Beiträge von hanbrohat

    Witten: Umbau Johannisstraße / Johannisplatz

    Die in der Verlängerung der im Großausbau befindlichen Pferdebachstraße liegende Johannisstraße in Richtung Innenstadt bekommt einen zentralen Knotenpunkt mittels Kreisverkehr der im November fertiggestellt sein soll.

    Dazu die PM der Stadt Witten vom 15.09.2021:

    Quelle: https://www.witten.de/planen-bauen-wohnen/bauen/baustellen/news

    Witten: Radweg Rheinischer Esel I Brückenbetonage Pferdebachstraße

    Es gibt es eine Pressemitteilung der Stadt Witten vom 17.09.2021 zu der Neubaubrücke, zuletzt hier.

    Quelle: https://www.witten.de/planen-bauen-wohnen/bauen/baustellen/news-einzelansicht/news/radwegbruecke-ueberbau-wird-betoniert

    RS1- Neue Duisburger Trasse vorgestellt

    Wie die WAZ schreibt wird die Streckenführung durch Duisburg umgeplant. Der Grund dafür ist die Einbindung der neuen Rheinbrücke und die Weiterführung nach Moers. Den Anstoß dazu gab bei einem Besuch der NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst am Anfang diesen Jahres auf der Brückenbaustelle in DU-Neuenkamp Foto. Zur Brücke gehört ein extrabreiter Radweg von 4m dazu, eingeplant und auf Kosten des Bundes, was eine Umplanung der Wegeführung durch Duisburg erforderlich machte. Bekanntlich hat der Bund am Anfang des Jahres mit der verkehrlichen Umstrukturierung des Verkehr- und Wegenetz auch das überregionale Radwegenetz von den Kommunen übernommen. Auf jeden Fall sieht die Umplanung die folgende neue Streckenführung im groben so aus: Ab Sternbuschweg/Düsseldorfer Str. soll es über die 'Dünen' gehen, über die Innenstadt bis Schwanentor auf die Essenberger Straße in Richtung Neuenkamper Brücke. An den Details wird z.Zt. noch gearbeitet.

    Damit ist die Eisenbahnbrücke Hochfeld erstmal außen vor. Schwierig wäre dort ein Anhängen des neuen stählernen überbreiten Radweges an der alten Brücke geworden. Die Radwegeverbindung nach Hochfeld wird aber von kommunaler Seite aufrecht gehalten.

    Beide Strecken sind in der Grafik im folgenden zu sehen, die blaue Strecke ist die neue durch die Innenstadt und über die neue A40-Brücke führende.

    2021.09neuetrassers1dluj94.png

    Quelle: Stadt Duisburg


    WAZ-Artikel: https://www.waz.de/staedte/dui…-fuehren-id233393057.html

    Don Selino; kleine Hilfe, von Dir wurde seinerzeit hier im Hafen-Thread eine Information zum Karl-Lehr-Brückenneubau in Ruhrort eingebracht. Ich habe mich daraufhin mit einer Bilderserie über den Stand der Arbeiten anschließend unter #77 angeschlossen. Die Mods weisen auf eine Anzahl um die 30 Posts hin um einen neuen Thread aufzumachen. '' Neubau des Karl-Lehr-Brückenzugs '' klingt doch nicht schlecht, vielleicht hat nikolas ein Ohr dafür, oder einfach machen wie er selbst schreibt. Die 30 Posts sollten locker zusammenkommen bei diesem weiteren Brücken-Großprojekt dass ja auch schon eine ganze Weile mit dem ersten abgeschlossenen Bauabschnitt, und noch bis 2025 läuft.

    Anderseits verläuft der Verkehrsweg mitten durch den Ruhrorter Hafen und kann diesem schon zugerechnet werden, also auch beim Hafen bleiben, durch neuen Thread wird wieder gesplittet. Bleibt alles schön zusammen.:)

    DU-Rheinhausen: Gebietsänderung für Cölve-Brücke unterschrieben

    Die Cölve-Brücke geht an Duisburg. Was hier schon unter #22 ein Thema war ist mit der Unterschrift des Gebietsänderungsvertrags zwischen den Städten Duisburg und Moers jetzt erst einmal halbamtlich. Düsseldorf muss noch zustimmen. Eine PM der Stadt Duisburg dazu vom 23.09.2021:

    Die Stadt Duisburg und die Stadt Moers haben den Gebietsänderungsvertrag „An der Cölve“ unterschrieben. Mit dem Gebietsänderungsverfahren soll die Verschiebung der gemeinsamen Stadtgrenze erfolgen.


    Donnerstag, 23. September 2021 | Stadt Duisburg - Damit einhergehend geht die Brücke An der Cölve auf das Gemeindegebiet und somit in die Baulast der Stadt Duisburg über – vorausgesetzt die Bezirksregierung Düsseldorf gibt dem Vorhaben grünes Licht. Einem Entwurf der Vereinbarung wurde seitens der Bezirksregierung bereits Genehmigungsfähigkeit attestiert.

    „Mit diesem wichtigen Schritt legen wir den Grundstein für eine zügige Reaktivierung dieser wichtigen Verkehrsverbindung. Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit der Stadt Moers diese Vereinbarung auf den Weg gebracht haben“, betont Oberbürgermeister Sören Link.

    Beigeordneter Martin Linne ergänzt: „Die Bemühungen der Stadt Duisburg um eine Wiederherstellung dieser Verbindung sind in der Vergangenheit daran gescheitert, dass wir nicht auf fremdem Gemeindegebiet investieren durften. Mit diesem Vertrag und der noch anhängigen Genehmigung durch die Bezirksregierung Düsseldorf ist der Weg zur Planung und Umsetzung des Brückenneubaus frei.“

    Quelle: https://duisburg.de/guiapplications/newsdesk/publications/Stadt_Duisburg

    Essen Light Festival 2021

    Dazu die Pressemitteilung der Stadt Essen vom 22.09.2021:

    Quelle: https://www.essen.de/meldungen/pressemeldung_1444715.de.html

    Nachdem ich im März letztes Mal da war, haben sich die Rohbauten der Nuklearmedizin und der neuen Kinderklinik rasant weiterentwickelt, das Gebäude der Nuklearmedizin ist im Rohbau fertig. Aufnahmen vom 14.09.2021.


    Neubau der Nuklearmedizin & Radiochemie:

    20210914155752kkj5o.jpg



    Die Kinderklinik ist mit der 3. Etage z.Zt. beschäftigt:

    2021091416064465kf4.jpg



    Alle Fotos hanbrohat: Unter Beachtung des Urheberrechts gemeinfrei

    Kurz vor der Eröffnung des neuen Anbaus sind auch die letzten Absperrungen und Zäune entfernt worden. Das Endergebnis nach langer Projektzeit sieht dann wie folgt aus. Erwartet hatte ich noch ein kleines schmückendes Detail auf der verputzten Silowand, muss aber auch ohne gehen. Die Platanenreihen bilden dann einen mehr als würdigen Abschluß zur Autobahn hin, die Beleuchtung dagegen hätte schon einen Tick spezieller sein dürfen.


    Eine kleine Bilderserie mit Details vom 15.9.21:

    2021091516592836jd3.jpg

    Thumbs klickbar



    202109151708535sj0d.jpg

    Alle Fotos hanbrohat: Unter Beachtung des Urheberrechts gemeinfrei

    Schöner Entwurf, eine neues Quartier mit Qualität, mit Satteldach und Freitreppe. Den Arkadengang gibt es dann moderner Form, weit und eckig dazu, es wertet den Weberplatz und Umgebung dort ungemein auf. Nach den Kastanienhöfen nebenan das nächste moderne Wohnquartier mit einer gewissen Strahlkraft. Sehr zufriedenstellend. So könnte es gehen, ordentliche Gastronomie dort noch hin, ein urbanes Umfeld und auch die Studentenschaft in Sichtweite, die sich dort gerade auch rege ansiedelt, hat einen weiteren Hotspot in Uni-Nähe in direkter Verbindungsachse zur Innenstadt.

    Das neue Gelsenkirchener Stadtquartier mit 'Stölting-Hafen' und Marina am Rhein-Herne-Kanal auf alter Bergbaufläche wächst. Ein Rundgang am 11.09.2021 zeigt den Stand auf, was auf dieser ehemaligen Industriefläche bis jetzt entstanden ist. Einige Planquadrate sind noch unbebaut was noch eine Menge Maloche bedeutet. Entstanden ist hier aber das nächste sehr attraktive Stadtquartier in Wasserlage im Ruhrgebiet. Einen Vergleich zu den anderen Wasserlagen im Revier zu ziehen verbietet sich aus Neutralisationsgründen. Hier ist mit dem Vorher-/Nachher-Vergleich wieder einmal den Stadtplanern was Außergewöhnliches mit Wohnen, Leben und Arbeiten am Wasser gelungen. Sogar die Weiße Flotte der Rhein-Herne-Kanal-Linie - GE-E-OB - hat hier einen neuen Haltepunkt eingerichtet. So düst u.a. Essens Ausflugdampfer 'Kettwig' die Strecke rauf und runter.


    Der neue Hafen Graf-Bismarck mit Marina, im Hintergrund die Stölting-HV:

    202109111435317djng.jpg

    Wie immer sind die Thumbnails groß klickbar


    202109111438527skd3.jpg 20210911143720r6kwx.jpg 202109111443105xjty.jpg 20210911144533bnjjm.jpg 202109111448597wjl0.jpg 20210911152209u1jva.jpg


    Origineller Hafen-Gag; ausgelegte Tetrapoden vermutlich als Einfahrtschutz:

    2021091115222775knb.jpg


    Gewerbeflächen; Stölting-Service-Neubau an der Johannes-Rau-Allee 19 + 21:

    20210911152607e3kfo.jpg


    Stölting-Präsenz mit der Hauptverwaltung im Hintergrund:

    202109111538561zjcu.jpg


    Breite Promenade an der Hafenkante, hinter der Schiffsanlegestelle ist auf dem Areal des Kanalviertels noch wenig passiert:

    20210911155024lkjca.jpg


    An der Johannes-Rau-Allee werden die Neubauten zur Wasserkante bezogen und neues Baufeld li. vorbereitet:

    20210911155543mwjmw.jpg


    Blick auf die freien und im Bau befindlichen Planquadrate und Bauabschnitte:


    20210911155942znjuh.jpg 20210911160059d7jl6.jpg 20210911155738mcjk7.jpg 20210911160744uck0i.jpg 20210911160946l0kmk.jpg 20210911160437zmkux.jpg


    Abschließend als Link die einzelnen Viertel in der Übersicht hier und hier. Weitere Infos um das Bauprojekt bei https://grafbismarck.gelsenkirchen.de/de/index.asp


    Alle Fotos hanbrohat: Unter Beachtung des Urheberrechts gemeinfrei

    RÜ-Living I 10.09.2021

    Rü-Living; nachdem RÜ 23-25 schon etwas länger fertiggestellt wurden hat RÜ 19-21 jetzt nachgezogen, äußerlich (fast) fertiggestellt ist dieses Projekt an der Ecke Rüttenscheider-/Baumstraße. Der Friseur hat seine Tätigkeit im neuen Ladenlokal No. 19 (ehem. SPK-Filiale) mittlerweile aufgenommen. Die indirekte Gebäudebeleuchtung ist hier, wie auch beim Herrenausstatter nebenan angebracht worden und vermittelt einen hochwertigen Eindruck. Das Eckgebäude das noch die Baumstraße 2 beinhaltet bekommt dort neben den modernisierten Wohnungen, wie es aussieht im Erdgeschoss ebenfalls noch eine kleine Gewerbefläche (?), die z.Zt. noch in Arbeit ist.


    dsc7724hij2o.jpg

    Thumbs groß klickbar



    dsc7708czkcv.jpg

    Alle Fotos hanbrohat: Unter Beachtung des Urheberrechts gemeinfrei

    Hattingen: Diverse Bauprojekte

    Die Hattinger Bauprojekte zusammengefasst.

    Senioren-Wohnanlage u. Kita am Hölter-Busch; die Ev. Stiftung Volmarstein betreibt in der neuen Wohnanlage im Stadtteil Holthausen, gebaut von der HWG, acht Service-Wohnungen sowie zwei Demenz-WGs für 18 Mieter. Im Erdgeschoss der neuen Wohnanlage ist die Kita „Kleine Strolche“ gestartet. Ansichten von Ende Juni mit dem Erstellen der Außenanlagen. Weitere Infos zum Projekt.

    Alle Thubs groß klickbar:


    O&K-Gelände (s. Vorpost); Der Investor macht ernst, vorbereitende Arbeiten zum Abriss der alten Hallen haben begonnen, im Inneren wurde mit der Entkernung angefangen. Wie berichtet werden im Herbst die restlichen alten Fabrikhallen auf dem Gelände abgerissen. Der B-Plan muss noch von der festgelegten Gewerbeflächen-Bebauung auf eine Mischnutzung geändert werden. Weitere Infos hier https://www.spd-hattingen.de/s…-verkauf-von-ok-gelaende/ und hier https://ruhrkanal.news/ok-gela…-fuer-hattingen-entsteht/


    Blick auf den alten Bestand am 01.09.2021:

    20210901141008unk2z.jpg



    20210901141225m4jjk.jpg


    02.09.2021; Landgasthof Grum: Die Solarpanelen sind auf dem Dach plaziert, Balkone angehängt, die Fenster eingebaut:

    20210902152715hvkw4.jpg



    20210902152520dbjs9.jpg


    01.09.2021; HWG-Wohnungen Niederwenigern; es läuft der Abriss des Altbestands; zuletzt #113:



    Alle Fotos hanbrohat: Unter Beachtung des Urheberrechts gemeinfrei

    Das Hochhaus Kruppstraße 5 ist an einen britischen Investor verkauft worden. Das meldete die WAZ vor einigen Tagen (frei lesbar). Das seit 2018 unter Denkmalschutz stehende 85 m hohe Gebäude, gebaut von 1961-1962 war bis 2016 Hauptsitz des Stromriesen RWE. Nach dessen Auszug erwarb der Projektentwickler Kölbl Kruse aus Essen das komplette sogenannte RWE-Areal, zusammen mit der genüberliegenden Zentrale, dem 78 m hohen HH Huyssenallee 2, auch Y-Hochhaus genannt. Dieses Gebäude wird zur Zeit bis Mitte 2022 zurückgebaut. Auf der freiwerdenden Fläche soll es dann einen neuen modernen Büro-Campus geben. Mieter im Turm Kruppstraße 5 sind heute EON/Innogy. Wie im Artikel beschrieben will der neue Investor das Hochhaus modernisieren.


    Einige aktuelle Ansichten von Kruppstr. 5 auf dem z.Zt. im Umbruch befindlichen Gelände. Ansicht vom 08.04.2021:

    20210408_16515583jlh.jpg


    09.07.2021; Änderung des Würfellogos, aus innogy wird e-on:

    20210709143843rijar.jpg


    28.07.2021; Blick auf die Skyline mit den beiden ehemaligen RWE-HHer. Innogy sitzt heute in Kruppstraße 5 rechts mit dem markanten drehenden Würfel auf dem Dach. In der Mitte geht der Rückbau des Y-Hochhaus unvermindert weiter:

    20210728180711fnkn6.jpg


    18.08.2021:

    202108181650453fjvs.jpg

    Alle Fotos hanbrohat: Unter Beachtung des Urheberrechts gemeinfrei

    Essener Radwegeausbau von der City in den Norden bis 2024

    Im WAZ-Artikel vom 8.9. (frei lesbar) wird der Ausbau des Essener Radwegenetz in den Norden beschrieben. Hier wird eine neue Verbindungsachse - Grafik - von der Innenstadt über den noch fertigzustellenden Grünzug Zangenstraße - 2. BA - bis zum Welterbe Zollverein geschaffen. Die dazu benötigten drei Bauabschnitte sollen bis zum Jahr 2024 fertiggestellt werden.

    Vorgestellt wurde das Projekt von der Politik im Jahr 2013, drei Jahre später sollte es fertig sein. Angefangen wurde dann 2017 mit dem 1. BA der ein Jahr später fertig war. Momentan befindet sich der erste Teil des 2. BA im Bau, wobei unter Einbezug des noch zu erstellenden neuen Brückenbauwerks über die Bottroper Straße, dieser 2022 abgeschlossen sein soll. Kaum noch erwähnenswert dass sich die üblichen Verzögerungen auch bei diesem Bauprojekt einstellten, sei es Blindgängerfunde oder die Bauarbeiten selbst.


    Weitere informative Quellen über den Ausbau des Radwegenetz in Essen:

    http://www.neuewegezumwasser.d…ekte/bahntrassen/navi.php

    https://www.essen.de/meldungen/pressemeldung_1316617.de.html

    Schon seit Anfang letzten Jahres (WAZ-Artikel hinter Paywall) läuft die Restaurierung des Bismarck-Denkmals am gleichnamigen Platz. Die Oberflächenreinigung des Bronze-Bismarck und die vier Reliefplatten hat das Denkmal hinter sich, die Fugen wurden ebenfalls nachgearbeitet. Die Statik sollte mittlerweile auch geprüft sein. Ob da was im Argen liegt ist nicht bekannt, jedenfalls ist der Bereich um die Statue immer noch gesperrt. Vielleicht weiß hier jemand mehr zu dieser Dauerbaustelle.

    Zwei Fotos vom 7.9.21 als Thumbs klickbar.


    20210907151137m1k4t.jpg 20210907151207cfjxu.jpg


    Fotos hanbrohat: Unter Beachtung des Urheberrechts gemeinfrei