Neues aus Bilk

  • Neues aus Bilk

    Die Rheinische Post berichtete am 04.09.2009, dass im Zentrum von Bilk ein neues Wohnquartier entstehen soll, auf dem Gelände zwischen Färberstraße, Esmarchstraße, Brachtstraße und Heresbachstraße,
    wo u.a. bisher die Versteigerungen der ausgemusterten Fahrzeuge des Landes NRW, der Polizei und sichergestellte/beschlagnahmte Fahrzeuge statt fand.
    Baubeginn ist bereits 2010.
    Dort sollen mehrere Gebäudekomplexe mit 2-5 geschossigen Wohngebäuden entstehen, insgesamt ca. 240 Wohnungen mit 50-140 m² Wohnfläche.
    Das auf der Färberstraße stehende, denkmalgeschützte Militärgebäude aus dem 19. Jahrhundert soll saniert werden und ebenfalls in Wohnungen umgebaut werden.
    Die Restbebauung, bestehend aus Wohn- und Bürohäuser, Hallen und Garagen wird abgerissen.
    Die Tiefgarage soll sich fast über das ganze Areal erstrecken und 260 Stellplätzen bekommen, davon 30 als Anwohnerstellplätze.
    Die Bezirksvertretung empfindend das als zu wenig und regt an, zu prüfen ob eine 2-geschossige Tiefgarage nicht Sinn macht.
    Zwölf geschützte Bäume werden gefällt, dafür werden auf der in der Mitte des Areals entstehenden Grünanlage mindestens 20 neue Bäume gepflanzt.
    Die Grünanlage mit dem Arbeitstitel "Quartiersplatz Färberstraße" wird 3000 m² groß , davon sind 1200 m² für einen Spielplatz vorgesehen.

  • Umbau Real am Bilker Bahnhof.
    Hier ein paar Fotos von letzter Woche:






    Der Eingangsbereich des noch an dieser Stelle vorhandenen Hess Schuhmarkt



    Hier sieht man noch das alte Rolltor des ehemaligen Molkereiprodukte-Kühlhauses von Real


    Bilder von mir

  • Apropos Bilk, was ist eigentlich mit dem alten "Auto-Becker Gelände" auf der Suitbertusstrasse?


    Das ist ja nur noch traurig für diese Top-Lage!

  • Neubau ehemaliger OBI Aachener Straße/ Ecke Südring z.Z. Lucky Bike.
    Dort soll ein Bürogebäude mit u.a. einem neuer Aldi-Markt entstehen.
    Die Bebauung soll optisch sich dem auf dem ersten Bild rechts zu sehendem Alten-Pflegeheim des EvK mit der Rundung angeglichen werden.
    Noch keine Hinweise auf Bautätigkeit vorhanden, nur Bestandsfotos:







    Bilder von mir

  • Innerhalb eines Threads bitte möglichst wenig zitieren. Der Strang ist sonst mühsam zu lesen, weil Dinge sich wiederholen. Gruß rec


    @ Tifosi


    Find ich auch! :Nieder:


    Gehört habe ich noch nichts von Neubauplänen.
    Vermute aber mal, das sich da in den nächsten 5 Jahren was tun wird.
    Auf der Merowingerstraße (wo jetzt Data-Becker ist) ein neuer Büroneubau und auf der Karolingerstraße + Suitbertusstraße Wohnhäuser bis an die vorhandene Wohnbebauung.

  • Meines Wissens nach waren am "Auto-Becker-Areal" schon diverse Investoren am Werk.


    Angeblich sind die Bebauungskonzepte zum Teil von Seiten der Stadt abgelehnt worden; oder der vom Verkäufer (Becker) geforderte Grundstückspreis stand einer wirtschaftlichen und für das Viertel verträglichen Nutzung entgegen.


    Das Areal ist eigentlich ideal für eine verdichtete, urbane Wohnnutzung - zwar keine Luxuslage, aber die Karolingerstraße ist eine gute Adresse.


    Direkt an der Merowingerstraße kann ich mir Wohnen allerdings nicht gut vorstellen.

  • Ber der absolut hässlichen REAL-Blechdose ist ein "Verstecken" für den Anfang ganz ok; aber ein Abriss mit einer sinnvollen, dem Standort angemessenen Neubebauung (incl. Nutzungsmischung) ist auf Dauer unumgänglich.


    Unglaublich, das die Wohnbebauung an den Arcaden immer noch nicht fertig ist.
    Städtebaulich ist das sowieso nicht unbedingt ein großer Wurf.
    Was ist den eigentlich mit dem westlichen Teilareal?

  • Ich finde, nach dem Umbau wird der Real aussehen wie ein ganz normaler, langweiliger, Supermarkt. Nicht mehr aber zum Glück auch nicht weniger, wie es früher der Fall war.

  • zu #1:


    Vorliegend findet Ihr den Link zu einem Petzinka-PDF, das sich ausführlich dem sogenannten "Quartiersplatz Färberstraße" widmet.


    Meiner Meinung nach wird es Zeit, dass aus dem tollen, mehr als 100 Jahre alten Lazarettgebäude (das Gerüchten zufolge aus der Feder Martin Gropius´ sein soll) endlich etwas ansehnliches gemacht wird. Hoffentlich wird man sich dem Ziegelbau vorsichtig anpassen und vor allem nicht den Fehler machen, an dieser Stelle zu sehr auf´s Geld zu achten. Es könnte ein schönes Ensemble in einer der ruhigsten Ecken des eher urbanen Stadtteils Bilk entstehen.


    Bin gespannt auf Eure Reaktionen!

  • Kurz gesagt: Feine Sache.


    Hochwertiger Wohnraum, Integration eines (mir bislang unbekannten, aber wohl sehr reizvollen) Denkmals, großzügiger öffentlicher Raum mit Verweilqualität. Das kann ein sehr nettes Stück Bilk werden. Die Nähe zur Bahnlinie erfordert allerdings durchdachte Lösungen mit Blick auf den Lärmschutz. Die hervorragende ÖPNV-Anbindung (Straßen-/S-Bahn, demnächst Werhahnlinie) ist allerdings auch ein großer Vorteil des Standorts. Die Vermarktung sollte keine Probleme bereiten. Gut möglich, dass alle Wohnungen vor Fertigstellung verkauft sind.


    Städtebaulich zu loben ist, dass man die Bilker Arcaden zum Anlass nimmt, aus dem charmanten, doch zuvor sehr verschlafenen Bilk endlich etwas zu machen. Die Modernisierung des Real war ein erster Schritt. Dies hier ist ein weiterer. Bei öffentlichen Plätzen hat der ganze Stadtteil bisher Defizite. Hier ist auch an ein wenig Außengastronomie zu denken – nichts Großes.


    Petzinka Pink ist einiges zuzutrauen – ich sehe das Projekt insgesamt mit großer Sympathie und Zuversicht. Die Überlegungen in dem von l´emigrant verlinkten .pdf leuchten allesamt ein.

  • Mit dem Verkauf wäre ich zurückhaltender: Das, ich glaube von S-corpus vermarktete "Färber-Viertel" im Bereich Vlattenstr. / Anton-Betz-Str. ist auch eher schleppend verkauft worden ... Man hört in den Gärten jede Bahn der näheren Gleise rauschen. Trotzdem interessant, dass es in so innerstädtischem Bereich Einfamilienreihenhäuser gibt. Der Look ist Geschmackssache, wenn auch unzweifelbar langweilig. Schlimm: Bei Platznot sind auch ambitionslose Bauten teuer.

  • Ich kenne für dieses Landesgrundstück auch schon andere Planungen.
    Die Stadt will hier wohl eine größere Grünanlage haben, das Baudenkmal soll freigestellt bleiben.


    Ist diese Planung den schon abgestimmt, oder nur ein Entwurf des Büros - dann könnte sich dieser Entwurf bei den anderen, nicht realisierten Planungen einreihhen.


    Nachverdichtungen, vorallem für Wohnungsbau halte ich nicht nur dort für gegeben. In Bilk hat die Stadt an mehreren Stellen die Möglichkeit, nach innen zu wachsen, und der gestiegenen Nachfrage gerecht zu werden. Soetwas wäre inteligente und nachhaltige Stadtentwicklung.


    Die S-Bahn ist als Lärmquelle übrigens ein zu vernachlässigendes Problem; ich selber habe lange Zeit an dieser Bahnstrecke gewohnt - die S-Bahn habe ich kaum gehöhrt; eher den anderen Verkehr.


    Wer urban - in der Stadt - wohnen will, muss halt auch manches in Kauf nehmen; dafür hat man dort auch alle Vorteile des städtischen Lebens.

  • Das "Tempo" ist schon enorm; Wohnungsbau ist ja auch nicht das Wunschthema von mfi.


    Hat die mfi das restliche Grundstück inzwischen verkaufen können - oder realisieren sie die Bauten nun doch selber?

  • Die Arcaden erscheinen mir ohnehin immer misslungener, je öfter ich daran vorbeifahre (so wie gestern abend). Gesichtsloser Konsumtempel. Allerdings ist mir dabei auch aufgefallen, dass der Real offenbar bereits fertiggestellt und wiedereröffnet ist. Sollte sich jemand regelmäßig in der Gegend um Bilk S (soll ja ansich auch irgendwann mal ein Regionalbahnhof werden, für wann ist eigentlich das geplant?) bewegen, wären 1-2 Schnappschüsse ganz nett. Im Dunkeln wirkte der scheußliche Markt deutlich verbessert, aber es war ja eben auch dunkel.

  • l´emigrant :


    Ich war die Tage noch da, fertig ist er noch nicht, zwar sind die Glassscheiben wohl fertig angebracht, jedoch fehlt noch der größte Teil von der restlichen Fassade.
    Aber ich denke das dürfte nicht mehr allzu lange dauern, ist ja nicht wirklich eine weltbewegende Konstruktion.


    Bzgl. der Arcaden: Ich finde sie nachts um einiges schöner als tagsüber, also besser nicht tagsüber dran vorbei fahren....;)