Zentrale. In dem gleichen Absatz wird erwähnt, dass das Gebäude bereits unterkellert sei. Von den geposteten Bildern schien mir das aber eher nicht der Fall zu sein. Weiß jemand mehr?

  • Was passiert im Umfeld des BND-Neubaus? Darüber berichtet heute mal wieder die Mopo. Namentlich werden die Projekte der Meermann Chamartin-Gruppe, der Hilpert AG und der Saunus-Gruppe erwähnt (weitere Übersicht hier).


    Eher negativ kommt in dem Artikel der Teil der südliche Teil, Chaussee- Ecke Invalidenstraße weg. Bemängelt wird von den Anwohnern vor allem die Ansiedlung von Hotels und die zunehmende Verdrängung von Wohnraum durch Büros.


    Link Mopo

  • Die Lage ist mir nicht ganz klar, soll das dort hin wo auf der Karte das Rechteck eingezeichnet ist? Also zwischen Invalidenstr. und BND? Befindet sich in diesem Abschnitt nicht durchgängig Bebauung?

  • @#2
    Nach Angaben dieses Artikels von Anfang April 2009, der die Bautätigkeit um die BND-Zentrale zum Inhalt hat, handelt es sich um das Grundstück Chausseestraße 38-42, Ecke Schwartzkopffstraße vis à vis des BND:


    http://www.berlinonline.de/ber…_zukunft/125022/index.php


    Lage:
    http://maps.google.de/maps?f=q….001651,0.004774&t=h&z=18


    Alles, was im Grundriss hellblau gefärbelt ist (hinterer Grundstücksbereich) wäre demnach Altbestand, der saniert wird:
    http://www.tlg.de/hauptnavigat…ndhoefe/popups/grundriss/


    Das kleine Eckgrundstück gehört offenbar nicht dazu.


    Bestand = Post von Bato, November 2008 http://www.deutsches-architekt…php?p=200329&postcount=56
    http://img237.imageshack.us/img237/5467/img5067jl7.jpg

  • Projekte rund um das BND-Areal

    Danke für das tolle Update! Beeindruckend wie der Bau nun voranschreitet. Ich hatte befürchtet, dass er noch nicht auf Bodenniveau angekommen wäre. Was soll denn mit deinem Logenplatz eigentlich passieren? Sieht aus wie ein alte Fabrikanlage.

  • Mal ein paar Fotos einiger Projekte rund um dem BND-Gelände (Bilder sind vom letzten Wochenende):


    Chausseestr. 35





    Noch nichts tut sich bisher bei den Feuerlandhöfen:




    Scharnhorststraße 4 - Bisher ist von den geplanten 50 Stadthäuser ein Reihenhausblock gebaut worden. Das Ergebnis ist eher ernüchternd.




    Gleich daneben wird das nächste Wohngebäude realisiert. Die Tiefbauarbeiten sind bereits im vollen Gange:



    Beim ehemaligen Augusta-Hospital tut sich bisher leider noch gar nichts.



    Eigene Bilder

  • Beim Quartier am Pankepark, dem Projekt von Meermann Chamartin an der Scharnhorst 4 wird jetzt mit dem zweiten von vier Reihenhausblöcken begonnen.
    Mit 13 Häusern pro Block, jeweils zu mehr als 500.000 Euro im Markt, eine wahre Goldgrube für die Investoren.


    Wer zahlt bekommt, wie oben schon erwähnt wurde, ästhetische Bescheidenheit (nicht im Sinne von feinem Understatement), Monotonie (nicht im Sinne von sich wiederholender Muster -und Formensprache, sondern im Sinne von "öder Langeweile") und Provinzialität (im klischeehaft-verächtlichen Sinne) nach Mitte geliefert.



    Bild:Stunden


    Weiter nördlich in der Scharnhorst 6-7, wird Backsteins ehemaliger "Logenplatz" übrigens zur Zeit heftigst entkernt.

  • Zumal ich bei Form und Farbgebung auf den ersten Blick wirklich dachte, es wäre noch ein hässlicher 70er-Bau, der jetzt abgerissen werden soll... :)

  • Ach Du liebes Littchen. Da holt man sich Castrop-Rauxel in die Berliner Innenstadt. Jetzt noch Geranienkaesten und Bruessler Spitze an den Fenstern und das 70er-Jahre-Spiesser-Freilichtmuseum ist perfekt.

    Und dafuer ne halbe Mille? Kein Wunder, dass sich Besserverdienende dann lieber eine Wohnung im "Luxus-Appartment-Gebauede" holen. Vernuenftige Reihenhaeuser koennen sie anscheinend nicht mehr auf dem Markt erwerben. Graeuslich!

  • Projekte rund um das BND-Areal

    ^
    Kann die Kommentare nachvollziehen. Das bauliche Ergebniss ist wie auch die damaligen Entwürfe sehr ernüchternd. Seit meinem letzten Besuch Ende August wurde nun also auch mit dem Bau der 2. Reihe begonnen. Eine steht den Plänen zu Folge damit noch aus. Zur Scharnhorststraße hin abgeschlossen wird der Wohnpark von dann von diesem Gebäude; zum Augusta-Hospital aktuell hiervon.
    Auch wenn das Areal eher "versteckt" liegt, ein bisschen mehr Einfallsreichtum hätte dem Ganzen gut getan.

  • Dafür das das Gebiet schon etwas weiter weg von der City liegt denke ich ist es schon o.k. wenn solche idyllischen Wohnhäuser in Kombination mit der Panke und den vielen Hotels zum Hauptbahnhof hin entstehen. Wie man auch auf den Karten gut erkennnen kann verdichtet sich das Planungsgebiet(die Eurocity) ja auch auf der anderen Seite der Panke wo heute die alten Eisenbahnanlagen sind. Da muss es ja nicht mit Büros zugestopft werden won Berlin sowieso schon soviel Büroraum leersteht;)

  • Und ich habe mehrmals hingeschaut und gedacht:"diese alte Lagerhalle und wann wird die abgerissen?", bis ich gemerkt habe, das es darum geht...:D


    Öde, aber sowas gibt's in jeder Stadt.

  • Öde, monoton und langweilig - also wirklich ideal für die Umgebung des BND! Bald wohnt bestimmt in jedem von diesen unauffällig, uniformen Reihenhäuschen ein Agent mit Trenchcoat und Schlapphut. :cool: