Neues aus Bilk

  • Bunker an der Aachener Straße gefällig?

    Die WZ berichtete gestern, der Bund möchte den bunten Bunker an der Aachener Straße für ungefähr 0,5 Mio. EUR verkaufen. Viele Lokalpolitiker stellen sich dort Wohnungen vor - die Stadtverwaltung will sich auf eine konkrete Nutzung nicht festlegen. Einen Bebauungsplan für diese Ecke gibt es laut Artikel nicht. Der Abschluss eines Kaufvertrags wird für Anfang 2013 erwartet.

  • DWG-Wohnanlage mit 70 WE

    Die RP berichtete am 7. Dezember, dass die Düsseldorfer Wohnungsgenossenschaft inmitten des Straßenblocks zwischen der Fritz-Reuter-Straße und An der Vehlingshecke 70 barrierefreie Wohnungen bauen will. Auf dem Areal von ca. 8.000 Qm Größe befinden sich zum Teil private Gärten. (Mein Hintergrundwissen: In den 1920er Jahren wurden Anlagen mit Kleingärten inmitten der Straßenblöcke recht häufig gebaut.) Den Hauptinhalt des Artikels vereinnahmt der heftige Widerstand der Anwohner gegen den "massiven Eingriff in eine lieb gewordene Idylle". Die Stadtverwaltung verweist natürlich auf die Nachfrage nach dem bezahlbaren Wohnraum - jetzt kann sich noch einmal zeigen, ob diese mehr wiegt als die kleingärtnerische Idylle einiger wenigen Personen. Sollte man doch gleich die "Kleingartenidylle" komplett abschaffen und aus dem Rest der Fläche einen vernünftigen Spielplatz machen, dann haben alle was davon.

  • Vor allem handelt es sich um keinen typischen Investor, sondern die DWG, dazu komplett barrierefreie Wohnungen und zu guter Letzt noch günstigen Wohnraum. Aber wenn es dann an die eigene Idylle geht, scheint der Wunsch nach günstigem Wohnraum wieder zu schwinden. Dabei ist es speziell im Zuge des demographischen Wandels doch angenehm, wenn es Projekte im bezahlbaren Bereich gibt, die auch weniger mobilen Personen das Leben in Düsseldorf weiterhin ermöglichen. Speziell ohne Heim etc.


    Ich sehe das Projekt in jedem Fall sehr positiv und werde mal nach Visualisierungen schauen. Die Wohnungen in Rath von der DWG sehen nämlich auch optisch ansprechend aus, wenn sie gebaut werden wie geplant. Natürlich keine herausragende Architektur, aber aus den vorhandenen Mitteln wird m.E. das Maximum gemacht. So sollte es schließlich auch sein ;-)


  • Über die Karolinger Höfe wurde ja in der Presse geschrieben, dass dort "relativ preiswerte Wohnungen" entstehen sollen. Wenn ich aber das genannte Investitionsvolumen von 150 Mio. Euro auf die Fläche umrechne... :nono: Oder sind 5.000 Euro/qm (falls es denn Eigentumswohnungen werden sollten) noch dem 'mittleren Preissegment' zuzuordnen?


    Guten Rutsch! :D

  • ^ Auf dem verlinkten Übersichtsplan sehe ich am Westrand der Anlage 5 Etagen plus ein Staffelgeschoss - in der gerade noch ausgelegten Bauleitplanung wurden 6 Etagen daraus (jedoch weitgehend mit einem Rücksprung). Der Rest scheint 1:1 wie zuvor zu sein, die Begründung liefert die Gesamtgröße des Areals - 17.600 Qm - als die einzige handfeste Zahl. Gleichzeitig wurde der aktualisierte Flächennutzungsplan ausgelegt.

  • 10.02.2013: Bilk ohne Top, Palmenstraße

    Heute habe ich die Gegend besucht und auf dem Foto#1 den Stand der Erdarbeiten für Bilk on Top festgehalten. Die Ansicht der bisher gebauten Schuhkartons (am linken Bildrand) verglichen mit den ausgehängten Visualisierungen haben mich mächtig verstimmt. So oft werden als besonders begehrt Gründerzeitviertel zitiert - verdichtet, durchmischt, mit kleinteilig diversifizierten Fassaden (obwohl auch damals Investoren oft gleich ganze Straßenzüge errichtet haben). Hier wird das genaue Gegenteil gemacht: Mit der Fläche wird verschwenderisch umgegangen, dafür finde ich die weiß-graue Einheitsgestaltung langweilig wie DDR-Plattenbaugroßsiedlungen. Hätte sich doch wenigstens der zweite Teil deutlich von den drei ersten Häusern unterschieden - was nach jahrelanger Baupause natürlich wäre.


    An der Palmenstraße werden Gewerbebauten durch Wohnbebauung ersetzt, was ich auf dem Foto#2 festgehalten habe. Hinter dem ersten Baukörper sah ich mindestens einen weiteren - die Dichte wird auf jeden Fall ordentlicher als 100 Meter südlich davon.

  • @ Bau-Lcfr: leider ist dein letzter Betrag im falschen Thread gelandet.
    Auch wenn der Bauträger Bouwfonds das Projekt an der Bachstraße "Bilk on Top" http://www.bilkontop.de/ nennt, ist es nicht in Bilk sondern in Unterbilk - klingt halt besser....
    Bilk endet südlich der Bahnlinie, Grenze ist die Färberstraße, Burghofstraße und die Bahnlinie nach Osten hin bis zur Völklinger Straße.
    Die Bachstraße liegt nur im östlichen Teil (hinter der Unterführung) in Bilk.
    Auch das zweite von dir beschriebene Projekt (Palmenstraße 29), das von Corpus Sireo vermarktet wird, liegt somit nicht in Bilk, sondern ebenfalls in Unterbilk.
    Im Innenhof dieses Projektes werden übrigens 9 Stadthäuser gebaut.

  • Da es noch nicht im Forum auftaucht, poste ich es mal: Die Schokoladenfabrik ist als zukünftiges Wohnprojekt geplant. Es handelt sich dabei um das Gelände an der Ecke Talstraße/ Kirchfeldstraße, auf dem aktuell noch das Produktionsgelände des ehemaligen Chocolatier Otto Bittner's steht. Abriss-/Bautätigkeit ist bislang festzustellen. Allerdings ist sicher, dass das Projekt so aufgezogen wird, da (laut Projekthomepage) viele Wohnungen schon verkauft sind.


    Die Lage ist nicht korrekt angegeben. Das Gelände befindet sich weiter südlich, zwischen der Tal- und Jahnstraße, direkt nördlich der Häuserreihe auf der Bilker Allee. Zufahrt auf das Gelände erfolgt über die Jahnstraße 109, die Abfahrt (später) über die Talstraße 114.


    Auf http://openstreetmap.de/karte.html ist die Lage der zukünftigen Gebäude bereits eingezeichnet.

  • Fleher Straße 17

    Auf der Fleher Straße 17 entstehen unter der Projektnamen "Fleher17" (http://www.fleher17.de) in 2 Mehrfamilienhäuser, 3 Stadthäuser und eine Tiefgarage.
    Die Altbebauung (u.a. Elektro-Lagerverkauf) ist mittlerweile abgerissen, die Baugrube ausgehoben und die ersten Betonarbeiten haben begonnen:








    Alle Bilder von mir / 02.03.2013

  • Merowingerstraße 150

    Das Bürohaus Merowingerstraße 150, direkt am Merowingerplatz wird in ein Wohnhaus umgebaut.
    In Anlehnung an den Salzmann-Bau auf dem ehem. Jagenberg-Gelände direkt nebenan nennt man das Projekt "Salzmann-Galerien".
    Das Gebäude wird z.Z. komplett entkernt, auch die Klinkerfassade wird entfernt (auf der Rückseite bereits sichtbar).
    Der Motessori-Kindergarten rechts unten im Gebäude soll wohl wärend der ganzen Bauzeit drin bleiben (hinterher natürlich auch):










    Alle Bilder von mir / 02.03.2013

  • Aachener Straße 158-160 (medical center süd)

    So, heute hab ich mal wieder etwas Zeit und kann weitere Bilder von meinem Rundgang am Samstag einstellen.
    Ich fange mit dem mittlerweile fertigen "medical center süd" an:






    Alle Bilder von mir / 02.03.2013

  • Aachener Straße 152 (Lidl)

    Weiter geht es mit dem Umbau bzw. der Erweiterung von Lidl.
    Ist wohl die Aufrüstung in der Schlacht gegen Aldi, die auf dem Grundstück links nebenan bauen:







    Alle Bilder von mir / 02.03.2013

  • Aachener Straße 126 / Ecke Südring (Aldi, Lucky Bike, Jacques)

    An der Ecke Südring / Aachener Straße baut Aldi.
    Als Mieter stehen bereits Lucky Bike (die schon vorher im ehem. OBI-Baumarkt waren und z.Z. auf der Merowingerstraße im ehem. Data Becker/Autobecker-Gebäude sind) und Jacques Weindepot fest.
    Eröffnung soll bereits im Juni sein (laut sep. Werbetafel von Lucky Bike):












    Alle Bilder von mir / 02.03.2013

  • Aachener Straße 79 (grünes Haus)

    Hier habe ich eine Fassadensanierung in interessanter Farbgebung (mir gefällt´s) fotografiert:




    Alle Bilder von mir / 02.03.2013

    Einmal editiert, zuletzt von DUS-Fan () aus folgendem Grund: Bildgröße geändert

  • Suitbertusstraße 127-129 (Edeka) und 137 (Megazoo / Siemes)

    Aus dem Edeka Paschmann-Gelände, dem nebenan liegenden ehem. Citroen Toni Ulmen-Gelände und der Freifläche mit Einfamilienhaus des ehem. Autohaus Südring, Kopernikusstraße (Gebäude ist heute Schaffrath Küchen) wurde ein neues Einkaufszentrum mit einen mehr als doppelt so großem Edeka-Paschmann, einem Mega-Zoo und Siemes Schuhcenter.
    Der Edeka erhielt eine neue Hauptzufahrt von der Kopernikusstraße 8 aus, die alte Zufahrt Suitbertusstraße 127-129 befindet sich nun an der Rückseite.
    Zusätzlich wurde noch ein neuer Zugang (Verbindung) vom Woeste Fachmarktzentrum Aachener Straße 70a (u. a. mit Aldi, DM, Takko und Strauss) aus geschaffen.


    Neue Zufahrt von der Kopernikusstraße 8 aus:




    Vorderseite Edeka und Mega-Zoo:







    Blickrichtung Zufahrt Suitbertusstraße:



    Rückseite Edeka und Siemes Schuhcenter:




    Eingang von der Aachener Straße 70a (Woestefachmarktzentrum) aus:




    Die komplette Seite wird noch passend zum alten Klinker von Woeste verkleidet:





    Alle Bilder von mir / 02.03.2013

  • Kopernikusstraße 26-38

    Zu guter letzt noch Bilder vom Neubauvorhaben Kopernikusstraße 26-38 und der Sanierung einer Gewerbehalle (Umbau in Loftwohnungen).
    Fertigstellung soll laut Baustellenschild ca. März 2014 sein.
    Das Loftgebäude wird bereits entkernt.
    Der Neubau schreitet langsam voran....
    Wie schon mal jemand hier geschrieben hat, ist die Tiefgarage bereits etwas länger fertig.
    Jetzt wird an den über der Tiefgarage liegenden Kellerwänden und Decken gearbeitet:









    Noch Bilder auf die Baustelle vom direkt daran grenzenden Edeka-Gelände, das Loftgebäude liegt mit der Außenmauer auf einer Seite direkt an der Grenze.
    Leider wurde diese schon von Edeka mit den restlichen Mauern weiss gespritzt, was darauf schließen lässt, dass das die Außenwand so bleibt:






    Alle Bilder von mir / 02.03.2013

  • Bilker Höfe

    Nach einigen Monaten habe ich die Siedlung besucht und neue Fotos gemacht - der fast fertige Bauriegel vom ersten Foto stand damals nur als Rohbau, anstelle des Spielplatzes gab es Beton der Tiefgarage-Decke:





    Richtig gebaut wird nur noch am nordöstlichen Gebäude:





    Ferner habe ich zwei Fotos der Prachtallee mit TG-Lüftungen gemacht - Richtung Süden und Richtung Norden: