Hotels in Köln

  • Hotels in Köln

    Nachdem ja vor einiger Zeit der Wunsch nach einem Hotel-Unterforum aufkam, eröffne ich dieses hiermit und starte mit einem Beitrag zum geplanten "Motel One"-Hotel im Mediapark:


    Die lange und müßige Vorlaufzeit für die Planung dieses Projektes scheint sich (leider) auch in der Bauphase weiter fortzusetzen.
    Nachdem der Aushub der Baugrube und das Anlegen eines Streifenfundamentes auf einem Teil des Areals relativ schnell von statten ging, kümmern sich nun seit mehreren Wochen sage und schreibe 2 (sic!) Arbeiter um das Erstellen einer Bewehrung für das Fundament in der Baugrube.
    Wenn es in diesem Tempo weitergeht, wird das nichts mit der geplanten Fertigstellung im Herbst 2013.
    Bilder vom aktuellen Zustand reiche ich nach.

  • Hier ein Bild Richtung Hotel Am Mediapark.


    Interessant finde ich, dass die Fassade des Nebengebäudes (Im Mediapark 1) saniert wurde und die Werbetafeln (?) verschwunden sind! Sieht wertiger aus, halte ich für eine deutliche Verbesserung :).


    Bild entfernt.

    Einmal editiert, zuletzt von K-Restaurieren () aus folgendem Grund: Verwaisten Link entfernt.

  • Motel One am Kümpchenshof - Mediapark

    Das Motel One ist zumindest äußerlich weitestgehend fertiggestellt. Auf der Seite zu den Ringen fehlt noch die Leuchtreklame.
    Leider ist auch hier wieder einmal nur ein voluminöser Klotz entstanden, der zum Kümpchenshof seine ganze gestalterische Vielfalt darin zeigt, dass die Schießschartenfenster auf den einzelnen Etagen versetzt angeordnet sind. Langweiligste Billigarchitektur, wie sie bei Hotels in Gewerbegebieten anzutreffen ist. Ich glaube mich zu erinnern, dass auf den ersten Visualisierungen in den Vertiefungen ohne Fenster Bilderteile vorgesehen waren, die sich aus der Ferne zu großen Portraits von grinsenden Menschen zusammengefügt hätten. Erfreulicherweise ist zumindest diese Installation bisher ausgeblieben, ansonsten hätte das Ganze aus meiner Sicht noch einen peinlich lächerlichen Beigeschmack bekommen.
    Aber man soll sich ja auch an kleinen Dingen erfreuen, so ist durch den Bau der unansehnliche Parkplatz verschwunden. Allerdings ließ der einem zumindest noch die Hoffnung, dass an der Stelle ein architektonisch hochwertiges Gebäude entstehen könnte.... insoweit würde ich im direkten Vergleich fast den Parkplatz vorziehen :lach:


    Aufnahmen vom letzten Wochenende





    Eigene Aufnahmen

  • ^ muss sagen, ich find's immer noch besser als die Visualisierung. Aber ich versteh nicht, warum so ein fast fensterloses Monster so einen prominenten Platz einnimmt? Gewerbegebiet wäre wirklich der bessere Standort gewesen. Wirkt zu klotzig, zu lang, zu monoton. Ganz schlimm sind die eingesackten Freiflächen neben den Fenstern, die übrigens an Gefängnis Fenster erinnern. Da passt ja kein Haar durch. Warum schaffen eigentlich andere Städte es, Unternehmen Architektur Vorgaben zu geben? Eine Hotelkette wie MotelOne hätten ein paar Vorgaben sicher nicht davon abgehalten, an diesem prominenten Ort zu bauen...

  • Na ja, Postkarten braucht man davon wohl nicht drucken. ;)
    Von Motel One habe ich mir jetzt kein architektonisches Wunder versprochen, aber ein wenig mehr hätte es schon sein dürfen.
    Das andere am Waidmarkt sieht ja auch ganz ordentlich aus.

  • Oh toll, das Historische Stadtarchiv ist aus seinen Trümmern auferstanden.


    Da sage nochmal jemand, Rekonstruktionen seien in Köln nicht möglich:lach:.


    Bin da gestern vorbeigefahren; tragisch finde ich den Notausgang am Ring. Da hätte m.E. ein repräsentativer Eingang hingehört.

  • Motel One - Kümpchenshof

    Nun, ja wenigstens ist endlich dieses elende und unglücklich geschnittene Grundstück bebaut. Dieser unsägliche Parkplatz und die furchtbare Würstchenbude sind passé. Jetzt ist endlich eine Raumkante vorhanden.


    Die Fassade des Hotels ist eh von kaum einer Seite wirklich wahrnehmbar. Es gibt eindeutig schlimmere neuere Architektur in dieser Stadt und der Grundstückszuschnitt hätte kaum eine andere Nutzung zugelassen. Eine Bürontuzung hätte nur zun einer langweiligen vollverglasten Fassade à la Kölnturm-Hotel geführt.


    Daher finde ich die Gestaltung mit dieser Putzfassade für durchaus annehmbar.


    P.S.: aber der Gag von vantast ist gut!

  • Wenn ich die Visulisierungen und die Beschreibung von damals richtig in Erinnerung habe, sollten in die freien Flächen neben den Fenstern hinterleuchtete und mit Fotografien beklebte Glasplatten installiert werden.


    http://www.lig.de/motel-one-am-mediapark.html


    Ich bin gespannt, wann und ob man das noch so umsetzt, denn im Moment sieht es sehr nach Endzustand aus und es sind auch keinerlei Kabel in den freien Flächchen für evtl. Elektroinstallationen zu erkennen. Das wäre sehr schade, denn die Illimination des MotelOnes am Waidmarkt z.B. gefällt mir ganz gut.


    Insgesamt bin ich aber auch froh, das dieses Grundstück endlich bebaut wurde. Es hätte schlimmer kommen können. Die Straße Am Kümpchenshof wird ja auch noch verändert und es wird eine neue Spur für die Einfahrt in die Tiefgarage des Mediapaks geben. Ich hoffe, dass man dann im Zuge des Umbaus dann auch den Bürgersteig gegenüber etwas großzüger anlegt. Denn der ist definit zu schmal an dieser Stelle.

    Einmal editiert, zuletzt von RainerCGN () aus folgendem Grund: Link ergänzt!

  • Prominente Lage... ? Typisch Köln... ?

    Also selbstverständlich ist das ein ziemlich ödes Gebäude - aber das hier wieder die einschlägigen Leute (fehlt nur noch der - Nomen est Omen - Eklektizist) mit dem leierartigen "Typisch-Köln-Gemotze" anfangen, zeigt, wie wenig Ahnung doch leider die meisten haben - gerade dann, wenn sie anführen, andere Städte würden es angeblich besser machen.


    1. Diese Stelle ist doch nicht prominent ! - sie ist ist vielleicht groß, aber doch nicht prominent... dann wäre nahezu jedes innerstädtische Grundstück prominent. Es handelt sich vom Zuschnitt her um ein für hochwertige Ansätze doch wohl ganz schwer zu vermittelndes Grundstück an einer stark befahrenen, lärmenden Strassenkreuzung... oder halt: vielleicht hätte die Stadt hier wirklich mal Peter Zumtor fragen soll; oder warum nicht gleich Harald Glöööckler mal den Stuckspachtel in die Hand drücken und einen historistisch gewagten Rekonstruktiosnansatz an dieser prominenten Stelle wagen lassen... was der als Innendekorateur schafft, das kriegt der doch wohl auch außen hin!


    2. Beim Vergleich mit anderen Städten kann ich nur sagen: dort wachsen die Billighotelgebäude auch wie Pilze aus dem Boden. In Berlin ist sogar eines direkt neben bzw. sogar ganz dicht an das Hauptbahnhofgebäude gebaut - DAS ist eine prominente Stelle !


    Alles in allem lohnt dieses Hotel doch nun wirklich nicht, wieder diese leidigen Generalkritiken und Glaubenssätze auszupacken.

  • Courtyard by Mariott - Turiner Straße

    Das Courtyard by Martiott auf der Turiner Straße geht auch seiner Vollendung entgegen. Der Bau ist schon weit fortgeschritten und dürfte ebenfalls, wie das MotelOne, im Frühjahr 2014 eröffnen. Von außen konnte man sehen, das bereits einige Zimmer eingerichtet sind. Das Hotel verfügt über 202 Zimmer und 2 Suiten. Auch wenn der Bau etwas düster erscheint, gefällt er mir doch ganz gut, er wirkt irgendwie edel. Endlich ist wieder so eine Nachkriegswunde verschlossen worden.


    Hier noch mal ein Blick auf den unhaltbaren Vorzustand:



    Quelle: Bilderbuch-Koeln.de


    Aktuelle Bilder vom letzten Sonntag. Es kommt auf den Bildern nicht richtig rüber, aber es handelt sich um eine schwarze Klinkerfassade.




    Quelle: Bilder von mir.

  • ^
    Das Hotel gefällt mir richtig gut und macht tatsächlich einen leicht edlen Eindruck.
    Das die Fassade sehr dunkel ist, stört an dieser breiten und hellen Straße überhaupt nicht.
    Die anthrazitfarbenen Teile sind für die positive Wirkung sehr wichtig, sonst wäre es zu eintönig.


    Der Unterschied zu dem vorherigen Zustand ist schon enorm; der Neubau ordnet die bisher chaotische Umgebung und fasst den Straßenraum an seiner östlichen Seite.

    3 Mal editiert, zuletzt von tieko () aus folgendem Grund: Satz verändert

  • Auch ich bin der Meinung, dass dieses Hotel dank der dunklen Klinkerfassade recht edel wirkt - deutlich besser als auf den Visualisierungen. M.E. braucht diese große Straße auch eine entsprechend große Bebauung. Kleinteiligkeit (wie oben gewünscht) wäre hier fehl am Platz gewesen.

  • ^ :nono: Die Ecke zum Ring hin wirkt wie ein Nachkriegsbau, passt sich dem Altbau daneben überhaupt nicht an. Zum Cinedom hin finde ich lustig, wie vorher von so einer tollen überdachten "Passage" berichtet wurde, anscheinend passen da nicht mal 2 Leute nebeneinander durch :lach: