Westhafen-Thread

  • Ja, das mag eine etwas "kleinliche" Aussenansicht ergeben **zustimm**. Ich hatte jedoch bei einem Besuch bei Freunden dort bemerkt, wie extrem :cool: hell es dennoch in diesen Wohnungen ist - bei Sonnenschein reflektiert es eben zusätzlich von der Wasseroberfläche herein, das ist sehr... nunja..."miami-mässig" hell, von innen fühlt man sich ganz und gar nicht "eingebunkert".


    Vielleicht hätte man aussen ein größeres Raster über die kleineren Fenster setzen sollen, einfach der eleganteren Proportionen zuliebe?


    Liebe Grüße
    Brantome

  • Also ich habe über dieses Areal nahezu nur Positives zu vermerken. Das mediterrane Flair kommt rüber, das komplette Projekt wurde hervorragend umgesetzt, hier wurden Versprechen gehalten.
    Lediglich(!) die "Rücken"ansicht passt auch mir net unbedingt in den Kram. Es wirkt ein wenig abweisend.

  • Weiterer Neubau angekündigt

    Auch in zweiter Reihe könnte mal wieder etwas gehen: An der Ecke Speicherstraße und Zanderstraße will die Stadt Frankfurt für 20 Jahre eine Fläche von 9.900 m² in einem Neubau mieten. Das Gebäude muss von der OFB Projektentwicklung noch errichtet werden. Die Flächen sollen für das Amt für Informations- und Kommunikationstechnik sowie die Verkehrsleitzentrale des Straßenverkehrsamtes genutzt werden. Das berichtet heute die Immobilen-Zeitung.


    Vergangene Woche war allerdings bereits zu lesen, dass der Hessische Rechnungshof dieses Geschäft kritisiert. Zum einen weil die Stadt noch gar nicht benötigte Flächen auf Vorrat anmieten würde, zum anderen wegen des Mietpreises. Laut IZ sind insgesamt 15,72 € zzgl. Umsatzsteuer zu zahlen. Macht meiner Rechnung nach pro Jahr 2,22 Mio € brutto plus Nebenkosten.


    Es dürfte sich um das Areal nördlich des Hauses am Zentralen Platz handeln, da die anderen drei Ecken der beiden genannten Straßen bereits bebaut sind (Westgarten / Cronstettenhaus / Haus am Zentralen Platz). Hier mit Pfeil markiert:



    Bild: OFB

  • ich finde die ganze westhafen-anlage relativ gelungen.


    eine vielleicht blöde frage: was passiert mit der zwischen westhafen und bahnhof liegenden müllverbrennungsanalge (oder kohlekraftwerk)? stört doch ziemlich - in meinen augen!

  • Das ist ein Steinkohle-Kraftwerk der Mainova. Es wird bleiben, was ich völlig okay finde, denn in dieser Ecke sind nur Büros und auch optisch sehe ich eher einen reizvollen Kontrast als eine Störung. Das große Bürohaus dort, Westhafen-Pier genannt, wurde schon abgestimmt auf diese Nachbarschaft geplant. Durch das Gebäude führt sogar ein (geräuschgedämmtes) Kohle-Förderband vom Main zum Kraftwerk.

  • reizvolle kontraste schön und gut. frankfurt will gerne großstadt sein und muß deshalb nicht aussehen wie ein "unser dorf soll schöner werden"-dorf. aber wenn man mit dem zug in den bahnhof einfährt, gefällt es mir gar nicht.

  • Mir auch nicht, aber wir sind hier nicht bei "Wünsch Dir was", sondern bei "so isses"! :D


    Außerdem ist die Beleuchtung nachts echt schön.

  • Auf meinem täglichen Weg zur Arbeit, der mich leider am anderen Mainufer entlang führt, kann ich sehen, dass zur Zeit schwere Geräte im Westhafen aufgebaut werden. Positioniert sind die zwischen Haus am zentralen Platz und dem Westhafen Pier. Gebaut wird hier entweder der Hafenbogen oder das Werfthaus. Vielleicht komme ich morgen dort vorbei und kann Bilder machen. Ein Bauschild scheint auch schon zu stehen.

  • Es ist das Werfthaus mit dem nun angefangen wurde. Das ergibt sich aus einer aktuellen Pressemitteilung der OFB Projektentwicklung. Demnach wurde das Gebäude schon vor Baubeginn an die SEB Asset Management verkauft. Kurz die Fakten:

    • Planung: KSP Engel und Zimmermann Architekten
    • Grundriss in H-Form mit elf Geschossen
    • ca. 15.300 m² oberirdische Bruttogeschossfläche
    • dreigeschossige Tiefgarage mit ca. 200 Stellplätzen
    • Fertigstellung Ende 2009


    Eine Abbildung des gegenüber der ursprünglichen Planung doch stark veränderten Gebäudes:



    Bild: OFB


    Die Website des Projekts ist noch bzw. wieder online, allerdings bisher ohne Inhalte.

  • Der aktuelle Entwurf ist um längen besser!
    1.Die Eingangssituation ist nicht so finster, versteckt in einem komisch, räumlich undefinierten Innenhof.
    2. H-Form? Auch zur Rückseite (Straßenseite)? Da kann's eigentlich nur besser werden. Bisher sind da ja nur eiskalt abschottende Fassaden.

  • Auch mir gefällt der neue Entwurf weitaus besser, besonders im Zusammenspiel mit dem Torhaus von Mäckler.
    Interessant das auch ein Element dessen im neuen Entwurf der KSP Architekten vorkommt...
    schöner Fund, schmittchen.
    Beim Hafenbogen scheint sich auch ein neuer Entwurf eingestellt zu haben.
    Bin schon gespannt wie das aussehen wird...

  • Ich war letztes Jahr im September zufällig in dem Kraftwerk, da hatten die zukünftigen Betreiber ihre Pläne präsentiert.


    Da hieß es, der Umbau sei kein grosses Problem und werde bald angegangen. Ob das dann Dez 07 oder Frühjahr 08 sein würde, konnte man nicht genau sagen.


    Die Pläne waren sehr interessant. Es werden wieder alle Fenster geöffnet, der Industriekran im inneren bleibt voll funktionsfähig erhalten, die Fassade wird renoviert und hinten gibt es wohl einen Küchenanbau.


    Es gab wohl Probleme mit dem Gründstück, was für den Anbau gebraucht würde, aber die seien wohl gelöst. Bleibt abzuwarten, ob aus diesen schönen Plänen bald auch Wirklichkeit wird.

  • Bis auf die stärker ausgeprägte Boxigkeit find ich den aktuellen Entwurf auch besser als den alten.


    Fizgig : hört sich interessant an. Gibt's da auch Bilder von?

  • Gestern war bei dem alten Druckwasserwerk von außen keine Bautätigkeit sichtbar, itchedSky.


    Fotos und Details zur Planung würden mich auch interessieren. Einstweilen der Innenraum des Hauptgebäudes im Frühjahr 2005, damals sollte das ehemalige Druckwasserwerk noch das neue "Wäldches" mit Hausbrauerei werden. Gut zu sehen die teilweise zugemauerten Fenster:



    Blick hoch zur Empore an der Südseite des Hauptgebäudes:



    Fotos: Schmittchen

  • Leider war ich damals auf ner Fahrradtour ohne Fotoapperat unterwegs.


    Aber die Pläne waren schon sehr interessant.
    In den Türmen sollten die Sanitäranlagen eingebaut werden, und zwar im ersten Stock. Die Empore sollte auch erhalten bleiben. Es gab sogar Bestuhlungspläne. Ziel soll es auch sein, die Character des Gebäudes nicht zu verfalschen, das Backstein innen sollte wieder sichtbar sein, aber nicht unbedingt komplett gereinigt, da sonst die obere Schicht(lasur?) zerstört würde.


    Interessant war auch die Aussage, das der linke Turm im 2ten Weltkrieg erhöht wurde um dort ein Geschütz hinzustellen, was die Brücker verteidigt. Deshalb ist der Turm höher als der andere.

  • Danke Schmittchen für die Bilder und Fitzgig die aktuellen Infos. Was auch passiert, wenn es mal fertig ist wird es bestimmt ein tolles Ausflugsziel für Flußrundwanderer.

  • Das alte Druckwasserwerk ist mit Gerüsten umstellt, davor steht ein Container mit Bauschutt. Bautätigkeit war keine zu sehen (war aber auch Samstag).
    Eine Webpage gibts hier:
    http://www.druckwasserwerk.de/


    Ob die Daten darauf aktuell sind weiß ich nicht, jedenfalls heißt es die Eröffnung ist für Frühjahr 2008 vorgesehen.