Ringe (ohne Plätze)

  • abekoeln: Ich bin vor einigen Tagen am Rex vorbeigelaufen und der Eingangsbereich stand offen, so dass man das man ins Voyer des Kinos gucken konnte. Es wird definitiv im Inneren gearbeitet, obwohl auch ich lange Zeit das Gefühl hatte, es tut sich gar nichts. :daumen:


    Für das Eckhaus in dem unten das Strauss Innovation ist, gibt es bereits Umbaupläne, es soll wohl 2016 eine komplett neue Fassade bekommen. :D

  • Vielen Dank für die Infos. Hoffe es dauert nicht mehr allzu lang, bis das Rex wieder öffnet.


    Dass sich am Friesenplatz was tut, freut mich sehr. Ein insgesamt wirklich urbaner Ort, mit allerdings teilweise leider weniger schönen Gebäuden. Es wäre klasse, wenn sich auch bei den Gebäuden auf der anderen Straßenseite (von der Strauss-/Rexseite aus gesehen) was tun würde. Die beiden Eckgebäude sind ja auch keine Schönheiten, wobei zumindest das ein, bei dem sich im EG meine ich dieser Imbiss "Orient Planet" befindet, Potenzial hat. Müsst man halt mal auffrischen.

  • Zum Thema Rex-Kino geisterte mir noch ein Bild durch den Kopf, was ich nach einigem Suchen wieder ausgraben konnte. Hier wurde mal präsentiert, wie es unter der schrecklichen Fassade aussieht. Ist in dem alten Thread wohl etwas untergegangen oder ich bin der Einzige, der das bemerkenswert findet. ;)


    Vielleicht geben die anstehende Renovierung des linken ("Strauss") und der Neubau des rechten Nebengebäudes ja auch Impulse zur Wiederherstellung.

  • "Garten" ...

    was für ein "garten" !!!


    zwei wege, ansonsten rasen, eine feuerdorn-hecke zur strasse, vier laternen - wohl eher flutlichter, gitterböden... alles in allem : so unbequem wie möglich, damit sich dort keine penner und drogis mehr aufhalten - warum die schreiberin vom ksta bei diesen "details" brav die formulierung der pressmitteilung übernimmt und eilfertig von einem neuen "garten" spricht, muss schleierhaft bleiben... :nono:

  • Friesenplatz

    Vielleicht geben die anstehende Renovierung des linken ("Strauss") und der Neubau des rechten Nebengebäudes ja auch Impulse zur Wiederherstellung.


    Ich hatte gehofft, dass Gebäude werde abgerissen so wie auch 2 der 3 anderen Eckhäuser an der Kreuzung... Gibts dazu irgendwelche Quellen oder Neuigkeiten?

  • So soll das Gebäude neben dem Rex-Kino bald aussehen.


    http://www.vistral-3d-visualis…ernring_AtelierDolfen.jpg


    Puh, Glück gehabt, nichts Berauschendes, aber ich hatte schon die Befürchtung, der 1-2-geschossige Nachkriegsbau würde durch einen ebensolchen ersetzt, wie dieses Paradebeispiel am Chlodwigplatz ebenfalls mit Mieter dm aus Mitte der 2000er: https://www.google.de/maps/@50…e0!7i13312!8i6656!6m1!1e1


    Mich würde ja mal interessieren, warum Eingeschosser gegen Zweigeschosser getauscht wurde und nicht komplett Aufgestockt wurde. Die Erschließungsflächen für die Obergeschosse sind doch vorhanden: Frevel!


    Aber ich bin gestern dort vorbeigefahren und habe erleichtert festgestellt, dass doch ein komplettes Gebäude hochgezogen wird - wenigstens das...

  • Hansaring 12

    Das Gebäude am Hansaring 12 hat ein neues Dachgeschoß erhalten.


    Wenn man nach "Hansaring 12" sucht, werden der (auch ansehliche) Vorzustand und eine historische Aufnahme ("Bilderbuch" 170940) angezeigt. Zum Glück kein Glaskubus oder Ähnliches, das Ganze sieht nach Architektur aus.


    Dass in Köln bei einem Gebäude, das zu zwei Dritteln erhalten ist, eine Rekonstruktion nie ein Thema ist, finde ich allerdings bedenklich. In diesem ansehlichen Ringstück wäre (noch) mehr drin gewesen!


    PS: Zur Zeit wird in der Innenstadt an der Karstadtfassade gearbeitet (Breite Straße 103-135). Ich hoffe, man weiß, dass diese denkmalgeschützt ist...

    Einmal editiert, zuletzt von K-Restaurieren () aus folgendem Grund: Verwaisten Link entfernt, ansonsten unverändert.

  • Umbau Hohenzollernring 62

    Aus Zufall bin ich drauf gestoßen. Die Immofinanz, welche auch für das Gerling-Quartier verantwortlich ist, beabsichtigt deren Immobilien Hohenzollernring 62, direkt an der Haltestelle Friesenplatz, um zu bauen.


    Ich konnte auf der Seite von Lindener+Partner aus Köln auch schon Ergebnisse einer Vorstudie finden.


    Freut mich, dass dort zusätzlich zum direkt nordwestlichen gelegenen Neubauprojekt (hier) und dem DM (Hausnummer 58) was passiert.
    Gerne kann man sich auch mal das Gebäude Nr. 57 vornehmen.

  • Ebenso besteht wohl die Absicht das Bürogebäude Hansaring 69 -73 in ein Wohnhaus mit Einzelhandel im Erdgeschoss umzuwandeln. Es gibt konkrete Renderings vom Architekturbüro Meyer Schmitz Morkramer die wirklich überzeugend sind. Ich finde sowieso, dass auf diesem Abschnitt des Rings viel zu viele Büros sind. Wenn das so umgesetzt wird wie auf den Renderings, Daumen hoch! :daumen::daumen::daumen:


    Aktueller Zustand:

    Quelle: Bilderbuch-Koeln.de


    Geplanter Umbau:



    Quelle: Konzept 3D / Meyer Schmitz Morkramer Architekten

    Einmal editiert, zuletzt von RainerCGN ()

  • Rainer, Du bringst immer die Themen, die Hoffnung machen:)!


    Der Umbau dieses Bürogebäudes wäre ein echter Gewinn für den Ring und ein Musterbeispiel für andere Immobilienbesitzer in dieser Lage.

  • Auf dem Abschnitt zwischen Rudolfplatz und Barbarossaplatz werden seit ein paar Wochen die Poller entlang der Parkbuchten entfernt, ebenso die Quadrigen Fahrradständer (mit Werbebanner). Das ist wohl ein erster Schritt, das Erscheinungsbild der Ringe ohne größeren finanziellen Aufwand zu verbessern. Das Ergebnis ist Top!!


    Es bedarf nicht unbedingt einer kompletten Neugestaltung um das Erscheinungsbild nachhaltig zu verbessern. Einfach mal ein bisschen den Raum entrümpeln. Jetzt noch die Fahrradständer vom Gehweg in die Parkbuchten gepackt und die Ringe sind schon fast perfekt. ;) :daumen:

    Einmal editiert, zuletzt von RainerCGN ()

  • Kaiser Hof - Kaiser-Wilhelm-Höfe

    Ich packe diesen Beitrag mal unter die Ringe, da das Areal unmittelbar an die Ringe anschließt.


    Unter dem Projektnamen Kaiser Hof entwickelt die ArtInvest einen Teil des Ensembles der Kaiser-Wilhem-Höfe an der Erftstraße neu. Im Moment wird das Gebäude an der Erftstraße abgetragen. Im November diesen Jahres soll laut Bauplanung die Grundsteinlegung erfolgen und das Gebäude mitte 2018 fertig gestellt sein. Das Gebäude hat eine Größe von 12.400qm und nimmt die Formensprache des Gebäudekomplexes vom Ring auf. Die Fassade wird aus hochwertigem hellen Faserbeton bestehen.


    Im Zuge des Neubaus wird auch die Herman-Becker-Straße neu gestaltet und aufgewertet. Es ist geplant dort drei moderne farbige Polygon-Stelen von Kaiser Wilhem aufzustellen.


    http://www.kaiserhof.koeln






    Quelle: Art Invest

  • Sehr schönes, leichtes, transparentes Gebäude, das hoffentlich auch so umgesetzt wird - eine deutliche Verbesserung zu dem dunklen und etwas klobigen Allianz-Gebäude, passt wunderbar an den Standort. :daumen: