Leipziger Wohnungsbau

  • ^ Die Sanierung der Plattenbauten am Westplatz erfolgt nicht nur in energetische, sondern erfreulicherweise auch in gestalterischer Hinsicht, wie diese Visualisierung uns vermittelt. Mit der Sanierung der Wagenfabrik Friedrich Trebst gegenüber bekommt der "Platz" seine überfällige Auffrischung. Einen Schönheitspreis wird er deshalb freilich noch lange nicht bekommen.

  • ^ Das Projekt wurde zumindest schon einmal erwähnt, als man im Frühjahr letzten Jahres eine relativ große Promoaktion mit Handzetteln im Waldstrassenviertel usw. gestartet hat. Da sich auf dem Grunstück einige recht große Baracken befinden, ist die bebauung mit zwei zusätzlichen Villen sicherlich zu verschmerzen. Eine gewisse Großzügigkeit wird ja trotzdem bewahrt, da hat man andernorts Villengrundstücke viel enger gebaut - man kann da sganz gut auf dem Rundflug-Video erkennen. Dass trotz inzwischen fast einjähriger Werbephase noch weniger als die Hälfte der Wohneinheiten verkauft ist, liegt sicherlich an den exorbitanten Preisen, mit denen man sich eine der schönsten Wasserlagen Leipzigs bezahlen lässt.


    Die Preise sind wirklich sehr stolz. Vergleicht man jedoch die Lage mit anderen Projekten lohnt es sich aus meiner Sicht. Es sind scheinbar zwischenzeitlich einige Wohnungen verkauft. Einen Verkaufsstand, so schätze ich, habe ich bei der Firma IMMOBASE gefunden http://www.denkmalschutz-immob…ipzig?view=property&id=42

  • [quote='Cowboy','http://www.deutsches-architekturforum.de/thread/?postID=329114#post329114']Das Bachstraßenviertel wird immer gefragter in Sachen exklusives Wohnen. Die nächsten zwei Projekte unterstreichen dies:


    An der Einmündung des Elstermühlgrabens ins Elsterflutbett stehen zwei Villen, die um 1925 im neobarocken Stil mit Anleihen des Art Déco errichtet wurden. In einer der beiden Villen wohnte Dr.Hermann August Heinrich Meyer, ein Nachfahre des Verlegers Hermann Julius Meyer (Meyers Großes Konservations-Lexikon). Das folgende Projekt sieht vor, die zwei Bestandsgebäude denkmalgerecht zu sanieren und um zwei weitere moderne Villen zu ergänzen. Darüberhinaus wird das Ufer zum Elstermühlgraben neu gestaltet und mit Bootsanlegestellen für die künftigen Bewohner ergänzt. Der Verkauf ist gestartet, der Baubeginn hingegen ist noch ungewiss.


    Ein paar Visualisierungen von der Website:





    Visualisierungen: villen-am-palmengarten.de
    Weiterführende Infos hier.


    Ich habe zum Projekt Villen am Palmengarten jetzt auch bei der Firma IMMOBASE Wohnungsgrundrisse gefunden. Aus meiner Sicht sehr hübsch, was sagt ihr? http://www.denkmalschutz-immob…ipzig?view=property&id=42

  • Nonnenstraße / Erich-Zeigner-Allee


    Der Neubau zwischen Erich-Zeigner-Allee und Nonnenstraße macht Fortschritte. >>



    An der Nonnenstraße.



    Hier kann man die Erker schon erkennen.



    Der bisherige Durchgang am Bestandsgebäude bleibt komplett erhalten.



    An der Erich-Zeigner-Allee.

  • Reclam-Villa


    Aktuelles von der Reclam-Villa im Musikviertel >>



    An der Schwägrichenstraße.



    central park residence


    Während das westliche Gebäude bereits seit letztem Jahr bewohnt ist, scheint es beim östlichen Bau noch nicht der Fall zu sein. Auch die Außenanlagen sind noch nicht vollständig fertig gestellt. So fanden gestern noch Landschaftsarbeiten statt. Eine Fertigstellung war bereits letzten Sommer geplant.

  • ^
    Neubau am Kirchplatz


    und noch zweimal mit Blick aus der Ulrichstraße



    Richterstraße / Ecke Fritz-Seger-Straße
    Villa Sidonia - weiterer Luxusneubau durch FORMAT- Projektentwicklungs- und Baubetreuungsgesellschaft mbH
    (die Nachbarn haben sicher ihren Spaß, ohrenbetäubender Lärm, eigentlich keine 5min auszuhalten ...)


    Richterstraße 15a / Ecke Prellerstraße
    Gohlis Suiten durch ASE Real Estate AG


    Ergänzung ... die Gebäude stehen aber schon eine Weile
    Fritz-Seger-Str. 25

    und Nr. 27

    Einmal editiert, zuletzt von Geograph ()

  • Westplatz UNITAS

    Ich habe gerade im Netz eine interessante Neuigkeit entdeckt. Die Visualisierungen für den Neubau der UNITAS-Wohnungsgenossenschaft am Westplatz sind veröffentlicht!


    http://www.lvz-immo.de/q/-them…-UNITAS-heisst-Apelsbogen


    Weiter unten auf der Seite findet ihr die verschiedensten Perspektiven.



    Mit dem Neubau kann man (in meinen Augen) zufrieden sein. Der aktuelle Rundbau gefällt mir deutlich besser, wie der vorher geplante Eckbau.

  • @Jugendstil > Dankeschön für den Link!


    Der neue Entwurf gefällt mir auch deutlich besser als der vorherige. Er passt sich außerdem der neuen Fassade des zurzeit eingerüsteten Plattenbaus an der Friedrich-Ebert-Straße an. Ob die Höhe des Gebäudes die richtige ist, darüber lässt sich sicher streiten. Wenn das ganze jetzt noch ein Stückchen nach vorn an die Kreuzung gezogen werden würde, wäre ich voll zufrieden. Dabei reicht es schon, wenn es nur der Neubau ist. Interessant ist auch das Geländer der Balkone.


    Wenn der Ausbau der Haltestelle Westplatz (Käthe-Kollwitz-Straße) im Herbst 2012 und der UNITAS-Neubau im Jahr 2013 beginnen sollten, könnte man 2014/2015 schon ein neues Gesicht an der LVB-Haltestelle Westplatz haben. Bis dahin sind hoffentlich auch die beiden Altbauten saniert.

  • wobei "gefallen" ja nicht alles nicht.


    ovale baukörper und besonders laubengänge sagen mir persönlich eigentlich nicht zu. doch in diesem fall überzeugt die begründung: durch die geschwungene form gibt es keine fassade mit reiner nord-ausrichtung. und durch den laubengang auf der hofseite kann auch von süden tageslicht in die wohnungen fallen. so ergibt das sinn.


    (und mal nebenbei: im plattenbau nebenan beträgt die kaltmiete derzeit 4 euro pro qm. nach der sanierung mit neuen balkonen samt beweglichen glaselementen könnten die mieten um 12 % steigen. laut unitas wird dieser rahmen aber nicht ausgeschöpft. soviel zum thema "gewinnmaximierung" und "verdrängung aus innenstadtnahen bereichen"...)

  • Der Unitas-Neubau fügt sich nun besser in die städtebauliche Situation am Westplatz ein. Die ovale Form korrespondiert mit jener des Bürobaus auf der diagonal gegenüberliegenden Seite. Durch die Freifläche davor und der überfälligen Neugestaltung der Straßenkreuzung am Westplatz könnte dann in der Tat so was wie ein Platz mit mehr Aufenthaltsqualität entstehen.


    Visualisierung des geplanten Neubaus:



    Visualisierung: Jana Seifert / S&P Sahlmann

  • Bebauungsplan ''Zschochersche Straße / Erich-Zeigner-Allee''

    PM der Stadt Leipzig, 12.06.2012
    Bebauungsplan ''Zschochersche Straße / Erich-Zeigner-Allee''


    Das Gelände der ehemaligen „Naumannschen Brauerei“ zwischen Zschocherscher Straße, Eduardstraße, Erich-Zeigner-Allee und Limburgerstraße soll Gegenstand eines Bebauungsplans werden. Oberbürgermeister Burkhard Jung wird im Juli auf Vorschlag von Baubürgermeister Martin zur Nedden die Vorlage zum Aufstellungsbeschluss in die Ratsversammlung einbringen. Der Plan soll die geordnete städtebauliche Entwicklung dieser Flächen gewährleisten.


    Derzeit noch nicht im Eris: http://notes.leipzig.de/appl/l…ung&SucheDatum=18.07.2012

  • Neubau Nonnenstraße/Erich-Zeigner-Allee


    Der Wohnungsneubau zwischen Erich-Zeigner-Allee und Nonnenstraße, Höhe Eduardstraße, hat vermutlich schon seinen höchsten Stand erreicht, zumindest kann er jetzt mit den Höhen der umliegenden Gebäude mithalten.

  • Allerdings ist die gesamte Fläche südlich der Verlängerung der Naumburger Str. bzw. der Zufahrt zur Villa der IG Metall bis fast an die Limburger Str. heran in der aktuellen Fassung der Fortschreibung des Flächennutzungsplanes als gewerbliche Baufläche vorgesehen.
    http://notes.leipzig.de/appl/laura/wp5/kais02.nsf/docid/57BBF618BAAA116CC12578D9003E03DE/$FILE/V-ds-1528-anlage-2.pdf


    Auch der gültige Bebauungsplan Nr. 325 - Zschochersche Straße/Gießerstraße - geht von einer überwiegend gewerblichen Nutzung aus. Hier heißt es sogar: "Nach Aussage des STEP W+S ist im Plangebiet keine Entwicklung von Wohnbebauung vorgesehen, vielmehr soll die nur in geringem Maße ausgeübte Wohnfunktion verringert werden."
    http://notes.leipzig.de/appl/l…016DD148DC12578F7003FD266

  • Neue Projekte, der Fokus liegt wie immer im Süden:


    Körnerplatz 6


    Direkt neben dem bereits erwähnten Körnerplatz 5 soll dieser Neubau entstehen:

    Quelle: Graupner Immobilien / Selbstnutzer


    Hofansicht:

    Quelle: Graupner Immobilien / Selbstnutzer


    Hohe Straße 27c


    Neben der Stadthausreihe in der Hohen Straße ist als Lückenschluss zum Glück Geschosswohnungsbau geplant:

    Quelle: Krüger Immobilien


    Hofansichten:

    Quelle: Krüger Immobilien



    Quelle: Krüger Immobilien


    Hier die momentane Baulücke:


    Die Hohe Straße ist damit bald fast vollständig auf beiden Seiten bebaut. Wer hätte das vor wenigen Jahren gedacht.


    Härtelstraße 10


    Hatten wir bereits m.W. aber mit einer recht rudimentären Grafik, jetzt gibt es eine Visualisierung:

    Quelle: pmhle


    Gustav-Adolf-Straße 19 - "Villa Platanus"


    Auf dem bisher als Parkplatz genutzten Grundstücksteil soll ein von der Straße zurückgesetzter angeblich villenartiger Mehrgeschossneubau entstehen:

    Quelle: pmhle / Villa Platanus


    Ein weiterer (vermutlich älterer) Entwurf:

    Quelle: pmhle / Villa Platanus


    Das Grundstück gehört zur eigentlichen Villa mit der Nummer 19, rechts ist angeschnitten der Parkplatz zu erkennen:


    Fregestraße 21+23


    Es gibt eine neue aussagekräftige Visualisierung zum bereits erwähnten Projekt. Augenscheinlich wird der Eckbau zur Waldstraße zunächst nicht realisiert:

    Quelle: pmhle


    Jacobstraße 19-23


    Auf einem der letzten Grundstück mit Wasserzugang im Waldstraßenviertel sollen 3 villenartige Gebäude entstehen:

    Quelle: pmhle


    Gartenansicht:

    Quelle: pmhle

  • Es ist etwas bedauerlich dass die ältere Version in der Gustav-Adolf-Straße nicht realisiert wird. Der Bruch im Blockrand mit dem klassizistischen Altbau und der großen Platane, war meines Erachtens relativ ansprechend im sonst so soliden Waldstraßenviertel. Die kleinere Variante der früheren Planung, hätte mit einer ordentlichen Gartengestaltung wirklich eine Abwechslung sein können. Ganz zu schweigen vom Alleinstellungsmerkmal des alten Gebäudes in der Blockrandbebauung, die jetzt wohl etwas verloren geht.


    Solche Brüche mit Gartenanlagen mitten im Blockrand kennt man sonst auch in Paris - vor allem im 3. Arrondissement/Marais.

  • B-Plan Nr. 400 "Zschochersche Straße / Erich-Zeigner-Allee"

    PM der Stadt Leipzig, 12.06.2012
    Bebauungsplan ''Zschochersche Straße / Erich-Zeigner-Allee''


    Jetzt wird erst einmal geprüft und geplant.


    "Anlass der Planung ist eine Bauvoranfrage eines Investors zur Errichtung einer Wohnanlage mit ergänzenden Gewerbenutzungen auf dem Gelände der ehemaligen "Naumannschen Brauerei" zwischen der Zschocherschen Straße und der Erich-Zeigner-Allee mit dazugehöriger Erschließung, Stellplätzen und Grünflächen."


    Bebauungsplan Nr. 325 "Zschochersche Straße / Gießerstraße - Nutzungsarten", Stadtbezirk Leipzig-Südwest, Ortsteil Plagwitz - Satzungsbeschluss
    http://notes.leipzig.de/appl/l…A0DC32969C1257A1A00496388


    Bebauungsplan Nr. 400 "Zschochersche Straße / Erich-Zeigner-Allee", Stadtbezirk Leipzig-Südwest, Ortsteil Plagwitz - Aufstellungsbeschluss
    http://notes.leipzig.de/appl/l…FD8ABD59C1257A1A004970F4/


    Satzung über die Veränderungssperre für einen Teilbereich des Bebauungsplanes Nr. 400 "Zschochersche Straße / Erich-Zeigner-Allee", Stadtbezirk Leipzig-Südwest, Ortsteil Plagwitz - Satzungsbeschluss
    http://notes.leipzig.de/appl/l…E3ACDE59C1257A1A00497C1B/