Lübeck: Bauprojekte und Stadtplanung

  • Neubebauung am Marienkirchhof

    Vor allem ist es für mich der blanke Affront, an so einer Ecke auch noch Flachbauten zu erstellen. Wenn ich mir diese Grafiken da ansehe, wird mir eines klar: Auch mit Klinker kann eine Menge Unheil angerichtet werden. Diese Bauten werden bei mir eher in der Kategorie: Muss erst schöngesoffen werden geführt.

  • Neubebauung am Marienkirchhof

    ja, backstein allein ist eben noch nicht norddeutschland. das einzig gute an der sache ist, das die gegend um die marienkirche, die nach straßenverlegung usw. nach dem krieg etwas weit und zugig geworden ist, wieder dichter wird. aber solche flachdachriegel hättens nun wirklich nicht sein müssen.

  • Lübeck: Hansehafen

    Ab 2009 soll auf einem ehemaligen lübecker Hafenkai (Behnkai mit Willy-Brandt-Allee) ein neues Stadtquartier ähnlich der hamburger hafencity entstehen. Für 160 Millionen Euro sollen bis 2015 85.000 m² Wonh- und Gewerbefläche in innenstadtlage gebaut. Die Pläne stammen von einem dänischen Architekturbüro um Rasmus Sørensen (?) und werden von isländischen Investoren realisiert. Die Bebauung wird bis zu 8-stöckig, entlang der Trave wird es einen Weg mit Skulpturen geben, sowie zwei Fußgängerbrücken, die das Gebiet an den rest der Stadt anbinden.


    http://img215.imageshack.us/img215/7019/84954bzum4.jpg


    http://img222.imageshack.us/img222/3162/84954czka9.jpg


    http://img230.imageshack.us/img230/7541/84954dzdz0.jpg


    http://img215.imageshack.us/img215/8070/84954azdf7.jpg


    --------------------
    Hinweis der Moderation: Die Einbindung der Bilddateien wurde in einen Link geändert. Bitte künftig auf die Richtlinien für das Einbinden von Bildern achten! Vielen Dank.



    Quelle: BauNetz

  • Eine kleine Hafencity für Lübeck. Habe komischerweise noch nichts weiter von dem Projekt gehört. Schade ist es nur um meinen Lieblingsbeachsclub, der dann wohl weichen muß :(

  • Das sieht selbst mit diesen kleinen Solitären sehr nach der Hafencity aus. Tröstet darüber hinweg, dass man es also bei uns doch ned besser hätte machen können.

  • Lübeck: Hansemuseum

    In Lübeck wird nun seit einiger Zeit an einem "Europäischen Hansemuseum" gefeilt. Ein Entwurf vom Architekten Andreas Heller liegt bereits vor. (Repertoire -> Architektur -> Europäisches Hansemuseum)


    Dazu sollen das Burgkloster und die Umgebung für 24 Millionen Euro umgestaltet werden. 14 Millionen Euro hat die Possehl-Stiftung zugesagt, für den Rest hofft man auf Unterstützung seitens Land, Bund und EU.
    Ein paar Bilder und mehr Infos in diesem Text


    Es gibt aber auch Kritik am Vorhaben. So meint der einer von den Grünen: Falscher Standort, falsche Finanzierung, falscher Zeitpunkt. und begründet das u.a. mit einem Investitionsstau der Stadt in Höhe von rund 200 Millionen Euro, sowie bereits vorhandener und zunehmender Abdeckung des Hanse-Themas in Mecklenburg-Vorpommern. Lübeck käme seiner Meinung nach also zu spät. Meine Meinung: Hallo? Lübeck war das Machtzentrum der Hanse! Wenn, dann muss was adäquates dazu in Lübeck entstehen. Obwohl ich mit dem Entwurf nicht so viel anfangen kann.

  • Bedenkliche Standortwahl. Zur Zeit ist das Burgkloster noch ein Kulturzentrum für die Bürger, das auch überaus gut funktioniert, so wie Ich es aber verstanden habe soll das Kulturzentrum da raus und das Museum dort und in den Neubau rein. Das Burgkloster und das Jugenzentrum nebenan habe Ich immer gemoch und gerne besucht, für Mich wäre ein Hansemuseum das Ich nur einmal besuchen kann ein herber Verlust. So ein Hansemuseum richtet sich nicht an die Bewohner Lübecks, sondern an die Besucher. Deshalb sollte man das Museum auch zu den Touries bringen und so eine "Attraktion" nicht irgendwohin bauen, wo es keinen Tourismus gibt. Praktisch alle Besucher betreten die Stadt über das Holstentor, da gibt es noch immer etliche Freiflächen und den Blick auf die Hansestadt, den man am Burgtor nicht hat, da schaut man nur auf Hafenbrachen.

  • Der Umbau ist fertig, Äußerlich gegenüber dem Vorgängerbau eine eindeutige Verbesserung.



    Offensichtlich hat Lübeck aber it einem Zweiten Einkaufzentrum in der City Probleme, in der Königs-Passage stehen etliche Läden leer.

  • Projekte in Lübeck und Umgebung

    Hallo,
    vielleicht kann mir jemand weiterhelfen....
    Welches Büro realisiert den Neubau der Schartau-Werke ??


    Vielen Dank für die Hilfe.



    IBFG-GmbH

  • Der Neubau fällt nicht besonders groß aus. Im bestehenden Werk der Schwartauer Werke
    < Am Pretroleumhafen > wird die Produktion umgestellt. Von Backwaren ( wird aufgegeben ) auf Konfitüren. Äußerlich wird lediglich der Bereich zwischen den beiden vorhandenen Gebäudeteilen auf dem Areal auch bebaut. Und da sich dieses Werk auf Lübecker Stadtgebiet befindet gibt es noch Förderung vom Land SH.

  • Lübeck-Travemünde : Neubebauung Strandpromenade 1

    Lübeck-Travemünde : Neubebauung Strandpromenade 1


    EU-weites zweistufiges Bieterverfahren jetzt endlich gestartet !


    21.000 m² Grundstück direkt an der Travemündung und Strand


    Gewünschte Neubebauung:
    Hotel, Gastronomie, Läden, evtl. mit Schwimmbad


    Hinweis der Moderation: Willkommen im Forum! Ich habe den Beitrag mal hierher verschoben und diesen Thread umbenannt, um die Anzahl der Threads übersichtlich zu halten und "tote" Threads zu vermeiden. Gruß, Dykie!

  • Travemünde: Maritim Hotel

    Als ich neulich in Travemünde war, habe ich einen kleinen Schock bekommen als ich das Maritim Hotel dort gesehen habe. Dass dort ein großes Hotel gebaut werden musste und dies aus wirtschaftlicher Sicht notwendig / nützlich für die Stadt und die Menschen ist, ist natürlich ein Argument, dem ich hier gar nicht widersprechen will (obwohl man sicherlich auch dies in Frage stellen könnte). Aber warum versuchte man nicht, einen architektonischen Anspruch an den Bauherrn zu stellen? Dieses Hotel ist einfach nur groß und sonst nichts. Es verschandelt die Landschaft. Es gibt doch Möglichkeiten, dieses Projekt auch anders durchzuführen. Und ich denke, dass es diese auch schon in den 70-ern gegeben hätte. Oder fand man diese Bauweise damals schick und erstrebenswert? Ich gehe davon aus, dass die meisten, die dieses Gebäude zum ersten Mal sehen so reagieren wie ich. Hat sich das ästhetische Empfinden in 35 Jahren so verändert oder hatte man damals an Gebäude keine ästhetischen Ansprüche? Was ist da passiert?


    Wikipedia Artikel zum Hotel mit Foto

  • Travemünde: Maritim Hotel

    Das ist doch für einen Badeort ganz normal und nicht ungewöhnlich unästhetisch. Es ist weiß wie die Boote und bietet in jedem Zimmer einen Balkon. Sachlich rational. Es ist aus meiner Sicht sogar besser als viele andere Ferienhotelbauten da die Balkone rundum laufen auch über die schmalen Seiten.

  • Travemünde: Maritim Hotel

    Ich finde das Hotel (es belegt nur 1/3 des Hochhauses, 2/3 sind Ferienwohungen) gar nicht so schlecht. Es ist eine von weitem erkennbare Landmarke und sein Look ist schlicht-klassich. Eine bemueht-extavaganter Bau wuerde ggf nach Jahren peinlich aussehen. Da ist mir das schlichte Hochhaus lieber, solange es gut gepflegt wird und 'bluetenweiss' bleibt und nicht schmuddlig wird.


    Ausserdem sehe ich lieber einen grossen Solitaer in Travemuende als eine Zersiedlung des ganzen Ortskernes durch Apartments aus der selben Periode. Der Blick von oben ist zudem toll und das Haus steht deutlich ausserhalb vom Ortskern.


    Einzig problematisch fand ich die lieblose Gestaltung der Erdgeschosszone. Allerdings ist es auch rund 5 oder 6 Jahre her, dass ich da mal war. Ggf hat sich ja etwas zum Guten getan seit dem?


    Mod: Letzte 3 Beiträge hierher verschoben. Gruß, Dykie!

  • Scharbeutz, Strandallee 130a, Bayside-Hotel

    Auch in meinem Urlaub an der Ostsee sind mir natürlich ein paar Baustellen aufgefallen.
    In diesem Thread scheinen sie mir am besten aufgehoben zu sein.
    Fangen wir mit dem Bayside-Hotel, dass im April 2014 eröffnen soll, an:
    http://www.bayside-hotel.de/index.html
    Aktuelle Fotos dazu:











    Bilder von mir / 06.08.2013

  • Scharbeutz, Strandallee, Geschäftshaus

    Eine weitere Baustelle befindet sich vom Meer aus gesehen links, ich nenne es mal "Gastro am Strand":









    Bilder von mir / 06.08.2013