Domumgebung

  • Domumgebung

    Endlich werden einige Schandflecken beseitigt. Komischerweise interessierte sich während der ganzen Diskussion um den LVR Turm niemand für die direkte Domumgebung, auch der UNESCO scheint das ziemlich egal zu sein. Übrigens, die hässlichen Touribuden am Dom (Postkarten, Foto etc.) gehören der Kirche!


  • Kann die Umgestaltungen nur begrüßen. So lange die Domplattform nicht viel kleiner wird, ich meine an der Westseite wo die Türme stehen. Diese Touribuden sind mir auch schon aufgefallen. Aber das besondere rund um den Dom sind die vielen Einzelkünstler, das hat irgendwie seinen ganz besonderen Reiz, das kennt man in dem Ausmaß in anderen deutschen Großstädten nicht. :)

  • Kann mir das Ganze nur mit der Beschreibung schwer vorstellen. Aber ich finde es gut, dass sich dort mal was tut, die Platte in ihrer jetzigen Form (bzw. so wie sie vor kurzem war) ist nicht gerade schön. Aber das mit den Künstlern und der ganzen Lebendigkeit dort stimmt!

  • Ok ich versuche es mal mit einer bebilderten Kurzfassung:


    Bis vor einem Jahr ging vor dem Bahnhof eine Straße lang - diese ist jetzt weg, es entsteht jetzt ein kompletter geschlossener Vorplatz. Unter der jetzigen alten dreckigen 60ziger JahreTreppe zum Dom waren zwei Tunnelröhren - wovon eine erhalten bleibt, durch diese führt der Verkehr in beide Richtungen.
    Ab März (nach Karneval) wird die vordere Tunnelröhre/Treppe und der Betonvorbau östlich um den Dom (Bild 1 in linker Richtung) zum Museum Ludwig abgerissen. Links von der neuen Treppe entsteht eine Art Hof mit Geschäften bis zum Museum unten an der Straße und der Alte Wartesaal des Hauptbahnhofs wird damit wieder freigelegt.


    1.)Blick vom Bahnhof


    2.)Blick vom Dom


    Auf den anderen 2 Seiten um den Dom, also Südseite Roncalliplatz vor dem Domhotel und Westseite vor dem Haupteingang passiert überhaupt nichts, außer das der Bombeneinschlag im unteren Nordturm der nach dem 2. Weltkrieg nur notdürftig mit Ziegeln verstopft wurde, jetzt eingerüstet ist und die Steinmetze diese Stelle bis 2005 wieder im original hinbekommen. Die einzelnen Figuren die wieder eingesetzt werden sind bereits in der Dombauhütte fertig.


    VG Maik

  • Endlich kommt die Plombe weg!


    Die Kathedrale auf dem ersten Bild soll doch wohl nicht der Dom sein... :empörung:


    Der Roncalli Platz sollte ein bisschen bepflanzt werden, das ganze wirkt mit der Plattenfront des Röm-Germanischen Museums doch sehr kühl und abstoßend.

  • danke für die infos!


    schön finde ich, dass man noch den zerstörten teil wieder errichtet und dass der platz umgebaut wird - muss aber kl zustimmen: ein wenig grün würde wirklich gut tun!

  • vielleicht sollte man dann lieber die öde fassade des Museums verändern, der Platz mit den glatten Granitplatten könnte dann mit etwas Geschick ein Flair haben wie der Markusplatz oder der Platz vor dem Mailänder Dom. Dort ist übrigens auch nichts begrünt und wird es auch nie werden

  • vielleicht sollte man dann lieber die öde fassade des Museums verändern, der Platz mit den glatten Granitplatten könnte dann mit etwas Geschick ein Flair haben wie der Markusplatz oder der Platz vor dem Mailänder Dom. Dort ist übrigens auch nichts begrünt und wird es auch nie werden


    das wäre natürlich das beste was passieren könnte! aber ich denke kaum, dass man dort in absehbarer zeit rekonstruiert oder trad. bauen wird. leider :(

  • Zum Glück geht es bald los, ich dachte die Sache würde sich wieder mal um Monate verzögern.


    Treppen zum Dom verschwinden bald
    Der neue Bahnhofsvorplatz in Köln soll in anderthalb Jahren fertig sein. Laut Stadtentwicklungsdezernent Bernd Streitberger in der Fernsehsendung "WDR Punkt Köln" beginnen die Bauarbeiten für die sechs Millionen Euro teure Umgestaltung in vier Wochen. Die Betontreppen vor dem Dom werden abgerissen. Sie machen einer großzügigen Freitreppe Platz.


    Quelle: http://www.wdr.de/studio/koeln…chten/index.jhtml#TP42632

  • jo das sind ja wirklich klasse nachrichten


    ich hoffe dass ich bei miener domführung mit fr prof schock werner vielleicht mehr darüber erfahren kann

  • neue Fassade für das "Alt Köln"

    Gaffel übernimmt das Alt Köln an der Nordseite des Doms und will den historischen Zustand (d.h. Abbau der Kupferfassade) wieder herstellen.
    Hört sich doch gut an. Die Kupferfassade stört doch sehr das Ensemble.
    Wäre jetzt nur noch schön, wenn auch das ursprüngliche Dach des Deichmannhauses wieder errichtet würde. Aber das ist wohl zur Zeit noch Wunschdenken. Schließlich wurde die dem Bahnhof zugewandte Seite des Hauses gerade erst saniert.


    http://www.ksta.de/html/artikel/1132657918805.shtml