Mainufer und Mainbrücken

  • Hafenpark oder Mainbrücke?

    Im ersten Augenblick dachte ich, dass der Bauplatz für die Mainbrücke vorbereitet wird (die hellen Flächen im Hintergrund).



    Aber dem Bauschild nach zu urteilen, wird dort eher der Untergrund für die Sportplätze vorbereitet. Hier noch ein Foto aus der Nähe:



    Alle Bildrechte bei mir.

  • Hafenpark

    Die Fertigstellung des 1. Bauabschnitts, laut Infotafel im September 2011, dürfte wohl nicht mehr zu schaffen sein. Heutige Situation:




    Bilder: Gizmo23

  • Gastronomieprojekt auf der Ruhrorter Werft

    In der kommenden Woche findet der erste Spatenstich für das in #92 ff vorgestellte Gastronomieprojekt statt. Dies meldet die Stadt. Errichtet wird das Gebäude von dem Bauunternehmen Lupp aus Nidda.


    Einen zusätzlichen Überblick über das Projekt verschafft eine PDF-Broschüre, zu finden auf der Website der im Wettbewerb erstplatzierten Architekten Schubert und Seuß aus Darmstadt. Einen Rückblick auf den Wettbewerb samt alternativer Entwürfe gibt der "Baustein 1/10" des Stadtplanungsamts.



    Ansichten samt angeschlossener Aussichtsplattform auf der historischen Kranbahn:



    Lage und Lageplan:



    Bilder: Schubert und Seuß

  • Niederräder Mainufer

    Seit einiger Zeit ist in Niederrad zwischen dem Licht- und Luftbad und der Main-Neckar-Brücke ein neugestalteter Abschnitt des Mainufers für die Öffentlichkeit zugänglich (mehr Infos hier: #137).


    Durchgang vom LiLu in den neugestalteten Park:


    Blick Richtung Gutleutviertel:


    Neue Brücke:


    In diese Gebäude soll Gastronomie einziehen, von Umbauarbeiten war aber noch nichts zu sehen:



    Hinter der Main-Neckar-Brücke ist das Mainufer sehr schmal und dicht mit Bäumen bewachsen, die kreuz und quer stehen. Ein Lückenschluss zwischen neuem Niederräder Ufer und Theodor-Stern-Kai an der Uni-Klinik wäre wohl nur durch teures und aufwändiges Aufschütten von Land zu haben:

    Bilder: Gizmo23

    3 Mal editiert, zuletzt von Gizmo23 () aus folgendem Grund: Zuviele Bilder

  • Hinter der Main-Neckar-Brücke ist das Mainufer sehr schmal und dicht mit Bäumen bewachsen, die kreuz und quer stehen. Ein Lückenschluss zwischen neuem Niederräder Ufer und Theodor-Stern-Kai an der Uni-Klinik wäre wohl nur durch teures und aufwändiges Aufschütten von Land zu haben:


    Was aber, gerade beim Stichwort Theodor-Stern-Kai, durchaus kein Hindernis bedeuten muss. :-)

  • Fechenheimer Mainuferpromenade

    Am Fechenheimer Mainufer beginnen im Oktober die Arbeiten an der neuen Pappel-Allee mit Aussichtskanzeln, wie an diversen Stellen hier im Strang beschrieben, mit Illustrationen zuletzt hier. Am kommenden Wochenende fallen die letzten verbliebenen, knapp 100 Jahre alten Alt-Pappeln. Den Winter über kommen dann die Überarbeitung des Weges, die neuen Pyramidenpappeln und junges Böschungsgrün. Die Promenade ist ein wichtiger und gut genutzter Abschnitt des Grüngürtels. Sie befindet sich an dieser Stelle. (=8501277"]Quelle).

  • Eytelweinstraße / Mayfarthstraße / Eyssenstraße

    Ein aktuelles Übersichtsbild von der Eytelweinstraße (links) zur (und hier bin ich unsicher) Mayfarthstraße und/oder Eyssenstraße (rechts), gesehen von der Deutschherrnbrücke


    By thomasfra at 2011-10-24 vergrößern = Bild anklicken

    ein Blick von der anderen Seite (Honsellbrücke) auf die Mayfarthstraße oder Eyssenstraße


    By thomasfra at 2011-10-24


    By thomasfra at 2011-10-24

  • Primus-Linie baut am Eisernen Steg

    Zur Sommersaison 2012 baut das Frankfurter Schifffahrtsunternehmen Primus-Linie eine neue Aussichtsplattform und einen neuen Kartenkiosk am Eisernen Steg. Die sieben Meter in der Main ragende schwimmende Plattform ermöglicht es Fahrgästen leichter ins Schiff ein- und vom Schiff auszusteigen. Auf der Plattform wird es auch auch ein kleines Open-air-Bistro mit Küche und Getränkeausschank nebst Sitzgelegenheiten geben. Mehr in dieser Pressemitteilung.


    Der alte Kartenkiosk (Street View) wird abgerissen, womit der Blick vom Römer auf den Main frei wird, denn der Neubau wird etwas weiter östlich errichtet. Der neue Kartenkiosk nach einem Entwurf des Düsseldorfer Büros RKW wird 27 Quadratmeter groß und erhält eine Fassade aus schwarzem brünierten Stahl und hellen Betonflächen mit einer sägerauen Struktur. Außerdem wird die Flotte wird durch einen 50 Meter langen Neubau ergänzt (Flyer).



    Modell/Foto: RKW/Holger Knauf

  • Sichtbeton an so einer prominenten Stelle, und dann auch noch bei der Witterung direkt am Fluss? Sorry, aber das klingt für mich nach so einer typischen hip-coolen Design-Idee, die nach einem halben Jahr mit Graffiti und Algen bewachsen ist. Auch schiebt sich der Steg für meinen Geschmack deutlich zu tief in den Fluß hinein, die halbe Breite würde es doch locker auch tun.

  • An dieser Stelle muss massiv gebaut gebaut werden. Leichtbauten holt der Rechen der Staustufe Griesheim nach dem nächsten Hochwasser aus dem Fluss - in Einzelteilen. Der Beschreibung in der PM zufolge wird die Fassade überwiegend aus schwarzem Metall bestehen, die Betonflächen sollen wohl eher für Akzente sorgen. Da auch der Neubau nur ein kleines und niedriges Gebäude wird, dürfte der Saalhof und die übrige Mainfront nicht beeinträchtigt werden.


    Beschmieren lässt sich jedes Material; die Nauheimers haben ihren alten Kiosk all die Jahre sauber gehalten und werden dies auch mit dem neuen tun. Und die Plattform ragt drei bis vier Meter weniger tief in den Main als dies die dort meist liegenden Schiffe tun. Das ist meines Erachtens okay. Mit 3,50 Meter kann man nichts anfangen.

  • Hafenpark, Gastronomie an der Ruhrorter Werft

    Bei der Gastronomie an der Ruhrorter Werft wird wohl bald die Bodenplatte gegossen. Heute waren einige Bauarbeiter am Stahlflechten.



    Der Ballfangzaun am Hafenpark (#155) hat Gesellschaft bekommen.



    -Bilder von mir-

  • Die Gastronomie Ruhrorter Werft hat ihre Grundplatte erhalten.


    An der Vorlandbrücke der Honsellbrücke beginnen die Rückbauarbeiten. Der Hund wurde schon entfernt. Im Inneren der Brückenbögen wird auch schon gearbeitet.