Mainufer und Mainbrücken

  • Das wird schon bleiben, denke ich. Bei dem Aufwand (veranschlagt bisher 6,7 Millionen Euro!) kann ich mir nicht vorstellen, dass die Beleuchtung in ein paar Monaten wieder entfernt wird.

  • Mainterrassen

    Hallo zusammen,


    leider habe ich bei der Suchfunktion nichts passendes gefunden.


    Ich wollte mal das Thema "Mainterrassen" ansprechen. Hat jemand genauere Infos über die Gebäude ggf. Fotos etc. Was haltet Ihr von den Mainterrassen?
    Die passende Homepage, die auftaucht, wenn man bei google den entsprechenden Suchbegriff eingibt, ist leider tot.


    Würde mich sehr freuen, wenn hier ein paar Infos reinkämen.
    Vielen Dank schonmal,


    :)

  • Höchster Mainufer

    Am Samstag ab 12.00 Uhr ist Einweihungsfeier für das komplett neu gestaltete Höchster Mainufer. Dazu ist heute auch ein Artikel in der FNP. Es herrscht noch große Betriebsamkeit, und so sieht es derzeit von der südlichen Mainseite aus:



    Im Vordergrund der erst kürzlich liebevoll restaurierte alte Ladekran, außerdem der in dem Zeitungsartikel erwähnte Skaterbereich. Dahinter der nun einzige Parkplatz in diesem Bereich (zuvor war mehr oder weniger das ganze Ufer Parkplatz). Nochmals dahinter der neue Biergarten ("Alte Schiffsmeldestelle", Link), bisher in eher bescheidenem Umfang, aber anscheinend soll er noch größer werden.



    Der komplett neu gestaltete Anlegebereich für die Fähre. Links im Bild wurden einige Reihen Sitzstufen angelegt, davor (im Bild hinter dem rostigen Steiger, der hoffentlich noch verschwindet) das im Artikel erwähnte - angedeutete - kleine Boot:



    Auf Höhe der Niddamündung wird ebenfalls noch gearbeitet. Und auch das "Hausboot Venus" (Link) rechts im Bild, das unmittelbar im Mündungsbereich liegt, wird gerade renoviert.



    An der "Seilerbahn", unterhalb des Bolongaropalasts, wird gerade großformatiges Naturstein-Pflaster verlegt:


  • Letzteres, also der Bereich "Ruhrorter Werft", ist schon ziemlich konkret geworden. Nachzulesen hier (PDF-Format), einen Plan gibt es dort (PDF). Ich nehme an, dass gestern Abend entsprechend beschlossen wurde, da die Ausschüsse bereits zugestimmt haben.

  • Hallo,
    ich war in der letzten Zeit und besonders jetzt am letzten Wochenende des öfteren am südlichen Mainufer auf Höhe der Museen.
    Da ist ja wirklich die Hölle los. Viele gutgelaunte Leute beim Sonnenbaden und grillen.


    Ok, das mit der Abzäunung der Rasenflächen durch das Gartenamt wegen der Rasenerneuerung nach der WM war etwas störend. Wurde aber mehrheitlich ignoriert. Wer etwas Zeit hat (auch und insbesondere am Abend) kann ja mal einen Abstecher dorthin machen. Es fehlt nur noch aufgeschütteter Sand (wie an der Seine in Paris) und wir haben hier südliches Beach-feeling.


    Was mir wieder etwas negativ auffiel war ,dass an so einer optimalen Stelle nur ein Cafe/Bistro/Getränkeausschank existiert. Das MainCafe brummt
    (zu zivilen Preisen) ohne Ende. Vorteilhaft wäre aber auch noch Alternativen zu haben. Das könnte dann die Uferpromenaden-Atmosphäre vervollkommnen. Wer ist denn für die Genehmigung eigentlich verantwortlich? Wem kann man das denn vorschlagen ? Baudezernat?

  • Da ich mich sehr für neugebaute Wohnhäuser in Frankfurt interessiere, bin ich ein großer Fan des Westhafens und des gesamten Mainufers. Hin und wieder gehe ich auf immobilienscout24.de auf Suche nach Objekten und dabei bin ich vor Kurzem auf diese Bilder gestoßen:


    http://foto.arcor-online.net/p…1280_3637663064343965.jpg


    http://foto.arcor-online.net/p…1280_3734373063373964.jpg


    http://foto.arcor-online.net/p…1280_3030343333623066.jpg


    Dies sind Aufnahmen eines Gebäudes im Osthafen. Sehr schön geworden. Dieser Baustil passt einfach wie angegossen an das Mainufer.
    Weiss jemand vielleicht, welche Firma der Eigentümer ist? Sind schließlich Mietswohungen.
    Wie es bei den nebenstehenden Gebäuden ist, weiss ich leider nicht. Vielleicht hat ja jemand noch ein paar mehr Bilder oder Infos über diese Gebäude. Würde mich sehr interessieren.
    Sobald ich wieder mal in Frankfurt unterwegs bin, werde ich ein paar Aufnahmen davon machen.

  • Die Wohnungen in den Solitären wurden einzeln verkauft, es wird sich also wahrscheinlich um einen privaten Vermieter handeln.

  • Hallo Hannes! Die Gebäude stehen nicht im Osthafen, sondern an der Weseler Werft (Lage), noch westlich der ehemaligen Großmarkthalle. Die Wohnungen wurden meines Wissens von der Frankgruppe (Hofheim/Taunus) errichtet und, wie GJM schon schreibt, als Eigentumswohnungen verkauft.


    Quellen für die direkt eingebundenen Bilder hast du nicht angegeben, ich habe daher Links daraus gemacht. Bitte setze dich damit auseinander, unter welchen Voraussetzungen Bilder direkt eingefügt werden können.

  • IcePick : Ganz deiner Meinung, in der Nähe vom Eisernen Steg gibt einen halbrunden Treppenaufgang unter dem sich zugemauerte Räume befinden. Davor ist am Ufer ein großer gepflasterter Platz. Die Lokalität würde sich bestens für ein Freiluftlokal eignen, vileicht etwas gehobener als das Maincafé. Ich habe gehofft, dass im Zuge der Wiederherstellung des Mainufers diese Räume geöffnet und ausgebaut werden. Leider ist das bisher nicht erfolgt.

  • Ruhrorter Werft (siehe bereits #30 f)

    Es handelt sich um den Bereich des nördlichen Ufers zwischen künftigem EZB-Areal und Main. Ab der zweiten Jahreshälfte werden die maroden Kräne (Foto) saniert. Das Café, meines Wissens heißt es Pflasterstrand, wird seitens der Stadt als Bereicherung angesehen und wird dauerhaft bleiben. Dafür wird ein neues Gebäude errichtet. Mit der breiten Grünanlage, zur Planung siehe #45, wird am Nordufer eine Lücke geschlossen; demnächst können Spaziergänger durchgehend bis zur Honsellbrücke flanieren, später dann über die neue Mainbrücke zur Gerbermühle und weiter flussaufwärts gehen.


    Mehr heute in der Frankfurter Neue Presse.

  • Badeschiff mal wieder

    Das seit Jahren zuverlässig das Sommerloch füllende Badeschiff ist auch diesen Sommer wieder da. Dieses Jahr hört es sich aber erstmals so an, als könnte etwas draus werden. Die Gastronomen Thomas Klüber (Walden) und Majid Djamegari (King Kamehameha) haben das Büro Bremmer Lorenz Frielinghaus (Friedberg) eine Planung erarbeiten lassen und diese Politikern der Römerkoalition vorgestellt. Vorgesehen ist ein 25-Meter-Becken sowie Gastronomie, welche die Kosten für den Badebetrieb teilweise subventionieren soll. Gerechnet wird mit Kosten von 2,5 bis 3 Mio. Euro (Quelle).


    Ein kleines Rendering gibt es auch:



    Bild: Bremmer Lorenz Frielinghaus

  • Hallo Hannes,ja das Mainufer finde ich auch klasse zum Wohnen.
    Teilweise finde ich die Preise aber deutlich überzogen.Das Hinterland am Westhafen und die Eisenbahnbrücke im Osten(Nahe EZB und den Sachenhäuser Solitärs) mindern meiner Meinung nach doch die Qualität.
    Es ist mir ein Rätsel wieso überall in Lärmschutz investiert wird,aber die Bahnlinie dort macht die östlichen Solitärs je nach Empfindlichkeit sicherlich für einige subjektiv unbewohnbar.Natürlich war sie zuerst da,aber ist es nicht möglich dort irgendwie den Schall zu dämmen???

  • An der Brücke selbst wurde nichts getan aber im Abschnitt südlich der an die Uniklinik grenzt wurden in den vergangenen Jahren Lärmschutzwände montiert

  • Ich glaube Klaus meint die Eisenbahnbrücke im Osten bei der EZB / den Solitärs des Deutschherrnviertels! Da ist es tatsächlich ab und zu sehr laut. Das würde sogar mich stören, wenn ich dort wohnen würde.

  • ^Aus diesem Grund ist der letzte der Solitäre nicht als Wohngebäude ausgewiesen. Hier wurde eine Büronutzung, die gleichzeitig als Lärmschutzwall dient geplant und realisiert.
    Sicher ist es trotzdem laut dort, aber wo in Ffm ist keine U-Bahn, Eisenbahn oder Autobahn die lärm "spendet"?