Beiträge von hanbrohat

    Danke Ruettenscheider für die News. Ich fass das mal für die Zukunft ausführlicher zusammen (Links verschwinden irgendwann wieder).

    Der Thread kann also umgeschrieben werden. Das 'Zech-Haus am Grugaplatz' so der offizielle Projekttitel, mit einer Höhe um die 50m ist der nächste Abspeckhammer. Wenn es auch nur knappe 10m weniger sind, ist es für die bescheidene Höhe schon maßgeblich, hoffte ich doch zumindest vorher auf einen schlanken Turm, der sich einpasst, mit der Grugahalle und dem daneben liegenden Atlantik Congress Hotel auf ein hübsches Ensemble. Mit Staffelung zum gegenüberliegenden älteren Wohnhochhaus als eine neue Raumkante entlang der Alfredstraße, auf einem von der Messe überlassenen relativ kleinen Grundstück. Nun gibts einen rechteckigen Kasten, das Grundstück voll ausschöpfend, press zur Brücke Alfredstraße, als Highlight allerdings mit begrünter Fassade auf den unregelmäßig auskragenden Etagen-Terrassen, um bauliche Langeweile zu vermeiden, so der Bauherr. Eine neue Brücke und Rampe entstehen ausserdem für Fuss- u. Radfahrer, auch um einen Burgfrieden mit den kritischen Anwohnern des Viertels zu wahren. Das wäre auch deshalb wichtig, da vor dem Ende 2023 vorgesehenen ersten Spatenstich noch ein förmliches Bebauungsplanverfahren inklusive Bürgerbeteiligung zu bestehen ist.

    Leben kann man trotzdem mit dem Entwurf, mit seinem grünen Äußeres und als Smart-Building. Neben einem Biogas-Blockheizkraftwerk entstehen Fahrradinfrastruktur, nur 60 Autostellplätze in der TG für 450 Mitarbeiter und Photovoltaik auf dem Dach.

    Zech betont wie wichtig dieser 1a Standort im urbanen Stadtteil Rüttenscheid mit hervorragender Verkehrsanbindung für die Firma bei der Standortsuche war. Neben dem Grugapark wartet noch ein schickes Ausgeh- und Einkaufsviertel neben direkter ÖPNV-Anbindung auf die zukünftigen Mitarbeiter.


    Vorab muss aber erst noch die in die Jahre gekommene Alfredstraßenbrücke modernisiert werden, so dass der Projektstart für das ca. 50 Millionen Euro teure Gebäude frühestens Ende 2023 starten kann. Dann ist der Spatenstich geplant.


    Erste Visualisierungen:

    2022.07essenneueszechcqk42.jpg



    2022.07essenneueszech91jst.jpg



    2022.07essenneueszechkajkx.jpg

    Fotos: HPP Architekten

    Viktoriastraße 43

    Die City-Gebäude wachsen. Diese Aufstockung ist auf jeden Fall recht ordentlich geworden, nun mit Nr. 45 auf gleicher Höhe und im ähnlichen dunklen Gewand. Mit dem modernisierten Eckgebäude davor recht ansehnlich diese Ecke an der Viktoriastraße, zuletzt #128. Daneben, entlang des Blockrands in Richtung Bermudadreieck und gleich gegenüber vom Musikzentrum ist aber noch erheblich Luft nach oben. Würde dieses obendrein weiter aufwerten.


    20220627170028shiftnmfj7h.jpg



    20220627170202shiftns8rj99.jpg

    Fotos hanbrohat: Unter Beachtung des Urheberrechts gemeinfrei

    E-Heidhausen: Abrissarbeiten Laupendahler Landstraße 39

    An der Laupendahler Landstraße 39, direkt an der Ruhr, quasi auf der Grenze zum Werdener Stadtteil ist Altbestand der früheren Jahre abgerissen worden.

    Was auf der freien Fläche, die gefühlt mit ihren paar Gebäuden eher am Stadtteil Werden über die Straße hinweg angeschlossen ist, als zu den entfernteren Wohnbereichen von Heidhausen ist nicht bekannt. Denkbar hochpreisiges Wohnen mit Ruhrblick. Zwei Aufnahmen vom 24. Juni.


    2022062a173255shiftntajyw.jpg



    2022062a17322ashiftnfwj86.jpg

    Fotos hanbrohat: Unter Beachtung des Urheberrechts gemeinfrei

    Essen-Borbeck: Pausmühlenbach wird ökologisch aufgewertet

    Die PM der EGLV auszugsweise vom 01.07.2022; (Q):

    Alberne Namensgebung für das Projekt. Einigen Projekteuren ist die Sachlichkeit vollständig abhanden gekommen.

    Die Reduzierung der Etagen zeigt die Richtung an wohin es mit einigen Projekten demnächst gehen kann. Von Reduzierung über Abwarten bis hin zum Canceln, alles dabei. Schlechte Rahmenbedingungen, schwierige Zeiten momentan für Bürobauten.

    DU-Walsum: Logport VI

    Ein Blick auf die mittlerweile fertiggestellten Logistikhallen von DSV für die Hafengesellschaft Duisport am neuen Standort im Schatten des Kraftwerk Walsum. Folgen sollen auf dem freien Nachbargrundstück weitere Hallen für den Logistikriesen Maersk.

    Infos zur Neubebauung auf dem 40 ha großen Areal einer ehemaligen Papierfabrik können nachgelesen werden in #79 + #80.


    20220630171a28shiftnoejuc.jpg



    202206301706a3shiftnhjkk9.jpg



    20220630171003shiftnh7k0g.jpg



    20220630170715shiftnoojm9.jpg

    Alle Fotos hanbrohat: Unter Beachtung des Urheberrechts gemeinfrei

    Westring 22

    Das extravagante Gebäude, ummantelt mit Stahlbauteilen und offenen Treppenläufen ist fertiggestellt. Ein abschließender Rundlauf zur Ansicht.

    Mir gefällt der Bau, macht an der Ecke erwartungsgemäß was her, geht ein bisschen in die kreative holländische Richtung.

    An einigen Trägern der Dachdiagonalen sind zusätzlich Beleuchtungskörper angebracht, was das Bürogebäude auch für die dunkle Jahreszeit interessant macht. Man darf auf Lichtinszenierungen hoffen.


    20220627163117shiftnfxkko.jpg



    20220627163722shiftnqwjs2.jpg



    20220627163534shiftn2nk99.jpg



    20220627163426shiftnjlk1q.jpg



    20220627174555p9k3w.jpg

    Alle Fotos hanbrohat: Unter Beachtung des Urheberechts gemeinfrei

    Neustraße 7-9

    Die Fassadenfarbe ist aufgebracht, die Gerüste sollten nun fallen und den Blick auf die kleinen Loggien und das Staffelgeschoss freigeben, der Blockrand ist geschlossen. Der Umschwung am Bermudadreieck beginnt noch etwas kleinteilig und zögerlich.


    20220627170723shiftndnjlm.jpg



    20220627170621shiftn6xkqu.jpg

    Fotos hanbrohat: Unter Beachtung des Urheberrechts gemeinfrei

    Abriss der Kultur-Uhle

    Der Abriss der Uhle ist beendet, wie Kostik im Vorpost erwähnt, wird z.Zt. die Zuwegung für die schweren Baufahrzeuge durch das auslegen dicker Betonplatten erstellt.


    20220627173301shiftn0xjxf.jpg



    20220627173104shiftng8ktu.jpg



    20220627173518shiftny5koh.jpg

    Alle Fotos hanbrohat: Unter Beachtung des Urheberrechts gemeinfrei

    Seven Stones - Community Campus | Studentenhochhaus

    Am größeren Gebäudeteil sind die Fassadenarbeiten fast abgeschlossen, das Schachbrettmuster erzielt schon seine Wirkung, sicherlich kann für die Zukunft bei mehr Gestaltungswille das Äußere der Modulelemente abgeschwächt und verbessert werden. Auf jeden Fall mal was anderes. Ansichten als Thumbs mit größerer Auflösung sind klickbar.


    Alle Fotos hanbrohat: Unter Beachtung des Urheberrechts gemeinfrei

    Alleestraße I Komplex aus Hotel und Serviced Apartments

    Bau-Update I 27.06.2022: Das Hotel re. ist im Rohbau fertig, der Einbau von Fenstern u. Türen läuft. Die Appartments bekommen noch zwei Etagen obendrauf.


    20220627162914shiftn7uk7e.jpg



    20220627162803shiftno3ks4.jpg



    20220627163014shiftn8hjnq.jpg

    Alle Fotos hanbrohat: Unter Beachtung des Urheberrechts gemeinfrei

    Antonius-Quartier

    Für das im Vorpost von Kostik vorgestellte ansprechende Wohnprojekt mal einige Bestandsansichten.

    Die Glasscheiben der großen Kirchenfenster fehlen größtenteils bereits, wurden wohl vorsorglich mal ausgebaut, die entweihte Kirche gibt sich mittlerweile in den einschlägigen Kreisen als ein Ort von Lost Place, höchste Zeit das sich das nun ändert und das Viertel weiter aufwertet.


    20220627180634shiftnhmk0g.jpg



    20220627161459shiftn9ljt4.jpg



    20220627160808shiftn8eja1.jpg


    Die Liegenschaft gleich neben der Kirche hofseitig und im Bereich Bessemer-/Henriettenstraße ist schon einmal vorab in der Modernisierungsphase. Thumbs sind groß klickbar:

     

    Alle Fotos hanbrohat: Unter Beachtung des Urheberrechts gemeinfrei

    Wieder von unten ist zu sehen, dass die beiden Treppentürme und Rampen für das Parkhaus fast fertig gestellt sind, so dass mit dem Stahlbau wohl zeitnah begonnen werden kann. Stahlbau gibt es allerdings schon im hinteren Bereich zur Bahnanlage hin. Eine separate Zufahrt über die enge Rechener Straße für das Hochhaus mutmaße ich mal? Ich werde aus dieser Ecke allerdings nicht schlau. Ansichten vom Montag.


    20220627171123shiftnc7jyd.jpg



    20220627172119shiftnwlkf5.jpg

    Fotos hanbrohat: Unter Beachtung des Urheberrechts gemeinfrei

    Eröffnung der Kita im Werdener Löwental steht kurz bevor

    Die viergruppige Kita im Werdener Löwental in Ruhrnähe soll im August ihre 75 kleinen Gäste empfangen. Die Baukosten für das Projekt erhöhten sich zwischenzeitlich um 55 % auf 3,4 Millionen Euro, was einerseits auch an der Entfernung von kontaminiertem Boden auf dem Grundstück und an vier zusätzlich eingerichteten Kiss & Ride Parkplätzen lag.

    Dazu die PM der Stadt Essen am 23.06.2022; (Q) + WAZ vom 28.06.2022:

    Am 10. August ist es soweit: Die Kita "Im Löwental" in Essen-Werden öffnet dann offiziell ihre Türen. Oberbürgermeister Thomas Kufen war am Dienstag, 21. Juni, vor Ort und machte sich persönlich ein Bild des Neubaus.

    Über drei Millionen Euro investierte die Stadt Essen für die Errichtung des Neubaus direkt an der Ruhr. Ab Mitte August haben hier dann auf einem Geschoss und einer Grundfläche von rund 930 Quadratmetern rund 75 Kinder in vier Gruppen Zeit und Raum zum Spielen und zur Vorbereitung auf die Schule. Kinder im Alter von vier Monaten bis zur Einschulung werden in dieser von dem Diakoniewerk Essen betriebenen Einrichtung bald mit wöchentlichen Betreuungszeiten von 35 und 45 Stunden betreut.

    "Das moderne Gebäude, die freundlich gestalteten Räume, das schöne Außengelände und auch die gute Erreichbarkeit mit dem ÖPNV haben bei mir einen durchweg positiven Eindruck hinterlassen. Ich freue mich schon, wenn ich zur offiziellen Eröffnung wiederkommen darf", so Oberbürgermeister Kufen. Dass es zeitnah zu einer Eröffnungsfeier kommt, ist dem engagierten Vorgehen aller handelnden Akteur*innen zu verdanken. "Ich bin allen Beteiligten sehr dankbar dafür, dass die Kita ‚Im Löwental‘ trotz der vielen Unwägbarkeiten in der Baubranche so gut umgesetzt und realisiert werden konnte.

    Die Aufnahmen als Thumbs vom Neubau sind vom 24.6. und groß klickbar:

    Alle Fotos hanbrohat: Unter Beachtung des Urheberrechts gemeinfrei

    E-Kettwig: Aktuell laufende und fertiggestellte Bauprojekte I 24.06.2022 I Teil 3

    An der Gustavstraße 5, gem. Google Maps Sitz einer Hilfsorganisation, ist dieses in die Jahre gekommene Wohngebäude, und sichtbar mit dem Schriftzug Kettwig (das Urgebäude von Kettwig?) ausgestattet, eingerüstet. Was gemacht wird ist nicht bekannt, mal sehen was hinterher herauskommt.


    20220624150606shiftn05jco.jpg


    Die in der selben Straße anliegenden Sozialwohnungen sind über die Jahre hinweg modernisiert worden. Z.Zt. finden weitere Modernisierungsmaßnahmen im kleineren Rahmen wie Anstrich, neue Balkone und Dacharbeiten statt.



    20220624151159shiftneujno.jpg

    Alle Fotos hanbrohat: Unter Beachtung des Urheberrechts gemeinfrei

    E-Rüttenscheid: Wohnquartier Köndgenstraße

    Mit dem letzten kleinen Anschlussbau ist der Blockrand zur Alfredstraße hin nun auch geschlossen worden; zuletzt hier. Man ist bei der Gebäudeform geblieben ohne das schrille farbliche grün. Fast ein Jahrzehnt gabs hier für die kleine Fläche Gerichtsstreitigkeiten mit Abriss-stop bei dem abgebrannten Vorgängergebäude.


    20220629080319shiftnk1k67.jpg



    20220629080405shiftnvrj5f.jpg



    20220629080512shiftndxklj.jpg

    Alle Fotos hanbrohat: Unter Beachtung des Urheberrechts gemeinfrei

    ^ Screenshots dieser Webcams, ich nehme an, vom Projektentwickler Kölbl Kruse installiert, dürfen gem. Urheberrecht hier wohl direkt gezeigt werden (im DAF mehrfach gesehen), wird in der Regel aber nicht gemacht, weil alle (fast) immer Zugriff auf die Webcam haben, zumindest die Insider nutzen das regelmäßig und sind sprichwörtlich im Bilde. Nachvollziehbar, für Besucher oder Themenfremde ist es schon angenehmer und eine sofortige Hilfe den Überblick anhand einer direkt eingebundenen Fotoübersicht zu bekommen.

    Momentan finden auf dem Gelände Geothermie-Bohrungen im Doppelpack statt, was auf den hier vorausgesagten Baubeginn der drei Wohngebäude für den Spätsommer wohl hindeutet. Eine Aufnahme vom gestrigen Tag.


    20220629090318shiftnk6j3s.jpg

    Foto hanbrohat: Unter Beachtung des Urheberrechts gemeinfrei

    Nach dem tollen Übersichtsfoto des Vorposters (und Dank dafür) wieder ein Blick von unten der erfreut. Mittlerweile ist die Lage auch hier übersichtlicher geworden. Die Berge an zerkleinerten Betonresten sind in den Bereich der alten abgebrochenen Tiefgarage transportiert worden, zur Zwischenlagerung bis auch hier später mal ein Baubeginn erfolgt.

    Das Areal zur Baedekerstraße hin ist frisch eingeebnet, die Baustellencontainer haben einen neuen Platz an der Huyssenallee bekommen, und z.Zt. ist man mit dem ifm-Baufeld (schon eingezäunt) beschäftigt, der ersten fixen Ansiedlung hier auf dem Gelände. Dafür gehen Bagger und Co. ein hohes Tempo, zudem wird eine neue Baustellenzufahrt an der Baedekerstr. wohl eingerichtet, ein Teil des Bretterzauns wurde entfernt. Weiterhin ist zu sehen, dass die alte Vorfahrt/Haupteingang zum Ex-Hochhaus noch nicht komplett verschwunden ist, dort türmen sich gewaltige Materialreste. Der letzte Rest mit dem Treppenturm verschwindet hingegen vom langestreckten Anbau zum Hochhaus Kruppstr. 5 hin. Dafür ist ein Kran mit Abbruchvorhang in Stellung gegangen, zudem muss dort unterhalb die Tiefgarage weiter abgerissen werden. Ansichten von gestern.


    20220629094152shiftnpmjz5.jpg



    20220629094058shiftng8j35.jpg


    20220629094305shiftne9kq2.jpg



    20220629093951shiftn6rkjq.jpg



    20220629095915shiftnvkkpc.jpg

    Alle Fotos hanbrohat: Unter Beachtung des Urheberrechts gemeinfrei