Projektthread Treptow-Köpenick

  • Drohnenflug BUWOG Wohnwerk Niederschöneweide

    In Niederschöneweide entsteht an der Fließstraße ein ziemlich großes Projekt der BUWOG.


    Seit letzter Woche gibt es einen vielsagenden Drohnenflug dazu zu sehen.

  • Jonas & Redmann baut eigene Firmenzentrale in Johannisthal

    Jonas & Redmann baut eigene Firmenzentrale in Johannisthal, am Segelfliegerdamm (auf der östlichen Seite, in der Höhe der Hausnummern 76 - 82):


    Bild: https://abload.de/img/goldbeck13pkw5.jpg


    Bild: https://abload.de/img/goldbeck24jj7j.jpg


    Eine Schule, ein Krankenhaus, von mir aus Wohnhäuser wären notwendiger, aber wie man in Russland sagt: wer für die Frau bezahlt, der darf mit ihr tanzen.

    Einmal editiert, zuletzt von tux77 () aus folgendem Grund: Bild Dim geändert

  • Elsenstraße 115

    In der 74. Sitzung des Baukollegiums Berlin am 29.04.2019 wurde die neue Bebauung auf dem Grundstück des Multiplexkinos von Cinestar besprochen. Hier das Protokoll: Link


    Auf der Ecke zur Elesenbrücke hin soll spitzwinklig ein 77 m hohes rautenförmigses Gebäude mit 22 Etagen entstehen, das sich aus einem 10 stöckigen, bzw. im hinteren Bereich siebenstöckigen Sockel heraushebt. Die Nutzung wird aus Hotel, Büros, Einzelhandel, öffentlicher Nutzung im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss bestehen und man hofft so das Gebäude zu beleben. Es wird eine Durchwegung des Erdgeschosses über eine innere Plaza mit Innenhof von der Elsenstraße hin zur Straße Am Treptower Park geben. Im obersten Geschoss ist öffentl. Gastronomie geplant.


    Dem Baukollegium ging es in der Sitzung um den städtebaulichen Grundsatz des Projekts, nicht um die Architektur. Ein Hochaus an dieser Stelle wird als grundsätzlich verträglich eingeschätzt.

  • Neues Stadtquartier / ehem. Güterbahnhof Köpenick

    Zuletzt 2018


    In einem "Abendschau"-Video vom 10.10.2019 werden die Pläne beleuchtet, demnach sollen dort 1.800 Wohnungen (davon 40% mietpreisgebunden) und 3 neue Schulen entstehen - bereits ab 2021.
    Außerdem soll die Deutsche Bahn dort einen neuen Regionalbahnhof bis 2027 bauen.


    In letzterem Zusammenhang, aus 2013:

    ..
    Der Bahnhof ist allein auch schon wegen des Fussballstadions an der Alten Försterei recht hoch frequentiert und wichtig.
    ..
    Kaum auszudenken was da mal los ist wenn Union in die erste Bundesliga kommt und das Stadion fit für die erste Liga ist.


    Hinsichtlich des Stadions soll sich bekanntlich etwas tun..

  • "Wohnwerk" / Niederschöneweide

    Zuletzt unter #301


    Laut "Berliner Woche" vom 07.11.2019 wird auf dem früheren Industrie-Areal der Berliner Metallhütten und Halbzeugwerke (BMHW) bereits fleißig gebaut. Bis vor Kurzem stand demnach dort noch die Ruine eines betriebseigenen Kulturhauses, an dessen Stelle bereits der erste Block hochgezogen werde.


    Neben Miet- und Eigentumswohnungen soll das soziale Projekt „Haus Strohhalm“ hier demnach auch eine neue Heimat finden; es müsse seine Räume an der Wilhelminenhofstraße verlassen und ihm stünden nach dem Umzug mit rund 1250 Quadratmetern in einem Neubau mehr Fläche als bisher zur Verfügung.


    Projektseite: https://buwog-wohnwerk.de/

  • Setzt man mit der BVG-Fähre von Baumschulenweg nach Oberschöneweide über, so gelangt man in ein industriell geprägtes Gebiet, in dem in den kommenden 15 Jahren eine enorme Entwicklung einsetzen wird. Noch ist davon wenig zu sehen.


    Aus den Kleingartensiedlungen, die sich sehr nach JWD anfühlen ...



    ... erspäht man freilich bereits das denkmalgeschützte Rundfunkzentrum Nalepastraße:



    © HarrySeidler


    Zwischen dem Rundfunkzentrum und dem Plattenbau rechts im Bild soll bis 2023 "Nalepaland" entstehen, mittlerweile offenbar ein Trockland-Projekt:


    © Nalepaland Projekt GmbH & Co. KG


    Der Plattenbau selbst und die große Brachfläche davor soll von Fortress Immobilien entwickelt werden:






    © HarrySeidler


    Die Pläne für diese riesige Brache sehen folgendermaßen aus:



    © Fortress Immobilien

  • Auch im Umfeld dürfte sich im Anschluss einiges tun, da hier bis zum Heizkraftwerk Klingenberg hinunter unfassbar viel historische Industriearchitektur erhalten geblieben ist, die aber in weiten Teilen ungenutzt verfällt.


    Direkt neben dem Rundfunkhaus Nalepastraße werden diese Gebäude immerhin gesichert:








    Direkt daneben das leerstehende und verfallende denkmalgeschützte Kraftwerk Rummelsburg:










    Gegenüber das sanierte und genutzte denkmalgeschützte Umspannwerk Rummelsburg:




    Wenige Meter weiter der Wasserturm:




    © HarrySeidler

  • Schöne Zusammenfassung!


    Ich bin dort oft unterwegs. Letztens auch mit der Fähre. Eigentlich ein wunderschönes Gebiet im Dornröschenschlaf. Auch auf der anderen Seite mit dem Spreepark. So einen sinnlosen Verfall dürfte es dort nicht mehr geben. Aber ditt is Balin. Hauptsache das Feld bleibt ein Acker.