Sonstige Bauvorhaben

  • Die Idee des Wiederaufbaus des Mumme-Hauses ist gut, aber auch das Grundstück des ehemaligen Mummehauses ist aktuell bebaut und nicht frei verfügbar ! Woher stammen denn die Informationen ? Quelle? Welche Oragnisation ruft zum spenden auf ?Wo kann man das nachlesen oder Nachforschungen anstellen ?


    Das Grundstück des Bierrbaumschen Hauses ist glaube ich im Besitz der Telekom ... meine ich irgendwann mal gelesen zu haben und wäre noch rel. einfach käuflich zu erwerben, da das Gebäude wohl nicht mehr benötigt wird??? Aber das sind dunkle Erinnerungen an einen uralen Artikel in der zeitung.


    Wer nachlesen möchte :


    http://de.wikipedia.org/wiki/Bierbaumsches_Haus


    Einen Artikel über die braunschweiger Mumme und darin enthalten auch einen kurzen Abschnitt über das Mumme-Haus findet man hier:


    http://de.wikipedia.org/wiki/Braunschweiger_Mumme

  • Mummehaus

    Die Rekonstruktion des Mummehauses wäre schon eine feine Sache. "Die Botschaft hör' ich wohl, allein mir fehlt der Glaube...": Soweit ich weiß, wurde der Wiederaufbau des Gebäudes in den vergangenen Jahren immer wieder zur Sprache gebracht, ohne dass daraus irgend etwas greifbares gefolgt wäre.


    Unter Marketing-Gesichtspunkten (Braunschweiger Mumme - das Bier ist ehrlich gesagt nicht meine Sache) würde eine Rekonstruktion absolut Sinn ergeben. Zudem würde der Bäckerklint samt des schönen Eulenspiegel-Brunnens mit dem Mumme-Haus deutlich aufgewertet werden. Davon könnte die gesamte nördliche Altstadt profitieren.


    Habt ihr genauere Informationen, wer sich für die Rekonstruktion des Gebäudes engagiert?

  • Mummehaus

    Dann haben sie also auch vom Wiederaufbau gehört!
    Ich schätze mal das einige Braunschweiger Stiftungen mehr wissen und ggf. schon Spenden sammeln. Braunschweigischer Kulturbesitz und Borek sind bekannt. Herr Borek hat, meiner Meinung nach, genau so viel Interesse die Lücken der Stadt zu schließen.
    Es macht Sinn, da die Mumme in den letzten jahren zu einem der besten marketingprodukte Braunschweigs wurde. Das war eine wahnsinnige Entwicklung.

  • Mummehaus

    @ Braunschweiger: Der Wiederaufbau des Mumme-Hauses ist, wie geschhrieben, in den vergangenen Jahren immer wieder zur Sprache gebracht worden. Mehr weiß ich leider auch nicht. Eine entsprechende Initiative, die nur von privaten Investoren kommen kann, da die Stadt wohl kaum Steuergelder in ein derartiges Projekt investieren würde, würde ich freilich jederzeit unterstützen.

  • Wilhelmsstraße

    die Wilhelmstraße ist nun fertigestellt. In der nächsten Zeit sollen noch Platanen gepflanzt werden. Ich finde, dass diese Baumart nicht geeignet ist.
    Grundsätzlich hoffe ich, dass die Straße dadurch verschönert wurde. Früher war es eine reine Durchfahrtsstraße. Das Gebiet im vorderen Verlauf um das Parkhaus herum ist immernoch sehr verwaist. Leider.

  • Städtisches Museum

    Hier das bereits angekündigte Bild des neuen "alten" Lichthofs. Insgesamt ein sehr gelungener Raumeindruck, wie überhaupt das gesamte Museum in seiner renovierten Gestalt zu überzeugen weiß.



    (Alle Bildrechte liegen bei mir.)

  • Beim Rizzihaus bin ich auch beeindruckt wie seh die Farben im vergleich zu jetzt schon nachgelassen hatten ! Schaue von meiner Küche aus drauf und kann direkt vergleichen . .;-)


    Leider ist der Lichthof im Städtischen Museum nur noch ein Rudiment seiner selbst ! ;-((


    Als in den 70er Jahren die Einbauten vorgenommen wurden, wurde sehr viel an historischer Substanz herausgeschlagen und es sind eigentlich nur die beiden Balkone und die abgebildete Rückwand erhalten geblieben . . ;-( Der Hof war keinesfalls so kahl und leer wie er jetzt scheint !!!


    Ich habe damals an der Baustellenführung teilgenommen und da konnte man ein altes Bild des Hofes zum Vergleich sehen . . ein Trauerspiel !


    Aber die alten Raumhöhen wurden im ganzen Museum wiederhergestellt und die Wandmalereien aus der Entstehungszeit teilweise freigelegt. Das war wirklich ein Erlebnis das alles zu sehen und die Räume in ihrer ursprünglichen Höhe und Abfolge zu durchlaufen. Sehr sehenswert !!!

  • das Rizzi Haus ist gelungen. Das ist wirklich ein Unterschied.
    Der Lichthof...naja. da fehlt das gewisse Etwas.
    Allgemein ist das Museum zu karg. Es fehlt Interieur und irgendwie kalt.Es fällt sofort auf, das gespart wurde. schade

  • Allgemein ist das Museum zu karg. Es fehlt Interieur und irgendwie kalt.Es fällt sofort auf, das gespart wurde. schade


    Dem Urteil kann ich mich nicht ganz anschließen. In der Tat ist der Lichthof sehr puristisch gehalten, zum "kargen" Eindruck tragen vor allem die kahlen Seitenwände bei, die nicht dem historischen Vorbild entsprechen. Soweit d'accord. Die Sammlung selbst wird jedoch sehr schön in Räumen mit verschiedenen Wandfarben präsentiert, die ich aufgrund des Fotoverbots leider nicht ablichten konnte. Gelungen ist auch die Blickachse im Obergeschoss, die durch die Balkonöffnungen im Lichthof entsteht. Einen flüchtigen Eindruck vom Museum erhält man in einem kurzen Film, der am Ende der Bauarbeiten gedreht wurde: http://www.braunschweig.de/kul…tten/staedtisches_museum/

  • Neue Veranstaltungshalle

    Die Braunschweiger Zeitung berichtet über eine Anhörung im Kulturausschuss der Stadt zum geplanten neuen Freizeit- und Bildungszentrum: http://www.braunschweiger-zeit…-zum-fbz-an-id798586.html


    Im Mittelpunkt, so die Zeitung, habe weniger die weiterhin offene Standpunktfrage gestanden, als vielmehr die Wünsche der lokalen Kulturschaffenden an die Ausgestaltung des neuen "FBZ".


    Wichtig erscheint mir vor allem der Hinweis des Vertreters der Veranstaltungsagentur Undercover, Michael Schaacke, im Hinblick auf die notwendige Größe des künftigen Konzertsaals. Aufgrund des Wegfalls des alten "FBZ" habe sich eine Lücke in der Größenordnung zwischen Brunsviga und Stadthalle aufgetan: 1000 Menschen sitzend, 2000 Besucher stehend. Ich denke, dass dies ganz gut die Kapazität wiedergibt, mit der im Hinblick auf das neue "FBZ" geplant werden müsste.