Nbger Westen: St. Leonhard, Schweinau, Sündersbühl

  • Tatsächlich ist auf Gaismannshofer Seite inzwischen der ganze Siemensbau ausgehöhlt worden




    Rück- = Westseite



    auf der gegenüberliegenden Seite in Sündersbühl ist alles noch intakt.


  • In Schweinau an der Nopitschstraße werden gleich zwei neue Projekte gestartet.

    Die betroffenen Grundstücke habe ich in der Karte rot markiert (nördlich Kinderhaus, südlich Wohnhaus)


    52233532350_ae81aa17f2_c.jpg

    Quelle: Screenshot Bayernatlas (verändert) (c) © Daten:Bayerische Vermessungsverwaltung


    Einmal ein Wohnbauprojekt Nopitschstr. Ecke Ambergerstr., der Bestand wird momentan abgerissen.

    Infos hier

    52230921142_87c8dfa431_c.jpg

    Quelle: https://kpe-online.de/index.php?id=81


    Und direkt gegenüber Ecke Holzwiesenstraße baut wbg Kommunal ein Kinder- und Jugendhaus, gleichzeitig als Stützpunkt der beiden Nürnberger Spielmobile: hier die Pressemitteilung dazu inkl Visualisierung

  • Oh weh, da entsteht die volle Packung Bunkeroptik in St.Leonhard. Schade, beide Bauprojekte sind eher unterdurchschnittlich und werden an einer Hauptverkehrsstraße stehen. Allein dieser weiße Schießschartenkasten oben in der Visu wird an dieser Straße nicht lange frisch aussehen. Ich bin desillusioniert.

  • Die Markierung für das Kinderhaus ist leider falsch. Es kommt direkt an die Kreuzung auf die derzeitige Grünfläche. Die markierte Fläche nebenan welche vom Autohaus zwischengenutzt wird, soll zwar auch bebaut werden, derzeit aber wohl noch nichts konkretes, wenn ich den Baureferenten bei der mobilen Bürgerversammlung die vor ein paar Wochen dort vorbei ging richtig verstanden habe.

  • Danke für die Richtigstellung DocHobbit - habe die Fläche in der Grafik oben korrigiert . Ich bin einfach davon ausgegangen, dass in Zeiten der Klimadebatte nicht noch mehr Grünfläche in unserer Stadt verschwindet... war aber offensichtlich ein Irrglaube :( Sehr schade, dass weiterhin viele neue Flächen versiegelt werden, während der Ausgleich dafür entweder nicht an den notwendigen Stellen entsteht oder viel zu gering (im Sinne von Aufwertungen bestehender Grünflächen) ausfällt. Klar, die Flächen sind knapp aber dann müssen halt die Neubauflächen anders beplant werden um diese besser zu nutzen (z.B. wie bei Aldi in der Sulzbacher oder Bessemerstraße, wo die Einzelhandels- und Parkfläche in naher Zukunft in Wohnhäuser integriert werden solllen).

  • Katastrophe. Viel schlimmer kann man soetwas garnicht gestalten. Dafür wird eine Grünfläche geopfert. Wie wärs mal mit intelligentem Städtebau statt einfach nur "Bauen wie die Blöden" (Zitat Baureferent)?

  • Update Bauprojekte Webersgasse


    Die Seniorenresidenz ist bei OG 5/7 angelangt, beim Wohnbauprojekt arbeitet man gerade am EG.


    52274070173_851483ee69_b.jpg


    52274313364_e757a4e934_b.jpg

    eigene Fotos.

  • Nopitschstraße Ecke Bamberger Straße


    Der Bestand ist nun abgerissen (Vorzustand). Ich finds schon schade, denn die Industriebebauung ist schon Charakteristisch für diesen Bereich. Ich finde es etwas ungeschickt, wenn einfach alles abgerissen und durch Standard-Wohnmaschinen ersetzt wird.

    Beispiel: Letztens hat mir ein guter Bekannter erst erklärt, wieso das Areal rund um den Mister Wash an der Nopitschstraße "Herkules Park" heisst. Ich dachte mir immer was für ein blöder Name, demnächst kommt noch "Odysseus-Palais" oder "Ikarus-Höfe". Dass dort aber mal die Werke des Fahrradherstellers "Herkules" standen, die restlos abgerissen wurden, erschließt sich dem Betrachter Null. Wenn nur ein Name von der Industriegeschichte Nürnbergs übrig bleibt, naja, dann kann man das Industriegeschichte-Ding auch zusammenpacken und vergessen.

    Nun räumt man die Industrie dort ab, und einst wird es auch diesen belanglosen Wohnhäusern so gehen. Sie haben ja noch weniger was man einst wird erhalten wollen.


    Etwas Ostwärts hinter den Bäumen werden ebenfalls bereits Hallen abgerissen. Das markante Eckgebäude mit dem Schriftzug "Druckguss Sandguss Kokillenguss S&S" steht aber noch. Foto von 2019:


  • In der Tat, Industriekultur wird in Nürnberg eher alibimäßig geflegt, wobei die abgerissene Halle sicher schwer umzunutzen gewesen wäre und ich die auch nicht so besonders fand. Natürlich werden Standard Wohnmaschinen den Ort nicht aufwerten sondern eher noch mehr runterziehen. Das Eckgebäude mit der verklinkerten Fassade fände ich da noch eher erhaltungswürdig, wenn auch nicht schön im klassischen Sinne.

  • Etwas Ostwärts hinter den Bäumen werden ebenfalls bereits Hallen abgerissen. Das markante Eckgebäude mit dem Schriftzug "Druckguss Sandguss Kokillenguss S&S" steht aber noch. Foto von 2019:

    Hierzu aktuelle Bilder:

    52388989222_07922f2ab1_b.jpg


    52390222464_291f302f96_b.jpg

    eigene Fotos.


    Was dort geplant ist, konnte ich leider nicht herausfinden. Vielleicht weiß jemand was dazu?

  • Baufortschritt Projekte Webersgasse 09/2022


    Die umstrittene Seniorenresidenz am Friedhofsrand hat Endhöhe erreicht:

    52390222434_b50cf15b8a_b.jpg


    52390045057_719e64a1e8_c.jpg

    eigene Fotos.


    Auch beim Wohnbauprojekt nebenan gehts vorwärts:

    52389915216_a68af5baf2_b.jpg

    eigenes Foto.