Hachestraße [Planung&Bau]

  • Neubau HARFID Zentrale + Hotel

    Das Rote Kreuz in Essen hat sein Haus an das Bauunternehmen Harfid verkauft. Dieses plant dort seine neue Zentrale zu errichten. Es hatte bereits die benachbarte Immobilie der ehemaligen Geno-Bank vor drei Jahren erworben und seinen Firmensitz an die Hachestraße verlegt. Ursprünglich wollte Harfid das einstige Bank-Gebäude sanieren. Doch mit dem Kauf des nebenstehenden DRK-Hauses eröffnen sich nun ganz neue Perspektiven.

    Beide Häuser sollen nun abgerissen werden und machen Platz für einen Neubau an der Ecke Hindenburgstraße. Zum einen will Harfid dort für sich einen neuen Firmensitz für zirka 70 Mitarbeiter errichten. Zum anderen ist derzeit geplant, die restliche Fläche an einen Hotelbetreiber zu geben. Das Hotel könnte eine Größenordnung von etwa 100 Zimmern haben.


    Quelle: https://www.waz.de/staedte/ess…estrasse-id226261079.html


    Projektdaten:

    • Bauort: Hindenburgstraße 2, Essen
    • Bauherr: HARFID Headquarter GmbH
    • Baubeginn: Juni 2020
    • Baufertigstellung: Juni 2022
    • BGF: 7.000 m²
    • Mietfläche: 6.100 m²
    • Stellplätze: 150


    csm_harfid-hq-final_a50kb7.jpg

    Quelle: https://harfid.de/entwickeln-aktuell...quarter-harfid

  • Gestriger 1. Mai-Masken-Bummel in der Innenstadt mit kleinen Updates:

    In der Hachestraße tut sich in den kommenden Jahren ja einiges nach dem jahrelangen Stillstand. Quasi Tür an Tür.

    Es wurde immer von Filetgrundstücken geredet, nur passiert ist nichts. Das sollte jetzt vorbei sein.


    Die abzureißenden Bank- u. DRK-Gebäude für das Harfid-Projekt

    20200501_143215dfjhh.jpg


    20200501_143835vukvc.jpg


    dsc_42583bk22.jpg


    Das zu bebauende gegenüberliegende Areal der Hachestraße auf dem bis jetzt nur das GHotel steht

    20200501_143309v5kn0.jpg

    Das am Ende des Hotels anschließende Bahngelände für das Cubion-Projekt und das Parkhaus

    20200501_143432v9k5y.jpg


    Nochmals zurück zum Bellevie-Viertel (Wohnen und Arbeiten) mit jetzt sichtbaren Ergänzungsfotos.

    Der Entwickler Arsatec nun mit eigenen Räumlichkeiten

    20200501_161043crkob.jpg


    20200501_160909i4jtn.jpg

    Vorne die beiden Bürogebäude zur Hachestraße als Quasi-Riegel zum Bahngelände dahinter beginnen gleich die Wohngebäude

    20200501_161223rsj59.jpg

    Hofeinfahrt bis jetzt noch öffentlich als Durchgang, feine auch optische Trennung zwischen Büro u. Wohnen

    dsc_4264f3krf.jpg

    Innen siehts chic aus und ist natürlich auch eingezäunt

    dsc_4273j9j22.jpg

    Und die Ansicht von der Selmastraße. Ach von hier kommt man zu den innenliegenden Gebäuden.

    dsc_4278erjuv.jpg

    Zum Abschluß nochmal die Trennung, vorn das Arsatec-Gebäude mit der Hofeinfahrt in der Selmastraße

    dsc_4284u1ke7.jpg


    Alle Bilder sind von mir und gemeinfrei8)

  • Aurelis will mit Bahnbrache starten

    Bewegung kommt in die Bebauung der alten Bahnbrache neben dem Ghotel, Fotos 4 + 5 im Vorpost; zuletzt #143.

    Wie der Eigentümer Aurelis Real Estate, bekannt als Entwickler von Bahnflächen mitteilteilt, will man das zwischenzeitlich weiter vorangetriebene Projekt jetzt schnellstmöglich umsetzen. Die Pläne sehen zwei sechs- bzw. siebengeschossige Bürogebäude vor, in deren Mitte ein Parkhaus mit 334 Stellflächen entsteht. Im ersten Schritt soll ein Bürohaus mit 14.000 Quadratmetern Fläche entstehen, das sich unmittelbar an das GHotel anschließt und ca. 1.000 Mitarbeitern Platz bietet.
    Das Aurelis verstärkt den Fokus auf diese Fläche legt, hängt auch mit der Verlängerung der Bahnhoftangente zusammen, die ja bekanntlich auch zum neuen Stadtviertel Essen51 führt und an den Bürogebäuden quasi vorbeiläuft. Die ehrgeizigen Umsetzungsziele nach jahrelangem Stillstand: Eine Bauvoranfrage hat die Stadt bereits positiv beschieden, der Bauantrag soll noch im September eingereicht werden, bei Genehmigung Ende des Jahres kann zügig mit dem Bau begonnen werden und das erste der beiden Bürogebäude 2023 fertiggestellt sein, dafür will der Bauherr dann einen zweistelligen Millionenbetrag investieren. Begonnen werden soll üblicherweise allerdings erst mit dem Bau bei einer 50 prozentigen Vorvermietungsquote.

    Damit würde dieser Alternativ-Standort für das geplante 135m Hochhaus wegfallen.

    Quelle: https://www.waz.de/staedte/ess…estrasse-id232363659.html (Paywall)

  • Damit würde dieser Alternativ-Standort für das geplante 135m Hochhaus wegfallen.

    Ich glaube nicht. Der Alternativstandort sollte sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite befinden. Er soll sich auch schon im Besitz der Arsatec befinden, was hier ja nicht zutreffen kann, da sie Aurelis gehört.

    Das zweite Grundstück, das infrage käme, liegt westlich vom Hauptbahnhof an der Hachestraße in Höhe Hoffnungsstraße und ist bereits im Eigentum von Arsatec.

    Würde das HH also in der Hachestraße realisiert könnte auf dem anderem Grundstück parallel 4 Colors 4 Essen von der Dailmann Stiftung realisiert werden.

  • ^ OK, Danke für die Klarstellung, ich hatte in der Tat angenommen, dass der Turm neben das Ghotel kommt, auf Aurelis-Flächen. Das Thema wäre dann ja mit dem 1. BA für die Büros durch, wie in #147 beschrieben.

    Dadurch ergeben sich aber noch bessere Möglichkeiten das kleinteilige Gewerbegebiet zwischen Hachestraße und Maxstraße langfristig zu verbannen (zum Westend!?), und einer Umnutzung in Büros und Wohnen zuzuführen, keine schlechten Aussichten. Und die vier kleinen Dailmann-Türmchen an die Frohnhauser Str. hat auch was charmantes. Neben der neuen Tramstrecke erfolgt hoffentlich schon bald der Harfid-Neubau an der Ecke zur Hindenburgstraße, so dass es für die die zukünftige Weststadt auch in dieser Ecke weiter aufwärts geht.

  • 25.6.21; An der Ecke zur Hans-Böckler-Straße hin wurden Materialien für den Rohrleitungs(-Aus)bau abgelegt. Die gestapelten mit einer Isolierung versehenen Rohre dürften am Stück geschätzt auf eine Länge um die 300 Meter kommen. Möglicherweise ein Zeichen für einen bevorstehenden Baustart für eine der in der Nähe demnächst startenden Baustellen. Anhand des Durchmessers könnte es sich um eine Hauptleitung für ein bestimmtes Medium wie Wasser oder Gas handeln.


    20210625_163424fpjsh.jpg



    20210625_1636476zkmp.jpg

    Fotos hanbrohat: Unter Berücksichtigung des Urheberrechts gemeinfrei

  • Aurelis stellt Bauantrag für Bürogebäude und Parkhaus


    hachestrasse_essen_au15kpn.jpg
    Bild: Konzept3D (Wismar)

    Pressemitteilung: https://www.aurelis-real-estat…bauantrag-fuer-buerogebae

  • ^^ Oder er hat mit dem geplanten Ausbau der Hachestraße und des dritten Bauabschnittes des Berthold-Beitz-Boulevards (mit samt Straßenbahntrasse) zu tun. Der Baubeginn soll im 3. Quartal erfolgen. Daher könnte es Sinn machen, dass die Stadtwerke im Vorfeld Modernisierungsarbeiten an irgend welchen Leitungen durchführen (Fernwärme, wg. der Isolation?)

  • Das scheinen mir Fernwärmeleitungen zu sein. Im Ratsinformationssystem der Stadt ist die Rede davon, dass die STEAG Fernwärme GmbH im Bereich Hache-/Hoffnungstraße ein "Bauvorhaben" durchführen wird.