Prenzlauer Bogen [realisiert]

  • Ganz schön viel Schutt in der Baugrube. Vor dem Krankenhaus stand früher einmal ein Kinderheim. Der ganze Platz hieß früher "Danziger Platz"".


  • An sich ein schönes Projekt, aber ich weiß nicht, ob ich den Bau großer Solitäre in dieser Gegend wirklich angemessen finde. Besonders viel Urbanität wird von diesem sich inselartig von seiner Umgebung abkapselnden Bau wohl eher nicht ausgehen.

  • Ich seh das eigentlich wie andere User eine Seite zuvor. Schaut man sich die Lage per Luftbild an, so kann man nicht gerade von einer in sich geschlossenen urbanen Umgebung sprechen wie sie z.B. 150m südlicher anzutreffen ist.
    M.M.n. ist die Lage nahezuprädestiniert für solch ein Projekt.

  • Die Webcam auf der Projektseite zeigt den rückwärtigen Bereich mittlerweile ohne Gerüste. Scheint aus diesem Winkel aus gesehen ganz schön steril zu sein. War jemand mal vor Ort und kann ein paar Bilder oder Eindrücke aus der Fußgängerperspektive liefern?

  • Eine schöne, klassische und wertige Architektur ist das.


    Vom Stil her könnte es auch ein KdF-Sanatorium aus den Dreissigern sein. ;)
    Ich wundere mich, warum man ausgerechnet an diesem Ort, wo immer bis aufs Blut um die Blockrandbebauung gekämpft wird, so eine runde Wohnbrezel genehmigt. Ausnahmen scheinen die Regel zu bestätigen.

  • Mittlerweile sind die Außenarbeiten schon so gut wie abgeschlossen:








    Um diesen beeindruckenden Bau von vorne betrachten zu können muss man sich durchs Gestrüpp wühlen.


  • Dieses Gebäude ist eins der elegantesten, die in den letzten Jahren in Berlin entstanden sind!

  • Kondor Wessel baut im Allgemeinen sehr hochwertig. Was ich jedoch nicht verstehe, beim Prenzlauer Bogen sowie auch beim "Wohnen am Spittelmarkt" sind die Regenwasserabflüsse für Terrassen und Balkone. Sie ragen meist mit einem knappen stutzen ohne Fallrohr einfach aus der Fassade raus. In ein paar Jahren dürften die Fassaden an diesen Stellen extrem schlecht aussehen.

  • @ ostkreuzblog:


    Die knappen "Stutzen sind auch nur die Notüberläufe, für den Fall, das der reguläre Ablauf verstopftist, oder es sehr stark regnet und das Wasser über die Terrassentüren nicht in die Wohnungen läuft.

  • Auch wenn der Bogen schon länger fertig ist, hier noch drei aktuelle Bilder. Die Außenarbeiten sind inzwischen auch abgeschlossen:




    Der Bogen öffnet sich nach Süden zu einem großen Spielplatz - besonders jetzt im Frühling sehr schön. Mal sehen, ob die (evt.) schwäbischen Bewohner bald gegen den Kinderlärm klagen: :D


  • Schönes Objekt,auch wenn der Zaun zur Strassenseite hin auf mich überflüssig und abgrenzend wirkt.Ist das Dach begehbar oder befindet sich ein von unten nicht sichtbares Staffelgeschoß oben auf ? Wenn man sich den Dachabschluß anschaut,könnte man meinen,dort befindet sich eine Terrasse.

  • ^^


    Dort ist kein weiteres Geschoss, aber die 'Penthouse'-Wohnungen haben jeweils eine große Terasse, die mit diesen scharzen Geländern gesichert ist. Dass auf dem Dach selbst dieselben Geländer sind, dient vielleicht auch der optischen Kontinuität?