Baugeschehen: Johannisplatz

  • Ich denke Saxonia meint eher die ehemalige Staatsbank bzw. das ehemalige Gebäude des Chemnitzer Bankvereins, wo heute das Johannis drin ist. Der 2-geschossige Neubau (bzw. Umbau und Erweiterung der ehemaligen RAWEMA-Kantine kann laut Kellnberger um zwei weitere Geschosse aufgestockt werden, sofern (falls jemals?) Bedarf besteht. Zur dieser Diskussion sollten sich ältere Artikel hier im Forum finden.

  • Rund um den Johannisplatz

    Parkhausneubau am Johannisplatz


    Wie schon bekannt, wird neben der ehemaligen Sparkasse und dem Postamt ein neues Parkhaus in Terracotta-Optik errichtet (Bildrechte Architekturbüro Peter Koch). Einige aktuelle Ansichten der Großbaustelle, bei der stellenweise schon die ersten Wände stehen. Sichtbare Fortschritte erkennt man beim genauen Betrachten der Baustelle bereits.






    Wenn die Bäume am Wall eine gewisse Größe erreicht haben, könnte sich hier ein recht nettes Bild ergeben.







    Ein dringend notwendiger Schritt ist die östliche Bebauung des Johannisplatzes. Laut letzten Quellen soll hier eine städtische Behörde (eventuell das Technische Rathaus) ihren Platz finden. Im EG sind Geschäfte zur Vermietung geplant.


  • Wie die FP heute mit Foto berichtet, sind die neu gegossenen Figuren Schmied und Spinnerin in Chemnitz eingetroffen, die im März auf dem Saxonia-Brunnen installiert werden.

  • Wie die FP heute mit Foto berichtet, sind die neu gegossenen Figuren Schmied und Spinnerin in Chemnitz eingetroffen, die im März auf dem Saxonia-Brunnen installiert werden.


    Passend zum Beitrag von lguenth1 folgt noch das abgebildete Foto als Basis zur Diskussionsvorlage:



    Foto wurde aus der FP selbst aufgenommen, Original von Andreas Seidel


    Nach den Figuren soll Saxonia, wenn möglich in 2013, als Abschluss auf den Brunnen gestellt werden.

  • Zwischenbau RAWEMA-Haus / ehemalige Bundesbank


    Ich habe einmal die Fantasie spielen lassen. Sobald die Nachfrage vorhanden ist, möchte Herr Kellnberger den o. g. Zwischenbau auf vier Etagen aufstocken. Wie sich dieser Umbau dann auswirkt, möchte ich euch einmal an einem Vergleichsbild zeigen:




    PS: Leider war nur PowerPoint als Bearbeitungsprogramm vorhanden :lol4:

  • Johannisplatz zwischen Weihnachten und Silvester 2012


    Es folgen einige unkommentierte Aufnahmen des Johannisplatzes:












    PS: Hier wäre doch eine optimale Stelle für einen neuen Starbucks in Chemnitz :Colgate:


  • Heute war noch einmal "Bastelstunde" angesagt. Ich habe hier noch eine städtische Ansicht des Neubaus zwischen RAWEMA-Haus und ehemaliger Bundesbank:



    vorher



    nachher


    Urbanität: ++

  • Beim vorbeifahren in der Straßenbahn konnte ich erkennen, dass am Saxonia-Brunnen gearbeitet wurde. Eine der Figuren stand auch schon auf der Ladefläche von einem Transporter für die finale Installation bereit. :daumen:

  • Ja, ich war heute auch zufällig vor Ort und habe gesehen, dass die beiden Figuren (siehe Pressebericht ein paar Beiträge weiter oben) istalliert wurden.
    Sie wurden aber nach dem Aufstellen erst einmal wieder mit einer blauen Plane abgedeckt.

  • Ja, ich war heute auch zufällig vor Ort und habe gesehen, dass die beiden Figuren (siehe Pressebericht ein paar Beiträge weiter oben) istalliert wurden.
    Sie wurden aber nach dem Aufstellen erst einmal wieder mit einer blauen Plane abgedeckt.


    Jetzt habt ihr mich! :D


    Dann werde ich morgen einmal nach dem Feierabend mit meiner Kamera dort halten und frisches Bildmaterial liefern, auch wenn noch verpackt.

  • Schmied und Spinnerin wurden jetzt auch offiziell enthüllt (Video). Hoffentlich hat man auch bedacht, dass man nachts auch auf dem Johannisplatz eher einsam ist und es heutzutage viele gibt, die solche Bronzefiguren vor allem ihres Materials wegen schätzen.

  • Ich habe mal eine generelle Frage als Außenstehender: Mir ist das letztes Jahr bei meinem ersten Chemnitz-Besuch schon aufgefallen, und wenn ich hier lese, wundert es mich noch mehr: Warum werden in Chemnitz in erster Linie überall Parkhäuser gebaut?
    Abgesehen davon, dass die gefühlt halbe Ringstraße mit denen zugepflastert ist (und die sich ja auch keine Mühe geben, zu verhehlen, was sie sind), schockiert mich, dass auch auf dem Johannisplatz ein weiteres gebaut wird, den ich als einen der wenigen netten Innenstadtplätze in Erinnerung habe.
    Kann mir jemand erklären, warum die Stadt so viele Parkhäuser braucht? Ich verstehe, dass man die vielen Freiflächen füllen möchte, aber etwas unlebendigeres als ein Parkhaus kann ich mir kaum vorstellen. Tote Füllmasse.
    Ich bin für Erklärungen sehr denkbar :)

  • Da wird dir hier glaube ich keiner eine logische Erklärung abliefern können. Zumindest in meinen Augen existiert eine solche auch nicht. Über kurz oder lang wird es darauf hinaus laufen, dass die Leute in der Innenstadt parken und außerhalb einkaufen. Fakt ist ja, dass die Flächen nicht mehr mit Geschäfts oder Wohnhäusern bebaut werden können. Wahrscheinlich herrscht in der Stadt ein derartiges Misstrauen in das eigene Potential, dass man sich nicht vorstellen kann, in der Innenstadt irgendwann mal an der Platznot zu leiden, die andere Städte wie Dresden oder Leipzig mit Tiefgaragen bekämpfen.

  • Was die Innenstadt angeht, hat man doch, wenn auch erst einmal in der Theorie erkannt, das die Menschen gerne im Zentrum Leben möchten.
    Im Bereich der Innenstadt gibt es noch so einige Flächen für einen oder mehrere Wohn und Geschäftsbauten.
    Unter anderen hatte ich vor einiger Zeit einmal gelesen dass das Gebiet zwischen Falkeplatz, Schadestraße, Theaterstraße
    als bevorzugte Wohnbebauung vorgesehen ist.


    https://maps.google.de/maps?hl…Abwm4CgCg&ved=0CDsQ8gEwAQ


    Das gerade im Bau befindliche Parkhaus am Johannisplatz ist schon nötig,
    da auch gleich um die Ecke neue Büros und ein Hotel eröffneten und der Bedarf nicht wirklich reicht.
    Auch wenn an der Theaterstraße ein Parkplatz vorhanden, der zu Fuß gut mit dem Johhanisplatz in ca 2 Minuten erreichbar ist.
    Man hofft ja auch das mal endlich dieser eine Parkplatz verschwindet und da mal etwas entsteht, in form von
    Wohnbauten.


    Zudem ist es ein Geschäftsparkhaus und hat im ebenerdigen Bereich für Geschäfte den richtigen Platz.
    Bei diesen Parkhaus gibt es zurzeit meines Wissens nur noch eine Planung eines weiteren Parkhauses,
    welches sich an der Moritzstraße Ecke Reitbahnstraße befinden wird.
    https://maps.google.de/maps?hl…Abwm4CgCg&ved=0CDsQ8gEwAQ


    Ich denke und gehe davon aus das sich in der Zukunft schon so mancher Baukran drehen wird, der nicht nur für ein Auto Baut.