Marienturm und Marienforum (realisiert 2019)

  • Nachdem die Aushubarbeiten begonnen haben, wurden an den Ecken die auf jeder Baustelle hinderlichen Stahlrohre (auf den Fotos weiter oben schon erkennbar) zur Stützung eingebaut. Zwei Pfahlbohrer sind noch vor Ort und stellen vermutlich die Hochhaus-Gründungspfähle her.


  • Das letzte Update liegt über einen Monat zurück. Es wird Zeit für einen Blick auf den Stand der Dinge.
    So sah es heute aus:



    Bild: ec8or

  • Die Baugrube wird sehr tief, so dass eine Lage Stützrohre nicht ausreicht. Die neu eingehobenen Rohre werden an den Wänden verschweißt:



    Quer durch die Grube verlaufen zwei extrem lange Stützrohre:


  • Das Geflecht an Aussteifungen ist weiter gewachsen:



    Und auch das wird es nicht gewesen sein, Vorbereitungen für weitere Aussteifungen sind zu sehen:



    Bereits jetzt eine Baugrube von beeindruckenden Ausmaßen (selbst in der Abenddämmerung):



    Bilder: Schmittchen

  • Hochtief baut

    Den Auftrag für den Bau des Hochhauses (und bestimmt auch des Marienforums) hat Hochtief erhalten. Die heutige Pressemitteilung des Unternehmens:


    [INDENT]Hochtief Building wird mit dem Marienturm ein weiteres Hochhaus in der Frankfurter Innenstadt bauen. Im Auftrag des Perella Weinberg Real Estate Fund II, der gemeinsam mit dem Projektentwickler Pecan Development GmbH das Projekt auf der Marieninsel realisiert, entsteht an der Taunusanlage 9-10 bis Ende 2018 ein 155 Meter hoher Büroturm nach den Nachhaltigkeitskriterien des LEED Platinum-Zertifikats. Das Auftragsvolumen liegt bei zirka 138 Millionen Euro.


    Das neue Hochhaus auf der Marieninsel wird auf 38 Ober- und drei Untergeschossen eine Bruttogeschossfläche von insgesamt zirka 70.000 Quadratmetern bieten. In den Sockelgeschossen bis zur fünften Etage sind ein Lunch-Restaurant, eine Kaffeebar, ein Fitness-Studio, eine Kindertagesstätte und Konferenzbereiche geplant.


    Mit dem Marienturm wird die Frankfurter Skyline einen weiteren zentralen Blickpunkt hinzugewinnen. Der Entwurf stammt von dem Berliner Büro Müller-Reimann Architekten und wurde im September 2013 in einem Architektur-Wettbewerb ausgewählt.


    Hochtief realisiert den Marienturm im partnerschaftlichen PreFair-Verfahren. Hierbei arbeitet das Unternehmen bereits in der Phase der Entwurfsplanung eng mit dem Kunden zusammen und kann sein Know-how hinsichtlich der Kosten, Qualitäten und Termine frühzeitig in das Projekt einbringen. Bausoll und Kosten wurden beim Marienturm beispielsweise in der einjährigen Pre-Construction-Phase gemeinsam ermittelt.


    „Wir freuen uns über die Auftragserteilung zur Planung und baulichen Realisierung des Marienturms. Einmal mehr wird Hochtief seinem Ruf als Hochhaus-Spezialist in Frankfurt gerecht“, ist Holger Neumann, Leiter der Hochtief Building-Niederlassung Frankfurt, überzeugt.


    Hochtief zählt weltweit zu den führenden Hochhausbauern und hat die höchsten Frankfurter Wolkenkratzer errichtet: den Commerzbank-Turm (259 Meter), den Messeturm (257 Meter), den WestendTower (208 Meter), den Maintower (200 Meter) und den Tower 185 (200 Meter).[/INDENT]

  • Ich habe erfahren das LUPP das MarienFORUM baut - somit könnte Florians Beobachtung zutreffend sein.
    Wird sicher für alle Handwerker / Zulieferer spannend die 2 Projekte MarienTURM (Hochtief) und MarienFORUM (Lupp) auseinanderzuhalten...

  • Die Baustelle brummt bis tief in die Nacht hinein. Die Tiefbauer scheinen es eilig zu haben. Eine fertige Bodenplatte vor dem Winter wäre bestimmt sehr hilfreich. Allerdings könnte man im Augenblick meinen, dass jegliche Bauarbeiten von der Vielzahl an Stützrohren verhindert werden, aber irgendwie werden sie den Stahl und den Beton schon hinein bekommen.




  • Am Marienforum wird soeben der erste TDK aufgebaut, beim Marienturm wird dies noch eine weile auf sich warten lassen, was man aus diesem Blickwinkel nicht erkennen kann ist, dass in der Baugrube vom Turm immernoch Abraum zwischen den Versteifungen liegt.


    Seht selbst:


    Bild von mir....

  • Unter der dritten Lage von Stützrohren wird noch Erdreich abgetragen, die herausragenden Bohrpfahlköpfe zeigen aber an, dass jetzt die endgültige Tiefe erreicht wurde. Die Dimensionen der Baustelle werden beim Vergleich mit den Bauarbeiterchen rechts unten deutlich.


  • Pecan Development hat die Website zur Marieninsel erweitert, Anlass wird die laufende Immobilienmesse in München sein. Frische Ansichten:



    Die Höhe des Marienturms wird offiziell mit 155 Metern angegeben.



    Marienturm, Eingangsbereich von außen ...



    ... und von innen:



    Das Marienforum wird 40 Meter hoch. Es wird wohl, anders als zunächst angekündigt, nicht vor dem Hochhaus fertig. Anfang 2019 wird für beide genannt.



    Eingang und Fassade im Detail:



    Schließlich der neu zu schaffende Marienplatz mit Gastronomie:



    Alle Bilder: Pecan Development GmbH / Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH

  • Zur Abwechslung mal ein frisches Modellfoto vom Marienturm (von der Taunusanlage aus betrachtet) ...


    ... und ein paar frische vom Marienforum (Mainzer Ldstr. > Marienstr.):





    Bilder: main1a

    Einmal editiert, zuletzt von main1a () aus folgendem Grund: Link eingefügt

  • Danke für die Modellbilder!


    Täuscht das, oder wird - wie es auf dem letzten Foto suggeriert - die eigentlich "schmale" Seite an der Marienstraße mächtiger als bisher erwartet? Ich dachte, die Breitseite erstrecke sich entlang der Taunusanlage und die Schmalseite Richtung Forum...