Bremen: Überseestadt

  • Jetzt wird erst einmal als Ergänzung die neue Linie 5 kommen, die zeitnah weiterentwickelt wetden sollte. Stattdessen macht man sich Gedanken um eine Seilbahn - wohlgemerkt ohne den sinnvollsten Einsatz im Rahmen einer Weserquerung,

  • Es geht Schlag auf Schlag weiter in der Überseestadt:


    Im Januar wurden die Detailpläne für den Europahafenkopf veröffentlicht, offizieller Spatenstich ist am 14.02.:




    (Quelle Weserkurier)


    Insgesamt sollen über 300 WE und reichlich Büros in den 4 verschiedenen gestalteten Gebäuden entstehen.


    Außerdem gibt es weitere Zwischenergebnisse für die Überseeinsel:



    Diese Halbinsel, zu einem großen Teil von Kellogg's belegt ist vom bremischen Windkraftinvestor und -planer wpd gekauft wurde und soll ein bunt gemischtes Quartier aus verschiedenen Wohnformen inkl. einer Neuinterpretation der überkommenen Bremer Reihenhausarchitektur, Gastronomie und Gewerbe werden. Den Wettbewerb hatten drei Büros gleichberechtigt gewonnen und gestalten nun einen gemeinsamen Masterplan für die insgesamt 41 ha:



    Der zentrale Silo und die Reishalle sollen erhalten werden, die Umwandlung in ein Hotel und eine Markthalle soll noch in diesem Jahr beginnen:



    Bild: https://abload.de/img/05-28f130cef0fbf6c9d7kdx.jpeg
    (Delugan Meissl Associated Architects, Wien)


    Die gruppeomp kümmert sich um den westlichen Teil des Geländes und möchte eine kleinteilige, an die typische Bremer Reihenhausbebauung der Gründerzeit im Blockrand angelehnte Struktur schaffen:



    Insgesamt sollen hier 2000 Wohneinheiten entstehen, davon alleine 1200 auf dem Kellogg's-Gelände, zusätzlich reichlich Platz für Büros im vorderen Teil Richtung Weserquartier.


    Das Gelände ist bereits offen für den Publikumsverkehr, im Sommer wird eine Bremer Bierbrauer einen Biergarten an der Weser eröffnen. Außerdem soll in den alten Verwaltungsgebäuden von Kellogg's (den einzigen Vorkriegsgebäuden) eine Grundschule für den Stadtteil entstehen und eine weiterführende Schule.


    Außerdem soll eine weitere Weserquerung die Überseestadt mit Woltmershausen verbinden, des weiteren eine Brücke den Europahafen überspannen, um die Quartiere Europahafen-Nord/Europaquartier und Überseeinsel besser zu verbinden.


    Aus meiner Sicht das absolut zentrale und relevanteste Vorhaben im Zuge der gegenwärtigen Planungen, die die Überseestadt einen großen Schritt voranbringen wird und die bislang getrennten Quartier Weserquartier und Europahafen verbinden wird.


    Riesending für Bremen.

  • Ein paar halbwegs aktuelle Bilder aus der Überseestadt:


    Bömers Spitze fertig:



    Das ehemalige Kellogg's-Gelände von der anderen Weserseite, wird jetzt die oben gezeigte Überseeinsel, im Hintergrund die Kräne der Europahafenkopfbaustelle:



    Kommodore-Johansen-Boulevard fertig:



    Speicher XI - weil er's kann:



    waveline: