Messecity Köln-Deutz

  • In den Bildern zuvor sieht man doch zwischen den Gebäuden bereits gepflanzte junge Bäume.

    Zum Bahndamm hin sind auch Bäume vorgesehen, aber noch nicht gepflanzt.

    Bäume müssen natürlich nach dem pflanzen auch erstmal wachsen ;-)

    Auf dem Messebalkon wird man sicherlich ala Rheinauhafen mit Garage drunter, eher mit Kübelpflanzen arbeiten (müssen)

  • Das Hotelgebäude ist nun komplett entrüstet.

    Beim Anblick der brutalen Klötze bin ich auch entrüstet....Backstein schon und gut, aber hier sieht man dass man es auch versauen kann...zu wenig Abwechselung in der Gebäudestruktur und zu wenig Grün

  • geht es jetzt um die Messe-City (Name des Threads und größtenteils Bilder) oder um das Messegelände (worauf teilweise Bezug genommen wird)? Nur damit ich es richtig verstehe.


    FYI die Flächen auf dem Messegelände werden komplett als Logistikflächen benötigt (Auf- und Abbau) und sind in Köln deutlich kleiner als auf anderen deutschen Messegeländen

  • Man hat halt auch - trotz aller Erkenntnisse der letzten 20 Jahre - versäumt, die Dächer der Neubauten für eine Begrünung einzurichten.

    Man hat auf die Dächer eine gitterartige Stahlkonstruktion gesetzt, um darunter die unschöne Gebäudetechnik zu verbergen.

    Das läßt dann wohl keine Dachbegrünung zu.


    https://www.express.de/koeln/i…er-fassade--raus-32592564


    zu wenig Abwechselung in der Gebäudestruktur und zu wenig Grün

    Laut Plan soll es eigentlich recht grün werden:

    https://www.rmpsl.la/fileadmin…7.03.06_Messe-Koeln_4.jpg


    Die Gebäude sind schon sehr renditeoptimiert und das geht zu Lasten der Kreativität - da stimme ich zu.


    Anbei noch ein Luftbild: https://messecity-koeln.de/wp-…-3-bei-Nacht-1240x700.jpg

  • Der Messebalkon ist nun fertiggestellt und begehbar - Grund genug für eine kleine Fototour.


    Die Freitreppe ohne Absperrgitter



    Oben angekommen und mal kurz umgedreht, zeigt sich schon der erste Interessante Blick zum Dom



    Blick über den Balkon zum Messeeingang Süd



    Der Hotelkomplex



    Ein Blick auf den westlichen Teil der Messecity; auf der rechten Seite entsteht bald ein Kongresscenter



    Der Pavillon ist augenscheinlich auch fast fertig.



    Unten sind die Eingangstüren zur neuen Eventhalle, oben kommt wahrscheinlich Gastronomie rein.



    Nochmal ein anderer Blick auf die Freitreppe



    Letztes Foto


    Alle Bilder: tieko

  • Das hat nicht mit Zeitgeist zu tun.

    Reine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung und die auch hier betriebene, fast vollständige Unterkellerung lassen nur Pflanzen zu, die mit extrem beschränktem Wurzelraum auskommen und andererseits nur wenig Pflege erfordern.

    Wenn es dann noch gelingt, die Gestaltung so menschenabweisend zu machen, dass niemand auch nur in Versuchung kommt, sich dort aufzuhalten, wenn er es nicht muss, besteht auch keine Gefahr, dass sich dort außerhalb der kommerziell genutzten Zeiten Menschen treffen und vielleicht Müll hinterlassen - fängt ja beides mit M an.


    Zeitgeist wäre eigentlich eine maximale Begrünung von Flächen und Fassaden zur Minimierung der sommerlichen Aufheizung des Geländes, was sich wirtschaftlich durch verminderung der Klimatisierungskosten niederschlägt - aber eben deutlich weniger als das was hier fast ohne Pflegekosten auskommt.

  • Es ist halt ein städtischer Platz und eine direkte Verbindung vom Bahnhof zum Messe Eingang Süd. Ich finde ihn ziemlich gelungen ehrlich gesagt. Der hat halt vornehmlich nicht die Funktion um dort zu flanieren oder auszuruhen. Wer aber mal vor Ort war sieht, das in den Nebenbereichen einige Bäume und Grüninseln angelegt wurden. Im Winter ist davon natürlich nicht so viel zu sehen und die Bäume sind ja auch sehr klein. Ich vermute durch das Café im Messebalkon und die Gastronomie vom MotelOne und Adina wird es ein gut funktionierender städtischer Platz werden.

  • Ich bin vor rund vier Wochen seit langem mal wieder mit der S-Bahn gefahren und war am Bahnhof Deutz überrascht, dass der Messebalkon schon fertig gestellt war. So habe ich mir ihn dann gestern einmal vor Ort angeschaut. Ich muss sagen, vom höher gelegenen S-Bahnsteig wirkt der Balkon sehr beeindruckend. Von der Straßenseite ist er jedoch erdrückend und wirkt in keiner Weise, weil der Abstand zwischen Bahndamm und Bebauung, bzw. Beginn der Treppenanlage doch sehr kurz ist und damit die Situation sehr beengt wirkt.


    Außerdem hatten Skater den Platz bereits eingenommen. Neben dem Lärm der Rollen und knallenden Bretter haben diese schon deutliche Spuren an Belag und Kantensteinen hinterlasssen. Es machte dort leider alles bereits wieder den vertrauten Kölner Schmuddeleindruck.

  • MesseCity Köln als lebendiges Quartier:

    Mietvertrag für Gastro-Pavillon unterzeichnet


    • Restaurant & Bar-Konzept „The ASH“ eröffnet im Sommer

    • Messebalkon als zentrales Element fertiggestellt


    Köln, 6.5.2021 Die MesseCity Köln wächst weiter zu einem lebendigen Stadtquartier heran: Nach der kürzlich erfolgten Fertigstellung des zentralen Messebalkons wurde jetzt der Mietvertrag für den dortigen rund 1.200 m² großen Gastronomiepavillon unterzeichnet. Betreiber wird das moderne Restaurant & Bar-Konzept „The ASH“ sein, das bereits über mehrere Restaurants an Rhein, Main und Ruhr verfügt und amerikanisches Supper Club-Feeling in die MesseCity Köln bringen wird. Vermittler des Mietvertrages ist das Maklerhaus Colliers.


    Messebalkon als zentraler Treffpunkt

    Neben dem großzügig verglasten Pavillon wird „The ASH“ auch die zugehörige rund 160 m² große Außenfläche auf dem Messebalkon bespielen. Der Innenausbau beginnt in Kürze, die Übergabe ist im Sommer sowie die Eröffnung im Herbst 2021 geplant. „Wir können es kaum erwarten, unser neues The ASH Restaurant & Bar Konzept an dem gastronomisch vielleicht spannendsten Platz in der Rheinmetropole – der MesseCity Köln in Deutz - zu eröffnen“, freut sich Kent Hahne, CEO & Founder der Gastronomiegruppe Apeiron, zu der auch The ASH gehört. Der Messebalkon bildet den Mittelpunkt der neuen MesseCity Köln und verbindet als zentrales Element den ICE-Bahnhof Köln-Deutz mit dem Süd-Eingang der Koelnmesse. Die großzügige angelegte Freifläche mit ihren Treppen und die Terrasse des Pavillons laden als zentraler Treffpunkt zum Austausch und Verweilen im Freien ein. Eingerahmt wird der Messebalkon von den beiden zentralen Gebäuden der MesseCity Köln CENTRAAL und SOUTHERN CROSS, die bereits an die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und Unternehmensberatung KPMG sowie an die Hotelbetreiber Motel One und Adina vermietet sind.


    Großteil der MesseCity Köln vermietet

    Weitere Mieterinnen und Mieter der MesseCity Köln sind die ZurichVersicherung und der Kautschuk-Hersteller Arlanxeo. Auch die Restaurantkette L’Osteria eröffnete eine Filiale und Contipark betreibt eine öffentlich zugängliche Tiefgarage. Die Fertigstellung des Quartiers ist für 2025 geplant. Von den sechs Gebäudekörpern sind jetzt lediglich noch in dem Büroensemble ROSSIO freie Mietflächen verfügbar.


    Quelle: Pressemitteilung STRABAG Real Estate GmbH/ ECE Group Services (PDF)



    mck_messebalkon_koeln9cjch.jpg

    Bildquelle: Jörg Hempel für ECE/ SRE