Frag das Frankfurter Forum

  • Gude Forumsgemeinde :)


    Weiß eigentlich zufällig jemand etwas Neues über das Bauprojekt des ehemaligen einstöckigen Kawasaki-Geschäfts an der Ecke Hansaallee/am Dornbusch (Verlängerung des Marbachweges ab der Eschersheimer). Ich weiß lediglich, dass dort 4-stöckige Wohnhäuser im Stile der Umgebung geschaffen werden sollen, allerdings sind seit dem Abriss mittlerweile 2 Jahre vergangen, ohne dass etwas passiert ist.

  • Stadtkreismodell Frankfurt

    Weiß man denn schon, wie es in Sachen Stadtkreismodell weitergehen wird?
    Wenn man sich mal im Vergleich London mit 1.572 km² und Frankfurt mit grade mal 248 km² Fläche ansieht, wird deutlich wie wichtig das Stadtkreismodell Frankfurt ist. Würde sicherlich auch der Tourismusbranche einen Aufschwung verleihen.

  • Bilder Hauptgüterbahnhof Frankfurt

    Hat jemand von euch eigentlich noch Bilder vom Hauptgüterbahnhof im Gallus, vom Gebäude, von der Umgebung, vom noch bebauten Telenormagelände, also wie die Ecke vorher aussah? Am besten sogar Luftaufnahmen? Ich hab mal gegoogelt, aber nix gefunden.

  • Im Internet gibt es wenig zu finden in dieser Hinsicht, das habe ich auch schon festgestellt. Drei sehr interessante Fotos des Hauptgüterbahnhofs hat das Stadtplanungsamt online. Die Bilder lassen sich durch Klick vergrößern. Die Aufnahme von 1959 zeigt noch das Lokausbesserungswerk, an dessen Stelle heute Böhms Bahn-Hauptverwaltung steht.


    Dann ist mir noch dieses Foto von thomasfra aus dem Strang zur Skyline-Historie eingefallen:



    Ein uns beiden persönlich bekannter User erzählte mir, er habe noch eine ganze Fotoserie vom Hauptgüterbahnhof. Vielleicht können wir ihn dazu bewegen, zumindest einige davon im Forum zu zeigen.

  • Danke Schmittchen für die Suche.


    Bei dem zweiten Bild vom Stadtplanungsamt ist ja noch die Strasse südlich des Güterbahnhofes zu erkennen, die ja so heute nicht mehr existiert. Es scheint, das die Häuser an der Kölner Straße auch zum Norden hin Ausgänge hatten.
    Heute wirkt diese Rückfront der Kölner Straße ziemlich zerpflückt und der Anschluss an die neuen Häuser des Europaboulevards passt daher nicht so recht. Ich frag mich, wie die "Aussicht" in den Innenhöfen nach Süden wirkt. Ich werde das mal bei meiner nächsten Tour dort erforschen. :D

  • Im Eisenbahnforum Drehscheibe-Online sind auch Bilder zu finden, die Links dazu suche ich noch raus...
    Wenn man Samstag spät Abends im Hr den Tatort mit Kommissar Brinkmann und "Die Kommissarin" mit Hannelore Elsner anschaut, konnte man zumindest bisher in den Genuss von "älteren" Folgen Ende der '90er kommen, also defacto in der Zeit (1998/1999) in der der Hauptgüterbahnhof still gelegt wurde und bis zu seinem Rückbau kurzzeitig eine besonders beliebte Drehkulisse für die Rhein Main Krimis war...

  • Robert Johnson gefährdet ?

    Kann jemand sagen, inwieweit das Robert Johnson durch die Bebauung in seiner Existenz gefährdet ist ?
    Das Robert Johnson ist am Nordring 131 (gleiches Gebäude wie das MTW), Musik ist laut und es ist lange offen, dazu sind die Türen nach außen im Sommer fast durchgehend geöffnet.


    -----------------
    Mod: Verschoben, bezieht sich auf die Hafenrevitaliserung in Offenbach (Thread).

  • ... etwas Neues über das Bauprojekt des ehemaligen einstöckigen Kawasaki-Geschäfts an der Ecke Hansaallee/am Dornbusch ...


    Heute berichtet die Rundschau. Es gibt eine weiterhin gültige Genehmigung für den Bau eines mehrgeschossigen Wohn- und Geschäftshauses. Grube und Rohbau sollen von Jökel Bau hergestellt werden. Die Bauaufsicht Frankfurt ist mit dem Bauherrn in Kontakt und zuversichtlich, dass es bald weitergeht.

  • Hat vielleicht jemand Bilder von den Unterführungen? Mich würde interesieren, wie das ganze angebunden ist und insbesondere, wie man zu Fuß vom ParkInn ans Terminal2 gelangt.
    Vielen Dank :daumen:


    -----------------
    Mod: Verschoben, bezieht sich auf Gateway Gardens.

  • Noch gibt es ja nur den LSG-Tunnel (eigentlich eine Tunnel-Unterführung unter der A3), der aber nicht frei zugänglich ist, sondern zum abgesicherten Betriebsbereich (Vorfeld) führt. Zu sehen auf dieser Bing-Vogelperspektivenkarte: www.bing.com.


    Im Moment läuft man die sehr schön begrünte Armelia-Mary-Earhart-Straße nach Westen zur Kapitän-Lehmann-Straße und dann auf dieser stracks auf das Terminal 2 zu. Den Lageplan rund um das Park-Inn-Hotel siehst Du gut in dafmap.de, und zwar nur in der OSM-Karte. Ach, und auf der Webseite des Hotels sehe ich gerade, dass sie einen Shuttle-Bus vom Hotel zu den beiden Terminals anbieten.

  • Ich meine, dass kurz vor der ParkInn- Eröffnung ein seperater Fußgängertunnel eröffnet wurde. Davon wurde im Gateway Gardens Bereich berichtet.
    Ich frage mich nur, wie das genau funktionieren soll, da der Bereich doch sehr Verkehrsintensiv ist.

  • Fluglärm Sachsenhausen mit neuer Landebahn Nordwest

    Hallo zusammen,


    gibt es halbwegs seriöse Daten zum zu erwartenden Fluglärm in Sachsenhausen nach Inbetriebnahme der neuen Landebahn Nordwest?


    Ich interessiere mich für eine Wohnung und würde gerne wissen ob es dort bald laut werden könnte oder nicht. Konkret geht es um die Kranichsteiner Straße.


    Es wäre nett es könnte mir jemand weiterhelfen, Danke!

  • Ja, da gibt's eine recht brauchbare Karte: Dialogforum FRA. Die Kranichsteiner Straße liegt danach 2020 bei 45 - 55 dB, je nach Windrichtung. Ich habe in Neu-Isenburg (etwas lauter) und Rüsselsheim (etwas leiser) unter ähnlicher Belastung gewohnt und fand das nicht weiter problematisch - die Wahrnehmung ist aber sehr unterschiedlich.

  • Verschoben. Bezieht sich auf das Europaviertel West und dort wohl auf das Quartier "In den Stadtgärten".
    -----------------


    Hat jemand eine Ahnung wie hoch der Quadtratmeterpreis sein wird? Ich befürchte das hier 4.000,- EUR und mehr fällig werden.

  • Warum muss für die neue Landebahn eine doppelt so breite Fläche gerodet werden wie für die alte Startbahn West? Und das obwohl sie nicht von Jumbos angeflogen werden soll? Die Landebahn wirkt auf dieser rießigen Fläche fast schon verloren.

  • Für Expertenwissen bitte ich unsere kompetenten Flughafenspezialisten zu Wort, also hier nur meine laienhafte Vermutung: evtl. braucht man für eine Landebahn eine breitere Sicherheitszone links und rechts von der eigentlichen Bahn (möglichst ohne Wald), für den Fall dass ein Flugzeug beim Landen von der Bahn abkommt oder einfach die Bahn leicht verfehlt? Ich meine, beim Startvorgang kann man die Bahn ja nicht verfehlen, der Flieger steht ja anfangs schon richtig drauf... :D Und da die Startbahn West nur zum Starten da ist, analog die Landebahn Nordwest nur zum Landen, wäre das eine logische Erklärung?

  • Das Hochhäuschen aus den 50ern auf epizentrums zweitem Foto in #488 sieht ja geil aus :) Wie ein Modellhaus der Märklin-Eisenbahn. Gehört das auch zum ev. Regionalverband und ist durch eine eventuelle Sanierung gefährdet (Verschlimmbesserung befürchtet)?